Security Suite oder einfaches Antiviren-Programm?

In wenigen Tagen läuft die Lizenz für meine Security Suite aus. Nun stellt sich die Frage: verlängern oder nicht? Beim altbekannten Programm bleiben oder mal einen anderen Hersteller wählen? Benötige ich eine „Premium Security Suite“, die (angeblich) Rundumschutz bietet?
Die Hälfte der Optionen war bei mir eh schon deaktiviert: die Firewall zugunsten der Windows eigenen Firewall ausgeschaltet, der Email-Schutz kommt mit gesicherten Verbindungen nicht klar und mußte so ebenfalls deaktiviert werden.
Bleibt noch der „Webguard“, der vor gefährlichen Seiten im Internet warnen soll, bei mir bisher aber nur durch Fehlalarme bei ungefährlichen Seiten auffiel.
Hinzu kommen ein paar Testberichte, die mich zweifeln lassen. Also gleich wieder zur kostenlosen Version wechseln? Mit Tests ist das ja immer so eine Sache – je nach Zeitschrift gewinnt mal der eine, mal der andere Hersteller.
Bei der c’t gewinnt keiner, dort werden die Kandidaten nicht platziert sondern nur Punkte in einzelnen Kategorien vergeben – je nachdem, was einem wichtig ist, muß man selbst gewichten.

Wie auch immer, bei der c’t hatte man (jedenfalls vor ca. 1 Jahr) herausgefunden, dass die Windows-Firewall mittlerweile besser ist, als die der Antivirenhersteller, zwar nicht in allen Punkten – aber in der Gesamtheit der Eigenschaften.
Die zusätzlichen Firewalls haben eher Probleme bereitet bzw. erst recht unerwünschte Zugriffe ermöglicht oder Sicherheitseinstellungen von Windows (bzw. der Firewall) unterhöhlt. Wer einen Router hat, hat in diesen oft ebenfalls eine integrierte Firewall.
Dafür Geld auszugeben, lohnt also wohl nicht.
Einen MailGuard? – eigentlich werden Mails oft schon auf den Servern der Mailanbieter untersucht. Außerdem sollte ein normales Anti-Virenprogramm alle Dateien scannen, die auf die Festplatte geschrieben werden – dazu gehören nun mal auch Emails..
Da der Guard in meiner Security Suite bei TLS- oder SSL-Verbindungen nicht funktioniert, ist er für mich sinnlos.
Bleibt der Webguard, der vor zweifelhaften Seiten warnen soll – da ich (immer noch) Firefox nutze, habe ich dort die Erweiterung WOT (Web of Trust – Netz des Vertrauens) installiert.  Auf den Webguard kann ich demzufolge ebenfalls verzichten.

Warum aber kaufen? auch die kostenlosen Versionen der Antivirenprogramme bieten den gleichen Antiviren-Schutz – haben aber evtl. die Nachteile, dass Updates über „langsamere“ Server laufen, Pop-up-Fenster nerven u.ä. – deshalb habe ich irgendwann mal begonnen, eine Lizenz zu kaufen. Daraus wurde dann mal die komplette Security Suite. Die mittlerweile 60€ für eine 3-Platz-Lizens werde ich mir aber wohl sparen. Die reine Antiviren-Version (ohne Firewall und Mailguard) ist wesentlich günstiger.

Nachtrag: Pustekuchen, in einigen online-Shops ist die Security-Suite günstiger, als das reine Antiviren-Programm – günstiger als beim Hersteller noch dazu. Und letztlich entscheidet hier dann mal der Preis; was ich nicht benötige, kann ich ja ausschalten.  😉

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.