Kitagebühren, DSL und Vogelscheuchenfest – Überblick

Kitagebühren, DSL und Vogelscheuchenfest waren hier ja immer wieder Thema. Hier soll es ganz kurz um diese 3 Themen gehen. Die Angelegenheit mit den Kitagebühren ist wohl entschieden, die Gebühren sind sozusagen durch. Wenn ich das Richtig deute, dann fand in der Stadtverordnetenversammlung am 22.06.2017 doch die Abstimmung über diese Gebühren bzw die Satzung statt. Diesem Beschlussblatt zur Folge wurde die neue Satzung mit 15 Ja-Stimmen und einer Enthaltung angenommen. Wer sich nochmal einen Überblick über die Diskussion in den einzelnen Ausschüssen verschaffen möchte, kann sich nochmal dieses Protokoll ansehen.

Obwohl das Thema DSL fast durch ist, gibt es seitens des Landkreises mit Fördermittel von Bund und Land ein Programm zur Verbesserung der Internetanbindung. Ziel seien Anschlüsse mit mindestens 50 Mbit/s. Davon sind wir dann doch noch ein wenig entfernt. Dank DNS.net gibt es hier mittlerweile immerhin 25 Mbit/s – mehr geht zumindest bei mir nicht, da die letzten Meter eben der Telekom gehören und der Draht wohl ein wenig dünn ist.

Knackpunkt bei diesem Programm: es muss erkundet werden, wo jetzt schon welche Geschwindigkeit möglich ist. Momentan greift man dabei auf die Infos der Netzbetreiber zurück. Die melden aber eben nicht die reale Geschwindigkeit sondern das, was machbar wäre. Die Stadt ruft daher die Internetnutzer auf, einen speedtest  (oder hier) zu machen und die dabei gewonnen Daten der Verwaltung mitzuteilen. Entsprechende Nachrichten an g.johannsen@stadt-altlandsberg.de. Die Stadt leitete die Übersicht dann an den Landkreis weiter. Soweit die Info dazu aus dem Stadtmagazin vom 22.06.2017 (6. Ausgabe 2017) Verlinken kann ich das nicht, online wird die Nr. 5 noch als Aktuell geführt…. tze…

Für den 15. Vogelscheuchenmarkt am 2. September 2017 werden noch Höfe gesucht, die mitmachen möchten. Wer sich (erstmalig) dafür anmelden möchte, kann das ebenfalls  unter g.johannsen@stadt-altlandsberg.de tun. Der Termin fällt übrigens wieder auf den Tag der Einschulungsfeiern. Schon aus diesem Grund rechne ich eher mit einer etwas geringeren Beteiligung und auch weniger Besuchern. Ich bin auch zu einer Einschulung eingeladen und kann mir dieses Jahr leider nicht die offenen Höfe ansehen.

Was fiel mir sonst auf in der Stadt? Der Bauzaun auf dem Schlossgutgelände ist verschwunden. Der Biergarten des Brau- und Brennhauses befindet sich seit dem auf dem „Innenhof“ der Anlage und nicht mehr Richtung Stadtkirche. Der Parkplatz hinter dem Gelände Richtung Krummensee scheint fertig, ist aber noch abgesperrt. Das Klinker-Pflaster wurde nochmal aufgenommen und neu verlegt. Es sieht jetzt wesentlich besser aus, als vorher. Um kurz auf eines meiner Lieblingsthemen zu kommen: in Spitzmühle wird weiterhin an der neuen Spitzmühle gebaut. Provisorisch hat man an der Straße eine kleine Sitzecke geschaffen und bietet Kaffee und Kuchen an. Zumindest an den Wochenenden, als ich dort unterwegs war, gab es dieses Angebot.

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

2 Gedanken zu „Kitagebühren, DSL und Vogelscheuchenfest – Überblick

  1. halt stopp 😀

    Zitat :“Dank DNS.net gibt es hier mittlerweile immerhin 25 Mbit/s – mehr geht zumindest bei mir nicht, da die letzten Meter eben der Telekom gehören und der Draht wohl ein wenig dünn ist.“

    nicht ganz richtig, ich hatte mich für Wegendorf da sehr eingesetz und es kam dann von DNS:NET zurück das die Bundesnetzagentur keine Zwischenverteiler erlaubt, wenn mindestens 1 Mbit beim letzem Kunden ankommt.

    Man hätte bei uns eben statt 1400m Entfernung zu haben nach 900-1000m einen weiteren VDSL-Verteiler bauen können, der dann bei 500-600m Entfernung auch die vollen 50Mbit bei näher wohnenden auch 100Mbit geschaft hätte. anderenfalls hätten wir bei 1800 euro pro haus auch jeder glas ins haus bekommen können, was nun je nach förderhöhe eventuell machbar wird 😉

    grüße

    1. Hallo Ben!
      Schön, mal wieder von Dir zu hören bzw zu lesen. Danke für die Aufklärung.liegt also letztlich doch wieder daran, dass die Telekom zu dünne Drähte gezogen hat – wenn zusätzliche Zwischen Verteiler schon nicht erlaubt sind.
      Traurig, dass man hier die untere Grenze bei 1 Mbit/s ansetzt. Das ist doch nicht mehr Zeitgemäß. So wird Deutschland wohl weiter auf den hinteren Plätzen bleiben, was den internationalen Vergleich bei Netzausbau und verfügbarer Geschwindigkeit betrifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.