eigentlich nur Chaos

Ok, vielleicht dient dieser Artikel auch dem Frustabbau – aber sei es drum. Momentan geht ja irgendwie eine Menge drunter und drüber, es herrscht eigentlich Chaos – also mehr oder weniger. Und warum? Ich will das Wort ja gar nicht in den Mund oder “unter die Tastatur” legen – aber es gibt ja mittlerweile soviel Varianten, dass es ausreichend Synonyme gibt.

Während bei uns im Sportverein alles recht offen gehandhabt wird, ist das in der Schule irgendwie nicht so. Im Verein kommt in einer

der üblichen Whatsapp-Gruppen einfach nur die Nachricht ” Toms Schnelltest war positiv, wir kommen heute lieber nicht zum Training”. In der Schule erfuhren wir eher zufällig am Ende der Woche, dass doch einige Kinder einen positiven Schnelltest hatten. Kann passieren, ist keiner sicher vor.

Auch wenn es natürlich Spekulation ist: hätten wir rechtzeitig davon erfahren, hätten wir sofort unser Kind aus der Schule genommen. Die Möglichkeit dazu haben wir zum Glück. So aber kam es, wie es kommen “musste” – auch unser Kind hatte einen positiven Schnelltest. Mit einem zweiten Schnelltest eines anderen Herstellers haben wir das “bestätigt”. Wir können nicht beweisen, dass die Ansteckung in der Schule passiert – aber die täglichen Schnelltests von uns (Eltern) waren bisher negativ. In den letzten 14 Tagen waren wir praktisch auch nirgendwo anders – auch nicht beim Training.

Und nun? Wir haben natürlich Klasse, Schule und Hort informiert, das Kind war für die folgende Woche schon aus der Schule abgemeldet. Wir ließen an einem Montag in Hönow bei Lidl einen Schnelltest machen – der war positiv. Das Kind war am Wochenende vor den Schnelltests bei der Oma und macht sich nun große Sorgen, dass es die Oma ansteckte. Übrigens bekamen wir in Hönow einen “Gutschein” für einen PCR-Test, den wir gleich anschließend machen ließen. Der war dann kurioser Weise negativ – es dauerte aber über 36 Stunden, bis wir dieses Ergebnis hatten – es kam Mittwoch früh. Also auch hier eigentlich nur Chaos… Ein Schnelltest vom gleichen Tag, an dem das Ergebnis aus Hönow kam, war wiederum positiv. Dieser Test wurde in Hoppegarten durchgeführt. Da steckte man das Stäbchen richtig tief in die Nase – auch beim folgenden PCR-Test. Es dauerte dann noch über 2 Tage (ca 57 Stunden), bis das Ergebnis dieses PCR-Test bei uns ankam: positiv.

Bis Mittwoch hingen wir aber erstmal in der Luft, und konnten weder Arbeitgeber noch Schule/Hort ein vorlegen. Mehr oder weniger zufällig war die Mutter bei ihrer Hausärztin in Altlandsberg wo auf Grund der Geschichte auch schnell ein PCR-Test gemacht wurde – auf das Ergebnis warten wir nach einer Woche immer noch. Übrigens ging es uns auch vor einem halben Jahr in dieser Praxis schon so. Erst als ich 1 Tag später hinfuhr, teilte man mir das Ergebnis mit – schriftlich bekamen wir es nicht. Auch ein Kollege wartet bei derselben Praxis noch auf sein Ergebnis – auch hier eigentlich nur Chaos?. Es hat sich gegenüber hier wohl kaum was geändert – nach 2 Jahren Pandemie!

Mittlerweile sagte man uns, man ruft nur bei positiven Ergebnissen an – aber wie lange muss man warten? Ist man nach 1 Tag schon sicher, dass man negativ ist, wenn kein Anruf kam. Der beim jüngsten Test mitgegebene QR-Code funktioniert aber auch nicht…

Übrigens erfuhren wir von anderen Kindern aus der Klasse ähnliches: PCR-Test in Hönow negativ, in Hoppegarten positiv. In Hönow ist man aber auch sehr nett zu den Kindern und tupft nur vorn in der Nase etwas herum. Allen gemein ist inzwischen die lange Wartezeit auf das Testergebnis – in dieser Zeit hängt man praktisch in der Luft – oder man bekommt gar keins.

Nun gilt derzeit wohl in der Schule/Brandenburg die Regel, dass die Klasse in Quarantäne muss, wenn 3 PCR-Egebnisse positiv sind. Also ich glaube zumindest, dass gerade diese Regel gilt – da ändert sich ja alles so schnell, dass man kaum noch mitkommt. Auch bin ich des Themas ein wenig überdrüssig, muss ich gestehen – das ändert eben nur nichts an der Sachlage. Inzwischen wurde unsere Klasse übrigens auf 2 andere Klassen aufgeteilt – was gilt dann? Und in welchem Zeitraum müssen die 3 positiven Tests eigentlich anfallen? Solange, wie man mittlerweile darauf wartet, kann das die Ergebnisse/Maßnahmen unter Umständen verfälschen. Habe ich schon erwähnt, dass das eigentlich nur Chaos ist?

Und warum bin ich nun ein wenig ungehalten? Dem Kind geht es gut – keine Symptome. Aber wir wollten eigentlich in den Ferien in den Kurzurlaub – mussten wir absagen. Einen runden Geburtstag (80 Jahre) im Familienkreis mußten wir absagen. Vielleicht hätten wir oder das Kind die Seuche eh irgendwann bekommen. Vielleicht hätten wir es diesmal noch verhindern können, wenn wir Bescheid gewußt hätten.

Ach so, das Schreiben vom Gesundheitsamt, in dem eine Quarantäne o.ä. angeordnet wird, hat uns noch nicht erreicht. Ich hoffe, dass das schnellstmöglich kommt, sonst hängen wir damit auch wieder in der Luft. Schließlich wollen auch die Arbeitgeber einen Nachweis, dass das Fehlen begründet ist. Und bezahlt wird. Ich befürchte aber, dass der berittene Bote noch irgendwo die Pferde wechseln muss…. Bei den derzeitigen Abläufen und Wartezeiten fühlt man sich doch irgendwie nicht so richtig wie in einem “Hochtechnologieland”. Überlastete Gesundheitsämter, “volle ” Datenbanken (oder nimmt man doch einfach Excel?) Datenschutzbedenken, widersprüchliche, kaum nachvollziehbare und je Bundesland abweichende Regelungen. Überall eigentlich nur Chaos, irgendwie traurig.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.