mal wieder Lokales – Bürgermeisterabwahl und mehr

Was gibt es Neues in der Stadt? Eigentlich nichts oder nicht viel – das meiste dürfte bekannt sein. So dürften mittlerweile wohl alle die Abstimmungsbenachrichtigung zum Bürgerentscheid am 25.03.2012 über die Abwahl des hauptamtlichen Bürgermeisters Arno Jaeschke erhalten haben. Wurde vor kurzem sogar im rbb-Fernsehen erwähnt, dass ein Abwahlantrag gestellt wird. Ich vermute, die Abwahl wird an mangelnder Wahlbeteiligung scheitern – schließlich werden 2000 Stimmern für die Abwahl benötigt.

Hat der Bürgermeister wirklich nichts gemacht? Was kann er überhaupt machen? Entscheiden letztlich nicht eigentlich die Stadtverordneten? Zumindest zeigt der Bürgermeister – wie mir scheint – wenig Präsenz. Auch von Mitarbeitern der Verwaltung soll man nichts positives über den Bürgermeister hören. Spricht man so jemanden zu diesem Thema an (jedenfalls in meinem Bekanntenkreis) zeigen sich doch viele über den Bürgermeister enttäuscht – auch wenn ich den Eindruck habe, das manch einer das nicht an konkreten Punkten festmachen kann. Mir fallen jetzt nur ein paar Bemerkungen unseres Nachtwächters ein – z.B. über zu wenig Werbung für die Stadt oder die ausgefallene Hobbyausstellung 2011 – die vorher eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Stadt war. Wer eine Meinung zu dem Thema hat (egal ob pro oder contra) sollte jedenfalls zur Abstimmung gehen.

Wer sich mehr mit dem Thema beschäftigen möchte – hier ein paar willkürlich, nicht repräsentativ ausgewählte Links:

Webseite des Bürgermeisters
Stellungnahme des ehem. Bürgermeisters (und Jaeschkes Vorgänger) Manfred Andruleit, veröffentlicht auf der Webseite der Linken Altlandsberg
Blickpunkt-Artikel
Artikel aus Die Mark online
CDU-Altlandsberg, Erklärung des Bürgermeisters
MOZ-Artikel

Und sonst? Laut Stadtmagazin ist das Durchfahrtsverbot für LKW wohl eher eine Pleite. Die Verbote werden von LKW-Fahrern ignoriert, die Höchstgeschwindigkeit von 30km/h sowieso nicht eingehalten. Zwar wurde mal gelegentlich gelasert – warum wird aber nicht mal ein Blitzer hingestellt? Mittels Laser wird immer nur 1 Verkehrsünder erfasst und zur Kasse gebeten – in dieser Zeit fahren andere durch. Mittels Blitzer wird von jedem ein Foto gemacht und halt später kassiert. Man muß aber auch folgendes sagen: Die Schilder zu Tempo 30 sind unmöglich angebracht. Wer wirklich Zeit und Geld hat, dagegen zu prozessieren, hat meiner Meinung nach gute Chancen auf Erfolg. Ich habe mal irgendwo davon gelesen, das man sich nur an Beschränkungen halten muß oder eher kann, von denen man auch weiß. Beispiel Kreuzung Bernauer Straße Ecke Strausberger Straße: Ein Ortsfremder der von der Bernauer Straße nach rechts in die Strausberger Straße abbiegt, muß auf Fußgänger am Überweg achten. Man hat praktisch gar nicht die Möglichkeit, das 30-Schild über der Ampel wahrzunehmen. Das nächste Schild steht dann erst Am Markt – Ecke Berliner Straße.

Aber es sind ja nicht unbedingt die Orstfremden. die zu schnell fahren. Oft sind es ja gerade die Anwohner selbst. Sind sie zu Hause, wollen sie ihre Ruhe und dass andere nicht so schnell fahren – aber so bald sie sich selbst ins Auto setzen, nimmt man es mit den erlaubten 30 nicht mehr so genau. So hat mal eine entsprechende Untersuchung in Strausberg (Große Straße wenn ich nicht irre) genau das gezeigt: die Anwohner fahren selbst recht schnell – während Ortsfremde nicht genau wissen, was sie erwartet (Blitzer, wo ist die Adresse) und eher vorsichtig fahren.

Und während selbst hier in der weiteren Nachbarschaft viele vor ihrer Tür Ruhe möchten, wird 200m vorher oft noch mal etwas mehr Gas gegeben – man könnte ja 20 s eher zu Hause sein. Nun bin ich diesbezüglich kein Engel, zähle mich aber doch eher zu denen, bei denen mal etwas zu schnell zu sein wohl eher zu den Ausnahmen gehört wohingegen manch andere(r) schon durch ständiges recht schnelles Fahren auffällt. Das übrigens ein Zone – 30 Schild im gesamten Bereich automatisch auch Rechts-vor-Links bedeutet, scheint irgendwie recht unbekannt zu sein. So, damit habe ich mich wohl etwas unbeliebt gemacht und deshalb genug zu diesem Thema…

Es ist Wochenende und da es irgendwie langsam nach Frühling aussieht, ist jetzt mehr los auf den Wegen und in den Gärten. Die Vögel zwitschern schon kräftig umher und ich glaube bereits die ersten Kraniche gehört zu haben. Demnächst müßte der Storchenturm auch wieder bewohnt sein.

 

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.