WhatsApp-Alternativen für Windows Phone

Letzte Woche wurde bekannt, dass Facebook WhatsApp gekauft hat. Kurz darauf ist WhatsApp auch für mehrere Stunden ausgefallen.  Eher mit dem Verkauf als mit dem Ausfall bekam ich dann auch die Meldung, dass Freunde WhatsApp den Rücken kehren wollen. Scheinbar setzen sich im Zusammenhang mit dem Kauf durch Facebook Datenschutzbedenken durch. Jetzt kommt wieder der Spruch, dass man ja eigentlich nichts zu verbergen hat… Allerdings könnte Facebook die Daten aus Facebook und WhatsApp auch schön verknüpfen. Zwar haben viele ihre Telefonnummer nicht bei Facebook angegeben – aber durch WhatsApp und gemeinsame Bekannte bei Facebook und WhatsApp ließe sich wohl schnell eine Telefonnummer einem Facebook-Profil zuordnen. Somit wüßte Facebook, was die betreffenden Personen sich so über WhatsApp mitteilen. Damit wären die Profile wieder ein wenig umfassender. Für o.g. Nachricht, dass jemand auf einen anderen Messenger umsteigen will, wurde übrigens eine WhatsApp-Gruppe gegründet…  😉 Im konkreten Fall wurde also mitgeteilt, dass man gedenkt, zu Threema zu wechseln.Threema ist von einem Schweizer, die Technik steht ebenfalls in er Schweiz und das ganze ist von Gerät zu Gerät verschlüsselt – auch auf den Servern bleibt es verschlüsselt, das Unternehmen kann nicht mitlesen. Kostet ca. 1,6 € im Jahr. Diese Kosten sollten nicht das Problem sein, man muß nur mal überlegen, was SMS mal gekostet haben. Aber es gibt ja auch Leute, die Stunden investieren, um sich die 99 Cent von WhatsApp zu sparen… Problem: für Windows Phone ist Threema nicht verfügbar und auch nicht geplant. Somit hat sich Threema für mich schon erledigt. Mit Android und iOS hat man schon ca. 90% der möglichen Geräte/Nutzer abgedeckt, da lohnt wohl keine Entwicklung für Windows Phone. Allerdings bin ich der Meinung, dass diese Rechnung auch falsch sein kann. Es besteht ja die Möglichkeit, dass der eine oder andere eben nicht wechselt, weil er oder sie mittlerweile auch paar Leute mit Windows Phone im Adressbuch hat und man einen Messenger möchte, mit dem man alle erreicht. Auch BBM (Black Berry Messenger) ist immer mal wieder als guter Messenger im Gespräch – für Windows Phone aber (noch?) nicht erhältlich.

Ich habe mal überlegt, welche Alternativen bzw. Namen mir noch einfallen und ein paar von den WhatsApp-Alternativen installiert. Die Auswahl ist völlig subjektiv. Skype lasse ich hier übrigens außen vor – momentan taugt es für mich noch nicht als Messenger.  Zum späteren Vergleich: Ich habe 290 Kontakte im Telefonbuch. Eigentlich keine Karteileichen aber doch einige Nummern, die nur 1 Mal in 2 Jahren angerufen werden. Davon sind 60 Kontakte bei WhatsApp, da ich einige berufliche Kontakte geblockt habe, bleiben ca. 50 übrig, mit ca. 15-20 schreibe ich gelegentlich bis öfter, mit dem Rest nur eher selten bis gar nicht.

Zunächst probierte ich Telegram. Gibt es nicht offiziell für Windows Phone, von den Machern werden aber die Schnittstellen veröffentlicht, ich habe Migram Beta aus dem Store installiert, dass war der Telegram-Client mit den besten Bewertungen. Auch bei Telegram wird eine Verschlüsselung angeboten – die geht aber nur bis zum Server, dort wird es wohl entschlüsselt und erst auf dem Weg zum Empfänger wieder verschlüsselt. So habe ich das jedenfalls verstanden. Vorteil: es soll auch Programme für den PC geben – man kann also von Handy zu PC und andersherum kommunizieren.

messenger_10Die Kontaktliste ist völlig wirr, die Sortierung scheint nur zum Teil alphabetisch zu sein, mal nach Vor- mal nach Nachname – und mal scheinbar ganz anders. Bei Kontakten mit mehreren Nummern werden diese Kontakte mit jeder Nummer einzeln angezeigt. Dieser Teil ist sehr unübersichtlich. Größtes Problem: Nach der Installation habe ich gemerkt, das genau 0 Leute aus meiner Kontaktliste diese Programm nutzen. Zwei Tage später waren es schon 3 Leute – zählt aber nicht wirklich, da diese 3 aus einer Familie stammen und der „Familien-Admin“ dafür gesorgt hat, dass Telegram bei allen läuft. Um den Chat verschlüsselt ablaufen zu lassen, muß man im Profil einer Person nicht „Send Message“ wählen sondern „create secret chat“ – das wird also für jeden Kontakt einzeln eingestellt. Man kann in der Auflistung der Chats dann u.U. 2 Chats mit derselben Person sehen: den normalen und den verschlüsselten – letzterer markiert durch ein kleines Vorhängeschloss.

messenger_09
nur bei „“create secret chat“ wird zum bzw. vom Server verschlüsselt (angabe von Telegram)
messenger_08
verschlüsselter (oben, mit Schloss) und unverschlüsselter Chat mit derselben Person werden separat aufgelistet

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider habe ich bemerkt, dass ich offenbar nur Nachrichten empfange bzw. diese geladen werden, wenn ich die App starte. Ich erhalte keine Infos, wenn die App nicht gestartete ist. Auch kurios: ich finde Migram nicht in den Hintergrundaufgaben (Einstellungen – dann nach links wischen) – auch nicht unter „erweitert“. Ein Neustart des Handys brachte keine Verbesserung – evtl.läuft es bei anderen anders/besser?

Auf zur nächsten App: Hike. Nach der Installation fand ich genau 1 Kontakt aus meinem Telefonbuch bei Hike wieder. Dieser Kontakt ist seit 2012 bei Hike. Scheint allerdings eine „Karteileiche“ zu sein. Bei Hike wird auch das Telefonbuch durchsucht (muß ja, sonst wäre dieser Kontakt nicht aufgetaucht) zusätzlich muß der Kontakt einen aber bestätigen.

messenger_06messenger_01

 

 

 

 

 

So warte ich immer noch auf Antwort. Meine Vermutung ist aber, dass auf der Gegenseite die App längst gelöscht wurde. Interessant an Hike dürfte sein, dass man (lt. Einstellungen) kostenlos SMS nach Indien senden kann – also für Leute mit Verbindungen nach Indien.

 

Damit wäre ich schon bei Line. Hier fanden sich nach der Installation 5 Kontakte aus meinem Telefonbuch wieder. Da keine Bestätigung des Gegenübers nötig ist, konnte ich auch gleich loslegen. Was soll man sagen: funktioniert eben wie ein Messenger. Es soll ich die Möglichkeit zum kostenlosen Telefonieren (Achtung, kostet immer noch Datenvolumen!) und des Video-Chats geben. In den „Notices“  kann man die letzten Meldungen zum Programm einsehen. Man kann Fotos aus Alben anhängen oder Fotos machen, bei Videos gehen keine gespeicherten Videos aber man kann wohl welche Aufnehmen, außerdem Sprachnachrichten verschicken und den aktuellen Standort teilen. Die Smileys von WP8 funktionieren, ansonsten gibt es „Sticker“ – die mir aber eindeutig zu verspielt sind. Den Hintergrund kann man auch anpassen. Gruppenchats sind möglich. Man kann Kontakte aus dem Telefonbuch autom. zufügen lassen oder diese Automatik ausschalten. Man kann auch User verstecken oder blockieren. Nach Touch auf einen Kontakt muß man erst auswählen, was man will: chatten oder kostenlos anrufen. Hat meine einen Chat begonnen, muß man diesen nur im Chatfenster auswählen. Die App ist komplett auf Englisch.

messenger_02 messenger_03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

messenger_05
Manchem gefällt’s – ich kann drauf verzichten: bunte „Sticker“ die z.T. Geld kosten.

Nächster Kandidat: Viber. Diese App ist auf Deutsch. In den Einstellungen kann man Ortungsdienste deaktivieren, wählen, ob man anonym Nutzungsdaten (wie immer zur Verbesserung des Programms) senden möchte und man kann (einmal alle 24 Stunden) seinen Status online/offline verändern. Man kann sich mit/bei Facebook anmelden (warum?) und auch gleich posten oder twittern, dass man Viber hat. Hintergründe kann man auch anpassen. Viber läßt sich auch im Querformat nutzen. Kostenlose Anrufe via Datentarif sind möglich. Die z.T. kostenpflichtigen „Sticker“ sind wieder überhaupt nicht nach meinem Geschmack. Die bunten Smilies aus WP8 werden nicht unterstützt. Eine Möglichkeit zum Blockieren oder Ausblenden von Kontakten habe ich noch nicht gefunden. Generell starte die App recht langsam. Nach Touch auf einen Kontakt kann man noch nicht schreiben sondern muß aus den Kontaktmöglichkeiten (es werden alle Kontaktdetails aus dem Telefonbuch angezeigt) zunächst auswählen, was man möchte – das ist auf Grund der vielen Kontaktinfos unübersichtlich. Übrigens habe ich 7 Kontakte bei Viber gefunden.

messenger_11
Für mich so überflüssig wie ein Kropf: bunte „Sticker“ z.T. kostenpflichtig
messenger_07
normale Smileys von WP8 werden nicht unterstützt, es gibt kostenlose bei Viber – und die „Sticker“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzes Fazit:

Dies ist natürlich keine echter Test. Ich kann weder überprüfen, wie sicher oder wie verschlüsselt die einzelnen Messenger sind. Sicherheit hin oder her – WhatsApp ist wohl immer noch unerreicht, recht schnell, einfach, beschränkt auf das Nötigste, auf deutsch. Einfach das Adressbuch zu durchsuchen und so autom. Kontakte zu finden, ist nicht unumstritten, vereinfacht die Sache aber sehr. Es müssen nicht erst Einladungen an Kontakte verschickt werden oder nachgefragt werden, unter welchem Namen sicher jemand angemeldet hat. Dieses Konzept haben ja die anderen hier genannten Apps übernommen. die Anmeldung ist über all gleich: man gibt seine Telefonnummer ein und bekommt eine Bestätigungs-SMS mit einem Code, den man eingeben muß. Bei Telegramm/Migram Beta wird man nach ca. 1 Minute auch angerufen, ein Automat sagt den Code noch mal an.

Was war das zu SMS-Zeiten doch einfach: die SMS funktionierte unabhängig von Hersteller oder Plattform. Das  war und ist auch der Vorteil von WhatsApp, es läuft selbst unter Symbian, natürlich unter iOS, Android und WP. Wer wechseln will, hat es schwer: zumindest unter WP fehlen einfach Alternativen. Vielleicht sollte Microsoft etwas Geld in die Hand nehmen und den Entwickler/Betreiber von Threema dazu bringen, auch eine App für WP zu schreiben..?  😉  Die anderen hier genannten Apps sind in meinem Adressbuch bisher zu wenig verbreitet. Migram Beta und Line gibt es zudem nur auf Englisch. Zumindest für den 1. Kontakt muß man bei (fast) allen hier genannte Apps (Hike konnte ich nicht testen da kein Kontakt bzw. Bestätigung) 1 Touch mehr machen, als bei  WhatsApp. Während man bei WhatsApp nach Touch auf einen Kontakt sofort schreiben kann, muß man bei allen andern Apps zunächst auswählen, was man will: chatten, anrufen. Sind die betreffenden Chats erst mal in der Chatliste, läuft es aber wie von WhatsApp gewohnt. Besonders Migram Beta ist schon fast eine freche Kopie – selbst die beiden Haken von WhatsApp (1. Haken Nachricht am Server eingetroffen, 2. Haken Nachricht auf dem Empfänger-Gerät eingetroffen). Bei Line weist ein kleines „read“ darauf hin, dass die Nachricht gelesen wurde. Solchen Infos sollte man aber nicht zu sehr trauen. Line und Viber  haben für mich schon fast zu viele Möglichkeiten, außerdem diese häßlichen Sticker – für beides gilt aber: man muss es nicht nutzen. Alle Apps sind übrigens kostenlos, das sollte aber langsam keine Rolle mehr spielen – kostenlose Apps zahlt man zumindest mit seinen Daten. Zudem sollten 1 oder 2 € im Jahr nicht zu viel sein. Ich würde einen solchen Betrag zahlen – nur fehlt es einfach an entspr. Apps. Telegram bzw. Migram Beta wäre von der Funktion her mein klarer Favorit: verschlüsselt, einfach, nicht zu viele Funktionen, keine „Spielereien“ die sich aufdrängen – Nachteil nur die bei mir nicht richtig funktionierende Benachrichtigung.

Übrigens hat auch Stiftung Warentest ein paar Messenger getestet – zumindest auf Sicherheit. Einen Auszug davon kann man hier bei Golem lesen.

Wie ich gerade bei Caschy gelesen habe, steht der nächste heiße Trend der Kommunikation schon in den Startlöchern, hier ist abhören nur mit physischen Zugriff möglich, die Länge der Nachrichten ist auch unbegrenzt.

 

Update: mittlerweile gibt es auch Threema für Windows Phone, läuft recht stabil und ist einfach zu bedienen. Telegram beta läuft auch problelos und wird regelmäßig mit updates versorgt.

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.