Google auch ohne +

Da ich meine kleine Website hier ja vor kurzem umgebaut habe und wegen dem derzeitigen Hype um Google + habe ich mich mal etwas ausführlicher mir Google beschäftigt. Jemand, der schon länger über ein Google-Konto verfügt, wird jetzt nur müde lächeln… Ich war hingegen von den Möglichkeiten geradezu erschlagen. Es wird wohl noch Wochen dauern, bis ich da halbwegs durchblicke. Im Grunde hat Google da ein Rundumsorglospaket im Angebot – und kann damit den User auch verfolgen. Ich will hier keine Diskussion über Datenschutz anfangen – ich kann das auch gar nicht beurteilen. Es wird aber eben auch Vieles geboten, ob einfache Text- und Tabellenverarbeitung, Googlemail oder Googlekalender… Dafür setzt Google dann diese kleinen Cookies (nicht nur Google). Nun wage ich die Behauptung, dass der überwiegende Teil nicht weiter schlimm ist. Da steht dann z.B. nur drin, dass man mal auf Seite xy war und beim nächsten Besuch auf der selben Seite wird dadurch erkannt: hey, der/die war schon mal hier. Als Betreiber oder Besitzer einer Webseite kann man (wieder mit Googles Hilfe) ermitteln, ob frühere Besucher nochmal vorbei kommen oder ob es vor allem neue bzw. Erstbesucher sind, die die Seite besuchen. Es ist natürlich nur ein grober Anhaltspunkt denn die genannten Cookies lassen sich ja auch löschen – in den Einstellungen jedes Browsers gibt es einen entsprechenden Punkt. Man muß aber eben daran denken und es tun (wenn man es denn will) – und wer macht das schon? Es gibt da wohl 3 Gruppen: die 1. Gruppe weiß nicht, was ein Cookie ist und läßt die Grundeinstellungen des Browsers unverändert – was meist bedeutet, dass Cookies „ewig“ auf dem Rechner gespeichert werden. Guppe 2 ist da wohl paranoider und lehnt Cookies so weit wie möglich ab bzw. löscht sie mit Schließen des Browsers automatisch. Die 3. Gruppe liegt dann wohl irgendwo dazwischen und entsorgt die Cookies gelegentlich mal. Praktisch können die Cookies schon sein, vielleicht ist dem Einen oder Anderen bereits mal folgendes aufgefallen: man sucht auf Google oder Ebay ein bestimmtes Produkt. Anschließend oder auch Tage später besucht man verschiedene Webseiten (auf denen Werbung eimgeblendet wird) und „zufällig“ wird dann für genau die Dinge geworben, die man vor kurzem suchte… Aber ich bin weit vom Thema abgekommen, eigentlich sollte es um die vielen Möglichkeiten gehen, die Google bietet – auch schon ohne Google+. Dazu sollte ich mich aber doch noch selbst ein wenig damit beschäftigen. Die letzten Tage habe ich mir soviel Google-Produkte angesehen, dass ich das erst mal sortieren muß. Momenten schaue ich also täglich bei Google Analytics nach, ob meine Webseite nun 1 oder 2 Besucher täglich hat. Bei 2 Besuchern hätte ich natürlich eine Steigerung um unglaubliche 100%. allerdings befürchte ich, dass (noch?) „viele“ Besuche eigentlich von mir selbst stammen…

Und Google+ ist wohl doch mal einen Extra-Beitrag wert, auch, wenn der in der Masse der derzeitigen Google+ Artikel komplett untergeht.

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.