RAM-Paste

Tut mir leid – aber das muß ich irgendwie los werden.. die betreffende Person möge mir verzeihen – Namen nenne ich eh nicht. Ich hatte heut Gelegenheit, an einem älteren Notebook rumzuschrauben. Der CPU-Lüfteranschluss war defekt, in irgendeinem PC-Laden hatte sich schon jemand daran versucht. Vor lauter Neugier habe ich auch den einen oder anderen Deckel aufgeschraub und fand den RAM-Riegel völlig beschmiert vor. Zunächst dachte ich, dass da evtl. mal eine Art RAM-Kühler drauf war (warum beim Notebook auch immer…) – mußte aber feststellen, dass die Paste dafür viel zu dick aufgetragen und von der Konsistenz her viel zu weich war. Es handelte sich schlicht und einfach um Wärmeleitpaste. Die Person, der das Gerät gehörte, teilte mir dann auch – völlig zufällig, ohne das ich das Thema ansprach – mit, dass sie versuchte, die CPU mit Wärmeleitpaste zu kühlen, damit der Lüfter langamer = ruhiger dreht. Ich würde mal sagen: falsche Klappe aufgemacht   😉  Wenigstens den Lüfter habe ich hinbekommen. Im oben erwähnten PC-Laden hat man übrigens nur den roten Draht angelötet bekommen – und dann noch am Minus….
Aber genug gelästert, irgendwann greife ich auch mal wieder daneben…

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.