Nokia Lumia 920 – bitte nachbessern

homescreenSeit einer halben Woche bin ich nun im Besitz eines Nokia Lumia 920 bzw. darf es testen – und bin hin und her gerissen. Nein, ich bin nicht überwältigt, es ist viel eher so, dass ich mich frage, ob das ernst gemeint ist – etwas überspitzt formuliert. Ich muß da wohl etwas weiter ausholen: seit Jahren habe ich Geräte von Nokia, zuletzt N8 mit dem System Symbian Belle. Symbian ist das Betriebssystem für Handys, das niemand mehr haben will. Symbian gilt als kompliziert, langsam, umständlich – und alles wahrscheinlich sogar zu recht. Auch wenn es besser wurde: auf einem N8 hakt und stockt es doch noch des öfteren. Deshalb beschloß Nokia, in Zukunft auf Windows Phone zu setzen. Das aktuelle Top-Modell ist eben das Nokia Lumia 920, das ich zum Testen hier habe. Und da ich „von Symbian“ komme, fällt vor allem eins erst mal auf:

Wow, ist das groß! Und ist die Bedienung super. Nichts klemmt, alles reagiert sofort ohne Verzögerung, ohne Gedenk-Sekunde. Das Wischen und Scrollen – alles ganz smooth, spitze. Das Design: mir gefällt es – also das Gerät an sich. Klare Linien, keine Schnickschnack, liegt trotz der Größe gut in der Hand. Die Bedienung macht einfach Spaß. Gut verarbeitet ist es auch – mir sind keine Fehler, Störungen oder Paßungenauigkeiten aufgefallen. Das Display ist spitze – satte Farben, schwarzes Schwarz – und hell genug für draußen. Wie erwähnt nutzte ich bisher Symbian – und deshalb ist das nächste was auffällt: man, kann man hier wenig einstellen!

  • Lauter werdenden Klingelton einstellen?  –> geht nicht
  • Vibration für das Tippen von Text abstellen? –> geht auch nicht – entweder immer an oder immer aus.
  • Helligkeitsautomatik ist ja schön – aber eine Ausgangswert kann man auch NICHT einstellen.
  • Wecker durch Umdrehen des Lumias in Schlummermodus versetzen (oder Anrufer lautlos stellen) [Anrufe lautlos geht seit Amber-Update]  –>  gibt es NICHT (ich wäre nie auf die Idee gekommen, das ein aktuelles (Top-) Modell das nicht kann!)
  • Einer Kontaktgruppe einen eigenen (Gruppen-) Klingelton zuweisen –>  NICHT möglich
  • Radio – NICHT vorhanden – heutzutage wird eh aus dem Netz gestreamt – vor allem in den Weiten McPoms oder Niedersachsens, wo die Netzabdeckung so gut ist… Radio-Funktion des Chips seit Amber-Update freigeschaltet
  • Datenzähler –>  gibt es NICHT, hat doch eh jeder eine Flatrate…?  DataSense seit Amber-Update für einige Geräte verfügbar. Verfügbarkeit kann auch vom Provider abhängen. DateSense zählt Daten und kann Daten komprimieren, das bezieht sich aber nur auf Datenverkehr, Anrufdauer oder gesendete SMS werden nicht gezählt
  • speichern von Mail-Anhängen? kommt auf den Anhang an, Ich kann .doc speichern – mp3 aber nicht. Ich kann sie aus dem Mail-Programm abspielen aber nicht auf dem Gerät speichern – was soll das?
  • Zielrufnummer bei Rufumleitung aus dem Telefonbuch wählen? – geht nicht, ich muß die Nummer per Hand eintippen
  • Übertragungsberichte bei SMS zeigen nur die Nr. des Empfängers an, nicht den Klar-Namen wie Nokia es seit Ewigkeiten unter Symbian macht (auch wenn solche Berichte selten genutzt werden)

Nokia-eigene Anwendungen haben momentan weniger Funktionen, als unter Symbian:

  • Navigation: kurze Stauumfahrung/Routenvermeidung nicht möglich
  • Einfärbung der Route nach Staugefahr gibt es noch nicht
  • aufgenommene Fotos in Nokia Karten anzeigen – geht nicht geht mit App geo-photo
  • zu einer Adresse aus den Kontakten navigieren – geht nicht… (bzw umständlich [nach letztem Update?])

lumia-set

Damit keine Mißverständnisse aufkommen: die Navigation an sich funktioniert, die Ansagen kommen rechtzeitig, die Routenführung paßt – aber ältere Nokias können eben mehr unter Symbian als dieses aktuelle Top-Modell.

Da frage ich mich schon, ob das wirklich das neue Top-Gerät aus dem Hause Nokia ist.

Sicher, es kann LTE – momentan sind die Verträge aber noch recht teuer, die Netzabdeckung je nach Anbieter etwas durchwachsen und manch ein Nutzer von LTE spricht von Problemen (mit dem LTE-Netz, nicht dem Lumia). Man kann das Lumia drahtlos aufladen – mit optionalem Zubehör. NFC ist auch vorhanden. Genügt das? Und nur, weil ein Office-Paket bei ist, heißt es nicht, das es für’s „Geschäftsleben“ geeignet ist, da spielen noch ganz andere Faktoren eine Rolle….

Das ist im ersten Moment gewiss ein wenig ungerecht. Viele Funktionen werden bestimmt per Update nachgereicht (Für die Navigation gab es vor wenigen Tagen ein Update, seit dem gibt es Routenoptionen wie schnellste oder kürzeste Route.) Allerdings habe ich das Lumia jetzt hier – und andere haben sogar Geld dafür bezahlt

Wie Eingangs erwähnt, dies ist ein völlig subjektiver, erster Eindruck. Möglich, dass bei anderen Herstellern / mobilen Betriebssystemen auch so wenig zu personalisieren/einzustellen geht. Ich bin halt anderes gewöhnt – trotz der dabei hakelnden Bedienung. Ein ausführlicher Bericht wird noch folgen – oder mehrere. Vielleicht komme ich letztlich besser damit klar, als ich zunächst annehme. Momentan kann ich nur sagen: modernste Technik ja – dafür fehlt es an 08-15-Möglichkeiten. Der große Wurf scheint es mir nicht zu sein, schon gar nicht das „innovativste Smartphone der Welt“. Es scheint wie ein Auto: der Hersteller wirbt mit tollem Sound, Monitoren an den Kopfstützen, Fußraumbeleuchtung und Internetzugang – hat allerdings nur ein 35 PS Motor eingebaut und beim Getriebe die Gänge 1, 2 und 5 vergessen und keinen Reifen auf den Felgen.

Da aber heutzutage Internetnutzung wohl wichtiger ist, als telefonieren, stehe ich mit meiner Meinung wohl recht allein da.

Mehr zum Thema:
Apps für Lumia 920 und WP8
detailliertere Auflistung der Hardware und grundlegende Einstellmöglichkeiten habe ich in diesem Beitrag aufgeführt. Außerdem gibt es noch diesen ausführlichen Artikel. Und hier kann man lesen, wie es beim Zurücksetzen auf Werkseinstellungen aussieht (nicht gut) und bei Garantiefällen.  Zuletzt geht es hier um die Wiederherstellung der Sicherung , z.B. nach nach einem Reset.

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

54 Gedanken zu „Nokia Lumia 920 – bitte nachbessern

  1. Morgen dischue!
    Ja, man kann es einfach nicht nachvollziehen, weshalb Nokia es nicht fertig gebracht hat aus Symbian, Meamo, Meego usw. ein modernes Smartphone-OS zu machen. Und mit dem Erfolg des N9 war man ja auch auf dem richtigen Weg. Das träge, ressestive Display hat mir seinerzeit auch den Spass an meinem 5800XM genommen (und der extrem leise Kopfhörerausgang). Aber sonst war das Handy absolut Spitze.
    Und das man sich so eng an Microsoft “gekettet“ hat, wird sicher eher zum Nachteil von Nokia ausgehen.

    Einen eigenen App-Store haben sie sich so zwar gespart, aber der gehört eben heute zu einem Smartphone (OS) mit dazu. Und da hätten sie ja nicht mal bei Null anfangen müssen. Den Nokia/Ovi/jetzt wieder Nokia-Store gab es ja schon vor der WinPhone-Zeit und es gibt ihn aktuell ja immer noch. Nur hätte ich einen App-Store aufgebaut, der auf Qualität ausgerichtet ist. Eben keine 1000 Taschenlampen-Apps, sondern überwiegend nützliche und gut funktionierende Apps. Man hätte damit die etwas seriösere Kundschaft ins Visier nehmen sollen (Tech-Freaks und Business-Kunden) und nicht (nur) vorrangig die jugendlichen Käufer. Denn die Jungen (die fast nur Spiele und Taschenlampen-Apps und ähnliches auf ihr Smartphone laden) hat man schon längst und unwiederbringlich an Android und iPhone verloren. Eben weil es bei Google 10tausende von Spielen und sonstigem Schwachsinn gibt. Und außerdem gilt Nokia (als Marke) bei den jüngeren als extrem “uncool“ (oder auch unsexy). Wer sich da in der Clique mit einem Nokia blicken läßt, ist ja direkt untendurch.

    Den Beitrag bei Caschy hatte ich auch gelesen. Mir kam die Zahl von 54 Apps zunächst auch etwas hoch vor. Aber wenn ich mir erstmal 15 bis 20 Apps installieren muß, um mal annähernd die Standard-Funktionen eines x-beliebigen Billighandys zu haben (und dann auch nur eine abgespeckte “Light-Version“ bekomme, wie z.B. angesprochener Kalender), dann kommt mir die Zahl doch nicht mehr so hoch vor.
    Und das sich der Windows App-Store (oder heisst es Market?) sich jetzt so schnell mit unsinnigen (man könnte auch sagen wertlosen) Apps füllt war ja auch klar. Da darf jetzt erstmal alles rein, Hauptsache man schließt rein zahlenmäßig möglichst schnell zu Google und Apple auf (dort besteht das Angebot aber auch zu 50% aus Mist).

    Nachdem ich das ganze Thema WindowsPhone und Nokia jetzt schon eine ganze Weile verfolge (aber vor allem hier auf deinem Blog, denn Aussagen über den praktischen Nutzen als Endverbraucher bringen mir vielmehr als nackte Zahlen), habe ich für mich persönlich zwei Schlüsse gezogen:

    1. WindowsPhone ist noch einige UpDates bzw. Versionen davon entfent mich als Kunden zu gewinnen. Ich behalte das ganze aber im Auge und bin WinPhone gegenüber noch optimistisch. Dagegen sind iPhone (vor allem wegen des unverschämten Preises, aber auch zu geschlossen als OS) und vor allem Android für mich als Smartphone-OS defenitiv aus dem Rennen.

    2. Wegen der in 1 genannten Gründe bin ich jetzt beinahe zwangsläufig bei den Asha-Geräten gelandet, und bin dort (aufgrund meiner persönlichen Anforderungen) auch ganz gut aufgehoben, denke ich).

    Aber mal abwarten, da ist ja noch einiges am Start (Blackberry OS10, Firefox-OS, Samsung mit Tizen usw.)

    1. Hallo Bob!
      Wenn Du hier so fleißig mit liest, dann doch auch mal meinen neusten/letzten Artikel zum Lumia 920
      – allerdings steht da zum großen Teil auch nur drin, was ich hier in den Kommentaren schon erwähnte… 😉
      Es wurde – im auch im Nokia-eigenen Forum – schon bei Symbian Ann(?) bemängelt, dass es zu sehr in Richtung blink-blink und bunt und grell geht – wo doch Nokia gerade (auch) im Geschäftsbereich viele Kunden hat. Allerdings weiß ich nicht, wie Groß der Anteil an Geschäftkunden / Business-Kunden wirklich ist und ob aus „den Kiddies“ nicht mehr rauszuholen ist. Es gab und gibt ja Leute, die ihr Nokia 6220(?) wesentlich länger als 2 Jahre nutzten, wegen der sehr sehr sehr langen Akku-Reichweite und weil – für damalige Verhältnisse – alles dran war:
      Telefonbuch, Rufumleitung 😉 , Kalender, Wecker….
      Wer keien Zeit zum Spielen hat, benötigt eigentlich nicht mehr, wichtiger ist dann eher, wie lange das Gerät durchhält, wenn keine Steckdose in der Nähe ist, das auch „in der Pampa“ der Empfang gut ist u.ä.
      Nur verdient Nokia nichts, wenn solche Geräte 4-6 Jahre halten. In der gleichen Zeit haben manche Teenis 4 Telefone… – etwas überspitzt formuliert.

      Mit den Aps hast Du mal wieder Recht, mußte ich überdenken und mal nachzählen. Ich komme zwar noch nicht auf 20 aber ein paar habe ich allein aus dem Grund, dass WP8 eben (noch?) nicht mehr her gibt.
      Da wäre eine App, die einen eigentlich nur Schnellzugriff auf die Verbindungen ermöglicht – hier hat man die Chance, das über die Leiste am oberen Rand zu erledigen vertan.
      Eine weitere App zeigt nur detailliertere Infos über den Akku-zustand an….l
      Wenn es mal einen vernünftigeren Kalender gibt, würde ich den auch installieren. Der eingebaute zeigt auf der Kachel immer nur 1 Termin – den momentanen, wenn gerade einer ist oder den nächsten. Hat man gerade einen Termin wird aber nicht angezeigt, was danach kommt – also auf der Kachel.
      Außerdem bräuchte ich Profile!!! – und damit einhergehend einen guten Profilmanager, der das autom. Umschalten entsprechend der Tageszeit und /oder Kalendereinträgen ermöglicht.
      Gab es ja sogar unter Symbian, war früher fast sogar eingebaut. (Beispiel: jeden Abend um 22 Uhr Profil „Offline“ – außer, es steht „Notdienst“ im Kalender. Damit wären Nachts alle Verbindungen getrennt – kein Mailempfang – also kein Piep aber Wecker geht noch – käme auch dem Akku zu Gute)
      Ich habe auch kein Problem, für eine gute App was zu bezahlen – wenn sie denn auch nur macht, was sie soll und nicht zusätzlich noch zugriff auf Adressbuch, Standort und Fotos möchte…
      Aber wenn man sich das anschaut – wenn es wenigstens manchmal genauer erklärt wäre… aber so…

  2. Noch st Nokia eigenständig…
    Ja, noch. Wenn die sich bei Nokia nicht was gutes einfallen lassen (am besten wäre ein eigenständiges, gut funktionierendes Smartphone-OS in Verbindung mit guter Hardware und schönem Design), werden sie von Microsoft geschluckt (m.M. nach der wahrscheinlichste Fall), oder sie gehen pleite bzw. werden zum Übernahmekandidat.
    Das dürfte sich so mancher Konkurrent schon die Finger reiben, angesichts der vielen Patente die Nokia hält (siehe Motorola und Kodak). Aber wie gesagt, da wird MS vorher zuschlagen (1. wegen der Patente, 2. Entwickler, Fabriken usw. um die eigene Hardware wie Surface und das vermutlich auch bald erscheinende Surface-Phone zu produzieren). Da sehe ich doch einige Ungereimtheiten in der Beziehung MS/Nokia. S.Elop geht von MS direkt zu Nokia, worauf Nokia sofort verkündet Symbian einzustellen (Smartphones) und voll auf WindowsPhone zu setzen. Das wenig erfolgreiche Jahr mit WinPhone 7/7.5 hat Nokia weit mehr geschadet als Microsoft. In der Folge hat Nokia nochmals unvorstelllbar viel Geld und Marktanteile verloren. (übrigens war auch für HTC und Samsung das WinPhone7 Jahr ohne größere Folgen).
    Denn obwohl der mäßige Erfolg fast ausschließlich auf Kosten des WinPhone-OS geht, bleibt die Kritik und Unzufriedenheit bei Nokia hängen. Die Leute kaufen eben ein Nokia-Smartphone, kein Microsoft-Smartphone (ich verweise hier auch auf deine eigene Aussage, dischue. Du erwartest für dein gutes Geld ein funktionierendes Endprodukt, in dem Hard- und Software miteinander harmonieren. Womit du auch völlig recht hast bzw. was ich auch für einen gerechtfertigten Anspruch halte). Und dann diese merkwürdige Sache mit dem “WindowsPhone“ by HTC“. Das war für Nokia, den Haupt-Hardware-Partner in Sachen MS/WindowsPhone doch eigentlich ein kräftiger Tritt in den Allerwertesten. Und jetzt noch die Nokia Karten-Dienste für alle.
    Lange Rede kurzer Sinn: Ich denke man spekulierte/hoffte von Anfang an bei MS, das Nokia in diesem ersten WinPhone Jahr noch weiter kräftig Federn lassen würde. Man wartet ab, bis der Aktien-Kurs weit genug unten ist und kauft dann den ganzen Laden (bzw. die Teile von Nokia die man am besten gebrauchen kann).

    Nokia tablet mit Windows 8 RT…
    Ich sollte erstmal vorausschicken, das ich von tablets überhaupt nichts halte. Ich sehe einfach keinen Nutzen in einem tablet (für mich). Man kann damit eigentlich nichts machen außer Musik und Filme/Videos konsumieren, spielen und im Internet surfen. Alles andere kann ich mit einem Laptop für viel weniger Geld sehr viel besser machen.

    “Aber sie sind doch so schön leicht und mobil….“
    Das kann ich mit einem Smartphone,das heute sowieso jeder hat, auch machen. Da sehe ich den phablets/smartlets wie z.B. dem Galaxy Note 2 weit mehr Sinn (noch mobiler, noch leichter, Modelle mit noch größerem Display stehen schon in den Startlöchern).
    Nein, tablets halte ich für ein völlig unnötiges, verzichtbares Produkt (völlig egal welcher Hersteller oder OS). Will ich unterwegs arbeiten brauche ich auch eine vernünftige Tastatur. Dafür taugt weder eine Display-Tastatur noch irgenwelche Ansteck-Tastaturen (Da fallen die beiden Surface-Tastaturen von MS ja gnadenlos durch bei den Testern und Besitzern. Die Surface-RT Besitzer wollen wohl mehrheitlich das ganze tablet wieder loswerden). Die zusätzliche Kosten für die Surface-Tastaturen investiert man dann besser in eine “richtige“ USB/Bluetooth-Tastatur. Und damit wäre die Vorteil von Gewicht und Größe gegenüber einem Note-/Ultrabook wieder hinfällig. Wobei ein simples Mittelklasse-Notebook aber immer noch mehr Rechenleistung und Speicherplatz haben dürfte, und mit völlig normalen Windows-Programmen bestückt werden kann. (geht nicht bei Win RT, Android- oder Apple tablets bzw. nur eingeschränkt).

    “Aber ich kann daheim auf der couch lümmeln und gemütlich im Internet surfen…“
    Das kann ich mit einem Laptop auch, oder einem Smart-TV (den mittlerweile auch fast jeder hat. O.k., ich habe keinen, genauer gesagt habe ich überhaupt kein TV. Aber das ist eine andere Geschichte).
    Es gibt noch ein paar andere Gründe, wie z.B. das Preis/Leistungsverhältnis allgemein. Aber auch im Vergleich zu einem Ultrabook finde ich den Preis von dem MS-Surface (ich meine die normale, nicht die RT-Version) einfach für zu hoch. Das iPad ist zwar billiger, aber da kann ich eben keine Windows-Programme nutzen.

    Nee Du, tablets sind auch nicht mein Ding. Wer Spaß an sowas hat bzw. meint, das es für seine Bedürfnisse ausreicht, der soll sich eins kaufen.
    Wenn Nokia jetzt auch noch meint so ein Teil auf den Markt werfen zu müssen (Als so ziemlich letzter mal wieder. Dann hätten sie auch noch länger warten können, um die Reaktion des Marktes abzuwarten. Und da scheint sich die RT-Variante doch wohl eher als Flop zu entwickeln, was auch absehbar war) und damit Geld zu verheizen, kann ich das leider nicht ändern. Sicher wäre/war/ist es richtig solch ein Gerät zu entwickeln. Aber dann doch nur in der Vollversion mit richtigem Intel/Windows 8 (sofern da keine vertraglichen Hürden mit MS im Weg sind).
    Ich glaube das Nokia-tablet, sofern es wirklich produziert wird, ist ein weiterer Schritt in das Nokia-Ende.

    1. Hi Bob!
      Ein eigenes OS von Nokia für Nokia-Geräte – eigentlich für mich eine schöne Vorstellung. Zumal ich jetzt ja weiß, welche Möglichkeiten z.B. Symbian im Gegensatz zu WP8 bietet. Wenn nur die Bedienung besser gewesen wäre und man nicht noch versucht hätte, mit resistiven Touchscreen was reißen zu wollen. Das hat bei vielen den Eindruck erweckt oder verstärkt, dass es mit der Bedienung wirklich hakt – obwohl das zum großen Teil an dieser seit Jahren veralteten bzw. für diese Zwecke ungeeigneten Technik der resistiven Displays lag.
      Nokia hatte Symbian, Meamo, Meego – viele geforscht aber alles umsosnt bzw. wieder fallen gelassen, weil niemand den Mut hatte, eine Entscheidung zu treffen.
      Mittlerweile ist man im Hintertreffen. Ein eigenes OS würde bedeuten, mit einem eigenen „App-Store“ bei fast 0 anzufangen – was mich nicht stören würde, wenn nur möglichst viel ab Werk vorhanden wäre. Aber viele lassen sich eben wieder von der Anzahl der Apps blenden – für Windows Phone liegt die Zahl der Aps jetzt bei 75000 lt. Caschys Blog Da wird ein Haufen Schrott dabei sein – ich schätze weit ber 50% – aber das ist egal, es zählt heut die schiere Anzahl an Apps. Bei WP8 brauch man das auch, da das System von Hause aus nicht viel kann 😉 nur so läßt sich erklären, dass im selben Beitrag gemeldet wird, der durchschnittliche Anwender hätte 54 davon installiert.
      Ich weiß nicht mehr welches Nokia-Modell, es war vor Monaten aber häufiger zu lesen: ein Modell, dass noch ohne WP auf den Markt kam verkaufte sich besser als die WP (damals 7)-Modelle, auch in Europa obwohl in Deutschland z.B. nicht offiziell erhältlich. Ich glaube, das war das N9 – so erfolgreich, dass Nokia den Erfolg offiziell verkünden mußte (beliebtestes Modell in einem Quartal o.ä.) – un dass, obwohl man es am liebsten totgeschwiegen hätte.
      Aber man hat sich an MS / WP gekettet – und zwar sehr eng. Wie schon erwähnt: htc, Samsung, LG haben mit Android oder mehr oder weniger bekannten eigenen Systemen noch andere Alternativen. Nokia im Moment zumindest bei den höherwertigen Smartphones eher nicht.

  3. Danke für die Weihnachtswünsche! (bin allerdings froh, das es jetzt wieder vorbei ist)

    Sehe das auch so, das Nokia nur die Hardware liefert. Fast schon ein Wunder, das sie mit ihren Noia-Maps ihr eigenes, kleines Süppchen kochen dürfen.

    Ob man allles gedacht hat oder nicht, kann ich nicht sagen. Aber wie ich schon schrieb, hab ich den Verdacht, das man WindowsPhone 8 etwas zu früh (sprich: unfertig, unausgereift) vorgestellt hat. Naja, man wollte wohl das Weihnachtsgeschäft mitehmen (und dann wieder das ein oder andere per UpDate nachreichen). Ob das wirklich so schlau ist, ein neues und um Marktanteile kämpfendes Handy-OS halbfertig auf den Markt zu bringen?
    Wir beide sind da offensichtlich nicht alleine mit unserer Meinung:

    http://neuerdings.com/2012/12/19/windows-phone-8-verschwundene-killerfunktionen/

    1. Da stimme ich zu – schön, dass es auch wieder vorbei ist… 😉
      Noch ist Nokia eigenständig – Gerüchte sagen ja böses voraus – aber noch sind das alles Befürchtungen ohne auch nur halbwegs konkrete Hinweise.
      die Nokia Maps sollen – soweit ich gehört habe – in Zukunft auch anderen Windows Phones zur Verfügung stehen. Allerdings wohl nicht in vollem Umfang. Außerdem soll Nokia im Frühjahr eigene Windows RT – Tablets vorstellen (Achtung! Betonung liegt auf RT – also laufen nicht die „normalen“ Windows Programme drauf.
      Mit WP8 wollte man zum einen wohl das Weihnachtsgeschäft mitnehmen und zum anderen möglichst viele „Teile“ der neuen Produktfamilie zeitgleich auf den Markt bringen. Also Windows 8, Windows RT, Windows Phone 8 und die Surface-Tabletts. Und jetzt wird dann eine nach der anderen Funktion nachgeliefert – hoffe ich. Anfang 2013 soll es 2 größere Updates für Windows Phone 8 geben – mal sehen, was die bringen.

  4. Guten Morgen dischue
    Habe da noch ’ne Neuigkeit für dich. Da ich ja auf mein neue Handy warte, habe ich seit ein paar Tagen nur mein Ersatz-Handy im Einsatz. Das ist ein Nokia 100 (Neupreis ohne Vertrag: 19€). Aufgrund unserer Diskusion hier, habe ich gestern mal spaßhalber den Wecker gestellt und das Gerät dann ausgeschaltet. Und was passierte heute morgen um 6:30? Das Gerät hat wie engestellt den Weck-Alarm gegeben. Nachdem ich den Alarm abstellt habe, wurde ich brav gefragt, ob ich das Gerät jetzt einschalten will.
    Also gibt es diese Funktion noch. Sollte man es bei Nokia wirklich nicht fertigbringen, solch nützliche Funktionen in ein “modernes“ Smartphone-OS einzubinden? Das wäre dann in der Tat sehr traurig.

    1. Sieht so aus – dass das im Lumia nicht funktioniert. Nokia ist da halt reiner Hardware-Lieferant. Ich schätze, MS gibt vor, was darf und was nicht – ob man da an alles gedacht hat, ist eine andere Frage.

  5. Ja, wirklich schade das ich nicht für Nokia arbeite. Aber würde ich dort arbeiten, und hätte auch noch was zu sagen, würde ich folgendes tun.
    1. Betriebssystem: Das Wissen/Erfahrungen von Symbian (alt), Symbian/Anna/Belle, Meegoo, usw. würden genutzt um ein neues Nokia-OS zu entwickeln. Schwerpunkt auf einfache Bedienung aber mit möglichst viel Funktionen (wie z.B. die von uns diskutierten Einstellmöglichkeiten, Verknüpfungen und Wiedereinführung von früheren Funktionen wie Wecker an/Handy aus und Flip).
    WindowsPhone als zweites OS für die Smartphones würde ich als Alternative beibehalten.

    2. Modellpalette: Das Einsteigersegment ist eigentlich ganz gut aufgestellt, vor allem für die sogenannten Schwellenländer (das belegen ja auch die Verkaufszahlen ganz klar). Die Smartphones würde ich auf 3-4 Modelle maximal beschränken und dafür nur absolute High-End Geräte mit Top-Hardware und gutem Design anbieten (sobald das neue Nokia-OS tauglich wäre, könnte man diese 3-4 Top-Smartphones wahlweise mit WinPhone und Nokia-OS anbieten. Design könnte man leicht abändern bzw. andere Farben anbieten zur Unterscheidung).
    Die große Baustelle wäre die Mittelklasse. Da hat Nokia auch die meisten Käufer und Fans verloren. Die Mittelklasse wird ganz klar von Android-Geräten dominiert. Also einfach wieder Handys bauen mit sagen wir mal: Single-Core/1GHz CPU, 500MB-1GB interner Speicher (erweiterbar mit 32/64GB micro-SD Karte), UMTS/HSDPA als Standard-Übertragung (LTE als Option bis Netzabdeckung komplett ist, danach als Standard), schnelles W-Lan, 3,2-5MP Kamera, kapazitiver touchscreen mit 3,2 bis 4 Zoll (zusätzlich min. 1 Modell mit fester und/oder ausziehbarer Tastatur), Bluetooth, Java und App-fähig (wobei auch das entwickeln von nützlichen Apps vorangetrieben werden müßte). Standardfunktionen wie Rechner, Wecker, Kalender mit Terminverwaltung und den entsprechenden Verknüpfungen, Maßeinheiten-Umrechner usw., usw. wären fest im System verankert (Standard-Funktion eben).
    Die Modellpalette insgesamt straffen. Waum werden drei Handys mit nahezu identischem Funktionsumfang und fast gleichem Design gebaut? Auch bei dem Design selbst eine etwas einheitlichere Schiene fahren (das Design der Lumia 900/920 bzw. N9 kommt ja durchweg gut an). Man könnte, was Design-Konzepte angeht, sich ja auch mal an der Auto-Industrie mit ihren Concept-Cars orientieren.

    Mir ist klar, das ich das schön daher sagen kann, was ich alles machen würde. Das würde alles sehr viel Geld, (geistge)Kraft, Energie und auch Zeit benötigen. Aber was hat Nokia denn zu verlieren? Schlimmstenfalls werden sie demnächst von Microsoft geschluckt. Oder sie besinnen sich auf alte Stärken (die ja immer noch da sind) und könnten wieder der größte und beste Handy-Hersteller der Welt werden.

    Das die ganzen Apps Daten abfragen wollen, die sie absolut nichts angehen (vor allem wenn sie Zugriff auf die Kontakte und teilweise sogar auf e-Mails und SMS) hält mich momentan auch vom Kauf eines “richtigen“ Smartphones ab. Und da unterscheiden sich leider alle großen drei Betriebssysteme (Android, iOS und WindowsPhone) bzw. dazu angebotenen Apps so gut wie gar nicht. Das eine Navi-App eine Standortbestimmung mittels GPS abruft ergibt ja Sinn. Bei einer Battery-App oder einem Spiel aber nicht. Das Google Suchanfragen usw. speichert, um eine personenbezogene Werbung an mich schicken, muß ich bei einer Werbung-finanzierten Plattform eben akzeptieren (oder mich für etwas anderes etscheiden). Aber was haben die in meinem Telefonbuch zu suchen? Meine Kontakte gehen die überhaupt nichts an, ebenso wie meine e-Mails, SMS oder die Bilder die ich mit der Handy-Kamera aufgenommen habe. Und das alles dient nicht nur der Werbung oder der Manipulation (Apps die auf verschiedene Art und Weise Trojaner auf dem Handy installieren. Entweder um Premium-SMS zu verschicken oder um sensible Daten wie PIN oder TAN-Nummern ausspähen).
    Der Hauptgrund für all diese Daten-Sammel-Wut ist meiner Meinung nach ein ganz anderer. Ich sage da jetzt nur mal: Samsung S-Voice/Homeland Security, oder US-Regierung/MS/Skype, oder facebook, usw….
    Jedenfalls bin ich absolut nicht bereit, Fremden Einblick auf meine persönlichen Daten zu gewähren. Ach ja, das ganze “nach Hause telefonieren“ der Apps kostet nicht nur RAM und Akku, sondern es verringert auch das Datenvolumen (viele nutzen ja eine Flat mit begrenztem Datenvolumen).

    “…1000 gefühlte Taschenlampen-Apps…“ – schön gesagt. Genau das habe ich mit Kinderkram gemeint. Oder Spiele, die nahezu identisch sind (mal sind es zornige Vögel, ein andermal böse Hamster die von einer Schleuder abgeschossen werden). Würde man sich mal die Mühe machen und alle doppelten oder nahezu identischen Apps bei GooglePlay herauszurechnen, und nur das beliebteste Spiel dieser Art (bzw. die beliebteste Taschenlampe) drin zu lassen, wieviele Apps hätte der App-Store dann noch? Die Hälfte, ein Drittel oder nur noch ein Viertel der jetzigen Anzahl? Wäre doch mal interessant (deshalb würde ich als Nokia-Chef ja auch versuchen einen App-Store mit hochwertigen und nützlichen Anwendungen aufzubauen. Spiele gibt es genug die man evtl. anpassen könnte, falls sie nicht jetzt schon als Java-Anwendung verfügbar sind).

    Das Nokia sich zu sehr an MS/WinPhone bindet finde ich auch. Das läßt sich aber auch sicher mit dem neuen CEO Stephen Elop erklären, der ja direkt von MS zu Nokia kam.

    Samsung hat da irgendwas mit “Tizen“ am laufen (basiert auf Linux/Debian). Das hauseigene Bada scheint aber langsam einzuschlafen (konnte es mir mal kurz ansehen und fand es sehr viel besser als Android. Problem aber auch hier: wurde nicht gekauft weil das App-Angebot zu begrenzt war). Ich meine, ich hätte mal gelesen, das man aus Bada und Tizen was eigenes basteln will. Da man jetzt Nokia als größten Smartphone UND Handy-Hersteller abgelöst hat, will man sich wohl auch langfristig von Google etwas unabhängiger machen.

  6. Nein, ich bin kein Nokia-Mitarbeiter (auch kein verdeckter. Meine ersten 4-5 Handy-Jahre war ich sogar ausgesprochener Nokia-Hasser).
    Ich bin ein ganz normaler, technikbegeisteter Durchschnittsmensch.
    Allerdings mache ich mir, bevor ich mir neue Technik (also ganz allgemein, nicht nur PC und Handy) anschaffe, meine Gedanken was das neue Gerät konnen muß, was eine nette Zugabe ist, was ich nicht brauche oder will – und was ich für all das bereit bin zu zahlen. Seltsamerweise macht die Tatsache, das man klare Vorstellungen hat, die Suche nicht leichter sondern schwerer (weil ganz einfach das Angebot mit jeder klaren Vorgabe kleiner wird). Und so lande ich bei Handys fast zwangsläufig bei Nokia (vernünftiger Preis, gute Qualität/langlebig/robust, kein Android als OS – und einer der wenigen Marken-Hersteller mit mehreren Dual-SIM Handys im Angebot)

    Die Sache mit den Apps wird m.M. nach völlig überbewertet. Das billigste Einsteigerhandy für 60€ hat heutzutage fast alles an Bord was ich an “Apps“ wirklich benötige. Wenn ich bei GooglePlay reinschaue, denke ich mir nur wozu diese schiere Masse an Apps. Für mich sind mindesten 35-50% der Apps sinnloser Kinderkram (Spiele und sonstiges). Nichts gegen Spiele, 2-3 werden auch aufs neue Handy kommen. Andererseits ist bei Google/Android auch ein großer Teil der Nutzer im jugendlichen Alter. Von daher hat es wohl seine Berechtigung.
    Ich persönlich brauche/will Apps die mir auch einen echten Nutzen bringen (z.B. eine Navigation). Ein AppStore der nützliche, aber dafür gut funktionierende Apps anbietet wäre für mich sinnvoller. Und ja, viele Probleme kommen von den Apps ins System (OS). Nebenbei: die Apps werden ja auch bei WinPhone und Apple von externen Entwicklern geliefert/angeboten. Nur das Apple und MS doch wesentlich genauer prüfen was da angeboten wird und ob es in den AppStore rein darf.
    Der krasse Gegensatz ist Google/Android. Prüfung der Apps auf Inhalt gleich null. Die Apps werden seit kurzer Zeit zwar auf Schadsoftware geprüft, aber das nur sehr lasch. Die Kriterien, nach denen geprüft wird waren von Anfang an bekannt und wurden seitdem nicht mehr angepasst/erweitert/aktualisiert. Also bauen die Entwickler eben einfach Schädlinge ein, die nicht unter diese Kriterien fallen. Der Nutzen der Prüfung ist also ebenfalls gleich Null.

    Das Daten über mich gesammelt werden geht mir mal grundsätzlich gegen den Strich. Mir ist natürlich klar, das sich das nicht voll und ganz vermeiden läßt. Aber so dreist wie das bei Google/Android aber auch Apple abläuft, geht schon mal gar nicht (das ist auch der Hauptgrund meiner Abneigung gegen Android). Und ich bezweifele das eine kostenpflichtige App dich weniger ausspioniert. Ich hoffe das WindowsPhone da nicht genauso sammelwütig ist/wird.

    Das der Wecker auch mit ausgeschaltetem Gerät funktioniert(e) war wirklich eine sehr feine Sache. Das hatten früher fast alle Nokias ab Mittelklasse. Heute hat das glaube ich gar kein aktuelles Nokia mehr (falls doch, vermutlich die Einsteigerklasse). Das es diese Verknüpfungen (Kalender/Anruferinnerung/Telefonbuch) jetzt nicht mehr gibt könnte ich selbst zwar verschmerzen, aber ich verstehe das du das nicht gut findest. Ist ja auch ganz klar ein Rückschritt.
    Was die Benutzerfreundlichkeit/Einstellmöglichkeiten usw. angeht: Vlt. liegt es daran, das Smartphones heute ein Massenphänomen sind. Jeder Depp (sorry, bitte nicht zu wörtlich nehmen) hat heute so ein Teil. Noch vor 7-8 Jahren waren die ersten Smartphones (und wieder mal Nokia: der legendäre Communicator aber auch Blackberrys) teure High-Tech Geräte, und wurden auch fast ausschließlich von Technik-Freaks gekauft. Und diese hatten auch immer Lust am rumspielen, ausprobieren und rumfrickeln. Heute ist das ganz anders. Die Leute kaufen sich ein Smartphone das möglichst viel können soll (da wären wir wieder bei den Apps). Aber sie haben in der Regel keine Lust sich mit der Technik auseinanderzusetzen, es soll möglichst ohne Vorwissen und problemlos funktionieren. Und diesem Umstand tragen die Entwickler/Hersteller mit dem weglassen von zu vielen Unterfunktionen und Einstellmöglichkeiten Sorge (vermute ich zumindest). Mein Nachbar z.B. ist von iPhone auf Galaxy S3 gewechselt, der wußte nicht mal das iPhone und GalaxyS3 zwei unterschiedliche Betriebssysteme haben. Geschweige denn was ein Betriebssystem überhaupt ist und wofür man es braucht.

    Die lausige UpDate-Versorgung bei deinem Nokia N8 (und einigen anderen Symbian Smartphones) sehe ich als so eine Art Sonderfall. Das war die Zeit als Nokia in die Krise rutschte. Man hatte mehrere Ansätze für ein neues OS. Symbian weiterentwickeln, MeeGo) und konnte sich wohl nicht entscheiden bzw. hat sich dann wohl verzettelt. Da liegt die Schuld m.M. nach beim Management, das völlig planlos war, was den weiteren Weg in Sachen OS angeht. Und damit dürften sie auch die Entwicklungsabteilung ausgebremst haben. Da hätte nur mal einer sagen müssen: Los Jungs, laßt uns mal unser Symbian auf Vordermann bringen. Solange wir nichts neues haben müssen wir zumindest auf Augenhöhe mit Android sein, wenn nicht besser! Aber das erlebt man ja heute in manchem großen Konzern. Lieber nichts tun, als etwas falsches zu tun.
    Seltsamerweise scheint das weiterentwickeln von Symbian (mit dem jetzt Nokia-OS genannten, aber auf Symbian basierend) bei S40 (eigentlich nur eine UI von Nokia-OS) mittlerweile ganz gut gelungen zu sein. Im Einsteigersegment sind die Asha Geräte den preislich vergleichbaren Androiden überlegen. Ach ja, die billig-Androiden brauchen erst gar nicht auf ein UpDate zu hoffen (zu viele Modelle, zu viel Aufwand, zu große Unterschiede bei der Hardware).

    1. …schade – also dass Du nicht für Nokia arbeitest. Dann hätte ich hier vielleicht was bewirken können… 😉
      Mit den Apps hast Du Recht. „Früher“ war bei einem Nokia 61xx schon alles an Bord (außer Navi/Kamera). Ordentliche Kontaktverwaltung, Anrufzähler, ordentlicher Kalender.
      Heutzutage brauch man für viele eine App, da nur rudimentäre Funktionen zur Verfügung gestellt werden. Schaut man dann mal, auf was die Apps alles Zugriff haben wollen – gerade die kostenlosen – kann einem Angst und Bange werden. Ich kann alerdings nicht beurteilen, ob das manchmal nicht nur pro-Forma aufgeführt wird oder ob da wirklich Zugriffe statt finden.
      Wie erwähnt: warum benötigt manche Battery-App Standortbestimmung und Zugriff auf Medienbibliothek???? Ich schätze aber, das die große Masse da nicht hinsieht. Da wird alles installiert, wo „kostenlos“ dran steht. Und dann wundert man sich, warum der Akku so schnell leer ist -aber gesammelte Daten werden ja auch irgendwann gesendet und alles kostet Akku-Leistung.
      In den Bewertungen der einzelnen Systeme (iOS, Android, WP) zählt scheinbar auch vor allem die schiere Anzahl der Apps. Kein Wunder, dass es gefühlte 1000 Taschenlampen-Apps gibt. Ein weiterer Großer Anteil sind dann mehr oder weniger simple links, die lediglich eine Webseite öffnen o.ä. – dafür würde auch ein Lesezeichen im Browser genügen.
      Wahrscheinlich will die große Masse, dass es einfach nur funktioniert – und das tut es (in Grenzen) schließlich auch…. So richtig mit beschäftigen will sich keiner mehr – dazu ist die Technik zu verbreitet und aus der „Frickel-Ecke“ Ecke raus.
      Nokia hat sich aber meiner Meinung nach zu sehr an WP gebunden und damit keine Alternative mehr im hochpreisigen Segment. Samsung hat imemr noch eigene Systeme und letztens erst irgendwas (vergaß was) dazu gekauft. Nokia konnte sich ewig nicht entscheiden und hat Symbian verkauft/ausgegliedert. Man hat sich verzettelt und dann einen Manger von Microsoft geholt, der dann verkündete, man wolle auf WP setzten… Welche Wunder.

  7. Hallo!
    Ah, verstehe was du meinst (und die Beispiele nerven nicht, sondern sind, für mich zumindest, wichtige Informationen). Aber dennoch, das ist ja eigentlich ein Trauerspiel was Microsoft da abliefert (vermute mal, das das WinPhone-OS für dieses nicht-vorhanden-sein von diesen Funktionen/Verknüpfungen verantwortlich ist. Denn Nokia hatte diese Funktionen quasi schon immer).

    Ich denke, das ich mit meiner persönlichen Einschätzung zu WindowsPhone 7/7.5/7.8/8 richtig liege: Hardware top (auch das HTC oneX und das Samsung Ativ sind Hardware-seitig spitze), aber das OS ist noch nicht ganz soweit. Ich bin aber auch der Meinung das da noch sehr, sehr viel Luft nach oben ist.
    Im Gegensatz zu Android: mit jeder Version wird gigantischere Hardware nötig, (was mittlerweile schon manchen Laptop in den Schatten stellt) und trotzdem ist z.B. die neueste Android-Version 4.2 voller Bugs. Bis das UpDate um diese zu beheben wieder auf allen Modellen aller Hersteller mit ihren eigenen Benutzer-Oberflächen verfügbar ist, ist schon die übernächste Android-Version auf den neuesten Geräten installiert. Wenn Google sich mit den Herstellern nicht auf eine Mindest-Hardware-Anforderung und eine einheitliche UpDate-Strategie einigt, wird Android in absehbarer Zeit an seiner hochgelobten Vielseitigkeit ersticken. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster, und behaupte: Android hat seinen Zenit mit 4.2 und Geräten wie dem Samsung Galaxy S3 erreicht/überschritten!
    Denn was soll da noch kommen? Modelle wie das Galaxy Note 2 schließen ja bereits die Lücke zu den Tablets. Noch mehr Kerne? noch mehr RAM? – Aber wozu? Technik um der Technik Willen, ohne praktischen Nutzen (seien wir doch mal ehrlich, wieviele haben solch ein High-End-Smartphone nur als Statussymbol? Sind aber mit den technischen Möglichkeiten absolut überversorgt und überfordert)?

    Aber zurück zu WindowsPhone. Meine persönliche Eischätzung ist, das die nächste oder übernächste Version von WindowsPhone möglicherweise so ausgereift und gut sein wird, um die Nummer 1 oder 2 auf dem Smartphone-OS Markt zu werden.
    Und das wäre auch für Nokia gut, denn gute Mobiltelefone bauen haben die Finnen einfach drauf.

    1. … dann hoffe ich mal, dass Du ein verdeckter Nokia-Mitarbeiter bist und die richtigen Sachen anschiebst… 😉
      Ich schätze auch, dass WP8 zu viele Einschränkungen hat. Aber wie erwähnt: nach Belle konnte man auch unter Symbian nicht mehr zu Nummern aus dem Adressbuch umleiten (also Nummer in Kontakten suchen). Ich schätze mal, die Hersteller sind in einer Zwickmühle:
      Die Anzahl der Apps entscheidet heute wohl über den Erfolg – zumindest wird das immer so dargestellt. Bringt ein System viel Dinge schon mit, werden weniger Apps benötigt. An den Apps verdient aber auch Microsoft (Nokia?) mit.
      Anderseits kommt hinzu: gerade bei den Apps der externen Entwickler kann man nie 100%ig garantieren, dass es gut mit dem OS harmoniert und viele Probleme sind wahrscheinlich auch auf solche Apps zurück zu führen. Da ist es mir fast lieber, nur Google/MS sammeln Daten als das jede App für den jeweiligen Entwickler was sammelt. Und wenn dann Nokia/MS sagen , man empfiehlt diese und jenes als Ersatz für xy und man dann liest, dass eine Battery-App Zugriff auf Medien, Standortinfos, persönliche Daten haben will – schon sehr zweifelhaft. Dann lieber einen Euro bezahlen.
      Aber mal paar weitere Kleinigkeiten: Beim N8 funktioniert der Wecker auch, wenn das Handy ausgeschaltet ist. Wenn der Wecker klingelt, wird auch gleich gefragt, ob das Gerät eingeschaltet werden soll oder nicht. Geht beim Lumia 920 nicht. OK, ist eine Kleinigkeit.
      Früher hatte der Nokia-eigene Kalender (schon bei den 62xx wenn ich nicht irre) eine Option „Anrufen“. Man wurde also vom Kalender dran erinnert, jemanden anzurufen und konnte aus dieser Erinnerung heraus gleich die Nummer anrufen lassen. Das ging zum Schluss unter Symbian auch nicht mehr. Ich fand das Klasse. Das ist doch eine intelligente Verknüpfung einzelner Funktionen.
      Jetzt kann ich mir im Kalender den Anruf notieren, muß dann aber ins Telefonbuch wechseln. Das ist natürlich nicht wirklich kompliziert – aber man sollte doch der Meinung sein, das Technik immer benutzerfreundlicher wird, immer leichter zu bedienen – statt dessen wird es irgendwie umständlicher.
      Wenn man Angst hat, Nutzer durch zu viel Optionen zu verschrecken dann bitte ein einfaches Setup und für die die wollen gibt es dan nein erweitertes..

      zu den Updates: ja, die Hoffnung ist da, dass es immer besser wird – aber ich kann nicht für hunderte Euro ein Gerät kaufen und dann Monatelang hoffen, das sich was tut – da ruht bei mir noch etwas Enttäuschung vom N8 her – da wurde man bei einigen Bugs von Update zu Update vertröstet – und die kamen nach Monaten bzw. nach 2 Jahren gibt es immer noch Probleme, die von Anfang an gemeldet wurden wenn ich nicht irre…

  8. Du kannst keine Anrufe aus dem Telefonbuch auswählen, sondern mußt von Hand eintippen? – Du veräppelst mich oder? – Aber falls du es ernst meinst und das stimmt, wäre das ja wohl der absolute Oberhammer. Wozu, bitteschön brauche ich dann ein Smartphone ?(ach ja, ich vergaß, die meisten telefonieren damit ja überhaupt nicht mehr) Aber selbst wenn es ein UpDate dafür (Kontakte aus Telefonbuch) oder eine App (Datenzähler) irgenwann mal geben sollte: Das sind für mich Grundfunktionen die “ohne Wenn“, “ohne Aber“ und vor allem “ohne App“ zu einem Handy/Smartphone dazugehören und schon Teil des Betriebssystems sein sollten (wie z.B. das Tastenfeld zum anrufen oder Tastatur zum SiMSen).
    Rein technisch dürfte das ja wohl kein Problem sein. Ich vermute, das dies aber hauptsächlich auf das Konto von Microsoft geht (hau raus das WP8, auch wenn’s noch nicht fertig/perfekt ist. Was noch fehlt, kommt mit den UpDates. Das machen wir bei den PC-Windows ja schon seit 20 Jahren so, und trotzdem kaufen die Leute unsere Software). Mangelnde Absprache MS/Nokia kommt vermutlich noch dazu.

    Ich hatte gerade gesehen, das du CASCHYS BLOG kommentiert hast (Beitrag: Windows Phone: Das sind die beliebtesten Apps 2012). Schau dir doch mal Kommentar Nr. 16 von Frank (20.12.1012, 21:46 Uhr) an. Jede Menge Apps installiert, kurz gestestet und irgendwann alles wieder deinstalliert.
    Das ist genau das was ich meine: Im Prinzip reicht Kamera, MP3Player und Internet völlig aus. Vorausgesetzt die seit Jahren (also schon in der “Pre-Smartphone-Ära“) bekannten Standard Organizer-Funktionen (Kalender, Wecker, Rechner/Umrechner, Datenzähler, Klingelton/Rufnummer usw.) sind bereits vorhanden. Genau deshalb ein Asha-Handy (vorerst).

    Ich war heute zufällig im Media Markt hier bei uns und hatte dort die Modelle Asha 305 (im Vergleich zum Asha 308 ressestiver touchscreen) und das Asha 311 (im Vergleich zum Asha 308 bessere Kamera aber dafür nur Single-Sim). Ich hatte bisher noch keins der Asha touchscreen Geräte in der Hand (Bestellung aufgrund Testberichte) und war doch sehr erstaunt, wie gut die S40-UI mit dem touchscreen harmoniert. Das läuft alles sehr flüssig und rund. Sogar das 305er mit dem ressestiven Display reagiert erstaunlich schnell (und braucht so gut wie keinen Druck). Hat mir alles sehr gut gefallen.

    Aber dann dachte ich mir: Mann-oh-Mann, wo könnte Nokia heute stehen!
    Wenn die Symbian früher auf touchscreen optimiert hätten oder MeeGoo konsequent weiterentwickelt hätten. Hätte es diese Asha-Serie mit full-touchscreen in Kombination mit der dafür angepassten S40-Oberfläche vor 3-4 Jahren schon gegeben, dann hätte Android heute sicher sehr viel weniger Marktanteil. Das Entwickeln von Apps für Nokia wäre dann ganz sicher von ganz alleine vorangegangen. In Sachen Benutzerfreundlichkeit, flüssiges Laufen und Hardware-Anforderung sind die Asha Baureihen mit full-touchscreen/S40 (305/306, 308/309 und 311) den Android-Geräten mit 2.3.5/Gingerbread (was ja immer noch die am weitest verbreiteste Version ist) haushoch überlegen.
    Freue mich schon auf mein neues “nicht Smartphone“.

    1. Nein, so war das nicht gemeint. Man kann aus dem Telefonbuch anrufe tätigen, das klappt wenigstens… 😉 sonst ist das Telefonbuch -oder der Kontakte-hub, wie es wohl heißt – meiner Meinung nach nicht richtig gut „verlinkt“.
      Aus wenn meine Beispile nerven: Rufumleitung, früher konnte man die Rufumleitung einschalten und die Nummer, zu der umgeleitet werden soll aus dem Telefonbuch auswählen. also z.b. aus dem eigenen Kontakte-Eintrag die dienstliche Handy-Nummer wählen oder die im Büro. Das geht nicht, man muß das Ziel der Rufumleitung von Hand eintippen. Mußte man allerdings zum Schluß auch bei Symbian Belle von Hand machen. Vor 10 Jahren war das komfortabler…. diese Rückschritte verstehe ich nicht….
      Will man SMS an mehrer empfänger senden, kann man das über die Gruppen – sind die empfänger nicht in der selben Gruppe, kann man nicht meherer kotakte markieren sondern muß alle einzeln auswählen. Das findet sich leider so immer wieder in diversen Apps und Funktionen.

  9. Das es von dem ein und selben Handy-Modell auch nochmal verschiedene Varianten für die entsprechenden Länder gibt (z.B. nutzen die USA und Asien andere GSM-Frequenzen als Europa, was aber dank Tri- und Quadband Handys inzwischen kein Problem mehr ist. Oder andere LTE-Frequenzen in den USA, usw.) hatte ich gar nicht bedacht. Und so wie das bei Nokia/Symbian war/ist wird es dann wohl auch bei den unzähligen Androiden spezielle Länderversionen geben.

    Ich hatte jetzt drei Monate ein EinsteigerMittelklasse Android-Handy. Ich hatte schon vorher starke Bedenken gegen Android (Datenschutz), aber nachdem ich das ganze intensiv getestet habe, lautet mein Fazit: Android – niemals wieder.
    Das ganze OS verbraucht einfach zu viel (Hardware) Ressourcen. Und eben die Sache mit dem Datenschutz. Ich gehe nicht näher darauf ein, da jeder selber wissen muß, was er gut findet. Und einen Android-Fanboy werde ich eh nichtüberzeugen.
    Deshalb habe ich mir auch jetzt das Nokia Asha 308 mit Symbian bestellt (kein Smartphone, von Nokia als “smartes Feature-Phone“ bezeichnet).

    Mal sehen ob zukünftige WindowsPhone Versionen etwas für mich sind oder nicht. Oder ob evtl. andere Anbieter etwas vernünftiges auf den OS-Markt bringen (denke da an Firefox-OS, oder der MeeGo Nachfolger Sailfish, evtl. kommt ja auch Palm/WebOS wieder). Aber solange es zwar unzählige Smartphones gibt, mit Low- bis HighEnd Hardware , aber kein wirklich überzeugendes Betriebssystem dazu – solange werde ich 1. bei Symbian bleiben und 2. nicht mehr als 120€ für ein Handy ausgeben. Den telefonieren, SiMSen, Musik hören, e-Mails abrufen usw. kann ich mit so einer billigen Möhre auch. Und Internet oder sogar Filme sehen macht mir auf den kleinen Displays sowieso keine Freude (höchstens Augenkrebs).

    1. Anhand der Nummern kann sogar die Farbe festgestellt werden . na ja, eigentlich nichts ungewöhnliches, geht bei Autos auch. Ich hoffe, das die Farbe beim Update keine Rolle spielt… 😉
      Ich bin beim Lumia 920 immer noch hin- und her gerissen.
      Von der Bedienung bin ich immer noch überzeugt . keine Vergleich zum N8 und der große Bildschirm macht auch manches einfacher (ja, ich spiele gerne rum und bin gern auch mobil mal online.. 😉 ) aber das so (für mich) grundlegende Dinge fehlen ist irgendwie traurig. Nokia muß doch wissen, was geht – sollte WP8 das ganze so einschränken?
      Es sind eben so die (fehlenden) Kleinigkeiten, die das Bild trüben. das man z.T. Nummern nicht aus dem Telefonbuch auswählen sondern von Hand eintippen muß. Das die Abstufung bei Kalander-Erinnerungen 1 Stunde dann gleich 18 Stunden – 1 Tag ist (o.ä.), das obwohl ständig online ein Datenzähler fehlt….
      Und vieles mehr eben. Aber ich will meinem „Abschlußbericht“ nicht zu viel vorgreifen… 😉

  10. Hallo dischue!
    Ah, wie schön, der Kommentar ist doch noch angekommen.
    Ich dachte schon es liegt an mir, weil ich an meinem PC mal das Cookie sammeln stark eingeschränkt habe. Mein e-Mail-Konto hatte ich auch überprüft und mußte feststellen das der Account deaktiviert wurde (vlt. war auch das der Grund, deshalb jetzt mit leicht veränderter Adresse, aber selber Anbieter). Ich muß dort alle drei Wochen die Mails abrufen/ansehen, sonst wird der Account deaktiviert. Hab es aber leider vergessen, weil ich diesen Account nur für Kommentare in diversen Internet-Foren benutze, also ist auch nicht mit e-Mails an mich zu rechnen.

    Ja, Lightning, richtig. Eigentlich ist das schon ne tolle Sache, was da alles an Zubehör für das iPhone angeboten wird (nicht nur die unzähligen Dockingstationen, wovon manche locker ’ne Stereoanlage klassischer Bauart ersetzen können). Und es gibt ja auch schon Adapter um das 5er-iPhone an alten Dockings zu nutzen.

    Wäre eigentlich schön, wenn es ähnliches auch für Android-Smartphones gäbe (zumal es ja rein quantitativ sehr viel mehr Android-Geräte gibt). Wird aber wohl nie passieren. Wenn man mal bedenkt, wieviele Android-Hersteller es gibt, wieviele verschiedene Modelle diese Hersteller im Programm haben, die verschiedenen Designs und Gehäusegrößen usw., usw. Da glaube ich kaum, das sich all diese Hersteller darauf einigen können auch nur den USB-Anschluß an die Unterseite zu verlegen (zwecks andocken). Die kriegen ja nicht mal ne einheitliche Versions/UpDate-Strategie hin.
    Aber ich halte iOS sowieso für das überlegenere OS gegenüber Android, und in Sachen Marketing macht denen niemand was vor (wie du auch schon bemerkt hast). Trotzdem würde ich keins kaufen. Ich finde den Preis für das iPhone einfach unverschämt (schon klar, das ist auch Marketing). Für das Geld, das das 5er mit 64GB kostet, würde ich mit doch lieber ein schönes Note-/Ultrabook kaufen. Damit kann man dann auch richtig arbeiten. Aber das kann/muß jeder selbst entscheiden.

    Nachtrag zum Nokia-Lumia 7.8 UpDate: Nokia ist wieder zurückgerudert und behauptet das Update wäre nur für einige Testgeräte gedacht (?- warum dann zum Download bereitgestellt). Wie auch immer, es tut sich auf jeden Fall was für Nokia’s mit WinPhone7.5.

    1. Alles Gute ist nie beieinander und die Geschmäcker sind verschieden. Diese Zerklüftung im Android-Lager ist den iPhone-Nutzern ein Gräuel, wird aber von der Android-Fraktion oft als Vorteil angeführt – von der wirklich bescheidenen Update-Strategie mal abgesehen. Auch sonst bietet Android mehr/offenere Möglichkeiten sowie ich weiß – probiert habe ich es nicht. Ich kann eben nur das Lumia 920 mit einem Nokia N8 mit Symbian vergleichen. Und da ist Symbian ganz weit vorn, was die Möglichkeiten und die Offenheit betrifft. Bei der Bedienung ist das Lumia wieder viele besser – möglicher Weise, weil man da nicht so viel mit machen kann…
      Windows Phone 8 kann ja nicht mal verschiedenen Lautstärken. Mache ich die Musik leiser, gilt die dabei eingestellte Lautstärke auch sofort für den Klingelton. Ich wage mal die Behauptung, dass so eine dumme Idee noch nie vorkam, seit Handys auch Musik abspielen können – Microsoft schafft das. Mal kurz Musik auf leise weil man den Nachbarn dann besser versteht – und schon wundert man sich, warum man so viele Anrufe verpaßte.
      Zu Nokia: schon unter Symbian und den S-Reihen war es seltsam: ein Update steht nicht sofort für alle zur Verfügung. Das ist oft abhängig vom Ländercode u.ä. Anhand bestimmter Nummern kann Nokia unterscheiden, für welches Land ein Gerät bestimmt war und auch für welchen Provider, Ein N8 heißt nicht einfach N8. Irgendwo in den Tiefen der Menüs findet man noch weitere Angaben wie „Variante RM-587“ o.ä. Wer dann günstig ein Gerät im Internet kauft, bekommt so u.U. ein Gerät, dass z.B. für die Schweiz bestimmt war und damit auch die Updates erst, wenn die Schweizer das bekommen. Mit den Versionen für die Provider oft analog: die testen erst, ob das Update mit ihren eigenen Zugaben zusammen funktioniert. Unter Symbian Anna hat sich so die update-Geschichte mehrere Monate hingezogen. Immer wieder meldeten Nutzer, dass sie noch keins bekommen hätten/keins zur Verfügung steht.
      Das Symbian-Belle Update hat man dann so lange zurück gehalten, bis es für fast alle Versionen eins gab…

  11. Erstmal Dankeschön, das du nochmal nachgeschaut hast.

    Ja, wer weiss. Irgendeine Firma muß wohl immer ihr eigenes Süppchen kochen. Sei es Apple mit ihrem Anschluss (den sie jetzt auch noch geändert haben, komme momentan nicht auf den neuen Namen, damit die Zubehörindustrie wieder Kohle verdienen kann), oder eben spezielle Datenkabel zur Datenübertragung (oder eigentlich nur für Firmware-Updates). Das ist doch alles nur Abzocke, um für eine einzige Funktion noch ein Datenkabel für 20€ zu verkaufen.

    Es gibt übrigens Neuigkeiten in Sachen WindowsPhone 7.5:
    1. In Holland steht das UpDate auf WinPhone 7.8 für Nokia Lumia Smartphones zum Download bereit. War ursprünglich für Frühjahr 2013 angekündigt. Ich denke mal, das Deutschland dann auch in den nächsten Tagen damit versorgt wird.

    http://www.netzwelt.de/news/94653-windows-phone-7-8-nokia-veroeffentlicht-update-lumia-modelle.html

    2. Mein früherer Lieblings-Hersteller von Handys, nämlich Alcatel, hat ein neues Smartphone vorgestellt mit WindowsPhone 7.5-OS. Nachdem man zuletzt schon einige Android-Phones herausgebracht hat (zum Teil mit sehr guter Ausstattung zu sehr günstigen Preisen), folgt nun das erste WindowsPhone (wenn auch zunächst die alte 7.5 Version, aber ein 8er könnte ja noch kommen). Das ist genau das, was bei WindowsPhone noch fehlt: kostengünstige Einsteiger-Geräte. Für Leute (wie mich), die eben nicht das absolute High-End-Smartphone brauchen, aber eine Smartphone-Alternative zu Android und iOS haben wollen.

    http://techhive.de/alcatel-one-touch-view-mit-windows-phone-7-5-kommt-bald-1734586/

    1. Hallo Bob!
      Deine Beiträge wurden irgendwie als Spam markiert – Grund: Spam-IP. Warum das plötzlich so ist, kann ich nicht sagen. Hier läuft so ein kleines Tool, dass das automatisch sortiert. Bei Absendern, die mal erfolgreich kommentiert haben, sollte so was eigentlich nicht passieren. Oder über Deinen Email-Hoster wurde mal Spam verschickt. Selbst t-online stand mal auf der schwarzen Liste. Der neue iPhone-Anschluß heißt wohl Lightning? Bin mir da jetzt nicht so sicher. Wenn da jetzt mehr Funktionen möglich sind, Ist ein Wechsle nun ja, durchaus mal drin. Der alte Anschluß hat ja einge Jahre auf dem Buckel. Wäre natürlich für viele Apple-Nutzer die Gelegenheit, das System zu wechseln. Ich kenne einige, die sagen zwar, sie würden auch mal dieses und jenes probieren – nur um dann nachzusetzen: aber na ja, habe jetzt Stereo-Anlage mit iDock, Autordio, Radiowecker….. Auch eine Möglichkeit, Kunden zu binden. Das ist schon clever gemacht. Vor allem kann man die Dock-Geräte ja auch über das iDingens bedienen. Bei Versuchen, für Android irgendwelche Docks mit verschiebbaren USB-Stecker zu entwickeln, dient das Smartphone ja letztlich fast nur als USB-Speicher. Hinzu kommt, dass der Anschluß bei jedem Gerät woanders sitzt.
      Da sind die Jungs und Mädchen von Apple einfach cleverer, muß ich neidlos anerkennen…
      Zu Abzocke, auch wenn es nichts mit Smartphnes zu tun hat: ist leider überall möglich. Auch im industriellen Bereich verkaufen die größen wie Siemens, GE, ABB usw. gern mal Datenkabel für 100 und mehr Euro. Da sind dann mal 2 Anschlüsse verdreht oder wirklich irgendwo eine Widerstand drin – nur, um zu verhindern, das man ein Kabel aus dem Fachhandel verwenden kann. Aber das kann man natürlich prima als Sicherheitsaspekt verkaufen – es kann eben nicht jeder rum manipulieren…

  12. Ich wollte eigentlich nicht behaupten das es nicht sein kann, das man das Original-Datenkabel verwenden sollte/muß. Auch das mit dem geänderten Widerstand hört sich denkbar an.
    Nur mir persönlich ist es halt noch nie passiert, trotzdem ich verschiedenartigste Geräte von unterschiedlichen Herstellern immer an das gleiche Kabel anschliesse (es gab nicht mal Probleme als ich das Android-LG von der Branding-Firmware befreit und anschliessend gerootet habe). Ich benutze allerdings ein USB/MicroUSB-Kabel mit sogenannter “Ferritleiste“ (Herstellerbeschreiibung:“… Ferritkern für eine Dezimierung letzter Störeinflüsse und eine saubere Signalübertragung…“), evtl. macht das den Unterschied.

    Falls du diesen besagten “Erklärungs“-Artikel in dem Forum wiedefindest, wäre ich dankbar für einen Link.

    1. Habel mal kurz geschaut – finde die Stelle aber momentan nicht wieder ausßer dieses Zitat:
      „…für viele Handies werden USB-Datenkabel mit separatem USB-Datenkanal benötigt, wie das mitzgelieferte CA-101 u.a. Wir hatten hier im Netzwerk schon mehrere Diskussionen dazu, zu finden über die Suchfunktion.“
      Allerdings denke ich mal, dass ein Datenkanal bei jedem USB-DATEN-Kabel irgendwie dabei ist – aber wer weiß, wo da die feinen Unterschiede liegen…

  13. Du hast recht, das Nokia 5800/5230 kamen vor dieser Einigung heraus. Und auch das sich das ganze auf das Aufladen des Akkus bezog. Aber auch nachdem Nokia diesem Abkommen beigetreten war, konnten einige Nokias nicht über die USB-Schnittstelle am Handy geladen werden (z.B. das C1-03, C1-01, X3). Also fast alle Handys mit S40 und Tasten. Trotzdem verwundert es mich, das Probleme mit Datenübertragung (speziell Firmware-UpDate) gab. Denn die USB-Kabel (bzw. USBaufMicroUSB) sind ja “Datenkabel“, und als solche ja gleich in ihren Eigenschaften. Das man damit Geräte aufladen kann, ist ja eigentlich nur ein “Nebeneffekt“ (ich vermute, das sich deshalb die Tasten Nokias nicht laden lassen. Die dürften auf die 500mA/h eines USB-Kabels nicht ausgelegt/angepasst sein).
    Allerdings habe ich auch nie ein Firmware-UpDate mit einem Nokia gemacht. Dafür hab ich früher einfach zu oft/schnell die Handys gewechselt, auf der vergeblichen Suche nach meinem Ideal-Handy. Nur das Nokia 5800 bekam einmal solch ein Firmware-UpDate vom Händler im Rahmen einer Garantieleistung (Akku-Leistung war sehr mäßig. Gerät wurde weggeschickt und kam mit neuem Akku und neuer Firmware zurück. Die Firmware war übrigens eine amerikanisch/englische Version und plötzlich war die Lautstärke am Kopfhörerausgang deutlich höher).

    Übrigens ist ja auch nicht bei jedem (Einsteiger)Handy ein Datenkabel im Lieferumfang enthalten. So z.B. bei den Nokia Asha 308 das ich mir bestellt habe. Von daher wäre ich ja ganz schön angeschmiert, wenn ich mir die Karten usw. herunterladen will.

    1. Hi Bob!
      Das C7 läßt sich auch nicht per USB laden wenn ich nicht irre. Das mit den Kabeln kann ich nicht beweisen aber eine zeitlang hatte ich das Original-Kabel verlegt und war fast am verzweifeln, dass Firmware-Updates und vor allem auch Updates der Navi-Software immer kurz vor Abschluß (geschätzte 80%) abbrachen. Erst, als ich das Nokia-Kabel aus der Laptop-Tasche nahm, klappte es auf Anhieb. In einem Forum hat jemand versucht, das zu erklären. Ob er Recht hatte, vermag ich nicht zu beurteilen. Es gibt da sicher Möglichkeiten, Datentransport zu ermöglichen, für bestimmte Funktionen aber z.B. auf einen Widerstandswert o.ä. Wert zu legen. Ist aber Spekulation.

  14. Hallo dischue!
    Ich hab gerade eben die neuesten Kommmentare gelesen, und deine Antworten dazu.
    Zum letzten Satz im letzten Kommentar: “Außerdem empfiehlt es sich immer, das Original-Kabel zu verwenden. Hatte schon alle möglichen Probleme, wenn ich ein beliebiges Kabel nahm (auch bei andere Geräten)“. – Also das Problem hatte ich noch nie. Ich hab am PC ein USB-Kabel (USB “normal“ auf Micro-USB) dauerhaft einstecken. Das stammt von einem Digitalen Bilderrahmen (Zubehör) der mittlerweile defekt ist. An dieses Kabel habe ich schon verschiedene Handys (Alcatel, Sony-Ericsson, LG, diverse Nokia’s, Samsung Galaxy S3), meinen eBook-Reader (Pocketbook) und die Digitalkamera meiner Schwester angeschlossen, zwecks Datenaustausch – nicht die allergeringsten Probleme.
    Würde ich auch bei einem USB(auf)MicroUSB-Kabel nicht erwarten. Das sind schliesslich genormte Anschlüsse. Die Handy-Hersteller haben sich ja auch genau deswegen auf den MicroUSB Anschluss am Handy geeinigt, um im Notfall auch mal ein fremdes Kabel (am PC aufladen) bzw. ein fremdes Netzteil zum Aufladen verwenden zu könnnen. Das USB-Kabel des eBook-Readers ist noch Original-verschweißt in der Verpackung (genauso wie bei dem mittlerweile verschenkten Android-Handy). Aber wenn ein WP8-Smartphone schon an einem Windows7-Rechner rumzickt, gibt mir das wieder mal denken.

    Ich denke WinPhone 8 wird für mich später mal eine Alternative sein, im Moment jedoch nicht (evtl. mit Version WP8.5 oder 8.8). Erst mal müssen die Preise etwas fallen, und/oder Einsteigergeräte her, die meinen nicht ganz so hohen Ansprüchen genügen.
    Habe mir jetzt erstmal als Übergangslösung das Nokia Asha 308 bestellt (hoffe es ist zu Weihnachten da). Ist zwar kein Smartphone, hat aber alles was mir wichtig ist (unter anderem auch einen Datenzähler). Hatte zwar ursprünglich das Nokia 500 ins Auge gefasst, aber aus verschiedenen Gründen wieder verworfen. Nicht zuletzt wollte ich einfach wieder ein Dual-SIM Handy haben.

    1. Hallo Bob!
      Mit dem Kabel hast Du wahrscheinlich recht, ich hätte das genauer ausführen sollen. Prinzipiell nehme ich irgendein Kabel, das gerade greifbar ist und meist gibt es kein Problem – also beim kopieren von Daten o.ä.
      Es gab bei mir allerdings Probleme bei Nokia Geräten wie 5800 oder 5230 beim Firmware-Update. Die brach immer bei geschätzten 60-50% ab. Ich konnte es mir nicht erklären.
      Als ich dann das Original-Kabel von Nokia verwendete (eigentlich von einem N8) traten dies Probleme nicht mehr auf. Das war soweit nachvollziehbar, das ich für mich den Schluß zog, bei solchen „heißen“ Sachen (Firmware) nur noch ein Nokia-Kabel zu verwenden. Wenn ich mich recht erinnere, wurden 5800 und 5230 aber schon vor der Einigung auf Micro-USB entwickelt. Außerdem gilt dieser Standard meines Wissens nach nur für die Ladefunktion -bei Der Datenübertragung könnten die Hersteller also noch tricksen wenn ich nicht irre.
      Zu WP8: ich will das ja nicht „nieder“ machen – aber mir fehlen halt einige alte „Komfort-Funktionen“ im Telefonbereich. Multimedia kann es, gute Kamera usw. – aber ich muß schon berufsbedingt eben noch viel telefonieren -aber das scheint heutzutage ja auch in Teste von Fachzeitschriften kaum noch eine Rolle zu spielen. Eher geht es da um Randabschattungen und Farbstiche der Kamera…

  15. Hi ihr scheint Euch ja mit Handys gut auszukennen. Ich benötige ein paar Tipps.
    Habe ein Nokia 920
    Bei mir erkennt der Rechner nicht das Handy und kann die Treibersoftware nicht installieren.
    Desweiteren läuft die Navigation nicht mit. Einstellen Ziel festlegen und Starten Alles ok. Nur dann läuft sie nicht mit.
    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

    1. Danke für Deinen Kommentar! Gut auskennen ist relativ. Ich kann nur sagen, dass ich mir für meine Gewohnheiten mehr versprochen habe, die Multimedia-Eigenschaften, Online-Möglichkeiten usw. sind sicher sehr gut. Egal, zu Deinem Problem:
      Möglich, dass Du das alles schon kennst aber trotzdem: sind in den Einstellungen die Ortungsdienste aktiviert? Also in den Einstellungen des Lumia, nicht von Drive Beta+.
      Oder ganz einfach (entschuldigung wenn zu einfach): Du darfst nicht die Nokia Karten verwenden, das ist nur eine Kartenansicht, die aber auch den Standort anzeigt und sogar die Verkehrsdichte – läuft aber eben nicht mit – allerdings kann man da auch kein Ziel eingeben…
      Zum PC: welches Betriebssystem? ich habe es unter Win 7 32 Bit und Win 8 64 Bit zum Laufen gebracht – allerdings hat es mehrere Versuche benötigt. Unter Win 8 wurde die passende Software automatisch herunter geladen, da fand ich gar keine andere Möglichkeit.
      Unter Win 7 habe ich „Windows Phone“ installiert. Wie gesagt, hat eine Weile bzw. mehrere Versuch gedauert. Außerdem empfiehlt es sich immer, das Original-Kabel zu verwenden. Hatte schon alle möglichen Probleme, wenn ich ein beliebiges Kabel nahm (auch bei andere Geräten)

  16. Da ich hier gerade gelandet bin und den Bericht gelesen habe…

    Ich wundere mich darüber, dass hier ein Datenzähler vermisst wird. Für mein erst kürzlich gekauftes Lumia 800 (ok, WP 7.5) gibt es im Marketplace unter „Nokia Collection“ eine App namens Zähler… funktioniert gut…

    1. WP 7.5 ist das Problem.. die Apps sind nicht bzw. nur teilweise kompatibel. Für WP8 gibt es meines Wissens noch keinen Datenzähler. Ich habe gerade noch mal geschaut: der „Zaehler“, der mir angeboten wird, ist wirklich zum Zählen von Dingen – kein Datenzähler. Es mag jetzt ein wenig kleinlich sein – aber wenn das Betriebssystem auf die Cloud setzt und ständig Daten hin und her geschickt werden (syncen von Kontaktliste, Mails, Sicherung in Cloud usw. usf) dann erwarte ich eigentlich, dass wenigstens ein einfacher Datenzähler bzw. eine einfache Protokollfunktion vorhanden ist. Aufrüsten, verschönern u.ä. kann man dann immer noch per (zusätzlicher App). Handys/Smartphones (zumindest von Nokia) hatten eigentlich seit Jahren eine Übersicht über verbrauchtes Datenvolumen, Gesprächszeit u.ä. an Bord. Warum geht das noch nicht beim Top-Model?

  17. hi alle
    Also ich muss sagen vieles was dischue geschrieben hat,stimmt auch ,trozdem find ich das lumia 920 sehr gutes Smartphone ist.
    Aber was mich wirklich überrascht ,dass obwohl lumia das“ schwerstes „Handy ist,wird der Akku nach 1 Tag leer.

    1. @forest: danke für den kommentar!
      momentan ist es meist so, dass 1 Mal am Tag geladen werden muß, manchmal ist der Akku nach 10-12 Stunden bei nur noch 20% und geht in Energiespar-Modus. Einmal hielt der Akku aber knapp 30 Stunden.
      Das wird aber durch das viele Rumspielen noch nicht aussagekräftig sein. Rein im Standby hält der Akku lange – traut man der Anzeige, dann 3 Tage – aber sowie man das Lumia nutzt, sinkt die verbleibende Restzeit (auch) laut Anzeige auf irgendwas zwischen 10 und 20 Stunden. nutzt man es wieder länger Zeit nicht, geht die Zeit wieder hoch…
      Zur Zeit auf jeden Fall noch unbefriedigend – da ich ja nicht mal stndig oder gar lange online bin, Mail-Abruf u.ä. auf maximale Zeit stehen.

  18. P.S.:
    Zum Stromvrbrauch: Ich finde da sollten die Hersteller mal mit Innovationen aufwarten.
    Anstatt immer dünnere Handys zu bauen (was auf Kosten der Akku-Größe geht), sollten sie endlich m,al Akkus verbauen die dem Stromverbrauch dieser Mini-PC’s für die Hosentasche angemessen ist (zumal sich der Trend durchsetzt, den Akku nicht mehr herausnehmen zu können). Das Galaxy S3 meines Freundes ist trotz 2100 m/Ah-Akku nach 4-5 Stunden Musik/Video/Internet-Nutzung am Ende. Das finde ich ehrlich gesagt lachhaft bei einem “mobilen“ Gerät.

  19. @ dischue

    Ich kann dir da nur voll und ganz zustimmen. Viele Sachen, die Nokia vor Jahren sogar schon bei manchen Einsteiger-Tasten-Handys (Feature-Phone) hatte, gibt es heute gar nicht mehr. Die Flip-Funktion und dreistufigen Vibration hatte das 5800 auch. Gruppen-Klingeltöne brauche ich zwar nicht unbedingt, aber dein Argument leuchtet ein.
    “Und wenn viele Einstellungen manchen Nutzern heutzutage zu kompliziert sind – warum dann nicht einen “Normal” -Modus für die Einstellungen und einen “Experten”-Modus?“ – Genau! Wo doch das “Induvidualisieren“ oft und gerne von den Herstellern hervorgehoben wird. Aber ich habe festgestellt, das viele mit ihren High-End-Smartphones sowieso völlig überfordert sind. Vlt. fehlen deswegen so manche Einstellungen.
    Was mich vielmehr stört, jedenfalls bei Android (kenne leider niemand der ein WinPhone hat), ist die Tatsache das ich für die grundlegendsten Funktionen eine App brauche (Rechner, Masseinheitenrechner, Kalender, usw.). Das sind Standardfunktionen und bedürfen m. M.n. keiner besonderen App.

    Allgemein komme ich immer mehr zu der Überzeugung, das wir uns da mit den immer neueren, leistungsfähigeren Smartphones (gilt aber auch für tablets) Sachen für teuer Geld aufschwatzen lassen, die wir gar nicht wirklich brauchen.

    Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.

    1. Mir ist schon bei den letzten Nokia-Geräten unter Symbian aufgefallen, dass einige Eigenschaften beschnitten wurden oder Funktionen reduziert wurden.
      Meine einfache Vermutung war: man soll dafür extra-Apps kaufen. An jeder App verdient auch Nokia wieder mit. So wurden einige Funktionen des Kalenders beschnitten: zeigte nur noch 1 Eintrag täglich an statt mehrere (wie übrigens jetzt unter WP8 auf der Kachel!) Außerdem gab es nur noch 3(?) Vorgaben für Einträge. Es gab mal die Möglichkeit, im Kalender einen Termin „Anrufen“ einzustellen und dann aus dem Telefonbuch die Nummer zu suchen, die angerufen werden sollte. Kam dann die Erinnerung, konnte man gleich aus dieser („Jetzt anrufen? Ja – Nein“) auch gleich den Anruf tätigen.
      ok, der Kalender wurde dann irgendwann (Symbian Belle wenn ich nicht irre) wieder etwas aufgebohrt – ansosnten kann man sich nur mit einer App behelfen)
      Das ist wohl ein gewollter Trend, mit dem Apple anfing wenn ich nicht irre.

  20. Nein, du stehst mit deiner Meinung nicht alleine da.
    Mein letztes Nokia Smartphone war das 5800XM. Seit wenigen Monaten habe ich ein Mittelklasse-Android im Einsatz. Das Android kann nichts mehr oder besser als das 5800. Überhaupt ist Android in meinen Augen aus verschiedenen Gründen das absolut letzte (Ich höre schon den Aufschrei der Android-Fans – aber das ist eben meine Meinung).

    Überzeugt hat mich WinPhone von Anfang an nicht, aber das es soviele Einschränkungen gibt (und das beim Flaggschiff eines Herstellers) wusste ich nicht. Manches was du anführst (z.B. Klingelton) ist ja schon lächerlich.

    Und ja, es soll Leute geben, die viel Geld dafür bezahlen um ihren ihren “Golf“ gegen eine Ferrari mit 10 PS Motor zu tauschen. Aber dafür ist die Karosserie ja aus Kohlefaser (um deinen Vergleich mal aufzunehmen).
    Und nein, es gibt Leute die mit einem Handy vor allem telefonieren wollen.
    Meine derzeitige Lösung ist ein Nokia X1-01 zum telefonieren und die Android-Krücke für alles andere (Um das klarzustellen: Die Hardware des Gerätes ist absolut in Ordnung, aber mit dem Android-OS werde ich absolut nicht warm).

    1. Danke für Deinen Kommentar! Manches habe ich auch erst bemerkt, als ich das Gerät hatte. Ich schaue nach den technischen Details, gehe aber (leider) fast automatisch davon aus, dass das neuere Gerät auch das kann, was das alte konnte (gleich „Klasse“). Ich hätte nie gedacht, dass man eine Flipfunktion erst per Update nachliefern muß. Das ging spätestens beim N95 schon – in der Versammlung dezent das Handy umdrehen, wenn es beginnt zu klingeln… Und ja, ich hätte gern unterschiedliche Klingeltöne für Gruppen. Wenn ich gerade keine Hand frei habe, höre ich eben schon am Klingeln ob es lohnt, die Arbeit zu unterbrechen oder nicht. Alle Kontakte einzeln umstellen…. zumindest mühsam. Nokia hat halt Erwartungen geweckt. Wenn vom innovativstem Smartphone die REde ist, erwarte ich, dass es dass meiste besser und den erst genau so gut kann, wie die Konkurrenz. Dummer Weise kann ich das nicht beurteilen – aber ich kann mit den mit bekannten Geräten des gleichen Herstellers vergleichen.
      Ja, das Lumia hat LTE, Drahtloses Laden u.ä. Das sind gute Sachen, momentan getrübt durch die hohen Kosten für LTE-Verträge, beim Wireles_Laden kann ich nur sagen: da ich unterwegs schon laden muß, nehme ich lieber das kompakte Steckernetzteil mit.
      Was aber eben betrüblich ist, dann das, dass das Lumia Kleinigkeiten nicht mehr beherrscht, die bei Nokia mal zum Standard gehörten. Mag sein, dass das OS Schuld ist – ist mir aber egal, ich habe das als Einheit gekauft. Ansonsten könnte man ja hingehen: das Lumia bitte mit Android/Symbian/MeeGo…
      Und ja, manche Dinge die nicht funktionieren, werden sicher per App nachgereicht, trotzdem traurig, dass der ehemalige Weltmarktführer das nicht von Anfang an im Top-Gerät hatte bzw. Microsoft nicht überzeugen konnte.
      Und wenn viele Einstellungen manchen Nutzern heutzutage zu kompliziert sind – warum dann nicht einen „Normal“ -Modus für die Einstellungen und einen „Experten“-Modus?
      Ich würde einige Sachen schon wg. der Akku-Standzeit ausschalten – z.B. die Vibration beim Tippen. Bei „älteren Nokias“ konnte man sogar die Vibrationsstärke in 3 Stufen einstellen.
      Die Beleuchtung ist im Dunklen selbst auf niedriger Stufe zu hell…

      Ein Premium-Auto kann auch nur fahren, um den Mehrpreis zu rechtfertigen, muß es irgendwas von der Konkurrenz abheben:
      die „Marke“ – die bei Nokia zumindest nach Verkaufszahlen angekratzt ist, die Verarbeitung, die beim Lumia zu stimmen scheint und/oder die Ausstattung. Beim Lumia hat man manches tolle eingebaut – aber die elektr. Fensterheber, die Servopumpe irgendwie vergessen, die Kleinigkeitn, an die zumindest ich mich gewöhnt habe. Ich sage ja nicht, dass das jeder nutzen muß oder benötigt.

  21. Das tut mir leid für dich, ehrlich. Vielleicht bist du dann mit einem Android-Gerät besser beraten. Aber ich bin mir sicher.. Auch da wird es nie zu 100 % passen. Google ist mit der Nexus-Marke ja wenigstens auf dem Weg, die Fragmentierungs-Problematik in den Griff zu bekommen. Aber so flüssig wie iOS oder WP wird das wohl nie laufen.. Das lässt der OS-Ansatz gar nicht zu.

    Muss halt jeder selbst wissen, was er braucht.

    1. Vielleicht hast Du Recht – aber auch da finde ich was… 😉 Nokia muss sich eben an dem eigenen Slogan vom innovativstem Smartphone messen lassen. Vielleicht hätte man auch mehr mit MS reden sollen, was technisch möglich ist. Vieles wird sicher per Update nachgereicht, momentan fehlt aber eben manches. Wenn beim Autotest der Bremsweg zu lang ist, soll man das verschweigen, weil bestimmt noch die Reifenmarke gewechselt wird? Es ist immer eine Momentaufnahme und momentan kann noch man einiges verbessern… meiner Meinung nach. Und ich schrieb ja „nachbessern“ und NICHT „wegwerfen“… 😉

  22. Im Übrigen:
    Datenzähler gibt es (bald), nennt sich Data Sense und ist abhängig vom Mobilfunkprovider. Des Weiteren ist bei Nokia eine App in der Mache, die neben dem Datenverbrauch auch die Minuten und SMS mitzählt.
    Helligkeitsautomatik funktioniert out of the box. Nur ein paar feinere Abstufungen bei der manuellen Einstellung wären wünschenswert m.M.n.
    Lauter werdenden Klingelton/ Anrufer durch Umdrehen lautlos stellen ging bei meinem HD7, kommt vielleicht noch als App (das Lumia 900 bekam meines Wissens nach eine solche).
    Eigenen Gruppen-Klingelton zuweisen/ Radio .. Naja, also für mich wirklich nichts Essenzielles. Das ist Spielkram. Mir reicht ein Klingelton für alle Anrufe, hauptsache ich hör, dass es klingelt. Radio hör ich eh nicht. Dafür geht in jedem Netz LTE, damit ist man recht flexibel, wenn man es denn mal brauchen sollte.

    Ich bin jedenfalls gerade wegen diesem Handy und dem OS wieder zurück zu Nokia. So eine Fernost-Plastikflunder kommt mir nicht mehr ins Haus. 2x HTC, 2x Mist. Und Samsung.. die sollen sich ruhig weiter mit Apple über Geschmacksmuster streiten, am Ende sieht von denen eh alles gleich aus. Hauptsache der Absatz stimmt.

    1. Der Datenzähler ist seit ca. April 2012 für Geräte mit WP im Gespräch, wird langsam Zeit… Ich habe im Grunde nur aufgezählt, was mir (im Vergleich mit Nokia N8) aufgefallen ist, was fehlt. Ich war auch ein wenig überrascht… Jeder muss für sich entscheiden, welcher Punkt für ihn wichtig ist. Wäre auch langweilig, wenn alle das Gleiche hätten… 😉

      Edit: wir schreiben mittlerweile Juli 2013 – es gibt für WP 8 immer noch keinen Datenzähler – das nur dazu, dass „bald“ einer kommt… 😉

  23. Aber das ist doch Schwachsinn.. Erst einmal wärst du damit der Erste, der die Einheit aus Hard- und Software bemängelt. Jeder, der Android kennt, ist vom „Flow“ bei WP8 begeistert. Du auch ganz am Anfang deines Artikels. Aber wenn Features im OS fehlen, kannst du das doch nicht Nokia in die Schuhe schieben?! Dann sind auch die Geräre von HTC und Samsung Mist, weil auch diese sich nicht in deinem geforderten Maße mit MS abgesprochen haben.

    WP8 basiert auf dem Windows NT-Kernel von Windows 8, WP7 und 7.5 basieren noch auf dem alten Kernel von Windows Mobile. Damit ist es eine absolute Neuentwicklung, auch wenn sich die Betriebssysteme auf den ersten Blick ähneln. Nur weil die UI gleich ist, muss man da nicht auf das Grundgerüst schließen. Das ist auch der Grund, warum WP7-Nutzer kein Upgrade auf WP8 erhalten.

    Last but not least.. Jeder kann selbst entscheiden, welches OS und welches Smartphone den eigenen Bedürfnissen am ehesten entspricht. Perfekt ist keines. Ich für meinen Teil bin mit den gebotenen Funktionen und Einstellmöglichkeiten meines Lumia 920 vollauf zufrieden, mehr brauche ich nicht. Dafür habe ich ein Smartphone, das auch ohne Quadcore flüssig läuft oder kriege keine Fotos mit Rosa-Stich bei Gegenlicht. Und als Familienvater bin ich begeistert von der neuen Kids Corner, die es neben etlichen anderen Funktionen bei der Konkurrenz so (noch) nicht gibt.

    1. Wenn Du eine Methode kennst, wie ich das Lumia ohne Betriebssystem testen kann – immer her damit. Ich kann doch das Lumia momentan nur so testen, wie es ist – also mit WP 8. Jedenfalls habe ich da keine andere Idee. Sonst könnte man gleich mit der Optik aufhören. „sieht super aus, der Rest hängt vom OS ab…“ Es ist mir auch egal, ob Hardware und Software von ein und demselben Hersteller stammen, letztlich muss es für mich als Nutzer laufen. Wie gesagt, fast alles lässt sich per Update beheben. Ich habe vielleicht auf Grund der Werbung und der Erfahrung Nokias von Anfang an etwas mehr erwartet.

      Übrigens: was denn nun? Schiebe ich die Schuld MS zu oder bemängle ich die Einheit aus Hardware und Betriebssystem? Einerseits meinst Du, MS und nicht Nokia sei Schuld, wenn etwas nicht so ganz perfekt läuft – anderseits bemängle ich die Einhit aus Hardware und OS? Du teilst Doch selbst auf: Nokia das – MS das OS… Ein Smartphone muß als solches funktionieren – egal, welcher Teil woher kommt. Ich kaufe ein Gerät mit einem OS, ich veränder nichts am OS, kein Custom-ROM, kein Crack, nichts. Wenn jemand zufrieden ist – schön. der Witz ist aber, das Nokia selbst zeigt, das in manchen Bereich wesentlich mehr geht. Mehr, als derzeit bei Apple und Android möglich ist. Da kann man kaum sagen, dass ich zwischen den Zeilen pro Apple oder pro Android bin. Ich sage aber auch nicht, dass es bei alten Nokias besser funktioniert – nur, dass es mehr Möglichkeiten gab.

  24. Mein Fazit zu diesem „Test“: Bitte nachbessern! Ich hatte schon ein WP7-Gerät und die meisten bemängelten Punkte sind auf Windows Phone zurückzuführen, nicht auf Nokia. Hinsetzen, 6! Und dass die Software bei einem brandneuen OS noch nicht final oder schlecht verfügbar ist.. Ist das dein Ernst? Nokia Drive beispielsweise ist offiziell als BETA deklariert. „Vibration für das Tippen von Text abstellen? –> geht auch nicht – entweder immer an oder immer aus.“ Hä? Gibts da noch was dazwischen? In der Art vielleicht mal an, vielleicht mal aus?

    Gibt halt immer welche, die denken, sie wüssten über alles Bescheid. Nimm halt Android oder ein Ich-Phone und werd damit glücklich. Die haben ja keine Probleme und sind perfekt (also dein Fazit zwischen den Zeilen). Und wenn Du wirklich nur telefonieren willst, warum dann überhaupt ein Smartphone? Nokia hat da noch die Asha-Serie, da kann man bestimmt auch etwas zu meckern finden.

    1. Danke für Deinen Kommentar! Du hast die Problematik aber wohl nicht verstanden. Nokia behauptet, dass beste Smartphone der Welt zu bauen – und dann fehlen an diesem Gerät Funktionen und Möglichkeiten, die in der Smartphonewelt seit 10 Jahren existieren. Es ist völlig egal, ob das Problem bei Windows Phone 8 oder Nokia liegt, dann hätte Nokia das mit Microsoft absprechen müssen. Ein Smartphone ist eine Einheit aus Hard- und Software. Ich bin der Meinung, die Hardware paßt schon – aber die Software? Was nützt mir die Hardware, wenn das OS nicht mithalten kann.
      Brandneu ist das OS auch nicht, es gab schon WP 7 und WP 7.5….
      Ja, es gibt bei der Vibration was zwischendurch. Bei Symbian/Android kann man einstellen, das es nur bei Anruf oder Wecker vibriert – nicht aber beim Tippen

      Kann aber jemand der von WP 7 kommt nicht wissen…
      Nehme mal ein N8 und staune über die Einstellmöglichkeiten….
      Da hielt das OS von der Bedienung her nicht mit – was Nokia auch nicht gut bekam.
      Bitte mache Dich erst mal über die Konfigurationsmöglichkeitne von Smartphones kundig – es gibt wesentlich mehr, als WP7 User wissen können… 😉 Sicher ist diese Einschätzung nur eine Momentaufnahme und vieles lässt sich per Update verbessern – deshalb spreche ich ja auch von nachbessern. Gibt es aber etwas, was in meinem Beitrag objektiv falsch ist? Wenn jemand fehlende Funktionen nicht benötigt: Glück gehabt. Wenn man sich aber mit seiner Nutzung beim Wechsel auf ein neueres Gerät einschränken muß, ist das schon seltsam bei besten Smartphone der Welt…

    2. Übrigens: ich bin auch nicht pro Apple, habe seit 18 Jahren nur Nokia. Gerade deshalb fällt ja auf, was beim aktuellen Nokia nicht geht! Symbian bot da viel viel mehr und dass Nokia Erfahrung hat bezweifel ich auch nicht.

Kommentar verfassen