Draufsicht vom Amt

Google Earth ist sicher bekannt, Googles Streetview wohl auch und manch einer hat wohl auch schon die Karten-Ansicht von Bing benutzt. Ein Kollege hat mich letztens auf noch eine Version hingewiesen: den Brandenburg Viewer bzw. geobasis, praktisch eine Draufsicht vom Amt . Das Interessante hierbei ist nicht etwa eine Satelliten-Ansicht (die es auch gibt) sondern der Umstand, dass hier die Möglichkeit besteht, verschiedene Layer/Schichten einzublenden, die Auskunft über Bodenrichtwerte oder Flurstück geben. Bei der farbigen Wiedergabe werden dann auch Satelliten-Bilder (oder eher Aufnahmen aus dem Flugzeug) eingeblendet. Diese können maximal 2 Jahre alt sein, wie ich an verschiedenen baulichen Veränderungen in der Umgebung erkennen konnte. Zunächst erhält man nur folgende einfache Karten-Ansicht:

brb-view1
Brandenburg-Viewer Standardansicht

Mittels des Menüs am oberen rechten Rand des Bildes kann man dann verschiedene Ansichten ab- oder dazu schalten:

brb-view2
Brandenburg-Viewer farbige Ansicht, mit Menü

Und wenn man ganz dicht heran geht und verschiedene Layer eingeschaltetet hat, sieht man auch einige Umrisse genauer. Und jetzt spekuliere ich mal ganz kräftig (also keine Panik, alles nur Vermutungen!): Die schraffierten Umrisse sind die Gebäudeabmessungen lt. Bauantrag oder Einmessung, ist eine Fläche größer, so steht wahrscheinlich das Dach nur so weit über die Außenmauern heraus. Interessant sind die schraffierten Flächen, die praktisch noch diagonal durchgestrichen sind, ein großes X haben: sind das evtl. Bauten, die keine Baugenehmigung benötigen oder die keine Baugenehmigung haben? Zumeist scheinen kleine Schuppen oder Carports so gekennzeichnet zu sein – und da ist nicht immer eine Baugenehmigung nötig. Da man auf den Aufnahmen aber nur die Draufsicht hat, ist ja (dem Amt) noch nicht bekannt, ob da Wände eines festen Gebäudes vorhanden sind, oder ob es nur ein Carport ist

brb-view3
Brandenburg-Viewer Ansicht Bauwerk-Grenzen

Auch über die Bodenrichtwerte kann man sich informieren.
Alle Infos (von mir) ohne Gewähr… 😉

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.