Immer Probleme mit der Technik

Ich mag ja Technik – wirklich. Ich spiele gern damit rum und probiere alles aus. Auch bei Freunden und Bekannten – wenn die mich lassen. Ich habe also doch zumindest gelegentlich die Möglichkeit, mit Technik der Unterhaltungselektronik u.ä. herumzuspielen. Mittlerweile fällt mein Fazit allerdings etwas ernüchternd aus. Wenn ich mal grob nachdenke, womit ich die letzten Monate so zu tun hatte, so würde ich behaupten, dass kein Gerät wirklich wie erwartet – oder vom Hersteller versprochen – funktionierte.Das ist jetzt Jammern auf hohem Niveau – trotzdem: eine Funktion, die vorhanden ist, muß meiner Meinung nach auch tatsächlich

65funktionieren. Es ist völlig egal, ob jeder Besitzer diese Funktion nutzt oder wie oft diese Funktion benötigt wird. Leider versprechen alle Hersteller mehr, als sie dann halten – und damit meine ich alle, auch, wenn ich natürlich nicht alle „testen“ konnte.

Ein kurzer Rundumschlag:

Nokia

meine „Hassliebe“: gute Hardware mit Alleinstellungsmerkmalen wird durch grottiges Betriebssystem „unbrauchbar“ gemacht. UTG, HDMI und Kamera super – Nichteinhaltung der IMAP-Spezifikationen, unsinnige Einstellungen bzw. Vorgehensweisen, Hänger und Abstürze trüben das Bild völlig. Wer würde denken, dass ein aktuelles Smartphone z.T. weniger kann, als ein altes Handy? – Nokia bekommt auch das hin…  Gab es einst die Nokia PC-Suite, die nach anfänglichen Problemen relativ gut lief so hat man diese dann durch die Ovi-Suite ersetzt (die mittlerweile Nokia-Suite heißt). Diese wies und weist z.T. die gleichen oder ähnliche Fehler auf wie früher (und dort längst behoben) bei der PC-Suite. Weitere mögliche Fehler und Unzulänglichkeiten werden z.B. hier diskutiert.

Microsoft Skydrive

verlockend – 25 GB online-Speicher, kostenlos. Ich bin zwar kein Fan der „Cloud“ und habe Daten lieber lokal – (um auch bei ausgefallenem DSL an die Daten zu kommen u.ä.) – aber als zusätzliche Ablage für verschlüsselte Kopien von wichtigen Dateien oder für Fotos für die entfernt lebenden Freunde und Verwandte eine tolle Sache. Dumm nur, das Microsoft es nicht schafft, 2 Produkte aus eigenem Haus ordentlich zu verbinden. So kann man bisher offiziell Daten nur via Browser zu Skydrive hoch laden. Zwar kann man Skydrive als Netzlaufwerk in den Explorer einbinden – aber nur „inoffiziell“ und bei vielen Anwendern gibt es damit Probleme beim Foto-upload zu Skydrive. In diesem Fall erscheint dann öfter die Meldung, dass die Datei zu groß sei – selbst, wenn es nur wenige kB sind. Eine mobile Ap gibt es für iOS und Windows Phone – aber nicht für Android oder Nokias Symbian Geräte. Es existiert außerdem eine Upload-Beschränkung von 100 MB – größer darf eine Datei nicht sein. Pech, wenn man größere Dateien (z.B. Images oder Videos) hoch laden will. Selbst Produkte der Konkurrenz (DropBox) arbeiten besser mit Windows zusammen als das Skydrive von Microsoft mit dem Windows von Microsoft.

LCD-LED-Plasma-TV

schöne neue Technik – leider haben manche Fabrikate Verzögerungen bei der Wiedergabe. Davon merkt man eigentlich bei Film und Fernsehen nichts – aber möglicher Weise bei Verwendung einer Spielkonsole – wenn das Bild der tatsächlichen Handlung 0,5 – 1 s hinterher hinkt, bringt das schon Probleme. Betroffen sind hier mehrere (alle?) Hersteller. Zum Glück kann man oft die entspr. Eingänge am TV in den Spielmodus schalten – damit sind in der Regel alle Filter u.ä. ausgeschaltet und die Verzögerung (=Be- oder Umrechnungszeit) ist kürzer. Hier alle (Hersteller-) Foren aufzuführen, führt zu weit….

LG-Soundanlage

Da gibt es z.B. Tonaussetzer an der Soundanlage, bei Verwendung eines Receivers, wenn vorher eine „längere“ Tonpause war. Das Fehlerbild ist vielfältig und hängt z.T. auch von den Einstellungen der angeschlossenen Geräte ab, läßt sich aber reproduzieren.

Sony-eBook-Reader

Allgemein eBook-Reader: zuallererst kommen die leider üblichen, benutzerfeindlichen Beschränkungen durch Digitales Rechtemanagement (DRM) und verschiedene Formate: nicht jedes Gerät kann alle Formate lesen. Amazon hat ein völlig eigenes Format. Das ist zumindest natürlich keine Schuld von Sony…

Ebooks mögen prinzipiell eine tolle Sache sein und der (Sony-) Reader funktioniert auf den ersten Blick auch ganz gut – wenn man ein wenig mit dem PC klar kommt. Für Leute, die nur lesen wollen: das wird nichts, so werden sich eBooks nie durchsetzen: bei ausschließlicher Verwendung des internen Gerätespeichers ist noch alles in Ordnung. Bücher werden beim bzw. nach dem Übertragen ordentlich in Sammlungen (Kategorien wie Krimi, Sachbuch usw) sortiert wenn entspr. Tags gesetzt wurden. Nutzt man (zusätzlich) die Speicherkarte, so gibt es spätestens bei nachträglichen Veränderungen (Bücher löschen oder hinzufügen) Probleme: Bücher fehlen oder sind doppelt vorhanden, Cover vertauscht. Der Sony-Reader hat hierbei wohl Probleme mit der Verwaltung der unterschiedlichen Datenbanken für die verschiedenen Speicher.

Sicher, der interne Speicher reicht für hunderte Bücher – aber warum dann der Speicherkartenslot? Warum damit werben, dass man den Speicher erweitern kann, wenn das in der Realität nur Probleme macht?

Logitech

Berühmt und begehrt bei Tastaturen, Mäusen, Webcams, Soundanlagen für PC und jetzt auch Universal-Fernbedienungen.  Da gibt es ein Modell seit über einem Jahr auf dem Markt. An sich nicht schlecht – nur hat Logitech es immer noch nicht geschafft, die Software so zu verändern, dass an der Fernbedienung selbst eine Menüführung auf deutsch möglich ist! Aber halt – verwendet man statt der Programmierung über die Internet-Seite die Software, die auf dem PC zu installieren ist – dann sind Anzeigen im Display der Fernbedienung auf deutsch möglich. Das Problem: dieses Programm wird nicht mitgeliefert, es wird seit Jahren nicht mehr gepflegt (letzte Version von 2007) und man erfährt nur(?) davon, wenn man mal an den Logitech-Support schreibt. Immerhin versucht man dort noch, den Kunden zu helfen. Wer sich nicht an den Support wendet, kann zwar nach dem Einlegen der Batterien die Sprache im Display der Fernbedienung auf Deutsch ändern – hat nach der online-Einstellung aber alles auf englisch. Einen Menüpunkt zum Umstellen der Sprache ist nicht mehr auffindbar. Letzte Nachricht vom Support Ende 2011: wir arbeiten dran – immer noch, nachdem das Gerät schon über 1 Jahr auf dem Markt ist!!

Wie erwähnt: jammern auf hohem Niveau – oder? Muß es wirklich so lange dauern, wie bei Logitech, bis z.B. Menü anzeigen auf Deutsch lesbar sind? Wobei bei Logitech das Thema noch nicht mal abgeschlossen ist! Muß man bei Nokia vorhandene Funktionen „verschlimmbessern“? Statt erst mal bekannte Probleme abzustellen, werden hier neue geschaffen. Aber bei Nokia ist man wohl mit der Umstellung auf Windows Phone beschäftigt – die alten Geräte sind verkauft, wen scheren da noch die Käufer?

Es gibt sicher genug Menschen, die mit den hier aufgeführten Geräten durchaus zufrieden sind, das ist in Ordnung. Wenn ich oder wer auch immer aber andere (vorhandene/beim Kauf beworbene) Funktionen benötigen oder verwenden möchten, dann muss das auch möglich sein.

Und wenn ein Problem auftritt – was passieren kann – dann sollte es schnell gelöst werden. Statt dessen: oftmals Fehlanzeige. Oft lediglich der Verweis ins eigene Support-Forum in welchem man dann vertröstet wird: „…es wird dran gearbeitet…“, „…es wird ein Firmware-Update kommen…“ – oder auch keine Antwort. Wirklich greifbares wird selten geboten. Foren sind selten echter Support des Herstellers, es helfen sich eher die Nutzer gegenseitig. Manche Nutzer scheinen sich mit der Technik besser auszukennen, als der Hersteller. So dient ein Hersteller-Support mittels Internet-Forum oft lediglich zur Vertröstung und Ablenkung der „werten“ Kundschaft – und wenn es dem Kunden doch mal reicht ist die Garantiezeit um. Scheinbar sind die Hersteller bei den kurzen Produktzyklen kaum oder nicht in der Lage, ein Produkt wirklich rundherum fertig zu entwickeln. Neues muss eben schnell auf den Markt und bei Problemen kann man ja mit der Firmware was machen – hoffen die Hersteller.

Fühlt sich jemand nicht angesprochen, weil er kein Gerät der o.g. Hersteller besitzt? Nicht zu früh freuen! Ich erinnere an Antennenprobleme beim iPhone 4, Updatechaos bei Android-Handys, Rückrufaktionen wg. gefährlicher Akkus in allen möglichen Geräten, „einfrierende“ VW-Motoren…
Die Liste ließe sich fortsetzen. Es kommt eben (auch) darauf an, wie mit Problemen umgegangen wird. Der eine Hersteller ist schnell, der nächste langsam und ein anderer versucht, das Problem auszusitzen. Letzterer sollte damit nicht durchkommen können.

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.