Gruselumzug mit dem Nachtwächter

Am 28.10. fand der Gruselumzug mit dem Nachtwächter statt. Ab 16:30 gab es auf dem Marktplatz schon ein Rahmenprogramm und die kleinen Geister und Gespenster konnten sich schminken lassen. Ich war erst kurz vor 18 Uhr dort. Der Marktplatz war schon gut gefüllt. Der Umzug startete dann mit 10 Minuten Verspätung.

Zunächst ging es vom Marktplatz Richtung Berliner Turm/Eisdiele. Direkt an der Einbahnstraße wurde der Autoverkehr gestoppt und der Zug konnte auf der Straße laufen. Das war auf Grund der Teilnehmerzahl auch bitter nötig. Menschen soweit das Auge reichte. Als die ersten schon den Berliner Turm (ab hier hatte die Polizei wieder die Straße gesperrt) erreichten, waren die letzten noch an der Einbahnstraße am eheml. Roseneck – also kaum vom Marktplatz entfernt. Am Wallgraben – als in den „Anlagen“ wie es früher hieß – wurde es dann gruselig. Da gab es furchtbare Geräusche, Monster lagen in den Büschen, am Spielplatz trieben Geister ihr Unwesen. Graf Dracula steckte schon die Hände neben seinem Grabstein aus dem aus der Erde. Irrlichter versuchten in die Irre zu führen und stellenweise waberte Nebel über den Weg.

gruselumzug_02

Am Storchenturm überquerte der Gruselumzug mit dem Nachtwächter dann wieder die (abermals abgesperrte) Straße um den Weg an der Stadtmauer entlang fortzusetzen. Hier haben Hexen ein Süppchen gekocht, saßen Zombis auf einer Kutsche, bot der Teufel Arme und Beine zum Essen an. Ein paar gruselige Gestalten spielten Karten.

gruselumzug_03

gruselumzug_01

Hinterm Amtswinkel bzw am Gutshaus haben wir zum letzten mal die Straßen überquert bevor der eigentliche Rundgang nach ca 30 min auf dem Schlossgut ein Ende fand. Dort wurde den kleinen mitlaufenden Geistern, Hexen, Zombis noch ein Apfel überreicht. Auf dem Schlossgut gab es noch zu essen und zu trinken und so ein Trampolin-Bungee-Mix.

Für die Kinder war es ein gruseliges, aufregendes Abenteuer in stürmischer Nacht. An dieser Stelle vielen Dank den vielen freiwilligen Monstern, Hexen, Zombis, der Person im Schutzanzug u.v.m. sowie der Polizei, dem Nachtwächter und und und…

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.