stimmts – oder nicht?

Vor kurzem ging einigen Berichten zu Folge Apples iTunes Match an den Start  – eine Art Musikshop von Apple, besser vielleicht eine Flatrate für Musik. Glaubt man einschlägigen Foren, so kann damit praktisch jedes Musikstück legalisiert werden – für insgesamt 25$ im Jahr. Im Prinzip wird dabei geschaut, welche Titel der Nutzer hat und diese werden (wenn in schlechter Qualität, unsicherer Herkunft) gegen den gleichen Titel aus dem iTunes Match ausgetausch, praktisch „gewaschen“. Klingt eigentlich unglaublich – zumal die Musikindustrie eigentlich immer gegen solche Flatrates war. Findet man kein Mittel gegen Apple bzw. Apples Markmacht (iPod, iPhone, iPad, iTunes)? Wer es genauer wissen will: Caschy weiß da wieder mehr, der kennt sich da wohl aus…

Die Sache hat nur einen Haken – das gibt’s nur in den Staaten…

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.