DSL für Wegendorf – Stand Juni 2014

Ortsbeirat Wegendorf – Der Ortsvorsteher – Bürgerinformation
Aushang und www.wegendorf.de
Breitbandausbau Wegendorf
Ortstermin am 18.06.2014

Protokoll aufgestellt am 20.06.2014
Teilnehmer:
Herr Jaeschke Bürgermeister Altlandsberg
Herr Töpfer Ortsvorsteher Wegendorf
Herr Heidemann Stadtverwaltung Altlandsberg
Herr Neumann Ingenieurbüro
Herr Scholz DNS:NET Technischer Projektleiter
Herr Osterberg DNS:NET Vertriebsleiter
Herr Barg, Herr Borges als Vertreter der Bürger Wegendorfs

Protokoll: Michael Barg und Rolf Borges

1. Ausgangssituation, Auftrag und Leistung der Fa. DNS:NET
Im OT Wegendorf befinden sich folgende Kabelverzweiger (KVz):
KVz 1 am Altlandsberger Weg 5, versorgt Kleinsiedlung, altes Dorf und Buchholzer Siedlung
KVz 2 und 3 in der Neuen Lindenallee, versorgen die Cityhaus Siedlung
DNS:NET erschließt die genannten KVz mit Glasfaserkabeln.

Folgende Bandbreiten werden voraussichtlich erreicht:
Cityhaus Siedlung und Kleinsiedlung 100 MBit/s, in Randbereichen 30 MBit/s,
Altes Dorf 100 MBit/s, in Randbereichen 30 MBit/s, am Ende Alte Poststraße 8-12 MBit/s,
Buchholzer Siedlung 8-12 MBit/s.
Mit diesen Bandbreiten wird die vertraglich festgelegte Leistung der Fa. DNS:NET erfüllt.
Die Anschlüsse können wie vertraglich festgelegt im September geschaltet werden.
Eine Verbesserung auf flächendeckend mind. 30 MBit/s ist mit der vorhandenen Infrastruktur für die Buchholzer Siedlung sowie die nördlichen Enden der Alte Dorfstraße und Alte Poststraße nicht möglich.

2. Verbesserung des Kupfernetzes
Eine Verbesserung des Kupfernetzes für den Bereich Buchholzer Siedlung ist nur möglich durch Aufstellung eines weiteren Kabelverzweigers z. B. an der Kreuzung Fliederweg.
Dieser Eingriff ist nur der Telekom als Eigentümer in der Teilnehmeranschlussleitung (TAL)
gestattet . Es besteht jedoch dazu kein Zwang, da die Vorgaben der Bundesnetzagentur bzgl. Bandbreite am letzten Anschluss (>1 MBit/s) erfüllt werden.
Eine Verbesserung ist auf diesem Weg nicht möglich.

3. Aufbau eines Glasfasernetzes für die Buchholzer Siedlung
Es besteht die Möglichkeit, parallel zum Kupferkabelnetz ein Glasfasernetz durch DNS:NET bis zum letzten Teilnehmer zu verlegen. Vorteil dieser Variante ist eine verfügbare Bandbreite bis zu 1 GBit/s für jeden Anschlussnehmer.
Nachteil sind die entstehenden Kosten für Straßenbau, Leitungszug etc., die vom
Anschlussnehmer getragen werden müssen.
DNS:NET ermittelt die zu erwartenden Kosten in Abhängigkeit von der Anzahl der
Anschlussnehmer, die Stadt prüft eine Beteiligung durch die Kommune.
Alternativ besteht die Möglichkeit, das Glasfasernetz durch die vorhandenen Abwasserrohre bis zum Anschlussnehmer in das Haus einzuziehen.
Dazu kann auch die Trasse im Schwarzen Weg genutzt werden.
Voraussetzung ist, dass die Schmutzwasser – Hausanschlüsse mindestens mit einem Durchmesser von 100mm ausgeführt sind. Vorteile sind die geringeren Aufwendungen für Straßenbau und Entfall der Erdarbeiten auf den Grundstücken.
Für diese Variante ist die Genehmigung des Wasserverbandes erforderlich.
DNS:NET ermittelt die zu erwartenden Kosten in Abhängigkeit von der Anzahl der
Anschlussnehmer, die Stadt prüft eine Beteiligung durch die Kommune.
4. Nutzung des vorhandenen Koaxialkabelnetzes in der Buchholzer Siedlung
Die Buchholzer Siedlung wurde 1992 mit einem Koaxialkabelnetz für eine Satelliten – Empfangsanlage erschlossen. Ausnahme dieser Erschließung sind einzelne Alt-Grundstücke an der Buchholzer Chaussee.
Das Kabelnetz beginnt im ehemaligen Pumpenhaus und wird über Abzweiger und Verteiler zu den Grundstücken geführt. Übergabepunkt an jedem Grundstück ist ein Anschlusskasten an der Grundstücksgrenze. Dieses Netz ist seit Abschaltung der analogen Sender nicht mehr in Betrieb. DNS:NET prüft den Zustand und die Nutzbarkeit des Koaxialkabelnetzes. Falls das Netz genutzt werden kann, ergeben sich für den Anschlussnehmer Bandbreiten bis 500 MBit/s.
Die Kommune stellt die Eigentumsverhältnisse für das Kabelnetz fest.
DNS:NET ermittelt die zu erwartenden Kosten in Abhängigkeit von der Anzahl der
Anschlussnehmer, die Stadt prüft eine Beteiligung durch die Kommune.
Die Kostenermittlungen durch DNS:NET für die unter 3. und 4. aufgeführten Varianten erfolgen bis Ende Juni 2014.
Die Verbesserungsmöglichkeiten für Randbereiche des Alten Dorfes werden in Abhängigkeit der Ergebnisse für die Buchholzer Siedlung zu einem späteren Zeitpunkt diskutiert.

Quelle: wegendorf.de bzw. Forum für Wegendorf

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

4 Gedanken zu „DSL für Wegendorf – Stand Juni 2014

  1. ich weiß nicht wodrüber der paulshof läuft, aber am verteiler gutshof altlandsberg habe ich gestern einen neuen verteiler mit dns:net werbung drauf stehen sehen. könnte mit den versprochenen 6mbit hin komen von dort zum paulshof

    1. In Nord mittlerweile auch einen Verteiler mit DNS:net-Plakat gesehen. Kann aber nicht mal sagen, ob der Verteiler selbst neu ist oder nur das Plakat…

  2. Bin gespannt wie es weitergeht und ob es sich auch in anderen OT unsetzen lässt. Heute habe ich von DNS:NET die Info erhalten, dass bei mir in OT Paulshof max. 6000 kbit/s verfügbar sein werden. Unser Verteiler steht 3 km entfernt, direkt in Altlandsberg.

    Damit platzt für mich eigentlich der Traum vom schnellen Internet. 6000 in der Theorie werden in der Praxis deutlich weniger dein. Also kein Unterschied zum jetzigen DSL-Abschluss der Telekon.

  3. Hallo Bigben!
    Da war ich doch etwas verwundert, als mir mitgeteilt wurde, dass es einen neuen Beitrag auf meiner Seite gibt… Habe schon das Schlimmste befürchtet, war zum Glück „nur“ Dein Beitrag. Danke für die Zusammenfassung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.