Deine Stimme fürs Nordfest 2015!!

Die Überschrift mag seltsam anmuten – denn so etwas gab es wohl noch nicht. Bisher waren die Nordfeste immer „Selbstläufer“ – also das Nordfest-Komitee hat fleißig organisiert und gearbeitet und die meisten sind dann hin und haben es sich gemütlich gemacht. Nun war aber unten stehender Flyer am Wochenende im Briefkasten – vielleicht ist er in der Werbeflut bei dem einen oder anderen untergegangen…  Was soll also das Ganze? Da es wie schon hier (Kommentare) und hier (Kennwort: früherer Name der Straße, wo das Nordfest stattfindet)  erwähnt eine (1! – mehr ist mir nicht bekannt) Beschwerde gegen das Nordfest gab, stand es 2014 wohl schon auf der Kippe. Das Nordfest-Komitee will für 2015 wohl auf Nummer sicher gehen und bei den für die Genehmigung so einer Veranstaltung zuständigen Stellen nachweisen, dass die Mehrheit der Anwohner für diese Veranstaltung ist. Es ist schon traurig genug, dass so etwas notwendig ist und bei einer seit Jahren überaus erfolgreichen Veranstaltung eine einzige(!?) Beschwerde solche Auswirkungen haben kann. Deshalb findet am 29.11.2014 16.00 – 18.00 Uhr an der Stelle des Nordfestes eine Unterschriftensammlung statt.  Alle Anwohner Nords sind dazu aufgerufen, für das Weiterbestehen des Nordfestes ihre Unterschrift zu leisten. Wer an diesem Tag partout nicht kann (bei der Entfernung innerhalb der Siedlung sollte das Wetter KEINE Ausrede sein), kann sich bestimmt auch an jemanden wenden, der jemanden kennt, der jemanden vom Nordfest-Komitee kennt. Und für die, bei denen der Flyer wirklich nicht ankam, hier eine Kopie:

nordfest-abstimmung

 

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

4 Gedanken zu „Deine Stimme fürs Nordfest 2015!!

  1. kann ich aus wegendorf auch unterschrieben kommen? oder kann man einen zweiten tag nehmen, wo nord den rest altlandsbergs und der welt willkommen heißt?

    1. Beim Nordfest selbst können alle erscheinen – ist keine geschlossene Veranstaltung. Bei der Unterschriften-Aktion bin ich mir nicht sicher. Ich schätze, dass es eher darum geht, das sich die (Mehrzahl der) Anwohner nicht gestört fühlen und es mehr Befürworter als Gegner des Festes gibt. 😉

  2. Da ist echt traurig, dass man solche Aktionen starten muss nur weil eine Minderheit dagegen ist. Der richtige Ansatz ist wohl die Schirmherrschaft der Stadt und auch die Genehmigung der Ordnungsbehörden für diesen einen Tag im Jahr.

    Wenn dies so gewährleistet ist, dann können die Beschwerdeführer bis zum BGH gehen. Das dauert und kostet. Ich denke die gelebte Tradition ist da mehr wert als der Lärmschutz für einen Tag

    1. wie schon mal irgendwo erwähnt:
      schön, wenn es die Möglichkeit von Mitsprache oder Beschwerde gibt. In diesem Falls ist mir aber gerade mal 1 Beschwerde bekannt. Es gab in der Vergangenheit nicht mal Probleme oder „Randale“ beim Nordfest. Wenn dann wg. 1 Beschwerde solche „Verrenkungen“ nötig sind, dann hat das mit Demokratie nicht mehr viel zu tun, dann kann sich jede Spaßbremse in ihrer „Allmacht“ suhlen, den andern (Nachbarn) das Leben unnötig schwer zu machen. Es sollte doch mal den 365sten Teil eines Jahres möglich sein, die Zähne zusammen zubeißen oder an diesem Tag einfach mal woanders zu verbringen – wenn es einem wirklich zu viel ist. Statt also einfach zur Tagesordnung überzugehen und auf das nächste Nordfest zu hoffen nun also eine Unterschriftensammlung, das ganze wird dann registriert, ausgewertet usw. In der Zeit hätten das Nordfestkomitee und auch die entsprechenden Mitarbeiter der Verwaltung auch sinnvolleres erledigen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.