DSL für Wegendorf – und Altlandsberg, Schaltungstermin?

Ich wurde von DNS:net erhört: gestern kam eine Antwort auf meine Frage nach dem Schaltungstermin bzw. ab wann mit Anschluß zu rechnen ist.

Die leider nicht so konkrete Antwort;

Sehr geehrte……….,
vielen Dank für Ihre Anfrage, voraussichtlich soll Altlandsberg im August fertiggestellt sein.
Bei weiteren fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards

Stellt sich die Frage, was „voraussichtlich“ bedeutet und wie weit „Altlandsberg“ verstanden wird. Für mich ist Wegendorf ja immer noch Wegendorf  😉

Übrigens haben Nachbarn von Werbeanrufen der Telekom berichtet, bei denen heißt es wohl bis zu 16000er* DSL – das * scheint entscheidend denn bei der Verfügbarkeitsabfrage für die Nachbarschaft ist immer noch von 6000er DSL die Rede und „Entertain Sat“ – scheint mir igrendwie eine kliene Mogelpackung zu sein, da TV über Internet und damit Nutzung von online-Videotheken u.ä. nicht unbedingt möglich ist, die Bandbreite bleibt beschränkt. Wer so einen (Neu-) Vertrag abschließt, ist auf jeden Fall erst mal wieder 2 Jahre gebunden…. Die Anrufer sind meines Wissens selten direkt von der Telekom sondern von Auftragnehmer, die (z.T.) nach erfolgreichen Abschlüssen bezahlt werden und wenn von „bis zu“ die REde ist, ist da halt auch alles richtig, was darunter liegt. Wer Testen will, was möglich ist, kann es hier bei der Telekom probieren oder

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

27 Gedanken zu „DSL für Wegendorf – und Altlandsberg, Schaltungstermin?

  1. Telekom-News:

    Seit gestern kann man den Telekom Hybrid Anschluss buchen, Vorteil für die bisherigen via Funk Kunden, es gibt dort kein Volumen mehr, allerdings ist ein IP Anschluss Pflicht, den ich, gerade noch so, mit festem DSL 384 bekommen sollte. Dort weiß man wenigstens das man zum bis zu 16.000er FestDSL noch einen LTE 16.000er dazu bekommt, gedacht für Spitzenzeiten, würde es wohl bei mir nur über LTE laufen 😉
    Ich bin gespannt wie viel Geschwindigkeit meine Eltern ab 1.1. bei DNS:NET bekommen und habe dann bis 25.5.2015 Zeit mir zu überlegen, ob ich auf den Festen DSL 8-12.000 von DNS:NET Wechsel oder dies storniere und den neuen Hybrid Tarif nehme, der weniger kostet. Und ich weiß das mir die LTE Leitung ohne Drossel ja reichen würde;)

    Meinungen? 😀

    1. Wollte gerade schreiben, dass 30000 doch bessser sind, als 16000 aber in der Buchholzer Siedlung(?) gibts ja Probleme. Bis Mai 2015 ist ja noch eine Weile Zeit um sich ein Urteil zu bilden. Von LTE hörte ich sonst aus der Wegendorfer Ecke, dass es die letzten Tage oder Wochen nicht mehr ganz so gut lief wie gewohnt, allerdings war das wohl bei Vodafone.

  2. So seit heute geht alles.

    Bin aber vom Speedport-Router (921) entäuscht. Die DECT-Reichweite ist nicht gerade berauschend.

    Ich denke es betraf nur die 0152-Nummern. Irgendwann hatten wir mal versucht zur Telekomtochter „Congstar“ zu wechseln, was in die Hose ging. Vielleicht gab es deshalb Schwierigkeiten mit der Umstellung.

    Vielen Dank an bigben für die Bemühungen!

  3. @mirk: ich habe noch mal recherchieren lassen und das problem konnte soweit ich erfahren habe früher nicht bearbeitet werden. denke mal ein systemfehler, der manuell ausgebügelt werden musste. da hätte wohl auch ein ct beitrag nichts geändert 😉 sicher das es ab 015 los geht und nicht erst 0152? 0151 ist noch standard t- mobile pool und sollte gehen, bei 0152 wäre es D2 Vodafone und da kann es vor kommen das die die Portierungen auch nicht 100% durch bekommen und dann dort noch in deren systemen was eingetragen werden muss, wohin die die rufe routen müssen, damit der teilnehmer im ip netz gefunden wird. Also dort bitte nochmal genau nachfragen bei welchem anbieter der mobilfunkvertrag aktuell ist und diesen informieren das man eine bestimmt nummer nicht erreichen kann, weil es da im vorfeld schon einen portierungsfehler auf ip gab. kann auch sein das eine t-mobile poolnummer portiert wurde und nun bei Anbieter X ist.

    zur Post in Wegendorf kann ich nur sagen das bei mir noch nichts angekommen ist, aber ich frage mal die Postbotin wenn ich sie sehe 😀 am 2.12. soll der erste wegendorfer geschaltet werden, soweit ich dies im internet erfahren konnte, hier meldet sich derjenige vom 19.11. ja leider nicht 😀

    grüße

    PS 60 GB und 30GB Speed on sind seit dem 25.11. verbraucht, man merkt wenn man 3 wochen urlaub hat 😉

    1. also ich hörte von Wegendorfern, die ihr Paket schon in Empfang nahmen und dabei ein Blick ins Postauto werfen konnten, da waren wohl etliche gleichartige Pakete drin.
      Dem Michael habe ich mal eine Mail geschickt, ob er was zum Anschluss sagen kann – vielleicht im Spam-Ordner gelandet oder gerade keine Internet-Zugang…. 😉
      Vielleicht muß ich mal bei ihm klingeln, könnte sein, dass er hier gleich um die Ecke wohnt – kann mich aber auch irren….

  4. Ein Wunder ist geschehen. Seit dem Wochenende bin ich nach fast 5 Monaten, wieder via Telekom über Festnetz zu erreichen. Aber alle Probleme sind noch nicht beseitigt. So war im alten System noch die Handyumleitung enthalten, die erst durch einen Mitarbeiter mit einer „Puma“-Berechtigung entfernt werden konnte. In meinem IP-Telefonie-Center wurde diese Umleitung nicht angezeigt. Ein neues Phänomen ist, dass bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz mit der Vorwahl 015 die Ansage kommt „Der Teilnehmer ist nicht erreichbar“. Aber bei der Vorwahl 017 klappt eine Verbindung. Ich glaube diese Firma wird mich noch einige Zeit beschäftigen. Immerhin gibt es jetzt einen persönlichen Ansprechpartner, der erst über zwei Vorzimmer zu erreichen ist. Angeblich ist das die höchste Stufe des Service. Erst nachdem ich mit einem Leserbeitrag in der c`t gedroht hatte, kam der Konzern in die Gänge.

    1. Je größer das Unternehmen – um so verworrener die Wege… vermute ich jedenfalls. Obwohl sich meine Probleme mit der Telekom zum Glück in Grenzen halten. Seit Einzug kann ich nichts negatives mehr berichten – ich habe aber auch noch keine risikoreichen Wechsel auf andere Techniken o.ä. vorgenommen 😉 Höchstens mal schnelleres DSL gewählt – soweit hier möglich.
      Die o.g. Probleme gab es nur beim Erstanschluss. Das wollte ich etwas beschleunigen und deshalb bei der Hotline angerufen. Bei jedem weiteren Anruf landet ich dann woanders und mußte den Grund meines Anliegens wieder von neuem erzählen. Als Grund für die lange Dauer der Bearbeitung meines Anschlußwunsches teilte man mir irgendwie mit, dass ja erst das Kabel vergraben werden muß, darauf konnte ich nur einwenden, dass es hier an Masten hängt – nichts mit vergraben. Irgendwie habe ich mich dann mit jemanden einigen können, dass man mir Das Kabel zur Verfügung stellt und ich bis zum nächsten Mast selbst verlege. Wie erwähnt: lange her. Nun bin ich schon gespannt auf September 2015, wie das bei Wechsel zu DNS:net ist. Letztens habe ich gehört, dass in Wegendorf das halbe Postauto mit entsprechenden Router-Paketen gefüllt sein soll, Rückmeldungen über funktionierende Anschlüsse habe ich aber noch nicht.

  5. nur die Online-Auskunft, aber immerhin. Habe die Telekom in Verzug gesetzt und muss noch bis Ende August warten, dann Sonderkündigung. Das mit Entertain SAT und der Telefonie haben sie immer noch nicht in den Griff bekommen. 🙁

  6. Herzlichen Glückwunsch!

    Ihre Anschrift Weissdornstr. XX, 15345 Altlandsberg, ist bereits an das moderne VDSL-Netz angebunden. Daher haben Sie die Möglichkeit, die schnellen DNS:NET Anschlüsse zu nutzen.

    Na das nenne ich mal eine Auskunft.

    1. wenn das stimmt, habe ich fast noch/wieder Hoffnung, dass es bei mir auch klappt… die xx Meter werden ja wohl keinen Unterschied machen… 😉
      PS:
      war das eigentlich eine online-Auskunft, ein Flyer oder die Antwort auf eine Bestellung oder was?

  7. Zitat:“Die Problematik „Anschluss der Buchholzer Siedlung“ wird nach wie vor diskutiert, DNS:NET hat inzwischen Zahlen vorgelegt, die die Kosten für einen Ausbau bis in jeden einzelnen Haushalt darstellen. Diese Zahlen werden zur Zeit vom IT Beauftragten der Stadt geprüft. Genaue Informationen sollten in der kommenden Woche verfügbar sein. Danach gilt es im Rahmen einer Bürgerbeteiligung festzustellen wie viele Anwohner der Buchholzer Siedlung an einem „Hausanschluss“ interessiert sind. Entscheidend hierbei sind sicher die anfallenden Anschlusskosten. Die jetzigen Zahlenmodelle gehen von einer Erschließung über Tiefbaumaßnahmen aus. Alternativen (Koaxialkabelnetz, Abwassernetz) wurden geprüft aber von DNS:NET aus verschiedenen Gründen verworfen.

    Zur Frage des Zeitplanes ist die aktuelle Aussage, dass alle Arbeiten plangemäß fertiggestellt werden. Als Termin steht nach wie vor September 2014.

  8. mein lte vertrag läuft noch bis 25.juli 2015… der verkäufer von dns:net wollte aber klären ob man parallel nutzen könnte… würde nur mit meinem isdn-anschluss doof sein enweder auf die nachbarader die ich noch habe oder isdn abschalten, nie eine störung melden und irgendwelche nummern von dsn:net bis dahin nutzen… glaube aber ich muss bis 25.juli 2015 warten und dann komplett wechseln… meine eltern müssten bei ewetel ende januar ihren sichtag haben… bin gespannt

  9. ich versuche nur zu helfen;) egal wem 😀 allerdings gibt es auch Probleme die nurwoanders gelöst werden können:(

    1. Ich find’s schön – also nicht die anderen Probleme, sondern Deine Hilfe… 😉
      Hoffe es bringt was. Bei mir sieht es so aus, als hätte ich den Kündigungstermin bei der Telekom verpennt – im Ernstfall also 1 Jahr warten…
      Ging ja auch so eine Weile – immerhin 3000er….. 😉

  10. @mirc: solch einen fehler hatte ich noch nie und es sind schon experten an der entstörung dran… heißt leider noch warten. die kollegen melden sich

  11. @mirc: ich habe zwar urlaub, mag aber kniffelige fälle 😉 hoffe wir finden eine lösung 🙂 geht aber erst morgen vormittag;)

  12. @bigben

    Rufnummer kommt per Mail. Habe jedoch keine Hoffnung, dass es klappt. Die Nummer lässt sich am Speedport (921) nicht einrichten. Auch „www.telekom.de/einrichten“ funktioniert nicht. Hilfsweise wurde jetzt die Festnetznummer auf ein Handy umgeleitet. Ein Ende der Arie ist nicht absehbar.

  13. @dischue: na dann bin ich gespannt, die meisten löcher in wegendorf sind wieder zu, bis auf die knotenpunkte. bis morgen will die stadt noch auf eine ausbauidee für unsere buchholzer siedlung warten, obwohl es hieß ende juni gibt es eine info…

    @mirc: nach der umtellung alles programmiert und über ip ein kostenpflichtiges gespräch für 15 sekunden geführt? ansonsten kann ich den wechsel auf ip gern anstoßen, bräuchte ich nur die rufnummer b.i.g.b.e.n@gmx.de und rückinfo hier, weil ich die mails dort alle 6 monate lösche ohne sie zu lesen;)

    1. Richtung Nord scheint das Leerrohr zu liegen, die Gruben sind ebenfalls zu. Keine Ahnung, ob das LWL schon liegt – denke aber nicht, hab bisher nur die Rohre gesehen…
      Am Kasten selbst wurde wohl noch nichts weiter gemacht – aber da muß ich mal meine „Quellen“ befragen 😉

  14. Wie gesagt, ich habe auf Entertain Sat (Nord) umgestellt. Der Speedtest (http://dsl-speedtest.computerbild.de) sagt im Download 13981 KBit/sec und im im Upload 1928 KBit/sec. . Die Geschwindigkeit ist schon mal besser als beim Call & Surf comfort. Jedoch gibt es immer noch Probleme mit der IP Telefonie. Das Upgrade war am 09.07. und die bekommen es einfach nicht auf die Reihe die Rufnummern zu schalten.
    Laut Telekom werden bis 2016 auch höhere Bandbreiten angeboten, DNS sagt dazu, dass die Telekom in den Ausbau nicht mehr investieren werden. Wem soll man nun glauben?

    1. Glaube niemandem… Wenn es die Hotline sagt, kann jemand anderes bei der Hotline wieder was ganz anderes erzählen – sind ja oft „nur“ Dienstleister, die Haben ihr Baukasten für Antworten habe ich so das Gefühl.
      DNS:net dürfte kaum Interesse daran haben, dass die Leute einfach noch ein wenig warten, bis die Telekom auch mehr bietet, die Telekom wiederum hat kein Interesse, dass die Leute wechseln. Bis 2016 ist ein langer Zeitraum, da kann man Projekte canceln oder ändern. Ich wäre schon gern bei der Telekom geblieben – wenn aber andere schneller sind, hat die Telekom eben doch mal Pech gehabt. Zeit genug hatten sie einfach – statt aber die weißen Flecken auf der Landkarte zu beseitigen hat man lieber Pilotprojekte in größeren Städten angestoßen um da noch schnelleres Internet anzubieten, als es ohnehin schon gab. (z.B. http://www.heise.de/ct/artikel/Breitband-rasant-1138076.html oder FTTH)
      Ich habe dann trotzdem den ganzen „Ärger“ mit Änderung der Mail-Adresse bzw. Trennung dieser vom Vertrag bei der Telekom.
      Die Frage ist jetzt nur noch, ob der Termin „August“ gehalten werden kann – die nächsten Tage müßte ich nämlich kündigen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.