Eissaison eröffnet, Storchencam montiert

Die wichtigste Nachricht des Tages dürfte sein:

Ab heute öffnet wieder die beste Eisdiele im weiten Umkreis. Von langen Schlangen sollte man sich nicht abschrecken lassen – es geht schneller, als man denkt. Hoffentlich spielt in den nächsten Monaten auch das Wetter mit und lädt damit zum Eis essen ein.  😉

Kaum zu übersehen war die letzten Tage das Gestänge am Storchenturm. An dessen Ende befindet sich eine Kamera, die direkt ins „Wohnzimmer“ der Störche gerichtet ist. Was die Störche davon halten und ob sie unter diesen Umständen dort wieder einziehen…. ich hoffe, man hat vorher ermittelt, wie sensibel die Vögel auf ständige Überwachung reagieren. Hier der Link zur Storchencam. Ich habe da heute allerdings nichts erkennen können – was womöglich an einer extrem langsamen Leitung heute liegt….

 

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

5 Gedanken zu „Eissaison eröffnet, Storchencam montiert

  1. So jetzt wieder live. Eine Kamera hat bereits den Geist aufgegeben. Irgendwie müsste noch ein Blitzschutz verbaut werden. Die Endlösung ist das noch nicht.

  2. hier der Beweis, dass es lief. Wie ich finde war das eine gute Qualität 450p

    https://www.webstream.eu/storch

    Der Anbieter erklärt auch ganz gut das Streamen. USB Kamera, Overlay mit Manycam, Flash-Media-Encoder und der Streaminganbieter. Zusätzlich die Möglichkeit im lokalen Netz in besserer Quali die 2. Kamera über ein kleines Serverprogramm.

    1. Gerade gesehen, sieht wirklich ganz ordentlich aus. Habe mich die letzten Tage immer gefragt, was da für eine „Beule“ im Nest ist – also zugewachsen…. Mal schauen, was die Störche zu all dem sagen.

  3. Aus erster Hand: Die Kamera sollte eigentlich seit gestern online sein. Sie lief auch schon eine Weile jedoch war nach dem gestrigen Gewitter nur noch ein schwarzes Bild zu sehen. Gut ist, dass der Stream läuft und scheinbar stabil ist. Fehlt bloß noch das Bild 🙂

    Eine Fehlerbehebung wird wohl erst am Montag möglich sein, wenn wieder ein Zugang über die Stadtinfo möglich ist. Derzeit ist nur ein Wartung zu den Öffnungszeiten der Stadtinfo möglich. Ich hoffe, dass die Kamera keinen Schaden genommen hat. Für diesen Fall ist jedoch noch eine zweite verbaut worden.

    Die Verbindung ins Internet erfolgt zur Zeit über das WLAN-Netz des Armenhauses, also nicht gerade stabil. Die Stadtverwaltung will den derzeitigen Anschluss (1000er DSL) in der Stadtinfo upgraden. Aber das kann noch dauern. Dann wäre eine verkabelte Verbindung vorhanden und der Stream muss nach Unterbrechung nicht immer neu aufgebaut werden.

    Der Betrieb läuft derzeit über zwei normale USB-Webcams. Ob das die optimale Lösung ist, wird sich wohl erst im Laufe der Zeit zeigen. Vielleicht habt ihr ja noch Ideen oder Anregungen, wie man das Ganze besser gestalten könnte.

    1. 1000er DSL? Ist ja noch langsamer als hier…. 😉
      Das mit dem schwarzen Bild kann ich bestätigen – hatte nur die Vermutung, dass es an meinem Anschluss liegt, da ich auch so bei vielen Bildern im Netz nur schwarz sehe bzw. die Bilder unvollständig sind – schiebe gerade größere Mengen Daten hin- und her, da hängt es dann öfter.
      Sind die Bilder dann wirklich live? Gibt ja auch Webcams, die nur alle paar Minuten das Bild aktualisieren. Da würden mich ein paar technische Daten interessieren wie Auflösung und Framerate usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.