Rückblick Vogelscheuchenmarkt 2013

Das Wochenende ist vorbei und damit auch der Vogelscheuchenmarkt 2013. Ich war recht Zeitig in der Stadt – da war noch nicht ganz so viel los. Ab frühen Nachmittag dürften aber so ziemlich alle Parkmöglichkeiten erschöpft gewesen sein. Übrigens immer wieder interessant, wie die Autofahrer trotz der Schilder, Barken und anderer Hinweise versuchten durch die Stadt zu fahren und – aus Richtung Berlin kommend – spätestens am Berliner Turm wieder umdrehen mußten  😉

Rein subjektiv schienen mir dieses Jahr weniger Höfe offen, als bei meinem letzten Besuch 2011. Aber das kann durchaus täuschen. Die „Innenstadt war jedenfalls schön leer – was Autos betrifft. Endlich konnte man mit Rad die Einbahnstraßen auch mal verkehrt herum fahren ;-). Ansonsten war eine Kutsche unterwegs, eine Ameise, ein paar Trabbis und ein Tschaika (wie schreibt man das…?)

Auf dem Gelände am Gutshaus wurde mehrfach eine Kanone abgefeuert – die wirklich einen ohrenbetäubenden Knall erzeugte…

Die niederländische Band Ut Toeternitoe hat auch ordentlich für Stimmung gesorgt. Soweit ich gehört habe war bis spät in die Abendstunden oder besser bis in die Nacht etwas los. Fotos habe ich diesmal kaum geschossen, ein paar hänge ich hier ran – ansonsten verweise ich nochmal auf die Bilder von 2011.

Hier die paar aktuellen Fotos und ein Video vom Abfeuern der Kanone – im Video wirkt es nicht so laut – aber vor Ort war es doch heftig…  😉

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.