Die Reste zum Schluss

Aus, Schluss, vorbei. Es ist einfach nicht mehr aufzuhalten, das Jahr 2018 geht unweigerlich zu Ende. Deshalb gibt es jetzt die Reste zum Schluss. Ich habe 2018 schon öfter über die Stadt gemeckert und kann es mir diesmalleider auch nicht ganz verkneifen – obwohl ich es eigentlich wollte. Da aber am 22.12.2018 noch kurzfristig der neue Gebührenbescheid für die Kitagebühren 2019 eintraf, ist meine gute Laune doch ein wenig verflogen. 

Das mit den Kitabeiträgen hatte ich ja schon auf Facebook gepostet. Ja, die Gebühren waren im Prizip bekannt, ich hatte das Thema Kitagebühren nur erfolgreich verdrängt – nett, dass uns die Stadt so kurz vor Weihnachten noch daran erinnerte.

Dann erinnere ich mal die Stadt daran, dass mittlerweile seit über einem Jahr die Wegbegrenzung in den „Anlagen“ (vom Storchenturm, etwa bis Spielplatz) immer nich beschädigt ist und doch einwenig auch eine Unfallgefahr darstellt. Und was mich da immer noch wie so oft ärgert: die Schäden wurden hochstwahrscheinlich von einer Firma beim Beräumen der Sturmschäden verursacht und müßten daher von der Firma – nach meinem Verständnis – auch behoben werden. Das dürfte die Stadt keinen Cent kosten. Wartet man allerdings zu lange, ist wohl die Einspruchsfrist vorbei. Es interessiert wohl niemanden.

Nicht verschweigen darf ich allerdings, dass man es mittlerweile geschafft hat den Spielplatz in der Karl-Liebknecht-Strasse zu reparieren. Die Wippe wurde erneuert und die lange Zeit abgebaute „Hängebrücke“ wurde auch ersetzt.

Das Schlossgut ist immer noch Baustelle und manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass das die einzige Stelle ist, an der sich etwas tut – wenn auch wenig. Das ist aber nicht so ganz richtig, immerhin wurde am Sportplatz in Bruchmühle der Grundstein bzw die Grundplatte für Umkleideräume/Sozialtrakt gelegt.

Den Altlandsberger und Neuenhagener Weihnachtsmarkt habe ich verpasst, auf dem Bruchmühle war ich nur kurz. Bei den genannten spielte leider auch das Wetter nicht ganz mit. Dafür habe ich es erstmalig auf den Wegendorfer Weihnachtsmarkt geschafft. Dort herrschte ganz schönes Gedränge. Die Preise waren fair und ein Karussell für die ganz Kleinen war kostenlos. Putzig fand ich die Bauschaum-Schafe in der Krippe vor der Kirche. Ideen muss man haben.

Soweit die Reste zum Schluss. Eigentlich wollte ich da noch einiges notieren – aber ich habe es einfach verschwitzt…. ;)

Allen, die das noch rechtzeitig lesen, wünsche ich einen Guten Rutsch nach 2019. Ansonsten alles Gute und viel Gesundheit für das Neue Jahr!

 

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.