Nokia Black bzw GDR 3 – was bringt es denn nun?

black_schmalDas Black-Update für Nokias Lumias, das auf dem GDR 3 von Microsoft aufbaut und mit diesem installiert wird, ist nun seit 14 Tagen – für die Lumias 920/820 seit 1 Woche – erhältlich. Viele (die Meisten?) haben es wohl bereits installiert. Nutzer von Telekom-gebrandeten Geräten müssen wohl noch bis zur 5. KW warten. Was aber bringt das Update eigentlich? Versprochen wird ja immer viel…  Ich versuche mal, das hier – völlig subjektiv – ein wenig auseinander zu nehmen.

wp_ss_20140118_0001
Anwendungsordner mit einsortierten Apps. Reihenfolge läßt sich über Schaltflächen am rechten Rand festlegen

Im Zusammenhang mit Black aka GDR 3 wird immer gern die Möglichkeit erwähnt, dass man Apps jetzt in Ordner sortieren kann. Das klappt wirklich mit Apps. Schön wäre gewesen, wenn man noch bestimmte Einstellungsbereiche mit einsortieren könnte oder z.B. Mails bzw. Postfächer. Man könnte sich so einen Ordner zurecht machen, in dem Mail, Whatsapp, Skype, SMS u.ä. sortiert wäre – praktisch alles, was Mitteilungen aller Art betrifft. Wie aber gerader erwähnt: Mail ist in dem Sinne keine App, also läßt sich das nicht einsortieren. Hinzu kommt, dass diese Ordner keine Benachrichtigung anzeigen – also war das mit Mitteilungen schon mal eine nicht so optimale Idee. Es wird also weder am kleinen Bild der jeweiligen App noch im Ordner-Bild eine Anzahl von Nachrichten o.ä. angezeigt. Für vieles Andere ist es aber durchaus zu gebrauchen. Der Homescreen wirkt doch aufgeräumter. Nicht selten lege ich mir Apps auf den Homescreen um schneller drauf zugreifen zu können – nutze sie aber eigentlich recht selten. Diese kommen jetzt nach Themen geordnet in solche Ordner.

 

 

 

 

wp_ss_20140118_0002
große Kachel
wp_ss_20140118_0003
kleine Kachel

Allerdings sind diese Ordner nicht wirklich ein Verdienst von Black/GDR 3 sondern funktionieren mittels der App „Anwendungsordner“ seit Nokia Amber/GDR2.

 

Es gibt jetzt eine Rotationssperre (automatische Ausrichtung). Ist diese eingeschaltet, kann ein Umschalten des Handys vom Hoch- ins Querformat oder umgekehrt verhindert werden. Praktisch ist das wohl vor allem, wenn man in ungünstigen Positionen am Handy liest – auf dem Sofa oder  im Bett liegend. Manche eine App unterstützte das schon bzw. hat dafür eine eigene Einstellung (z.B. Fire Browser).

Apps lassen sich jetzt im Multi-Tasking-Menü (lange auf den Links-Pfeil drücken) schließen. Praktisch vor allem für den InternetExplorer, bei dem man sonst immer ewig auf den Links-Pfeil drücken muss. Ich muß gestehen, ich habe das System zum einfachen Schließen einer App mittels diese Pfeils noch nicht begriffen… Diese „neue“ Funktion schafft da Abhilfe. Gab es schon vor Jahren bei Symbian in dieser Form… „Neu“ ist hier also relativ…

Es gibt jetzt auch einen „Driving Mode“ oder Fahrzeugmodus. Wird dieser bei Bluetooth-Verbindung mit einem anderen Gerät (muß eingestellt werden bei welchem Gerät das passieren soll) aktiviert, so werden bestimmte Mitteilungen ausgeschaltet. Lediglich Anrufe und SMS werden noch signalisiert. Anrufe und SMS bzw. deren Benachrichtigungen lassen sich aber extra deaktivieren. Das autom. Verschicken von Antwort-SMS (frei nach dem Motto: ich fahre gerade und rufe später zurück o.ä.) ist möglich. Bei automatischer Aktivierung des Fahrzeugmodus wird man per Sprachausgabe darauf hingewiesen, dass dieser jetzt aktiv ist.  Eine tolle Sache…

Auf den zweiten Blick ist das aber – abgesehen von der autom. SMS und der Sprachausgabe – kaum mehr, als etwas, das man früher „Profil“ nannte. Hier hatte man bei Nokia früher ein Profil „Auto“ (frei benennbar) erstellt und einmalig eingerichtet, welche Mitteilungen klingeln sollten, wie laut der Klingelton sein soll, bei welchen Gruppen es klingeln sollte, ob es vibrieren sollte, wie stark es vibrieren sollte u.v.m. Der Modus wurde dann u.U. automatisch bei Bluetoothverbindung eingeschaltet.

scr000090
ein Teil der Konfigurationsmöglichkeiten bei einem Profil unter Symbian 3
scr000089
Anzeige des aktivierten KfZ-Modus unter Symbian 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ich nicht irre, ging die autom. Aktivierung noch bei S60, bei Symbian 3 wurde sie abgeschafft. Allerdings gab es dann einen Fahrzeugmodus, bei der der normale Homescreen ausgeblendet wurde und nur noch wenige große Schaltflächen sichtbar waren, die eine leichtere Bedienung ermöglichen sollten, wenn das Gerät in der KfZ-Halterung steckte.  Jedenfalls ist der Driving Mode von Windows Phone 8 für mich keine wirklich großartige Neuheit eher alter Wein in neuen Schläuchen, dazu etwas korkig und ziemlich sauer…  😉

Apropos Bluetooth: WP8 bzw. die Lumias sollen jetzt endlich Bluetooth 4.0 unterstützen. Dies ermöglicht die Verwendung solcher Gadgets wie Smartwatchs oder aber auch Pulsgurte wie von runtastic oder Sportstracker. Letzterer wurden bisher nur für Android und iOS angeboten, da WP8-Geräte das lange nicht unterstützten. In verschiedenen Foren gab es jetzt User-Meldungen, dass es jetzt damit funktioniert – auch wenn es noch nicht bei den techn. Daten der Gerät aufgeführt ist.  Auch einige Probleme im Zusammenhang mit Bluetooth-Freisprecheinrichtungen scheinen demnach jetzt behoben.

Vodafone-Kunden könnten sich freuen, dass ihnen jetzt auch endlich Data-Sense zur Verfügung steht. Warum das über 1 Jahr dauerte und warum so etwas wie ein Datenzähler provider-abhängig ist, wird weiter ein Rätsel bleiben. Warum es weiterhin nicht möglich ist, eine einfache Protokollversion mit Anzahl gesendeter SMS und Gesprächsminuten (ankommend/abgehend) einzubauen ist mir auch schleierhaft.

Eine weitere „große“ Neuerung ist die, dass man jetzt eigene Töne als Klingelton oder Benachrichtigungston (SMS, Mail…) verwenden kann. Zum Teil müssen das aber App-Hersteller noch in ihre App integrieren. Man überlege mal, wie haben 2014 und die Verwendung eigener Töne/Musik zählt als großes Feature bei einem GDR (General Distribution Release – also ein eher größeres Update)

Endlich und längst überfällig soll man jetzt bei der Wiederherstellung WLAN aktivieren können, bevor das Backup heruntergeladen wird. Ausprobiert habe ich das nicht. Ein offline-Backup und/oder mehrere Backup-Stände sind weiterhin nicht möglich.

Weitere Features des Updates beziehen sich auf bessere Performance und bessere Speicherverwaltung. Nokia macht mit seinem Anteil die Handys kompatibel zu einigen Apps, die bisher neueren Gerät-Modellen vorbehalten waren, außerdem soll es Verbesserungen bei der Kamera gegeben haben. Diese Dinge sind natürlich schwer zu überprüfen. In manchen Foren wird berichtet, dass der Akku jetzt schneller leer ist  – dass kann aber auch an erhöhter Spielerei liegen, um erst mal alle neuen Funktionen zu entdecken. Der Glance Screen ist jetzt in mehreren Farben einstellbar und zeigt die Anzahl von mehr Benachrichtigungen. Beim demnächst erscheinenden Update für gebrandete Gerät der Telekom soll ein Pfeil am WLAN oder Netzsymbol darauf hinweisen, welche Datenverbindung gerade aktiv ist.

Mein subjektives Fazit:

Die Verbesserungen bei Bluetooth, die Möglichkeit, WLAN vor der Wiederherstellung einzuschalten und der Drive-Mode sind sicher gute Sachen. Ich werde darüber allerdings nicht in Jubel ausbrechen da Windows Phone 8 damit lediglich auf den Stand der Technik gebracht wird – wenn man das überhaupt so sagen kann. Das sind z.T. Funktionen, die längst überfällig waren (WLAN vor Wiederherstellung, BT 4.0) oder mal wieder nur halbherzig umgesetzt sind (Drive-Mode statt richtig frei konfigurierbarer Profile). An anderen Stellen wurde nach wie vor nichts verbessert oder aufgeräumt. Windows hatte kurz nach Start von WP8 zugegeben, dass man aus Zeitgründen nicht alle Funktionen realisieren konnte – das war vor über 1 Jahr. Ende Sommer 2013 kam dann die FM-Radio-Funktion als großes Feature dazu, jetzt die o.g. Punkte. Ich finde, es dauert selbst bei kleinsten Veränderungen einfach zu lange. Wohl gemerkt, es sind nach meinem Verständnis alles keine wahnsinnig neuen Dinge die mit Black/GDR3 Einzug bei WP8 halten! Es ist nichts dabei, wo ich sagen würde, dass ist neu, dass gibt es noch nicht. Es ist nicht mal etwas bei, wo ich sagen würde, dass es vielleicht nicht neu aber wenigstens verdammt gut und clever umgesetzt ist. So gesehen, ist das für mich 08-15 Standard-Kost. In die Liste der Einstellungen sind der Fahrzeugmodus und die automatische Ausrichtung dazu gekommen. Die Sortierung der Einstellungen ist aber nach wie vor nicht vorhanden. Die erwähnten neuen Punkte sind also irgendwo eingefügt worden. Es wurde vermutet, dass die Sortierung bei englischer Sprache Alphabetisch ist – sie ist da aber so chaotisch, wie auf Deutsch. Punkte, die ich persönlich wichtig oder wünschenswert finde, wurden praktisch nicht berührt. Es ist dem ach so modernen WP8 z.B. immer noch nicht möglich, in Übertragungsberichten von SMS den Name des Empfängers anzuzeigen. Kleinkram sicher – aber sollte man sowas nicht mittlerweile erwarten können? Somit bleiben meine Kritikpunkte aus diesen Artikeln: Test Lumia 920 sowie Lumia 920 – Vergleich 1 und Lumia 920 – bitte nachbessern nahezu unverändert.

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

4 Gedanken zu „Nokia Black bzw GDR 3 – was bringt es denn nun?

  1. Dich kenne ich doch von WParea.de! Bob sollte da auch mal vorbeischauen, immerhin ist bei den Jungs mehr los. Nix gegen deinen Blog! 😀

    1. Hallo Denis! Schon richtig, da kommentiere ich unter diesem Nicknamen. 😉 Klar ist bei WParea auch mehr los, sind ja mehrere Autoren und die haben auch so ihre Verbindungen und können sich abwechseln. Das hier mache ich zum Einen ganz allein, zum anderen habe ich gar nicht den Anspruch und auch nicht die Möglichkeiten, mehrere Artikel täglich zu veröffentlichen. Großartig Gerüchte mag ich nicht verbreiten, nur den Inhalt anderer Seiten wiedergeben auch nicht. Ist nicht gegen die Macher von WParea gerichtet, dies hier ist nur ein winziges kleines Blog, die Berichte zu WP eher dem Umstand geschuldet, dass ich selbst ein Lumia habe. Testgeräte o.ä. habe ich nicht. Insofern doch unterschiedliche Ansätze und auch Möglichkeiten… 🙂

  2. Hallo dischue!

    Zuerstmal nicht wundern wegen der neuen e-Mail Adresse (muß mich alle 3 Wochen eimal einloggen. Da ich dies aber nur zum kommentieren nutze und daher keine Nachrichten zu erwarten sind, vergesse ich das manchmal. Dann wird die mail-Adresse gesperrt bzw. kostenpflichtig).

    Wollte nur mal eine kurze Meldung meinerseits machen ist also OT und gehört nicht zum Thema (Sorry)!

    So nun zum Thema:
    Ich bin seit Donnerstag Besitzer einesToshiba Encore Wndows8.1-tablet.
    Bin noch ziemlich viel am ausprobieren (Einstellungen, Bedienung, was es an brauchbaren Apps gibt usw.).
    Ist jetzt alles noch ziemlich neu für mich, da es mein erstes tablet ist und zugleich mein Einstieg in Window8/8.1 (Win8.1 war von Anfang an installiert)

    Das tablet selbst ist von der Hardware her völlig o.k. für den Preis.

    Aber Windows 8.1, da ist meine Meinung etwas durchwachsen (alles man am Desktop-PC als nachteilig empfindet ist beim tablet von Vorteil (also die Kacheln/touchbedienung). Mit den Kacheln läßt sich das tablet schön bedienen, unddas ist auch die Stärke von Win8.

    Was aber völlig nervt,ist, wenn du eine Anwendung startest die im Desktop-Modus ausgeführt wird (z.B. Explorer, Datenträgerbereinigung, usw.). Denn da sind sie Schaltflächen so winzig, das man kaum vernünftig arbeiten kann. In dem Zusammenhang ist auch das neue Ribbon-Menü bei den Ordnern störend (auf dem Desktop finde ich es schon o.k.), was die Schaltflächen nochmals verkleinert. Vlt. kann man das ja auch einstellen, aber dann hab‘ ich es noch nicht gefunden (wie überhaupt einige Funktionen bei Win8 versteckt sind.

    Wie gesagt, ich bin noch ziemlich viel am ausprobieren und entdecken (die Umgewöhnung ist schon größer von Win7 auf Win8 als es von Vista zu Win7 war).
    Von daer ist das nur ein erster Eindruck (zu Win8).
    Gebe vlt. später mal einen längeren Bericht/Eindruck zu Windows8 ab.

    Gruß, Bob

    1. Hi Bob!
      Herzlichen Glückwunsch zum neuen „Spielzeug“.
      Was Du als ersten Eindruck vom Win 8.1 berichtest, deckt sich ja mit dem, was sosnt so erzählt wird – nur eben umgekehrt. Meist höre ich davon, dass die Kacheln (auf dem PC) völlig unnötig sind.
      Auf dem Tablet dann doch ganz brauchbar. Wie mal erwähnt, habe ich mich mit 8 bzw. 8.1 arrangiert und nutze die Kacheln eh nur als Art Startmenü.
      Was mir nur negativ auffällt, ist die Suche. Zwar ist die Suche an sich kein Problem – aber „früher“ konnte man ja auch nach Dateien suchen, die in einem bestimmten Zeitraum erstellt oder geändert wurden. Diese Optionen finde ich nicht mehr.
      Auf jeden Fall viel Spaß mit dem Teil und wenn Du mal was schreiben willst…nur zu… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.