Baustelle mal anders

Wer öfter mit dem Auto unterwegs ist, dürfte das kennen: Baustellen, an denen nicht gebaut wird. Die Baufirma sichert sich den Auftrag und richtet die Baustelle ein: Warnbaken, Warnlampen, Markierungen und ein großes Schild: Hier baut Firma XY. Meist tut sich dann eine Weile nichts. Keine Ahnung, ob man es so wenig Firmen oder so viele Aufträge gibt und / oder man mit Aufstellen der Baustelleneinrichtung schon kassieren kann (Miete für die Baken?). Aber warum immer nur mecken? Auf dem nördlichen Berliner Ring sieht man, dass es auch anders geht. Kreuz Schwanebeck wird bei laufendem Verkehr umgebaut. Die meisten(?) Brückpfeiler stehen schon. Gestern wurde offenbar die erste (kleinere) Brücke auf die neuen Pfeiler gesetzt – jedenfalls war diese Brücke letzte Wochen och nicht vorhanden. Dafür gab es dann mal eine mehrstündige Vollsperrung. Ansonsten läuft der Verkehr bisher relativ normal weiter (von anderer Verkehrsführung und Einengungen abgesehen). Was dort bewegt wird ist für einen Außenstehenden schon recht beeindruckend. Ich wünschte nur, auch an anderen Baustellen würde man in so kurzer Zeit solche positiven Veränderungen bemerken können.

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.