Apps für WP 8 und Lumia 920

In letzter Zeit ja einiges über das Nokia Lumia 920 mit WP8 geschrieben – was liegt da näher, als mal einen kurzen Blick auf die Apps für WP 8 zu werfen. Zwar bin ich immer noch der Meinung, das gerade in teuren Smartphones möglichst viel „ab Werk“ dabei sein sollte – aber das ist nur meine Meinung und ohne Apps scheint ja nichts mehr zu gehen – z.T. nicht mal grundlegende Funktionen, die vor Jahren noch Standard waren. Microsoft meldet stolz, dass 2012  über 7500 Apps in den Store gelangten. Auch wenn ich nur wenige davon kenne: der größte Teil wird leider – wie überall – Schrott sein: als App „getarnte“ Lesezeichen, verschiedene Taschenlampen-Apps und ähnlich „hochwertiges“. Meine Meinung zum Lumia ist immer noch gespalten. Als es für fast 2 Wochen zur Reparatur war, habe ich die flüssige Bedienung und das große Display vermißt. Das N8 kam mir richtig winzig vor – dafür funktioniert Streaming und einige oft genutzte Schnellzugriffe. Nun habe ich oft wieder 2 Geräte bei: das Lumia, weil die Bedienung eben flüssig ist, das Display groß und surfen damit Spaß macht und das N8, weil ich damit einige Einstellungen schnell erledigen kann. Nur zum Testen habe ich nichts installiert – ich verwende alle hier vorgestellten Apps – es sei denn, sie waren für mich unbrauchbar.  Deshalb ist die Auswahl vielleicht sehr beschränkt – aber die eine oder andere Perle (für meine Nutzung) ist dabei – allerdings auch ein paar Rohrkrepierer… Viele Apps für WP 8 habe ich noch nicht installiert und wenn, dienen diese in erster Linie dazu, das System zu verbessern. Da die Infoleiste am oberen Rand leider nur der Information dient und keine weitere Funktionalität hat (andere Systeme erlauben dort aus jeder Anwendung das Ein- oder Ausschalten der Verbindungen o.ä.), suchte ich zunächst nach einer App, die es mir schnell ermöglicht, Datenverbindungen Ein- bzw. Ausszuschalten. Fündig wurde ich bei „Network Dashboard“. Dabei lassen sich für die Funktionen Wi-Fi, Bluetooth, mobile Daten und Flugmodus je eine Kachel auf den Homescreen legen.Die (Haupt-) Kachelfarbe hängt natürlich von der gewählten Farbe des Homescreens ab – hier eben mal orange

network-dashboard-tiles
Die Tiles vom Network Dashboard

Über diese läßt sich dann schnell zum entsprechenden Schalter in den Einstellungen springen, die jeweilige Kachel (nur die von Wi-Fi und Mobile Daten) selbst zeigt an, ob die Verbindung/der Modus Ein- oder Ausgeschaltet ist.

network-dashboard_1

network-dashboard-2

 

 

 

 

 

 

 

In der kostenpflichtigen Version (99 Cent) lassen sich die Art der  Anzeige (Text/Voll-Farbe/Farbbereich) sowie die Art der Kachel anpassen und Erinnerungen zum Einschalten der Verbindungen einrichten. Die App kostet 0,99 € und verlangt lt. Store nur Datendienste. Ich hoffe, dass sich das auch nur auf deren Ein- und Ausschalten bezieht.

network-dashboard-3

battery-monitor

Eine weitere von mir verwendete App ist „Battery Level for WP8“. Diese App ermöglicht eine detailliertere Anzeige der Akku-Kapazität in einer Live-Tile sowie eine Anzeige auf dem Sperrbildschirm und stellt den Verlauf der Kapazität auch grafisch dar. Die App kostet ebenfalls 0,99 € verlangt lt. Infos im Store aber keine Zugriffe auf irgendwelche Daten.

Im Querformat sieht man den Verlauf deutlicher und über (ja nach Einstellung) 1 bis 10 Tage. Die Restlaufzeit orientiert sich dabei an der letzten durchschnittlichen Benutzung – hier war WLAN ständig an, deshalb sollen die 53% nur noch für 8 Stunden ausreichen. Eine kleine Anzeige gibt es mit dem Battery-Monitor auch auf dem Sperr-Screen:

sperrbildschirm

Seit dem letzten Update wird leider nicht mehr automatisch herausgezoomt. Die Grafik ist also nicht unbedingt im Vollbild-Modus, wenn man sie aufruft.

Das war es schon mit mit „Systemtuning“ – mehr fand ich noch nicht obwohl ich noch einiges benötigen würde. Zum Beispiel die Möglichkeit, verschiedene Voreinstellungen/Profile anzulegen und diese auch automatisch umzuschalten. Ein Traum wäre es, könnte man automatisiert zu einer bestimmten Uhrzeit das Telefon in den Flugzeugmodus schalten (keine Anrufe des Nachts, kein Datenverkehr – aber Wecker funktioniert, schont so auch den Akku). Unter Symbian war das sogar mit Verknüpfung zu Kalendereinträgen möglich: täglich 22 Uhr offline stellen außer, es steht „Notdienst“ im Kalender.

Schön wäre auch endlich eine Datenzähler-App für WP 8, die einen Überblick über das verbrauchte Datenvolumen gibt. Super wäre dabei eine Funktion, die ab dem Erreichen eines bestimmten Limits die Datenverbindung abschaltet. Zwar klappt das Schreiben mit der Tastatur ganz gut – aber Swype wäre auch ganz schön – man könnte dann u.U. nach etwas Übung mit einer Hand schreiben – also der, die auch das Handy hält.

Es gibt aber mehr, als reines „Systemtuning“. Ich für meinen Teil habe einen Großteil der Nokia-Apps installiert – also Maps und Navigation. Dazu ist nicht viel zu sagen, außer, dass es funktioniert.

Der PDF-Reader ermöglich das Lesen von pdf – wer hätte das gedacht..  😉  leider lassen sich pdf daraus nicht löschen – soviel zu meinem Problem aus diesem Beitrag… Mit der Nokia eBooks-App kann man eBooks lesen – und die eBooks zum Glück auch löschen wenn dafür der Bedarf besteht.
Weiter geht’s… obwohl ich ein wenig auf Datenschutz achte, konnte ich nicht widerstehen und habe Whatsapp installiert… Es läuft auch  – allerdings gefühlt schleppender als unter Symbian. Die App öffnet sich recht langsam, Nachrichten werden oft erst spät aktualisiert bzw. angezeigt. Zum Teil sieht man nur den Hintergrund der App – dann muß man schließen und neu öffnen. Infos auf dem Sperrbildschirm gibt es derzeit nicht. Außerdem führt die Verwendung von Whatsapp bei mir dazu, dass im Player z.T. keine Album-Cover angezeigt werden. Erst wenn man die Wiedergabe neu startet, wird das letzte Cover aktualisiert – bis zur nächsten Verwendung von Whatsapp.

Shazam gibt es auch für WP 8 – benötige ich nicht oft aber gelegentlich ist es ganz schön zu erfahren, wie der gerade gehörte Titel heißt. Skype gibt es auch – aber da sind schon die Bewertungen im Store komplett abschreckend. Offiziell ist diese App für WP 8 noch Beta, funktioniert aber schlechter als alpha.. Der Witz: Skype gehört zu Microsoft, man hat für WP8 aber noch nichts ordentliches hinbekommen, unter Symbian funktionierte Skype ganz gut.

Außerdem nutze ich noch Sports-Tracker – zumindest nutzte ich das unter Symbian. Sports-Tracker ermöglicht das Aufzeichnen einer Wegstrecke (GPS-Tracking) und dabei die Ermittlung der Durchschnittsgeschwindigkeit, Geschwindigkeit für verschiedene Zeitabschnitte und kann die Daten am Smartphone oder online auch grafisch darstellen – inkl. des Weges, der in Landkarten und/oder Satelliten-Ansicht angezeigt werden kann.  Leider hat das unter WP 8 nur einmal funktioniert – die anderen Versuche endeten damit, dass zwar die Zeit gestoppt wurde – aber keine GPS Daten aufgezeichnet wurden. Somit wurde eine Distanz von 0 km angezeigt. Die App ist von Juni 2012 – also entstand sie vor WP8. Wird Zeit, da mal etwas neues zu entwickeln – oder läßt das darauf schließen, was Entwickler/Firmen von WP8 halten? Momentan also unbrauchbar.

Vor kurzem erst installiert: Velocitas. Eine Art Fahrradtacho für das Smartphone, geht aber auch im Auto. Die Geschwindigkeit wird GPS-genau ermittelt, dazu zurückgelegte Entfernung, Fahrzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit und Höhe. Auf Wunsch wird das auch „kopfrum“ bzw. spiegelverkehrt angezeigt – liegt das Smartphone auf dem Armaturenbrett spiegeln sich die Daten so lesbar in der Windschutzscheibe – dafür könnte die Anzeige aber größer sein, und evtl. würde es genügen, dabei nur das Tempo anzuzeigen.

velocitas
Velocitas hochkant
velocitas_quer
Velocitas im Querformat

 

 

 

Soeben erst ausprobiert: Übersetzer – heißt wirklich auf Deutsch „Übersetzer“ und stammt von Microsoft. Diese App ermöglicht das Übersetzen von eingetippten, gesprochene oder per Kamera aufgenommen Wörtern – in mehreren Sprachen. Soweit ich das beurteilen kann, klappt das auch gut: per Kamera ließ sich das komplette Titelbild einer Ausgabe der c’t übersetzen – jedenfalls so, dass ich das verstehe. Das dauert natürlich ein wenig, da sich der übersetzte Text nach und nach an der original-Stelle im Bild aufbaut. Deshalb hier mal der Screenshot einer noch nicht ganz fertigen Übersetzung – auch noch bei schlechtem Licht probiert:

uebersetzer_result
Titelbild der c’t mit „Übersetzer“ (Kamera-Variante) auf Lumia 920

uebersetzer-tiles

Tipp: besser nur einzelne, kleinere Bereiche fokussieren, das erleichtert die Erkennung. Auch die Übersetzung gesprochener Wörter bzw. kurzer Sätze klappte gut – neben der angezeigten Übersetzung ist je nach Teilbereich auch eine Sprachausgabe möglich. Man kann sich die Sprachpakete auch herunterladen – es ist also nicht unbedingt eine Datenverbindung nötig – jedenfalls nicht für die Übersetzung per Kamera oder einzutippenden Text. Das Paket für Deutsch-Englisch / Englisch-Deutsch ist aber über 30 MB groß. Die Übersetzung per Spracheingabe erfordert eine Datenverbindung. Für den Urlaub könnte das schon hilfreich sein. Man kann die „komplette“ App auf den Homescreen legen oder die einzelnen Teilbereich (Kamera – Spracheingabe – Tastatur). Die oberen 3 Tiles im linken Bild starten direkt den betreffenden Teil dieser App (von oben: Übersetzung per Kamera, per Tastatur, per Spracheingabe). Die untere Kachel führt zu App wo man wieder die entsprechende Variante auswählen oder Einstellungen vornehmen kann.

Außerdem nutzte ich noch die Spiegel-online-App – allerdings ist die nicht mehr verfügbar – und auch eine kleine Wasserwaage habe ich mir heruntergeladen. Die ist original von Microsoft, blendet keine Werbung ein, verlangt nur Zugriff auf den Lagesensor – was ich einsehe – und ist kostenlos.

Dazu kommt eine kleine Spielerei namens Kennzeichensammler. Die App ist kostenlos und gibt einfach Infos zu eingegebenen KZ-Kennezichen. Unterstützt werden mehrere Länder. Es wird die Entfernung zum eigenen Kennzeichen-Bereich aufgeführt und als kleines Spiel man kann Kennzeichen „sammeln“.

Außerdem in Verwendung: PC Remote pro für 2,99 €  (auch kostenlose Testversion mit eingeschränktem Funktionen erhältlich). Auf dem PC ist dazu PC Remote Server (kostenlos, Link mit Screenshots der WP 8 – App) notwendig. Man kann dann den PC vom Lumia aus steuern. So kann man z.B. bei Winamp vorspulen oder vorspringen, Lautstärke verändern u.ä. Etliche Programme sind Vorgegeben – in der Regel Multimedia-Programme wie vlc-Player, Hulu, Media Player Classic, iTunes, Spitify, WindowsMedia Center, Youtube, Powerpoint, Zune…. Außerdem kann man das Smartphone als Mausersatz nehmen, der Finger auf dem Screen des Lumia stellt dann die Maus da. Tasten- und Klickfunktionen sind auf diesem „Mauspad“ beschriftet. Auch als Tastatur kann man das Smartphone verwenden. Man kann über das Smartphone auch die Lautstärke verändern – hier ist nicht die Lautstärkeänderung im Player gemeint (Achtung, nur über die Tasten, der Schieberegler gibt nur an, um wieviel Prozent sich die Lautstärkeregelung je Tastendruck ändert). Man kann so auch Dateien an den PC senden. Gespeichert werden diese im Ordner der PC Server App (c:\Users\Dein Username\AppData\Roaming\PC Remote\PC Remote\Data\ ) Man kann sich sogar den Desktop des PC auf den Smartphone-Display anzeigen lassen und Programme darüber bedienen – das geht natürlich mit etwas Verzögerung.

pc_remote_1

Wofür das Ganze? Zum Beispiel als Fernsteuerung, wenn das Notebook am TV angeschlossen ist für Präsentationen, Film abspielen, Musiksteuerung…. je nach Bedarf. Beim Start der App wird Dummerweise ein PC „Demo“ angezeigt – ich dachte irgendwie, es wäre meiner und bekam natürlich keine Verbindung. Unten erst auf den Doppelpfeil (aktualisieren) drücken, dann sollte der eigene PC mit entspr. Namen angezeigt werden.

Weiterhin habe ich für Notfälle oder unterwegs noch die App „WordPress“ – der Funktionsumfang ist allerdings noch recht bescheiden. Ein Wetterbericht – in meinem Fall von Accuweather – darf auch nicht fehlen.

Manch eine App ist nur schlecht dokumentiert – nehme ich an. Ich schaue recht selten in Anleitungen.  😉 Beispiel paypal-App: zunächst dachte ich, dass diese nicht funktioniert, da ich beim Versuch, mich einzuloggen stets eine Fehlermeldung erhielt. Die Lösung: ich verwende einen Schlüsselgenerator von Paypal. Der so erzeugte Schlüssel ist am PC nach der Anmeldung mit Name und Paswort separat einzugeben. Bei der WP8-App ist der Schlüssel direkt nach dem Passwort in der gleichen Zeile ohne Leerzeichen einzugeben – dann klappt das. Hier wäre es hilfreich, wenn dies gleich bei den Eingabefeldern dabei gestanden hätte. Ein einloggen ohne Schlüssel ist nicht möglich.  Das macht die Sache natürlich sicherere – aber auch aufwändiger, da ich den Schlüssel mitführen muß. Eigentlich müßte es doch möglich sein, als zusätzliche Möglichkeit das Gerät bzw. dessen IMEI zu verwenden. Man läßt das Smartphone einmal bei paypal registrieren und muß so den zusätzlichen Sicherheitsschlüssel nicht mehr mitnehmen. Geht das Smartphone verloren, läßt man es (vom PC aus) sperren…

Meine Lieblings-App habe ich hier noch nicht aufgeführt – der widme ich demnächst einen Extra-Beitrag. Nicht, weil ich diese App so oft benutze sondern eher , weil diese App zeigt, was alle möglich ist, wenn sich der/die Programmierer Mühe geben und die Möglichkeiten wirklich ausnutzen (soweit ich das beurteilen kann). Also demnächst mal wieder hier vorbei schauen 😉

Mehr zum Thema:
WP8-Apps – was möglich ist
Wiederherstellung beim Lumia 920
Garantie beim Lumia
Test Lumia 920
Lumia 920 – Vergleich 1
Lumia 920 – bitte nachbessern

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

9 Gedanken zu „Apps für WP 8 und Lumia 920

  1. Hallo dischue!
    Normalerweise schaue ich mir ein Handy/Smartphone immer zuerst im Laden an, sofern dies möglich ist (in den Vodafone-shops liegen ja z.B. grundsätzlich nur funktonslose Dummies aus). Dabei “teste“ ich dann auch soviel wie möglich, ganz besonders das Menü bzw. die Bedienung. Es ist mir auch schon 1-2 mal passiert, das ich ein Handy das ich mir ausgeguckt hatte, nach dem ersten anfassen (Haptik) oder testen (Menü usw.) sofort verworfen habe. Aber speziell die WindowsPhone-Geräte findet man so gut wie überhaupt nicht in den Läden, und dann meist nur das Spitzenmodell (Lumia 9oo/920). Und leider habe ich überhaupt keinen Freund/Bekannten/Familienmitglied der ein WinPhone besitzt (alle Android, Ausnahmen: Schwager=iPhone, ich selbst=Nokia Feature-Phone), um es mal testen zu können.
    In gewissem Sinne bist du aber schon “schuld“ (nicht negativ gemeint) an meiner (momentanen) Haltung gegenüber WindowsPhone8 (nicht Nokia). Aber ich bin dir dafür sehr dankbar, du hast mich nämlich vor einem Fehlkauf bewahrt.
    Im Falle des Android-Handys hatte ich dieses sehr günstig gekauft (weit unter 100€, habe es dann an eins der Kinder in der Familie verschenkt). Ich wollte Android dann doch mal ausgiebig testen und nicht nur bei Bekannten mal damit “rumspielen“. Aber hätte ich mir ein Nokia-WinPhone gekauft (für deutlich mehr Geld), nur um nach dem ersten testen festzustellen, das es mich auf (fast) ganzer Linie entäuscht (da eben all die von Nokia altbekannten Funktionen fehlen), hätte ich mich sicher wahnsinnig geärgert.
    Trotzdem muß ich sagen, von den “’großen“ 3 Smartphone-OS ist WindowsPhone das, welches ich am ehesten kaufen würde (falls es denn irgendwann mal ausgereift/vollständig ist).

  2. Hallo dischue!
    Grmpff…., also noch nicht mal das. Das ändern der Farbe von den Tiles ist dann im Prinzip auch nichts anderes als ein “Theme“ (aber ohne Hintergrundbild, Klingelton und Icons) bei Nokia mit Symbian. Wirklich sehr innovativ.
    Aber ich sagte ja schon: altbekannte Funktionen, schlechter umgesetzt – dafür in neuer Verpackung.
    Eigentlich hatte ich ja ernsthaft mit einem WinPhone geliebäugelt (bevor ich hier zum erstenmal reingeschaut habe), aber mittlerweile ist für mich WinPhone (vorerst, vtl.WinPhone8.8/9/9.5) kein Thema mehr. Du hast mir hier einfach zu viele Dinge aufgezeigt, die ich als Mangel ansehe.
    Schneller Prozessor, großes scharfes Display und gute Kamera würden mir zwar auch zusagen, aber für meine Bedürfnisse brauche ich es nicht wirklich (telefonieren, SMS, Musik hören, e-Mail abrufen/zur Not auch versenden und evtl. mal eine Runde Tetris oder Mahjong).
    Mal schauen was sich so tut bei den Smartphones(OS) in nächster Zeit. So wie es aber aktuell aussieht würde ich, falls das Asha aus irgendeinem Grund (Defekt, Alter, Lust auf was neues) ersetzt werden müßte, mir wohl wieder ein Asha zulegen. Die Bedienung macht wirklich Spaß und die Hardware ist ausreichend.

    Obwohl ich die “Ehe“ zwischen Microsoft und Nokia für eine Fehlentscheidung halte, freut es mich doch, das es bei Nokia jetzt wieder aufwärts geht (was aber weniger an den Lumias, sondern vielmehr an den anderen Geräten mit Symbian/Nokia-OS liegen dürfte).

    http://techhive.de/lange-durststrecke-voruber-nokia-macht-gewinn-2437310/

    1. Oh oh….. ich will ja nicht schuld sein!
      Es ist aber so, dadurch, dass die Kacheln eben dicht zusammenliegen, macht ein Hintergrundbild kein Sinn. Die Kachelfarbe läßt sich anpassen – wenn die Kachel das zuläßt – manche machen das nicht. Insofern waren die Symbole bei Symbian nicht großartig anders – wenn man will, sind das Tiles mit transparentem Rand/Hintergrund. Auch bei Symbian hat sich die Wetter-App aktualsisiert oder der Kalender oder das Mail-Widget. Vieles wurde dort sogar weit ausführlich und besser direkt auf dem Homescreen angezeigt, ohne dass man dafür die App „richtig“ öffnen muße.
      Man sah z.B. auch mehrer Termine mit Uhrzait – jetzt auf der „Live-Tile“ nur 1. Viel Wind um nichts….
      Am besten ist es immer, sich die Geräte im Laden anzuschauen, in die Hand zu nehmen, damit rumzuspielen. Oder sich eins mit 14 tägigem Rückgaberecht zu besorgen.
      Vor allem lehrt mich das jetzt, dass ich beim nächsten Mal auch beim probieren (im Laden o.ä.) auch mal nach den Einstellungen schauen muß. Es ist eben wohl nicht mehr selbstverständlich, dass ein neues Gerät mehr als ein altes kann. Es kann andere sachen – aber manche Dinge werden auch weggelassen.
      Ich bin in der kommfortablen Position, dass ich das Gerät nicht bezahlt habe. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn ich dafür 600 € auf den Tisch gelegt hätte. Hätte ich es mir auch schön geredet? Kann sein. Mittlerweile habe ich aber in dieversen Foren auch Stimmen anderer User gehört, die die selben Probleme haben wie ich bwz. dieselben oder ähnliche Nachteile sehen.
      Gerade die „Business-Funktionen“ (wenn man es denn so nenne will) erden bemängelt – also Rufumleitung, Kalender, nur 1 Lautstärke usw.
      Das zeigt mir wenigstens, dass meine Meinung nicht so abgehoben ist.

  3. Hallo dischue!
    Also mal ganz ehrlich: das WindowsPhone8-OS reißt mich immer weniger vom Hocker – im Gegenteil.
    Das mit den Tiles/Live-Tiles ist wieder mal so ein Beispiel. Da wird eine einheitliche Optik (Tiles) mit (größtenteils) frei wählbarer Farbe (was ich gut finde, um ähnliche geartete Apps wie Multimedia oder Maps/Navigation farblich gruppieren zu können), dazu benutzt, um eine verschlechterte Funktion als etwas neues zu verkaufen (und behauptet auch noch, dies würde die Bedienung verbessern/vereinfachen).
    Sorry Microsoft, damit könnt ihr vlt. die Smartphone-Neulinge (bzw. technisch uninteressierte) auf’s Kreuz legen, aber keine alten Handy-Hasen.

    Wenn ich jetzt mal meine ganz persönlichen Bedürfnisse/Anforderungen zu Grunde lege und das Lumia920 mt meinem Asha311 vergleiche, ist das Asha311 (für ein 1/6 des Preises) dem Lumia920 haushoch überlegen (plus für das Lumia: Design, Display und Kamera). Die Hardware ist bei dem 920er natürlich viel besser, aber das Betriebssystem macht diesen Vorteil zunichte (wie gesagt, der Vergleich ist subjektiv und hinkt natürlich. Aber ich weiss eben was ich brauche bzw. was mir wichtig ist bei einem Handy. Und eine schlechte/umständliche Bedienung oder fehlende Funktionen kann m.M.n. eben nicht durch bessere Hardware ersetzt werden.)
    Ich stelle dir unten noch einen Link über das Nokia Asha 311 ein. Das Video ist zwar auf englisch, aber es wird sehr schön gezeigt, wie z.B. eingegangene Nachrichten schon auf dem Sperrbildschirm mit Art und Anzahl dargestellt werden.

    So wie ich das sehe, liegen die ganzen Ärgernisse bei dem Nokia Lumia 920 im Betriebssystem begründet (eingeschränkte oder nicht vorhandenen Funktionen, umständliche Bedienung). Das konnte/kann man bei Nokia-Symbian Geräten ja besser. Auch die Ankündigung, das das Nachfolgemodell des 920 eine 41MP-PureView Kamera bekommen soll, zeigt, das es Nokia in Sachen Hardware immer noch kann.
    Aber die mobilen Windows8-OS (Windows8RT/WindowsPhone8) scheinen mir noch lange nicht konkurrenzfähig, siehe auch hier:

    http://mobilegeeks.de/microsoft-surface-rt-firmware-update-mit-problemen/

    Wenn Microsoft da nicht endlich mal mit dem Ar*** hochkommt und ein wirkliches UpDate bringt (eines, das Probleme behebt und fehlende Funktionen nachreicht – und nicht neue Probleme verursacht), sehe ich da kein Land für Windows8RT/Phone.

    1. Vielleicht war das mit der Farbe bei den Tiles ein Mißverständnis. Man kann nicht die Farbe einzelner Tiles wählen sondern nur insgesamt die Farbe. Nennt sich Akzentfarbe, stelle ich die auf grün, dann sind halt alle Tiles, Schalter und bestimmt Schriften (z.B. Betreff der Mails im Posteingang) auch grün. Stelle ich das auf Blau, ist alles blau. es gibt aber einige Tiles, die nicht die Farbe ändern, Shazam, Facebook, XBox gehören zum Beispiel zu diesen Tiles bzw. Apps. Also Farbe für (fast) alle, einzelne Apps farblich absetzen geht nicht.

  4. Da hab ich das mit den Live-Tiles wohl mißverstanden. Ich ging davon aus, das sie auf dem Homescreen (quasi Ruhezustand) schon aktuell Veränderungen anzeigen (z.B. 3 neue SMS, eine e-Mail und 2 verpasste Anrufe) und beim “an-touchen“ direkt das Menü/Editor für SMS, e-Mail, Anrufliste usw. öffnen würden. Also auf Live-Tile sehen das eine neue SMS eingegangen ist, “an-touchen“, und dann direkt ins SMS-Menü kommen um eine Antwort zu tippen (entsprechend bei Anrufen, e-Mails usw.). Und zwar ohne erst das Hauptmenü zu öffnen. Falls das nicht so ist, macht die Live-Tile eigentlich wenig Sinn, bzw. ist nur eine Mogelpackung (und neu idst das schon gar nicht). Jedes Einsteiger-Handy für 40€ zeigt schon auf der gesperrten Tastatur neue Nachrichten und verpasste Anrufe an. Wird die Tastatur entriegelt, kann man auf Druck auf entsprechenden Softkey die Nachricht öffnen (bzw. sehen wer der Anrufer war den man verpasst hat), und aus dem Lesemodus heraus kann man die Nachricht bei Bedarf beantworten. Das geht jetzt wirklich mit jedem billigen Tastenhandy.
    Und ich ging auch davon aus, das man für verschiedene Anwendungen/Apps auch eine Live-Tile selbst erstellen könnte. Aber mal wieder Essig, oder was? (du darfst mich da aber gerne aufklären)

    Diese Jalousie (©by dischue)/drop-down oder notification-bar (wie Apple es nennt weiss ich nicht) gab es meines Wissens nach bei Android zuerst (und auch schon von Anfang an, glaub ich, sicher aber ab 2.x.x). Apple hat es dann mit dem 3S oder 4er i-Phone übernommen. Ab wann es das bei Nokia (Symbian) gab, bin ich mir auch nicht sicher. Mein 5800XM hatte das aber noch nicht. Ich gehe also mal davon aus, das Android das so eingeführt hat. Ob es da ein Patent drauf gibt weiss ich auch nicht, aber zumindest hat Google Apple nicht verklagt, als die es mehr oder weniger 1zu1 übernommen haben (ist wahrscheinlich ähnlich wie bei diesem rubber-band-Patent/Urteil vor kurzem: ist ist einfach so naheliegend, das man davon ausgehen kann, das nahezu zeitgleich mehrere Firmen/Entwickler auf die gleiche Idee kommen).
    Ich muß sagen, so wie diese “Jalousie“ bei meinem Asha gemacht ist, halte ich das für die beste Umsetzung dieser Funktion die ich bis jetzt gesehen habe. Relativ simpel von der Grafik her, aber mit den unfangreichsten Funktionen. Von dort aus kann ich auf alles wirklich wichtige zugreifen, egal auf welchem Screen ich gerade bin. Dadurch habe ich momentan auf “meinem“ Homescreen eigentlich nur Kamera, Taschenrechner, Maps und Wetter-App liegen (ich habe da auch nur 3 “Screens“: in der Mitte ist das Hauptmenü mit allen installierten Apps/Programmen; nach links wischen ist dann der Homescreen der frei anpassbar ist; nach rechts wischen kann man wahlweise mit dem Tastenfeld, MP3-Player oder Radio belegen. Das hört sich nach wenig an, ist aber absolut ausreichend, denn mit einem Wisch oder Druck auf die rechte “Hardware“-Taste ist man ja direkt im Hauptmenü)

    Aber zurück zum Nokia Lumia bzw. WindowsPhone8. Es ist wie du sagst: man meint wirklich, da würden ein paar Software-Amateure zum erstenmal ein Betriebssystem zusammen “nageln“. Ich kann mir nicht vorstellen, das man bei MS nicht vorher Android, iOS, Symbian, RiM-OS und Web-OS ganz genau unter die Lupe genommen hat. Das man für WinPhone8 keine eigene “Jalousie“ erdacht und entwickelt hat (ich denke, Nokia hätte da mit Rat und Tat zur Seite gestanden) kann eigentlich nur bedeuten, das dort nur Stümper am Werk sind – oder man ist so dermassen arrogant, das man meint, man könne seine 400PS-Sportwagen ohne montiertes Lenkrad ausliefern (um mal wieder einen Autovergleich zu bemühen).
    Je mehr Details ich hier von dir über WindowsPhone8 erfahre, umso mehr muß ich mich wundern, was MS da eigentlich anbietet (zumal das ja nach WinPhone7/7.5 schon der zweite Anlauf ist, der dritte wenn man WinMobile mitrechnet).

    Du schreibst ja an anderer Stelle, das dir das große Display des Lumias gefällt (o.k., das Argument lasse ich gelten,. Andererseits gibt es viele Smartphones mit gleich großen oder größeren Displays), und das dir die flüssige Bedienung sehr gut gefällt.
    Das ist aber auch kein Wunder, wenn das Ding von Haus aus so gut wie nichts kann (also ohne Apps, wovon du ja, nach Durschnittswerten gesehen, lächerlich wenige installiert hast), bzw. alle vor Jahren schon standardmäßig vorhandenen Bedienungsfunktionen (“Jalousie“, flip, Kalenderfunktionen, Verknüpfungen usw.) nicht oder nur ansatzweise vorhanden sind.
    Mit den paar kleinen Animationen/Grafiken kann der Prozessor ja wohl kaum ausgelastet sein. (ich gebe zu der letzte Absatz war jetzt sehr spitz/ironisch. Aber ich denke, du weisst auf was ich hinaus/sagen will).

    Zum Schluß noch zwei Links auf Kommentare, die sich mit einem Problem bzw. einer Fehlentwicklung befassen die leider alle Smartphones betrifft, unabhängig von Hersteller und OS.

    http://neuerdings.com/2013/01/16/kommentar-smartphone-akku/

    http://mobilegeeks.de/wir-brauchen-eine-smartphone-akku-revolution-kommentar/

    1. Hi Bob!

      mit den Live-Tiles ist es schon so, wie du vermutest: Statusmeldungen, eingegangene Nachrichten usw. sollen in den Live-Tiles angezeigt werden – allerdings halte ich diese Funktion für überschätzt. Auch unter Symbian wurde z.B. an den Schnellzugriffen für Mail angezeigt, dass es neue Emails gibt – nur die Anzahl fehlte. Bei den Tive-Tiles scheint es sehr vom OS und den Programmierern abhängig zu sein, was sie können.
      Manche Tiles sind aber nicht so live sondern wirklich lediglich eine Verknüpfung, die die App startet – da hat man dann oft keine weiteren Informationen. also alle Apps. die man auf den Startscreen pinnt, landen dort als Tile. Was die dann kann, hängt von der App ab.
      Bei manchen Apps kann man einstellen, ob auf den Tiles auch Informationen angezeit werden. Dann hängt es wieder von der Größe der Kachel ab: in der kleinsten Größe zeigen manche nichts an oder max. eine Zahl. Selbst in der mittleren Größe wird oft nur eine Zahl angezeigt. In der größten Kachel steht dann oft auch Text.
      Aber selbst die große Kachel des WP8-eigenen Kalenders zeigt nur 1 Eintrag. Hier wäre mir eine Anzeige von mehreren Einträgen viel lieber – wie ich es bei Symbian von ComingNext oder auch der symbian-eigenen Kalender-App gewöhnt bin.

      Bei den Schnellzugriffen für die Verbindungen ist es z.B. so, dass bei den Tiles für Mobile Daten und WiFi der Status durch ein grünes oder rotes Viereck oder die Kachelfarbe (je nach Einstellung) angezeigt wird. Bei Bluetooth oder Flugzeugmous weist aber wieder nichts darauf hin, ob das aktiv oder nicht aktiv ist. Das soll aber am OS liegen. Außerdem habe ich irgendwo gelesen, dass sich manche Tiles nur alle 30 Minuten aktualisieren lassen – was z.B. extra Batterieanzeigen betrifft. Bei der von mir verwendeten Batterie-App sieht es auch danach aus.
      Der einzige „Vorteil“ der Tiles ist somit fast nur die einheitliche Farbe, die man ja über das Design einstellen kann.
      Allerding gilt diese Farbe auch nicht für alle: die xbox-tile scheint immer grün zu bleiben….

      Auf dem Sperrbildschirm kann man sich ca. 5 Infos anzeigen lassen. Eine Anzeige kann detaillierter sein (bei mir der Kalender) Bei SMS, Mail, Batterie wird dann nur eine Zahl angezeigt, die die anzhal neuer Nachrichten oder den Ladezustand in % angibt.

  5. nochmal Hallo,
    ich möchte nur kurz auf den Anfang deines Beitraages eingehen.
    “…Da die Infoleiste am oberen Rand leider nur der Information dient und keine weitere Funktionalität hat (andere Systeme erlauben dort aus jeder Anwendung das Ein- oder Ausschalten der Verbindungen o.ä.)…“ – Das finde ich ja jetzt schon ein wenig frech (oder wurde “es“ wieder mal nicht zu Ende gedacht/gebracht?) von MS. Wäre der Zugriff auf W-Lan, Bluetooth usw. nicht “DIE“ Einsatzmöglichkeit einer Live-Tile schlechthin? Das gibt es bei Android schon ewig (Notification-Bar), und Apple fand es dann wohl so gut, das sie es von Android kopiert haben. Selbst mein “Nicht-Smartphone“ Nokia Asha hat diese Funktion ab Werk und ohne App. Beim Asha ist es sogar noch weit besser und umfangreicher als bei Android. Du “touchst“ den oberen Rand des Dislays an (oder man wischt von oben nach unten) und es klappt der Infobereich auf (nennt sich glaube ich “drop down“). Im oberen Bereich sind die Symbole für Internetverbindung, W-Lan, Bluetooth und Ton-Profile. Durch einfaches antippen werden die Funktionen aktiviert (erscheinen dann in Voll-weiß) bzw. du kannst dein gewünschtes Ton-Profil auswählen. So ist das auch bei Android. Zusätlich sind unter dieser Leiste sind untereinander drei Menüpunkte angeordnet.
    1. Wiedergeben (öffnet den MP3-Player)
    2. Anrufen (öffnet das Telefonbuch, von dort kann dann aber auch auf Tastenfeld
    usw. zugegriffen werden)
    3. Schreiben (öffnet das SMS-Menü, eingegange Nachrchten werden mit Anzahl
    in einem roten Kreis angezeigt)
    Man kann also von jedem homescreen aus durch einfaches antippen sofort auf alle wichtigen Funktione zugreifen.

    http://images.fonearena.com/blog/wp-content/uploads/2012/06/nokia-asha-311_5.jpg

    Und wieder einmal zeigt das vielgeschmähte, alte Symbian (jetzt Nokia-OS), wie so eine Funktion auszusehen hat, bzw. wie man sie zu gestalten hat (meine jetzt nicht die Optik sondern die Funktion).

    1. Hi Bob!

      Als Live-Tile habe ich jetzt die Schnellzugriffe ja. Das ist zwar besser, als immmer über Einstellungen zu den jeweiligen Schaltern zu kommen (obwohl die Live-Tiles letztlich nichts weiter als eine Verknüpfung zum Schalter sind) – aber immer noch relativ unbequem. Beipiel: ich starte irgendeine Internetanwendung und mir fällt ein, dass ich ja zu Hause WLAN habe und nicht mein Datenvolumen weiter belasten muß. Beim Lumia muß ich jetzt zum Startscreen un dort über die Kachelen (oder Einstellungen) WLAN einschalten.
      Beim N8 konnte ich aus jedem der bis zu 5(?) Homescreens durch ziehen vom oberen Rand nach unten die mir als Jalousie bekannten Schnellzugriffe öffnen. Das ist wie auf dem von Dir verlinktem Bild – allerdings nur die obere Zeile. Dort sind eben mobile Daten, WLAN, Bluetooth und Lautlos als einstellungen vorhande. Sind diese aktiv, leuchten sie blau, ansonsten sind sie wie „ausgegraut“. Wie gesagt, das ging von fast überall – allerdings auch erst seit dem Belle-Update (oder doch Anna?).
      Dort wurden ansosnten auch verpasste Arufe oder Erinnerungen angezeigt. Erst nur mit einem kleine Symbol oben in der Leiste, zog man die „Jalousie“ herunter, sah man dann mehr.
      Beim Lumia gibt es zwar auch eine kleine Leiste mit ganz kleienn Symbolen, die ist auch ein wenig animiert – aber eben wirklich komplett ohne Funktion, nur A
      Anzeige. Und MS soll Webung damit gemacht haben, wie schnell bei WP8 verschiedene Dinge zu erreichen/bewerkstelligen sind. Da muß es (mal wieder) mehr um Facebook, chat oder sosntwas gegangen sein – aber nicht um sowas. Oder hat man heutzutage immer alle Verbindugne an? Kann ich mir nicht vorstellen, ich würde zumindest alles ausschalten, was ich gerade nicht benötige – schon wegen dem Akku. Dazu muß ich es aber auch schnell und unkomliziert wieder einschalten können. Schnell Bluetooth an, wenn man ins Auto steigt; WLAN, wenn man zu Hause ist – und im umgekehrten Fall alles wieder aus.
      Vielleicht hat ja jemand eine Art Patent auf die Leiste von oben… Bei WP wäre aber noch der Wisch von links nach rechts frei, dann käame eben die Leiste von der linken Seite… 😉
      Diese ganzen Kleinigkeiten wirken insgesammt so, als baute jemand zum ersten mal eine mobiles OS – also ohne überhaupt zu sehe, was es so gibt oder die anderen machen. Und das verstehe ich nicht so ganz – schließlich hate Nokia das doch alles mal gehabt. Entweder, Nokia hat nichts verrraten oder MS nimmt keine Ratschläge an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.