Was Weihnachten so passieren wird – eine Vorhersage

Morgen ist der 3. Advent. Mir ist noch nicht so  nach Weihnachten – könnte am Wetter liegen. Trotzdem habe ich mal meine Glaskugel aus dem Keller geholt, bin jetzt mal ganz mutig und werde voraussagen, was Weihnachten passiert – ein paar Tage vorher und nachher eingeschlossen. Wenn das klappt, spiele ich auch wieder Lotto…. 😉

advent2

Was ich leider nicht voraussehen kann, ist das Wetter – bei dem Thema beschlägt das Teil immer, es ist nichts zu erkennen.. So kann ich in der Kugel nicht ausmachen, ob wir weiße Weihnachten haben werden oder nicht. Der Rest dagegen ist einfach:

In den Einkaufspassagen dudelt uns mehr und mehr Weihnachtsmusik entgegen. Leider können sich die Geschäfte nicht auf einen Titel einigen und man muss immer mehrere verschiedene Songs gleichzeitig ertragen.  Wohl dem, der schon alle Geschenke zusammen hat, dieser Terror bleibt dann außen vor. Natürlich wird es in den Geschäften immer voller, je näher Weihnachten rückt und auch in Radio und Fernsehen weißt uns die Werbung unmissverständlich darauf hin: schnell noch einkaufen, vielleicht gibt es bald nichts mehr. Obwohl Weihnachten dieses Jahr arbeitnehmerunfreundlich auf ein Wochenende fällt, werden auch mit Lebensmitteln voll geladene Wagen aus den Supermärkten gefahren, die Angst, gerade an den Feiertagen zu verhungern, ist immer noch sehr ausgeprägt….

Und trotz der Vorräte werden die Läden auch am 27.12. sofort wieder gestürmt werden – umtauschen und nachbunkern. Immerhin ist Montag (26.12.) auch noch alles zu, da ist wohl bloß noch trocken Brot im Haus – also wieder rein in die Supermärkte. Und die, die doch noch Essbares zu Hause haben, machen sich trotzdem auf den Weg – schließlich gilt es, die Weihnachtsgeschenke wieder umzutauschen bzw. das geschenkte Geld gut anzulegen. Wir haben schließlich Krise – da investiert man doch lieber in Langlebiges wie Handy, Digicam, Wii oder PC.

Aber es gibt auch Erfreuliches zu berichten: in den Medien wird mit alter Konstanz Bewährtes gemacht. Fangen wir bei den Zeitungen und Zeitschriften an: Wer dachte, dass Weihnachten eine Erfindung von Tschibo, Coca Cola, Mediamarkt und Saturn ist, der irrt. In den Medien wird man wieder aufklärt werden, dass es mit dem Mann aus Nazareth zu tun hat. Focus und Spiegel werden Ihre Titelgeschichte zu Weihnachten dementsprechend gestalten oder ein Sonderheft herausbringen. Es wird ein wenig über die Geschichte der einzelnen Religionen berichtet und wie man anderswo Weihnachten feiert. Bei der heutigen Informationsflut und dem damit verbundenen schnellen Vergessen könnte man glatt nochmal eine Ausgabe von vor 2 Jahren nehmen – das würde wohl kaum jemand merken.

Im Fernsehen gibt das dann Altbekanntes:

Wer die Dialoge von Sissi immer noch nicht mitsprechen kann, wird wieder Gelegenheit erhalten, fleißig zu üben. Wenigstens 1 Sender wird das Drama um die österreichische Kaiserin wieder auf den Bildschirm bringen. Wahrscheinlich läuft es abwechselnd auf Sat 1, Pro 7, Kabel und Sixx – wer kennt da noch den Unterschied.
Nicht fehlen dürften auch dieses Jahr Hammer-Sendungen wie: die größten Momente 2011, die größten DSDS-Momente, die emotionalsten DSDS-Momente, die schrägsten DSDS-Momente, die lustigsten DSDS-Momente, die überraschendsten DSDS-Momente….   an dieser Stelle beende ich mal die Aufzählung….
Auch wahrscheinlich im TV: Die 25 besten Geschenke, die 25 schlechtesten Geschenke, die 25 außergewöhnlichsten Geschenke, die 25 teuersten Geschenke, die 25 billigsten Geschenke….  Und dann das Ganze nochmal mit den „allgemeinen“, „größten“, „tollsten“, „spannendsten“ usw. Augenblicken in 2011.  Es ist doch immer wieder überraschend, wie sehr man mit Wieder-Gekautem Quote machen kann. Dazu kommen natürlich sämtliche Jahresrückblicke auf allen Sendern.

Die Dritten der öffentlich-Rechtlichen werden versuchen, dieses Jahr wieder den Schatz im Silbersee zu finden – samt Ausstrahlung aller anderen Winnetou-Folgen. Außerdem bringen NDR, BR, hr, rbb… abwechselnd 3 Haselnüsse für Aschenbrödel – wobei ich sagen muss: darauf freue ich mich wirklich…!

Und sonst? Halt Weihnachten. Man schleppt sich von einem Essen zum anderen. Zwischendurch irgendetwas (sinnvolleres) zu tun ist fast ausgeschlossen. Mittag hier, Kaffee dort, Abendbrot da – am nächsten Tag dann andersherum.

Wenn es doch wenigstens schneien würde – dann hätte man beim Schneeschieben etwas Bewegung. Andererseits habe ich gehört, dass dieses Jahr Schneefräsen sehr gefragt waren – schon weit vor Weihnachten – Schnee ist damit wohl auch keine Herausforderung mehr.

So viel zu Weihnachten. Muß man noch was zu Silvester sagen? Ich glaube eigentlich nicht oder? „The same procedure as last year, Miss Sophie?”.  – “The same procedure as every year, James”

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.