iPhone gegen Lumia oder iOS gegen Windows Phone

…genauer iOS 9.2.1 gegen Windows Phone 8.1 oder einfach iPhone gegen Lumia, Stand 2/2016. Vor etwas über 3 Jahren bekam ich zum Testen kostenlos ein Nokia Lumia 920 mit Windows Phone 8.0. Mittlerweile läuft darauf WP 8.1. (Denim) Vor einiger Zeit bekam ich vom Chef ein iPhone 6s mit iOS 9.2x. Zweimal Glück gehabt würde ich sagen. Worauf ich aber auch hinaus will: für beide Geräte habe ich nichts bezahlt – ich muss mir also auch nichts schön reden, um (mir) doch recht große Ausgaben schön zu reden.  So hat schon in einem persönlichen Vergleich das Lumia 920 gegenüber einem N8 doch eher schlecht abgeschnitten. Jetzt habe ich einige Zeit das iPhone 6s in Gebrauch und schätze, dass ich mir ein – durchaus subjektives – erstes Urteil erlauben kann.Dabei soll es in erster Linie um die Möglichkeiten gehen, die das Betriebssystem selbst bietet, weniger um Apps oder die Hardware – auch, wenn sich das nicht immer vollständig trennen läßt. Irrtümer kann ich nicht ausschließen – wem was auffällt: bitte einen Kommentar hinterlassen. Das ganze wie meist bei mir:  (zu? )ausführlich und unsortiert….

ganz subjektive Umstände

Erstes Handy ca. 1996, ein Nokia 2110i, Stand-by-Zeit von 24 Stunden – viel hat sich also nicht getan…  😉  Dann u.a. Geräte wie irgendwas mit 3 am Anfang, das Nokia 5110, anschließend 6110, 6210, 6320 und zum Schluss N95, N8 und 2012, noch vor offiziellem Verkaufsstart, das Lumia 920 – mit einem Betriebssystem, das nicht von Nokia kam. Dementsprechend groß war meine Enttäuschung über die im Vergleich zum N8 bescheidenen Konfigurationsmöglichkeiten von WP. Die Möglichkeiten von Symbian habe ich ziemlich komplett ausgenutzt. Profile, Anrufergruppen, zeit- und/oder ortsgesteuerte Profilumstellung zusätzlich abhängig von Kalendereinträgen (mittels zusätzlicher App)  und so einiges mehr…. Für mich war das Lumia 920 – gerade in Punkto der Anpassbarkeit – ein echter Rückschritt. Zum Teil trauere ich dem „echten“ Nokia noch immer hinterher – aber die Welt dreht sich weiter…  😉 Durch fast 20 Jahre Nokia mit den Systemen S40, S60 bis Symbian 3rd bin ich aber doch etwas vorbelastet. Meine Kenntnisse zu WP – nun ja, ich bekam das Lumia 920 wie gesagt zum Testen und konnte es anschließend behalten. Im damaligen Netzwerk Nokia war ich recht aktiv und und gehörte dort zu den Usern, die auf Grund ihrer Aktivität noch einen eigenen Foren-Bereich nutzen konnten. Mit der Schließung des Netzwerk Nokia wurde ich zum „Windows Insider“ auf den entsprechenden Support-Seiten – allerdings hat mein Wirken seit dem stark nachgelassen. Das liegt zum einen schon an der undurchsichtigen Vielfalt und Verlinkung auf den Seiten des MS-Supports und an allgemeiner „Zeitnot“. Bei iOS beschränken sich meine Vorkenntnisse auf gelegentliches „über die Schulter blicken“ bei iOS-Nutzern und dem, was man vom „goldenen Käfig“ so hört. Ähnlich sieht es bei Android aus – aber Android ist hier nicht Thema.  Nun aber zum Vergleich:

nachträgliche Ergänzung:

Während die hier rangezogene iOS-Version 9.2.1 brandneu und aktuell ist, stammt das Windows Phone 8.1 von 2014.  WP hat seit dem allerdings einige Updates erfahren, die sich allerdings nicht in steigenden Versionsnummern ausdrücken. Bei den Lumia-Geräten werden diese Updates nach Farben bezeichnet. So gab es Amber, Black, Cyan und aktuell Denim.  Denim kam irgendwann 2015 heraus wenn ich mich nicht irre. Bis alle Geräte/Lumias eine neue Version habe, dauerte es in der Vergangenheit oft Wochen oder Monate. Die vorliegende WP-Version hat also die gleiche Versions-Nummer wie 2014, ist tatsächlich aber weiter da WP 8.1 „Denim“. Tatsächlich gibt es seit wochen Vorab-Versionen von Windows 10 mobile,  Windows 10 mobile steht praktisch vor der Tür, die neuesten Lumias wurden bereits damit ausgeliefert. Diese Version steht ansonsten (älteren Geräten) aber nur Insidern zur Verfügung, die (seit einigen Wochen) bereit sind, höhere Risiken beim Testen einer Beta-Version in Kauf zu nehmen. Jetzt aber zum Test…

Der erste Eindruck

vom iPhone: Verarbeitung bestens, sehr flach – und mit meinen Händen recht schwer oder unbequem festzuhalten – aber ich mag eh Handy-Hüllen aller Art, weil es (auch auf Arbeit) mal etwas rauer zugehen kann. Somit erledigt sich dieses „Problem“ recht schnell.

Nach dem Einschalten des Gerätes: es ist halt anders als gewohnt. Wischt man bei Windows Phone auf dem Startscreen nach oben, um in einer ununterbrochenen Reihe die Apps / Live-Tiles vorbeiziehen zu lassen, so wischt man beim iPhone nach links um auf unterschiedliche Seiten mit Apps zu gelangen bzw nach rechts, um zur Such-Seite zu kommen. Schnell wird aber klar:  dieser scheinbar geringe Unterschied der „Wischrichtung“ ist nicht alles: beim iPhone sieht man tatsächlich nur die Symbole aller  installierten Apps. Bei Windows Phone  kann man die Live-Tiles in verschiedenen Größen einstellen und sieht dort direkt Infos. So sieht man im Live-Tile der Wetter-App das Wetter für die nächsten Tage, bei Whatsapp komplette Nachrichten, bei Cyclers eine Zusammenfassung der letzten Trainings usw….

iPhone gegen lumia wp_kalender_kleinwp_kalender_mittelwp_kalender_gross

Mir war wirklich nicht bewußt, dass das bei iOS NICHT geht! Ich kenne solche „Widgets“ eigentlich schon von den letzten Symbian-Geräten…. Bei iOS aber muss ich die Wetter-App erst öffnen, analog z.B. Börseninfos, Kalender oder, oder,  oder….

Allerdings nerven mich unter WP die Animationen (das Umdrehen) der Live-Tiles, ich würde das gerne deaktivieren – geht aber nicht. Aber es gibt eben die „Live-Tiles“. Bei iOS erscheint am Symbol lediglich eine Zahl mit Anzahl neuer Ereignisse. Ich will nicht verschweigen, dass man unter iOS eine Art Mitteilungszentrale hat, die man frei personalisieren kann. Hier erscheinen Nachrichten von Apps und können Börseninfos, Wetter, Kalendereinträge angezeigt werden. Diese Mitteilungszentrale muss ich aber durch wischen vom oberen Rand nach unten erst öffnen, bei WP genügt genügt eben ein Blick auf dem Homescreen.

ios-newsios-mitteilung

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei WP sehe ich also auf einem Blick mehr – die oberen beiden Bilder zeigen aber, meiner Meinung nach, dass die Tages-Nachrichten bzw Mitteilungen unter iOS ansehnlicher aufbereitet werden und aussagekräftiger sind.

Installiert man Apps, so landen bei iOS alle installierten Apps auf den Seiten des Homescreens. Man kann die Reihenfolgeändern, die Apps auf andere Seiten ziehen. Mit steigender Anzahl an Apps werden die „Homeseiten“ aber immer mehr. Anders bei Windows Phone: installierte Apps landen nach Installation zunächst in der App-Liste, die man erreicht, wenn man auf dem Homescreen nach links wischt.

wp-app-liste

Oft genutzte Apps lege ich auf den Homescreen, weniger oft verwendete lasse ich einfach nur in der App-Liste, das hält meiner Meinung nach den Homescreen übersichtlicher. Um Platz zu sparen oder etwas System zu schaffen, kann man bei iOS Apps in Ordner gruppieren – aber nur max. 12 Apps in einem Ordner. Bei mir landeten dort vor allem Apps, die ich selten verwende oder die ich nicht benötige aber auch nicht deinstallieren kann, da iOS das bei einigen integrierten Apps nicht vorsieht. Ordner kann man auch bei Windows Phone anlegen, z.B. einen Order mit sämtlichen Messanger Apps o.ä. Allerdings läßt sich bei WP nicht alles in Ordner packen. Gerade bei einigen MS-eigenen Apps funktioniert das nicht. Bei WP kann man aber nicht nur Apps auf den Homescreen legen sondern auch Dateien. Wer also immer wieder bestimmte Dateien benötigt, kann z.B. die Excel- oder Worddateie, ähnlich einer Verknüpfung am PC-Desktop, direkt auf den Homescreen pinnen. Statt wie bei iOS also erst App öffnen und Datei auswählen einfach direkt Datei öffnen – gegenüber iOS entfällt bei WP also mindestens 1 Aktion, App oder Speicherort öffnen.

Telefonieren und Co

Ein Telefon oder Smartphone ist ja auch (noch) zum Telefonieren da – beides geht sowohl mit Windows Phone als auch im iOS – wer hätte das gedacht  ;-).  Beim iPhone konnte ich übrigens meine Windows Phone – Kontakte (die bei mir mit outlook.com synchronisiert werden) problemlos verwenden: auf dem iPhone ein Outlook.com-Konto anlegen und anschließend einstellen, was man synchronisieren/verwenden will (Kontakte, Kalender und/oder Mail) – schon waren die Outlook-Kontakte da. Kontakte vom beruflichen Exchange-Konto waren eh vorhanden, da das schon seitens Firmen-IT eingerichtet war. Einige doppelt vorhandenen Kontakte (da unter Exchange und outlook.com vorhanden) mußten noch bereinigt werden. Außerdem waren einige Zuordnungen von Telefonnummern nicht ganz korrekt. Ein zweites Mobiltelefon wurde z.B. als Autotelefon gespeichert. Ich vermute mal, dass es keinen Standard für diese Infos gibt. Mir persönlich wäre z.B. „Handy dienstlich“ und „Handy privat“ auch lieber als „Handy 1“ und „Handy 2“, das betrifft aber WP und iOS.

Bei Windows Phone kann man Kontakte auch in Gruppen sortieren. Bei mir wären das z.B. die Gruppen „Freunde“, „Arbeit“, „Familie“. Diese Gruppen kann man als Kachel („Live-Tile“) auf den Homescreen legen. Tippt man auf diese Kachel, hat man dann nur die entsprechenden Kontakte mit all ihren Daten. Man kann auch einzelne Kontakte direkt auf den Startscreen legen. Bei mir sorgt das einfach für schnelleren Zugriff auf häufig genutzte Kontakte – bei ca. 200 Personen im Telefonbuch verliere ich sonst schnell den Überblick. Bei iOS kann man Kontakte in eine Favoritenliste einordnen. Dabei landen dort nicht alle Daten dieses Kontakts sondern nur die zuvor ausgewählte Rufnummer. Über das „i“ ganz rechts neben dem Namen kann man die anderen Daten aber aufrufen. Ansonsten wird bei Aufruf dieses Kontakts aus der Favoritenliste sofort die entsprechende Nummer angerufen. Man muss also nicht erst noch eine von mehreren Tel-Nr auswählen. Für mich ein Nachteil: es lassen sich Kontakte weder in Gruppen sortieren noch lassen sich Kontakte auf den Homescreen legen.

Übrigens gefällt mir die Suche nach Kontakten (oder Apps) unter WP besser. Tippt man auf einen der Buchstaben, die z.B. Kontakte oder Apps mit A von denen denen mit B trennt, wird das Alphabet angezeigt, farbig sind nur die Buchstaben, zu denen es Einträge gibt. Ein Tipp auf „K“ führt zu den Kontakten mit K – oder zu den Apps denn in der App-Liste funktioniert das genau so. Bei iOS muss man in den Kontakten (und bei einigen anderen Suchen) auf einer winzigen Buchstabenleiste hoch oder runter gleiten und an der richtigen Stelle loslassen. Das ist für mich recht schwierig.

wp_alphabet
In der Kontakt- oder App-Liste auf einen der einzelnen Buchstaben getippt und hier dann den gewünschten Buchstaben antippen – schon gelangt man zu allen Kontakten oder Apps mit dem betreffenden Anfangsbuchstaben. Einträge mit X oder Z gibt es bei z.Z. mir nicht.
suche_ios
Bei iOS muss ich in der Kontaktliste oder in verschiedenen Apps auf dieser rot markierten Buchstabenleiste gleiten. An der richtigen Stelle loszulassen gelingt mir recht selten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weder bei Windows Phone noch bei iOS kann man mehrere Kontakte gleichzeitig markieren, um ihnen einen gemeinsamen Klingelton zuzuweisen o.ä. Das ging vor ca. 10 Jahren schon bei Nokia und ich nutzte die Funktion gern. So konnte ich schon am Klingelton hören, ob ein Kollege anruft oder ein Freund – und je nach Tageszeit und Beschäftigung entscheiden, ob ich das Telefon aus der Tasche hole oder nicht. Symbian konnte auch ansagen, wer anruft –  aber das war einmal.

Für mich geradezu kurios: mit einem iPhone ist (scheint?) es nicht möglich, Kontakt-Infos per Bluetooth zu versenden. Hier kocht Apple sein eigenes Süppchen namens „AirDrop“. Sicher kann man Kontakte auch per Mail oder Whatsapp versenden, dass aber eine Technik, die für mich praktisch seit Jahren Standard ist, von Apple ignoriert wird, wirkt irgendwie schon peinlich.

Übrigens kann man bei iOS die Rufumleitung nur ein- oder ausschalten, keine Optionen festlegen. Bei mir war es unter WP 8.1 zwar genauso, es soll aber auch Geräte/Ausführungen geben, die von Hause aus die Optionen „wenn besetzt“, „wenn keine Antwort“ u.ä. hatten. Es ließ sich für mich nie ganz klären, warum einige Gerät diese Optionen boten, andere nicht, zudem waren die Optionen dann an anderer Stelle in den Einstellungen zu finden, als das einfach Ein-Ausschalten der Rufumleitung. (Das eine unter „Einstellungen – Netz +“, das andere unter „Telefon“ wenn ich mich recht erinnere)  Der zugehörige Thread im damaligen Netzwerk Nokia füllte mehrere Seiten, ist aber nicht mehr auffindbar, da das Netzwerk geschlossen wurde.

Smarte Dinge oder nicht (Tastatur, Fotos, Einstellungen, Mail)

Wo vor kurzem Whatsapp die Grenze von 1 Milliarde Nutzer überschritt und sich daneben noch andere Messanger wie Threema, Telegram, Line, Hike …..  auf vielen Systemen tummeln, sind Tastaturen fast so wichtig oder gar wichtiger, als die Telefonfunktion. Ich komme sowohl mit der Tastatur unter WP als auch mit der unter iOS zurecht. Bei beiden Tastaturen werden falsch geschriebene Wörter markiert und bei beiden nervt mich die Autokorrektur – die deshalb bei mir ausgeschaltet ist. Windows Phone bringt eine eigene Wischtastatur bzw. -funktion mit („Word-Flow“). Man wischt in einem Rutsch von Taste zu Taste. Seit ich Swype unter Symbian nutzte, komme ich bestens mit solchen Systemen klar. Bei iOS gibt es solche „Wisch-Tastaturen“ nur als extra zu installierende App. Davon probierte ich das kostenlose Swiftkey und auch Swype. Beide Varianten funktionieren gut – allerdings werden falsch geschriebene Wörter dann nicht markiert. Für mich bei WP besser: tippe ich auf ein geschriebenes Wort, wird es komplett markiert. Ich kann mit einem Tipp auf die Shift-Taste das Wort nachträglich mit großem Anfangsbuchstaben versehen oder komplett in Großbuchstaben ändern. Bei iOS landet (bei mir) der Cursor meist vor dem Wort und ich muss ihn dann an dem gewünschten Ort verschieben. Dabei wird ein Lupe eingeblendet, die das Platzieren erleichtert. Bei WP funktionierte es unter WP 8.0(?) ähnlich: der Cursor schwebte über dem Finger (bzw blieb der Finger unter der betreffenden Zeile und verdeckte so nicht das Wort) und konnte – ohne Lupe – an den richtigen Platz gebracht werden. Das war zunächst ungewohnt, funktionierte aber gut. Mit WP 8.1(?) wurde das geändert und meiner Meinung nach verschlechtert. Das nachträgliche Markieren und Ändern der Groß- und Kleinschreibung sprechen für mich aber doch eher für die WP-Tastatur.

wp-tastatur
Tippt man nun auf die Shift -Taste, wird das markierte Wort mit großem Anfangsbuchstaben versehen, tippt man nochmal, werden alle Buchstaben des markierten Wortes zu Großbuchstaben. Ein Löschen und Neuschreiben ist für solche Änderungen also unnötig

Apropos WhatsApp: unter WP war ich es gewohnt, dass Bilder von WA in einem eigenen Ordner landen. Beim iPhone ist das anders: alle Bilder landen in „Fotos“. Wenn man also nicht aufpasst und das Handy herumreicht, um seine Fotos zu zeigen, so landet u.U. beim hin- und herwischen immer mal ein Bild von WhatsApp auf dem Bildschirm – das ist nicht unbedingt immer angenehm…. Ich fand bei iOS keine Möglichkeit, dies am Handy zu ändern. Zwar kann man die Bilder in Alben sortieren – aber das nur manuell. Dies ist im Grunde auch nur eine virtuelle Sortierung z.B. zu bestimmten Themen („Urlaub“) die Bilder selbst bleiben in „Aufnahmen“.

Und so bin ich schon bei Fotos… die Qualität der Bilder kann und will ich nicht vergleichen. Zwischen meinem Lumia 920 und dem iPhone 6s liegen ca. 3 Jahre. Nur soviel: auf den ersten Blick gefallen mir die mit beiden Geräten aufgenommen Bilder. Schon früher fiel mir allerdings beim Lumia auf, dass die Fotos übersättigt waren. Die Farben sind so übernatürlich gestärkt, dass bei genauer Betrachtung und Vergrößerung viele Einzelheiten verloren gehen.  Aber wie gesagt, das Gerät ist schon 3 Jahre alt. Was aus Foto-Sicht für das Lumia spricht, ist die Kamera-Taste und die Möglichkeit, eine beliebige Foto-App als Standard zu definieren. Andererseits gefallen mir die Einstellmöglichkeiten und die von Haus aus bei iOS verfügbaren Funktionen (Slo-Mo, Zeitraffer, Filter….) auch sehr…

Bei den Einstellungen liegt das iPhone für mich vorn. Diese sind übersichtlich im „Kontrollzentrum“ aufgelistet. Dort kann man auch für jede App die Nutzung mobiler Daten oder der Standortfreigabe o.ä., festlegen. Bestimmte Einstellungen lassen sich auch gegen Änderungen (z.B. bei neuen Apps) schützen. So hat eine neue installierte App nicht autom. irgendwelche Rechte wenn „Einschränkungen“ aktiviert sind. Löblich: die Einschränkungen sind per Code geschützt. Sind „Einschränkungen“  aktiviert, so kann man z.B. in bzw. durch eine App nicht einfach die Standortfreigabe zulassen.

Schon in einem meiner ersten Berichte über das Lumia bzw WP war einer meiner Kritikpunkte, dass man z.B. ohne Extra-PIN das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen kann. Ist z.B. die Zeit bis zur autom. Sperre recht lang, könnte jemand, der an das Gerät gelangt, allerlei verderben. Ein recht hypothetischer Fall – trotzdem…

Gefühlt nutze ich den Mail-Abruf am Handy mittlerweile öfter, als am PC. Hier gefällt mir die Mail-App unter iOS besser, als die unter Windows Phone. Ich finde Mail unter iOS irgendwie übersichtlicher. Die Navigation zwischen den Postfächern und den Ordnern fällt mir unter iOS leichter. Bei WP nervt mich auch immer noch die „Kleinigkeit“, dass man die Mail-App komplett verläßt, wenn man aus einem anderen Ordner als dem Posteingang die Zurück-Taste drückt.  Suche ich also den Ordner für gesendete Mails auf, erwarte ich eigentlich beim „Zurückgehen“, dass ich wieder in der Ordnerübersicht lande. Stattdessen wird Mail geschlossen und ich lande auf dem Homescreen. Für mich nicht schlüssig. Wie bei den Kontakten nutze ich auch den Kalender von outlook.com/onedrive auf dem iPhone, das klappt problemlos.  Bei iOS wird z.B. bei Geburtstagen auch das Alter angezeigt, das erreicht wird. Das kannte ich zwar schon früher von Nokia – aber unter WP vermisse ich das immer noch. Übrigens klappt unter iOS die Übernahme von empfangenen Terminen problemlos.

Handhabung und Sonstiges

Kopplung mit Bluetooth-Geräten oder WLAN klappten bei mir sowohl unter WP als auch mit iOS weitestgehend ohne Probleme. Bei WP muss allerdings unter „Einstellungen – Bluetooth – Erweitert“ der Haken bei „alternative Bluetooth-Audioverbindung für die Spracherkennung verwenden“ gesetzt sein. Ansonsten funktionierte es verschiedentlich nicht mit der Musik-Wiedergabe via BT. Keine Ahnung, was das mit „Spracherkennung“ zu tun hat…

Was noch auffällt: bei iOS befinden sich viele Schaltflächen/Funktionen am oberen Rand (oder sogar unten UND oben) und sind mit einer Hand nicht oder kaum erreichbar. Der Doppel-Tipp auf den Home-Button, der den Homescreen nach unten rückt, ist für mich da kein Ersatz.  auch die Schaltfläche zum Teilen/Exportieren von Bildern/Dateien ist selbst bei den iOS-eigenen Apps an verschiedenen Stellen zu finden. Bei „Fotos“ unten links, bei „iBooks“ wiederum oben links.

ios_foto
Teilen in „Fotos“ unten links…
ios_ibooks
…in „iBooks“ oben links

 

 

 

 

So suche ich gelegentlich immer noch an der falschen Stelle nach einer Upload-Möglichkeit oder ähnlichem. Die Lösung von WP 8.1, mit den Bedienelementen überwiegend unten, gefällt mir besser. Dafür klappt wiederum z.B. der Download im Hintergrund bei iOS besser. Zumindest bei mir brach der Download z.B. von Here-Karten oder von abonnierten Zeitschriften unter WP immer ab, wenn das Display ausgeschaltet wurde bzw. das Gerät gesperrt wurde. Ich mußte die Kartenaktualisierung wieder neu anstoßen, vorher die Sperr-Zeit verändern oder in Abständen immer mal wieder übers Display wischen, damit es während des Downloads nicht gesperrt wird. Bei iOS läufts einfach, ohne Zutun, ohne Abbrüche.

Nicht nur Bluetooth wird von Apple ignoriert, wenn es um das Versenden von Kontakten geht, auch mit nfc weiß man bei Apple offenbar nichts anzufangen. Im Grunde gibt es nfc im iPhone 6 – bisher aber nur für die Apple-eigene Bezahlfunktion, und die gibt es noch nicht in Deutschland. Daten übertragen per nfc, Geräte koppeln per nfc, Beschreiben eigener nfc-Tags…Fehlanzeige. Wahrscheinlich wird diese Funktionen erst in einigen Jahren ganz groß bei Apple gefeiert 😉 Auch einige „Komfort-Funktionen“ die mir unter WP selbstverständlich wurden, gibt es unter iOS nicht. Unter WP konnte man einen Anruf annehmen, in dem man das Gerät einfach ans Ohr hält oder man stellt einen Anruf stumm (ohne ihn abzuweisen) indem das Telefon von der Rückseite aufs Display oder andersherum gelegt wird. Auch eine App-Ecke (früher Kinderecke) gibt es unter iOS nicht. mit dieser kann man unter WP festlegen, dass andere Nutzer nur bestimmte Apps zu sehen bekommen und nutzen können. Die ist bei mir eingeschaltet, wenn ich mit Kollegen unterwegs bin. Wir nutzen da den „Kennzeichensammler“ zum Zeitvertreib auf der Autobahn…  😉  Leider geht diese App-Ecke nur ohne Kennwortschutz oder mit derselben PIN wie der Rest des Handys – nicht ganz zu Ende gedacht. Auch einen KfZ-Modus sucht man in iOS vergebens. Unter WP kann man dort Einstellen, welche Benachrichtigungen man (noch) erhält, wenn man mit bestimmten Freisprecheinrichtungen verbunden ist. So werden z.B. nach Wunsch alle Benachrichtigungen von Whatsapp oder Mail unterdrückt. So wird man weniger abgelenkt.

Bei WP ist aber auch nicht alles bestens. Warum sind es ausgerechnet die MS-eigenen Apps, die man unter WP nicht transparent auf den Homescreen legen kann? Externe Entwickler sind da weiter und haben ihre Apps nach Schaffung dieser Möglichkeit entsprechend umgestellt. Warum dauern kleinste Veränderungen oder Fehlerbehebungen gefühlt Ewigkeiten? Warum kann ich zwar Musik über Bluetoooth-Lautsprecher wiedergeben, muss zum Einstellen des Equalizers aber ein Kopfhöhrer oder wenigstens einen Klinkenstecker in die Kopfhörerbuchse stecken? Apropos Equalizer: iOS und WP ist hier gemein, dass man diesen nicht – wie zumindest ich erwartet hätte – über den Musik-Player erreicht, sondern nur über die Einstellungen (WP) bzw. das Kontrollzentrum (iOS). Elegant geht anders….

Siri oder Cortana? Hier kann ich mir nicht wirklich ein Urteil erlauben. Ich finde es seltsam, mit einem Handy zu reden und nutzte weder Cortana ausführlich noch nutze ich wirklich Siri. Beim Anrufen von Kontakten via Cortana oder Siri hat Siri allerdings eher den richtigen Kontakt gewählt. Aussagekräftig ist das aber nicht. Die Suche scheint mir unter iOS besser zu funktionieren. Aufgerufen durch einen kurzen Zug/Wisch nach unten auf einem beliebigen Homescreen (oder ganz nach rechts wischen) werden noch während der Eingabe mögliche Treffer angezeigt. Dabei werden sowohl Treffer in den Kontakten, Karten, Wikipedia, Webseiten und auch von Bing angezeigt. Beim selben Suchbegriff auf meinem Lumia 920 reagierte es wesentlich langsamer. Zwar werden beim Eintippen schon ein paar Vorschläge eingeblendet, richtige Treffer aber praktisch erst nach Bestätigung des Suchbegriffes. Das dauert zudem ein wenig und beim seitlichen wischen zu den Treffer-Kategorien (lokalen Treffer, Handy, Bilder usw.) gibt es immer wieder diese kleine Verzögerung. Wenn man iOS nicht kennt, fällt das aber kaum auf.

Rein vom Gefühl her stehe ich der mechan. Home-Taste beim iPhone irgendwie skeptisch gegenüber. Ob sie wirklich lange hält? Der im iPhone integrierte Fingerabdrucksensor ist hingegen genial: schon beim Greifen des Gerätes den Finger drauf legen und es ist entsperrt, wenn man es in Position hat. Kein Wischen und PIN eingeben zum Entsperren. Der Fingerabdrucksensor läßt sich auch für diverse Apps nutzen. Dass iOS kein integriertes Radio bietet, finde ich hingegen schwach. Radiohören mag für viele aus der Mode sein, da ich aber gerne Interviews und Nachrichten höre, sind Streamingportale für mich kein Radioersatz, Radio-Streaming scheitert oft schon an schlechten mobilen Internetverbindungen oder dem verfügbaren Datenvolumen.

Apps und PC – das „Drumherum“

Was mir unter iOS  gefällt, ist die Möglichkeit, mittels iTunes Backups des Gerätes auf dem PC zu speichern. So bequem für viele Dinge eine Cloud-Lösung auch sein mag: ich hätte gern die Wahl. Bei WP kann ich eben nicht wählen, wo ich sichere, es geht nur über die Cloud, Sicherung am/über den PC – bei Windows Phone Fehlanzeige. Mittels iTunes am PC kann man hingegen das iPhone sichern – wahlweise lokal oder in der Cloud. Man kann verschiedene Infos anzeigen lassen und Einstellungen ändern oder das Gerät updaten. Für mich klarer Pluspunkt für iOS:

ios_backup_1
Da werden Erinnerungen an Nokia-Suite bzw. PC-Suite wach: Backup des Smartphones am PC, wahlweise in der Cloud. Außerdem Update via PC und einiges mehr.

Der App-Store von Apple macht für mich einen aufgeräumteren Eindruck, als der Store von Windows Phone. Beschreibungen und Erklärung der benötigten Rechte von Apps finde ich bei Apple besser. Auch In-App-Käufe sind in der Regel mit ihren Preisen ordentlich aufgelistet. Scheinbar kann man aber im Apple-Store weniger Apps kostenlos testen – zumindest bei den Apps, die mich interessierten.

Wie bereits angedeutet, nutze ich weiterhin die MS-Dienste. Vom Handy abgesehen habe ich auf Arbeit und privat eben Windows-Rechner. Zu den genutzten MS-Diensten auch unter iOS gehören der Foto-Upload auf OneDrive, Kontakte in Outlook.com, Kalender in Outlook.com usw. Die entsprechenden Apps gibt es auch für iOS und hier funktionieren sie für mich (mindestens?) genau so gut. Viele andere Apps finde ich unter iOS tatsächlich besser (Synology-Apps, Here) oder gibt es gar nicht für WP – z.B. Fritz Fon. Ich vermisse aber auch einige Apps unter iOS. Es gibt zwar ähnliche, aber keine, die mir so gut gefallen, wie bestimmte WP-Apps. Dazu gehören Kennzeichensammler, Package Tracker, Simple Timesheet Pro und auch die App von Dr. Windows. Unter iOS fand ich für die erstgenannten keine Entsprechungen, die ähnlichen Funktionsumfang bieten. Dazu gehören autom. Backup (auf Onedrive oder frei wählbarem Speicher) oder eine Variante für Windows (Desktop).

Here läuft unter iOS eindeutig besser. Keine Ahnung, ob es an der App oder an der Hardware liegt – aber allein der Stromverbrauch ist unter iOS wesentlich geringer, als unter WP, das iPhone erwärmt sich auch weit weniger.  4 Stunden ohne Ladegerät sollten bei iOS locker drin sein – jedenfalls bei hohem Autobahn-Anteil. Das iPhone wird auch tatsächlich noch richtig geladen, während man navigiert. Mein Lumia stagniert (mit demselben Ladegerät) eher, ein Ladefortschritt ist während der Navigation kaum auszumachen.

(m)ein persönliches Fazit:

Ich werde wohl noch das Eine oder Andere unter iOS entdecken, beantworte für mich aber schon jetzt die Frage, ob iOS oder WP nun das bessere System ist:  Wohl weder noch. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Bei iOS enttäuschen mich Dinge wie die, dass man Kontakte nicht via Bluetooth versenden kann, dass es kein nfc gibt, dass eigene Klingeltöne im Vergleich zu WP recht kompliziert zu erstellen sind. Das man nicht mit einem Blick in die „Infoleiste“(?) erkennen kann, ob der Ton stumm ist oder nicht(!!! – bei meiner Hülle sieht man das nicht am Schalter), dass Flip to Silence nicht integriert ist, dass es Dinge wie die App-Ecke oder den KfZ-Modus nicht gibt. Das Personalisieren eines iPhones beschränkt sich scheinbar auf ein Hintergrundbild, dem Klingelton und die Anordnung der Apps. Aber nicht jeder möchte viele Einstellungen vornehmen (können).

Bei WP enttäuschen Dinge wie die, das gerade die MS-eigenen Apps nicht transparent einstellbar sind, dass Bugs(?) wie Schließen der Mail-App, wenn man aus einem Ordner zurück möchte, immer noch nicht behoben sind, das andere Dinge, wie die Brieftasche oder die App-Ecke nicht zu Ende gedacht sind (da gleiches Passwort wie für normales „Konto“ – oder beides KEIN Passwort)

Rein von den Personalisierungs- bzw. Einstellmöglichkeiten liegen meiner Meinung nach beide Systeme sogar hinter Symbian 3rd zurück. Zugegeben lief Symbian 3rd weder flüssig noch richtig rund…. – und die Frage ist auch, wer die ganzen Möglichkeiten von Symbian überhaupt nutzen wollte oder konnte? Trotzdem: gelegentlich vermisse ich sowohl unter WP als auch unter iOS immer noch Profile, ansteigende Klingeltöne u.ä. Kleinigkeiten. An dieser Stelle wollte ich zunächst noch meine alten Vergleichstabellen zw. WP und Symbian, erweitert um iOS einfügen – aber Symbian ist nun mal tot und mit meinen Wünschen nach Profilen und Co gehöre ich zu einer verschwindend geringen Minderheit.

Die App-Situation spricht immer noch eher für iOS. Zwar werden viele WP-Fans sagen, dass ihnen keine App fehlt – für viele ist aber genau eine (kleine?) lokale App der Grund, nicht zu wechseln – und somit ein Grund, warum WP beim Marktanteil stagniert. Theoretisch wäre bei WP viel drin – schon durch die vollständigere Integration von Bluetooth oder nfc, durch Datei-Explorer und ähnliches. Tatsächlich wird aber viel mehr mit iOS ermöglicht, zum einen durch das größere App-Angebot, zum anderen auch durch das größere Zubehörangebot. Ob also diverse Hüllen, Taschen, Display-Folien, Radiowecker, Kreditkartenleser… Das findet man bei iPhone/iOS in Massen, bei WP muss man (oft vergeblich) lange suchen…. Microsoft ist an der App-Situation nicht schuld – hat aber meiner Meinung nach viel verkehrt gemacht und App-Entwickler verschreckt. Ob durch lange ungelöste Probleme im Store oder durch Einstellung des Projekts Astoria. Trotzdem: erst seit ich iOS nutze, merke ich, was WP alles hat, was iOS einfach fehlt. Sowohl über Symbian als auch über WP habe ich viel geschimpft und kritisiert. Aber vieles, was unter WP zumindest irgendwann selbstverständlich erschien, ist bei iOS nicht vorhanden, auch ähnliches scheint es – zumindest direkt im Betriebssystem – einfach nicht zu geben. Das hätte ich so wirklich nicht gedacht.

Was Windows Phone fehlt, ist der Erfolg. Warum hängt WP, was die Nutzerzahlen betrifft, so hinterher? Weil man einfach zu spät kam. Der Markt war fast gesättigt, Windows Phone war neu – aber die große Mehrheit guckt halt, was im Bekanntenkreis vorhanden ist – und das sind iOS und Android-Geräte. Zudem dauern Veränderungen bei WP gefühlt unendlich lange. WP 8 war bei Erscheinen Ende 2012 meiner Meinung nach nicht wirklich fertig. Es gab zu viele Baustellen, die zulange nicht bearbeitet wurden. Leute, die es mit WP probierten, wendeten sich enttäuscht wieder ab – und probierten es nie wieder, obwohl sich (dann) einiges tat. Das war bei meinem Arbeitgeber ähnlich: WP getestet, als ungeeignet empfunden, auf iPhone gesetzt. Jetzt noch wechseln? Müßte man neu testen – aber die iPhones laufen. Bei Windows Phone habe ich immer noch das Gefühl, dass Veränderungen zu viel Zeit benötigen, Zusagen bzw. Äußerungen nicht eingehalten werden. Windows 10 Mobile sollte im Herbst 2015 herauskommen – und ist immer noch nicht fertig. Vom eigentlichen System her ist WP 8.1 nicht wirklich schlechter, als iOS – was mich selbst ein wenig überrascht.

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

19 Gedanken zu „iPhone gegen Lumia oder iOS gegen Windows Phone

  1. Hallo, ich finde auch dass es sich hier um einen guten Artikel handelt, bin auch durch Dr. Windows drauf gestoßen.
    Ich kann dich auch gut verstehen, wenn du ein L920 zum testen hast dann ist das so und das sind dann die Testbedingungen, ich sehe das nicht als Problem an, mir diesem Kommentar kann man dich ja noch unterstützen.
    Bei meinem Lumia 830 habe ich schon seit längerem das GDR2 Update und da sind die Einstellungen mittlerweile gruppiert und somit deutlich aufgeräumter.
    Ich kann mittlerweile auch eine Bluetooth -Tastatur anschließen und damit Texte schreiben, aber um ehrlich zu sein, dieses schreibe ich mit Wordflow, und ich liebe es, man kann so schnell schreiben.

    Ein Kollege von mir hatte ein iPhone 4s und ist jetzt auf ein Lumia 640 umgestiegen und auch gleich Windows 10 installiert, Grund war einfach, eine App kaufen, auf allen Geräten nutzen. Und immer mehr hast man das Gefühl er liebt sein Handy immer mehr, ich denke nicht das er sein iPhone noch vermisst, einige Apps, ja die vermisst er noch, aber das war es auch schon.

    Ich habe mir für mein Lumia die entsprechende Autohalterung mit Kabellosen laden besorgt und zu Hause nutze ich auch eine solche Station und Liebe es!
    Ach ja, und wenn ich ein Video oder Photo auf dem Fernseher mit anderen ansehen will, starte ich einfach die App Lumia Play to, ohne Kabel anschließen, einfach per WLAN und ohne irgendwelche Adapter.

    Ich warte jetzt auch gespannt auf Windows 10, und vielleicht Lesen wir dann ja einen neuen Vergleich von dir, ich bin da mal gespannt.

    1. Wie schon mehrfach erwähnt: so lange Windows 10 mobile nicht wirklich für die Mehrzahl der Nutzer erhältlich ist, ist es meiner Meinung nach irrelevant.
      Bei Dr. Windows tummeln sich natürlich vor allem die Fans, die Auskenner, die evtl auch ein zweites oder gar drittes Gerät zum probieren haben, die die Insider-Buils nutzen u.ä.
      Ich behaupte aber, dass der normale Nutzer da weit von entfernt ist. Das Windows 10 mobile einige Änderungen mitbringt, ist mir schon klar – und wenn ich es dann habe, vergleiche ich vielleicht nochmal 😉 Ich habe aber jetzt schon gemerkt, das iOS zumindest für meine Bedürfnisse nicht wirklich Vorteile gegenüber WP 8.1 hat. In den Kommentaren bei Dr. Windows schrieb sogar jemand, ich vermisse Symbian.. Am Anfang (WP 8 ) wirklich sehr, mittlerweile kaum noch. Bei allen Vorteilen von Symbian: Es war ein langsames, träges System – oder Nokia war zu früh zur Stelle und die Hardware noch nicht leistungsfähig genug. Bei den Apps hat sich die Situation unter WP 8.1 schon gebessert. So wirklich vermisst habe ich da kaum etwas. Seit ich allerdings das iPhone habe, weiß ich, dass einige Apps da beser laufen. Und auch das Drucken direkt vom Handy ist einfach bequem…oder die Fritz Fon -Apps und ein paar mhr. Nicht wirklich lebenswichtig – aber schön.
      Meine Hoffnung ist immer noch, dass die Entwickler sich mehr Windows 10 (mobile) zuwenden werden, da man dann die gleichen Apps am PC und am Phone verwenden können. Da hilft aber nur abwarten…

  2. Klingeltöne sind doch sowas von unwichtig. Solange mein 8.1-Kalender jeden Termin löscht, der älter ist als zwei Wochen oder Monate in der Zukunft liegt, ich eine Antwortmail, die ich am Handy geschrieben habe, nicht mit einem Klick lesen kann, bleibt das System doch noch arg unprofessionell.

    1. sicher sind Klingeltöne unwichtig, wenn ein anderes System da aber weniger kann, ist das in diesem Punkt aber eben weniger und ein Manko. Probleme mit dem Kalender hatte ich übrigens auch – das betraf allerdings vor allem die Geburtstage, die nicht mehr angezeigt wurden und ist seit irgendeinem Update nicht mehr aufgetreten. Vorher half das: Problemlösung f. Outlook und Geburtstagskalender unter WP 8.1/ . So unterschiedlich könne die Erfahrungen sein. Ich schrieb hier ja auch von Problemen beim Download bzw. das dieser abbricht, wenn das Gerät gesperrt wird (im Hintergrund erlaubt) – das trat bei anderen wiederum nicht auf. Outlook unter WP 8.1 ist meiner Meinung nach nicht wirklich gut gemacht.

  3. Auch ich hatte mal ein Nokia Lumia 930 mit WP8.1 ausprobiert – und bin unvoreingenommen an diese Praxiserfahrung herangegangen.

    Nach rund einem Jahr habe ich das lumia wieder in die Schublade gelegt (wo es noch immer vor sich hinschimmelt).

    Nein, mit diesem OS kann ich mich nicht anfreunden. Nur ein Beisliel von vielen: Weshalb ist das „Einstellungsmenü“ weder thematisch noch alphabetisch geordnet? Es erweckt den Anschein, völlig lieblos dahingerotzt zu sein.

    Die ewige Entwicklungszeit von W10mobile verstärkt den Eindruck, dass diese Sparte bei MS keine besonders hohe Priorität auf der Entwickleragenda hat.

    Um auch etwas Positives zur Hardware zu sagen: Die erzeugten Bilder/Videos besitzen eine hohe Qualität.

    1. Bei den Einstellungen gebe ich Dir uneingeschränkt recht, da ist schwer durchzusehen. Ansonsten fiel es mir – im Vergleich zu iOS – schon fast schwer, Nachteile auszumachen. Und dabei konnte ich das Lumia anfangen – da im Vergleich zum N8 mit Symbian – überhaupt nicht leiden. Seit dem tat sich dann aber doch einiges. Vieles fehlt (mir) immer noch – aber da bietet iOS als System leider auch nicht wirklich mehr – wie ich zumindest für meine Zwecke finde…bis auf das offline-Backup, würde ich spontan sagen

  4. Guter Vergleich mit vielen interessanten Punkten! Ich bin überzeugter WindowsPhone Nutzer und ärgere mich ab und an immer wieder über eine fehlende App – aber wenn ich an meine iPhone 3GS/4 Zeit zurückdenke und mir wieder einfällt wie umständlich es ist (oder war?) einen eigenen Klingelton einzustellen, dann wird mir klar, dass es kein perfektes System gibt 😉

    1. Es ist wohl immer noch so kompliziert und scheint nur via iTunes zu funktionieren. Ich fand noch keine andere Möglichkeit. Langjährige iPhone-Nutzer teilten mir auf Nachfrage mit, das sei ganz einfach – mit iTunes. Die wissen offenbar genau so wenig von anderen Systemen, wie ich… warum auch, man hat ja „seins“.
      Ob es für langjährige iOS-Nutzer ein Schock ist, wenn sie erfahren, dass es auf anderen Systemen ganz einfach, direkt am Handy geht? 😉 Vielleicht interessiert das auch überhaupt nicht und viele Nutzer stellen da gar nichts anderes ein.

  5. Vielen Dank, für deinen Artikel. Ich nutze beruflich noch ein Symbian 60 (XP 5800 im Auto in einer Halterung) und ein WP 8.1 Gerät. Da wir ein Apple und Android freier Haushalt sind (6 Personen), kann ich zu den anderen Systemen wenig sagen. Allerdings fällt erst nach längerer Nutzung und den fleißig als Neuheit präsentierten Dingen auf, was von S60 zu WP8.0 und 8.1 alles verloren ging. Stück für Stück kommen einige Dinge wieder, auch bei WM 10, welches ich seit 9 Monaten mit teste, sind Funktionen dabei, die WP 8.1 nicht hat, die S60 schon hatte. Schmerzlich vermissen tu ich zu Hause die Namensansage, wenn ich den Anrufer nicht sprechen wollte, konnte ich sitzen bleiben. Jetzt muss ich zumindest auf´s Display schauen, im Zweifel erst einmal aufstehen. Als ehemaliger Windows Mobile 6.8 Prof. Nutzer fällt einem noch mehr ein……. Das war ja schon fast One Core.

    1. und ich vermisse eben die Gruppen u Profile. Einmal Kollegen und Freunde einsortiert und mit unterschiedlichen Klingeltöne versehen und man hört schon am Klingeln, ob dienstlicher Anruf oder privat. Als Sahnehäubchen noch zu bestimmten Uhrzeiten autom. ein bestimmtes Profil eingestellt und z.B. nach 20 Uhr alles leise oder lautlos oder nach Feierabend bleiben Anrufe von“ Kollegen“ lautlos, von „Freunden“ nicht. Und als Kirsche oben drauf bleiben die Anrufer der Kollegen doch laut, wenn im Kalender „Notdienst“ steht…. ging alles schon mit Symbian… 😉 Nutzen aber wohl nur die sehr verspielten User, der großen Maße ist das eher egal. Auf W10m bin ich gespannt. Bisher scheute ich aber das Risiko der Previews.

  6. Ein guter Vergleich. Auch mir hat mein Arbeitgeber ein iPhone in die Hand gegeben. Die immer wieder hervorgekramte App Problematik ist m.E. völliger Mumpitz. Welche WICHTIGEN Apps fehlen werden nämlich nicht erwähnt. Ich brauche keine 3000 Taschenlampen. Business Apps wie Projektplanviewer (die Nützlichkeit sei mal dahingestellt) gibt es. Egal was ich mir bisher ausgedacht habe, im Windows App Store habe ich es gefunden. Und? Das Beste: Ich kann die App, auch unter Windows 10 nutzen. Scheinbar nehmen auch die oberhippen IPhone Nutzer auch jedes Gespräch an. Einen Anruf abzulehnen ist ja wohl ein Krampf. Da lass ich den Anruf lieber auf mein Lumia weiterleiten und lehne ihn dann mit zwei Klicks ab oder drehe einfach das Telefon um. So geht telefonieren!

    1. Mit den Taschenlampen-Apps gebe ich Dir recht. Als völlig absurd würde ich das aber nicht abtun. Manche Alp vermisst man erst, nachdem man sie einmal (auf einem anderen System) probierte. Oder wenn man sieht, dass es auf anderen Systemen besser läuft oder mehr Funktionen gibt o.ä. Oft scheinen es auch die kleinen Apps zu sein, die vermisst werden. Ich hörte da schon von Apps für den örtlichen Fußballverein, das Fitnessstudio o.ä. Möglich, das das letztlich nur mobile Webseiten sind. Wer das regelmäßig nutzt, wird das vermissen, wenn er es nicht mehr hat, lebenswichtig ist es sicher nicht… 😉 Ich hoffe da ein wenig auf die Windows 10 Universal-Apps. Der Großteil der PC läuft immer nicht mit Windows. Wenn das Entwickler aufgreifen und die Apps dann am PC und auf dem Handy laufen und man s,o egal an welchem Gerät man gerade sitzt, die gleichen Funktionen nutzen kann – das könnte einen Schub bringen. Also (mal wieder) abwarten..!?

  7. Sehr schade das du ein 2 Jahre altes WP 8.1 mit dem nagelneuen iOS 9 vergleichst, natürlich ist iOS 9 besser, weil das ja auch viel viel neuer ist, mit Windows 10 Mobile hat sich viel zum besseren geändert, aber dies wird natürlich nicht erwähnt… Sehr schade aber ganz ehrlich, das ist als wenn du ein iPhone 5 mit einem 6 vergleichst, welches ist wohl besser? Oh das neuere vielleicht? So ein wunder! Nächstes mal vielleicht auf der höhe der zeit bleiben.

    1. Ich behaupte, dass der Vergleich durchaus auf der Höhe der Zeit ist. Oder mir weist jemand nach, dass es zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels etwas neueres als WP 8.1 für mein Lumia 920 oder die Mehrzahl der derzeitigen WP-Geräte gibt. Bitte nicht mit Insider-Builds o.ä. kommen. Das interessiert kaum die großen Mehrheit. WP mag 8.1 sein – ist aber nicht 2 Jahre alt. Wie im Beitrags erwähnt, gab es die Updates Amber, Black, Cyan, Denim. Auch würde ich nicht behaupten, dass ich iOS hier als Sieger darstelle. Mir fehlt erstaunlich viel bei iOS. Evtl ist der Artikel zu lang zum gründlichen Lesen… 😉 Sollte es wie in der Vergangenheit laufen, dann dauerte es ab Beginn des Rollouts von Windows 10 mobile ca. 2 -3 Monate, bis die Version für alle Geräte und Provider zur Verfügung steht. Ich hoffe, MS bekommt das mal schneller in den Griff, evtl. schon m. W10m.

  8. Schöner Vergleich, nur schade dass es noch nicht Windows 10 ist. Da sind ja schon einige Sachen anders, eine besser, andere ggf. auch noch nicht wieder so wie in 8.1

    1. Windows 10 mobile habe ich nicht – kann ich also nicht vergleichen. Zudem steht Windows 10 mobile vielen auch noch nicht zur Verfügung. Da vor dem endgültigen Rollout auch noch etwaige Änderungen stattfinden, halte ich einen Vergleich damit für etwas verfrüht.

    2. Wieso schade? WP 8.1 ist doch für die Masse der letzte Stand, ausgenommen die Neugerätekäufer der 3 WP 10 Modelle.
      Wenn Du WP 10 mit iOS vergleichen möchtest, müsstest Du iOS 9.3 nehmen 😉

  9. Bin durch Dr. Windows auf Deinen wirklich gelungen Artikel gestoßen. Im großen und ganzen wirklich gut.
    Warum Du so auf Kontakteabgleich mit Bluetooth bestehst verstehe ich nicht. Muss ich auch nicht. Ist ja Deine Meinung.

    Ich habe zu Hause auch ein iPhone und ein Windows Phone. Für mich lautet das Fazit auch so: Windows Phone macht vieles richtig und zum Teil besser. Aber es kam zu spät und die App Problematik tut ein übriges.
    Gerne würde ich komplett zu WP wechseln. Aber mir fehlen Apps. 🙁 Wenn die für mich wichtigen da wären, ich wäre von iPhone weg.

    1. Ich bestehe eigentlich nicht auf einen Kontakt-Tausch per Bluetooth, finde es aber (trotzdem) schade, dass ein iPhone das nicht kann. „Früher“ spielte es nahezu keine Rolle, ob da Nokia mit Siemens, mit Alcatel oder sonst wem kommunizierte – es funktionierte einfach Senden und Empfangen via Bluetooth ging einfach. Klar, kann Kontakte auch via Mail versenden o.ä. – aber ich kenne auch genug Leute, die am Handy keine Mail empfangen oder senden (können). Also wieder von Hand tippen. Da kommt man sicher nicht bei um – aber von den Möglichkeiten ist es meiner Meinung nach ein Rückschritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.