Lumia 920 und WP8 – Wiederherstellung

lumia-setDie Überschrift „Lumia 920 und WP8 – Wiederherstellung“  sollte erst noch den Zusatz erhalten „dümmer geht immer“ aber dann ergab sich doch noch was… Diesmal geht es um die Wiederherstellung gesicherter Daten – oder besser: die Nichtwiederherstellung! Möglich, das mit LTE-Vertrag alles anders aussieht – aber dieser Punkt offenbart auch ein weiteres Problem, dass mir hier und hier noch nicht aufgefallen ist. Aber der Reihe nach…Ich habe mein Lumia 920 nach dem Totalausfall nach Rücksetzen aus der Reparatur zurückerhalten. Soweit war alles in Ordnung. Verpackt war das Gerät zwar lediglich in Luftpolsterfolie und trotz der Luftkissen klapperte es etwas im Karton – es ist aber wohlbehalten angekommen. Inklusive recht langer Transportwege (lt Sendungsverfolgung) dauert das ganze knappe anderthalb Wochen.

Also SIM-Karte eingelegt und Gerät eingeschaltet. Dann ist alles so zu machen, wie bei der Ersteinrichtung – also AGB bestätigen, Nutzungshinweise u.ä. Dann kann man ein MS Konto anlegen oder sich an einem bestehenden Anmelden.  Das Klappte bei mir diesmal zunächst nicht. Es kam immer die Meldung, dass keine Verbindung hergestellt werden konnte. Empfang war lt. Symbol vorhanden. Also diesen Punkt übersprungen, alles andere abgenickt bzw angepaßt und dann mußte ich dem Gerät mitteilen, bei welchem Anbieter ich bin. In dem Fenster der gestarteten APN-Einstellung gab es zur Auswahl Vodafone, Mobilcom und t-mobile. Aber hallo? – das ist doch der eingelegte SIM-Karte zu entnehmen, bei welchem Anbieter man ist! Sind die Anmeldeprobleme darauf zurück zuführen? Zunächst egal, meine Betreiber ausgewählt und dann erschien schon die Kachelansicht. In den Einstellungen habe ich dann noch schnell die schnellste Mobildatenverbindung auf 3G statt 4G (LTE) eingestellt, da mein Vertrag eben kein LTE hergibt.

Fehlt eigentlich nur noch, das Handy wieder so herzustellen, wie es vor der Reparatur war. Also wieder in die Einstellungen, Punkt Sicherung. Da steht dann, was man alles sichern kann: Anwendungsliste+Einstellungen , SMS, Fotos… Dumm nur: es gibt dort keinen Punkt „Wiederherstellung“. also mal in die Hilfe geschaut. Da steht, dass man beim Einrichten des Handy nach Anmeldung an seinem Microsoft-Konto gefragt wird, ob man eine Sicherung wieder herstellen will. Dumm nur, dass ich mich nicht anmelden konnte.

Also Gerät auf Werkseinstellungen zurück gesetzt – was diesmal ohne Probleme, dauerte keine 5 Minuten. Dann alles erneut – nur Datum und Zeit brauchte ich nicht eingeben, das paßte seltsamer Weise noch. Aber auch jetzt konnte ich mich nicht an meinem Microsoft-Konto anmelden. Ich habe das Spiel einige Male (immer mit Rücksetzen auf Werkseinstellungen) durch, es ergab sich immer das gleiche Bild: Bei der Einrichtung kann ich mich nicht an meinem Microsoft-Konto anmelden – später schon. Da es bei der Anmeldung nicht klappt, gelange ich nicht zum Punkt Einstellungen wiederherstellen (oder wie auch immer der heißt – ich finde ihn ja nicht) – eine andere Möglichkeit, bei laufendem OS das Handy auf eine Sicherung zurückzusetzen gibt es scheinbar nicht. Nur bei der Ersteinrichtung (bzw. nach Reset) soll das Möglich sein.

Ich habe schon ein bitterböses Fazit geschrieben – und dann doch noch einmal das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Diesmal hat es dann geklappt! Es wurde mir eine Datei angezeigt, die wiederhergestellt werden könnte oder die Möglichkeit, diesen Punkt zu überspringen – NEIN! nur nicht überspringen! Sicher soll die Sicherung wiederhergestellt werden!!! Das dauerte dann ca. 5 Minuten. Während der Wiederherstellung wechselte schon die Farbe des Fortschrittbalkens vom Standard-Blau in meine zuletzt eingestellte Farbe. Nach dem 100% erreicht waren, konnte ich auf „weiter“ drücken. Ich erhielt die Meldung, dass noch einige Apps heruntergeladen werden müßten. Das geschah auch automatisch im Hintergrund. Zwischendurch die Meldung, dass für diverse Konten und soz. Netzwerke das Passwort neu eingegeben werden muß (keine Ahnung, ob das mit der Wiederherstellung zusammenhing oder damit, das ich nach dem gescheiterten Reset vor Versand zur Reparatur alle Passwörter änderte – für den Fall, das das Rücksetzen nicht wirklich klappte).

Was wurde nun wiederhergestellt? Das Telefonbuch wird sowieso mit Skydrive/Hotmail/outlook.com (ich weiß immer noch nicht, wie ich das nun nennen soll) synchronisiert, das hat nichts mit der Sicherung zu tun. Kalender ebenso. Nach der Wiederherstellung waren aber die SMS wieder vorhanden, die installierten Apps wurden wieder installiert wie schon erwähnt und die Einstellungen waren auch wieder so wie vorher – jedenfalls zum Teil. Der Homescreen war nicht wie vorher. Zwar stimmte die Farbe – aber auf dem Homescreen tummelten sich Kacheln von Programmen, die ich eigentlich deinstalliert hatte (standardmäßig vorhanden Programme) Andere Kacheln waren in der falschen Größe vorhanden und an anderer Stelle als vorher – soweit ich das überblicke an einer Stelle und in einer Größe wie es bei einem neuen, unbenutztem Gerät nach dem Start der Fall ist. Email-Konten und soziale Netzwerke wurden auch wieder hergestellt, hier war lediglich das Paßwort neu einzugeben – was ich sogar gut finde. Funktioniert nun alles? Nicht ganz. Zwar wurden die (nachträglich installierten) Apps heruntergeladen – das war auch im Menü zu beobachten –  und sie scheinen auch zu funktionieren. Die Navi-App wurde aber wohl nicht heruntergeladen – jedenfalls gelange ich nach deren Start in den Store wo sie mir angeboten wird. Evtl. ist da ein Update fällig – aber dann müßte ja wenigstens erst mal die alte Version laufen. Im Store werden mir übrigens 15 Downloads angezeigt. Klicke ich darauf, gelange ich zu einer Liste mit 15 Einträgen. Es steht aber nicht da, um welche App es sich handelt, auch ein Bild ist nicht sichtbar. Es steht da lediglich „Anwendung wird heruntergeladen“ mit dem Hinweis darunter „Aktion erforderlich. Hier tippen“ Wenn ich das tue öffnet sich ein Fenster „Anwendung wird heruntergeladen… mit dem Text, dass dabei ein Problem aufgetreten ist und ich es später erneut probieren soll Fehlercode 8000fff. Es ist also wohl noch nicht alles ausgestanden….

Mein schon geschriebenes böses Fazit fällt ein wenig milder aus. Ist jetzt alles in Ordnung? Keinesfalls. Wenn man über 5 Versuche benötigt, bis es klappt, so ist das nicht gerade ein Zeichen für ein funktionierendes Konzept oder ausgereiftes System. War es Zufall, dass es noch geklappt hat? Woran lag es? Was ist beim nächsten Mal? Vielleicht liegt es am selben Problem, wie auf neuerdings.com gemeldet: Das das Lumia zunächst versucht, eine Verbindung mittels 4G herzustellen – was bei meinem Vertrag nicht funktioniert. Andere Geräte/System wählen dann automatisch die nächst niedrige Geschwindigkeit (und immer so weiter) was zumindest bei Neuerdings.com nicht der Fall war. Man kann die maximal erlaubt Datengeschwindigkeit aber erst im normalen Telefonsetup einstellen – also wenn man die ersten Einstellungen erledigt hat.  Dies ist von meiner Seite aus natürlich Spekulation, vor allem, da mir später auch (ohne etwas umzustellen) H und andere Verbindungen angezeigt wurden, ohne das ich etwas umstellte. Ich würde deshalb erst mal sagen, dass man eine weile wartet, bevor man sich ma Konto anmeldet. evtl. benötigt das Gerät/die Software im Hintergrund noch etwas Zeit für Netzanmeldung und Ermittlung der Datenverbindung…?

Hier fehlt auf jeden Fall die Möglichkeit, auch ohne Zurücksetzen auf Werkseinstellungen jederzeit eine Sicherung wieder herzustellen – und wenn es nur deshalb ist, weil man das Telefonbuch verstümmelt oder die Kinder etwas verstellten (da die ja die selbe PIN für die Kinderecke benötigen…. falls überhaupt eine PIN eingerichtet) o.ä. Außerdem wäre beim Zurücksetzen auf Werkseinstellung und auch beim Wiederherstellen die Abfrage der Sicherheits-PIN aus meiner Sicht wünschenswert. Wie schnell hat man mal zu schnell einfach auf „ja“ oder „weiter“ gedrückt – oder einfach nur versehentlich das Display „angetoucht“.

Stand ich einer Sicherung in der Cloud schon immer skeptisch gegenüber, so hat sich das für mich bestätigt. Da beim Lumia bzw. WP8 gleich zu Beginn der Einstellungen eine mobile Datenverbindung nötig ist und die Wiederherstellungsoption später nicht mehr aufrufbar ist, ist eine Cloud-Sicherung einfach nur die schlechteste Sicherung, die man haben kann – kaum besser, als gar keine Sicherung. Eine Sicherung gehört dahin, wo ich heran komme. Also auf den heimischen PC, auf eine SD-Karte (entfällt beim Lumia 920) oder einfach als Datei im Speicher des Gerätes, wie es bei Symbian-Geräten möglich ist. Eine Sicherung in der Cloud kann nur eine zusätzlich Option sein. So, wie es heute bei mir funktioniere, hatte ich letztlich vielleicht nur Glück. Mittlerweile ist aber zu viel auf einem so teuren Handy gespeichert, als dass man sich dabei nur auf sein Glück verlassen sollte.

Mehr zum Thema:
Apps für Lumia 920 und WP8
Garantie beim Lumia
Test Lumia 920
Lumia 920 – Vergleich 1
Lumia 920 – bitte nachbessern

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

"Chef" dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben... ;-)

16 Gedanken zu „Lumia 920 und WP8 – Wiederherstellung

    1. Hi Bob!
      Ja, es sieht ganz so aus, als wenn es wieder tausend Varianten beim Portico Update gibt. Ich bin mal dem link von Walter (beim Lumia vergleich 1 – Beitrag) gefolgt. Im Nokia-Netzwerk steht da schon manches. 1001 (freies Lumia) und 1003 (Telekom) haben wohl nicht die Umleitungsoptionen, 1005 (Vodefone Holland) hat sie. Die Ziffern sind die letzten Stellen der FW-Version. Da wird mal ein Punkt verbessert – aber nur für manche Geräte. Datenzähler weiter Fehlanzeige. Zu Deinem link: damit WP8 für die Geschäftswelt akzeptabel wird, da muß noch ein Wunder geschehen… So geht das doch nicht…!
      Das Update ist ja das beste Beispiel: angenommen, etwas größerer Betrieb, Filiale im Ausland.
      Dann bekommen die einen Kollegen bestimmte Funktionen – die anderen nicht? Vielleicht gibt es nicht mal im ausland unterschiede sondern sogar im Inland – in Abhängigkeit von der Farbe…
      Im Nokia Netzwerk hat jemand geschrieben, dass bei der Synchronisation von Outlook auf dem PC über den outlook-connector (Plugin für outlook) zu Skydrive eingerichtete Gruppen verloren gehen.
      Selbst von mir auf skxdrive angelegte Gruppen (Arbeit, Familie) werden nicht mit dem Lumia synchronisiert. Die Gruppen auf auf dem Lumia muß man selbst anlegen (max 25 Teilnehmer) – sie haben nichts mit den Gruppen bei Skydrive zu tun!
      Toll, ich kann dadurch jetzt meinen beruflichen Kontakten Sammel-Mails (immerhin) schreiben oder Sammel-SMS – aber mehr nicht.
      Und dass soll in die Business-Welt einziehen????? Da ist noch viel zu tun…

  1. Hallo dischue!
    Danke erstmal für die Infos.
    Das mit DuoBill-Sim hatte ich so schon vermutet. Zu diesem Zweck hatte ich bis jetzt immer ein Dual-Sim Handy im Einsatz (das ursprünglich bestellte Nokia Asha 308 war ebebfalls ein Dual-Sim Gerät). Nachteil von Dual-Sim Geräten ist aber der höhere Stromverbrauch weil zwei Empfangsteile eingebaut sind und Strom brauchen. Und das es speziell im Smartphone-Bereich nur sehr wenig Modelle zur Auswahl gibt (und dann bestenfalls in der “Mittelklasse“), z.B. Nokia, Samsung, Alcatel und einige Exoten. In Asien lassen sich Single-Sim Handys nahezu überhaupt nicht verkaufen, dort ist es völlig selbstverständlich für privat und dienstlich eine seperate SIM zu verwenden. Der Vorteil von Dual-SIM ist (von privat/dienstlich getrennter SIM/Rufnummer mal abgesehen): das ich den zweiten SIM-Schacht mit einer SIM Karte bestücken kann, die mit einem reinen Datentarif läuft (also keine Kombipakete, die meist doch irgendwo ungünstig sind) und damit surfe/Datendienste (SIM 1 ist dann nur rein zum telefonieren). Oder ich bestücke SIM-Schacht 2 im Urlaub mit einer vor Ort gekauften PrePaid-SIM.

    Das der “sichere Start“ nicht möglich ist, wäre also kein Problem, soweit so gut. Was mich jetzt wundert, ist die Tatsache das mein PC (wenn ich mich recht erinnere, muß nochmal nachschauen, auch wegen der max. erkennbaren Fingerzahl) bereits ein UEFI-BIOS verwendet.
    Jetzt wo du das sagst, erinnere ich mich auch an diese Vorgabe mit den min. 8 aufgelegten Fingern (auch wenn es noch keine Anwendungen gibt, ich denke das ist gedacht, um große Displays mit mehreren Personen gleichzeitig zu bedienen). Bin mir nicht sicher, aber bei mir werden nur 4 unterstützt.
    Tja, habe mittlerweile auch mal geprüft ob es UpDates für meinen PC gibt (nein) oder für die andere Hardware (Software/Treiber für Vista und Win7 gibt es, “… ansonsten ist ein Support für zukünftige Betriebssysteme nicht vorgesehen…“.Na, gut das ist verständlich, da mein Gerät ja mittlerweile durch das Nachfolgegerät abgelöst wurde)
    Das heißt, was ich an der Software (Win8 Einführungsangebot) spare müßte ich in die neue Hardware reinstecken. Und zwar ohne Gewähr ob das ganze auch funktioniert, da das Nachfolgemodell (bzw. vergleichbare Konkurrenzprodukte ) nicht in der Hardwareliste der Kompatibilitätsprüfung aufgelistet war.
    Ich werde Win8 vermutlich zwar runterladen, aber installieren werde ich es nicht. Frühestens wenn neue Harware fällig wird oder es Probleme mit Win7 gibt, wird installiert.

  2. Ich habe mir gerade mal das Windows8 Upgade-Angebot auf der Seite von MS angeschaut. Dann habe ich den Upgrade-Assistant ausgeführt um die Kompatibilität zu prüfen.
    Na ja, wie soll ich sagen… Das Thema Windows8 ist für mich wohl endgültig vom Tisch!

    Kompatibilitätsdetails:
    1. “Der sichere Start ist nicht mit diesem PC kompatibel.
    Der sichere Start wird von derFirmware des PCs nicht unterstützt und kann
    deshalb unter Windows8 nicht verwendet werden“
    (ich muß mich jetzt mal informieren was das genau bedeutet, aber möglicherweise würde mein PC überhaupt nicht hochfahren. Evtl. weisst du da ja etwas besser Bescheid)

    2. “Der Touchscreen dieses PCs wurde nicht für Windows8 entwickelt.
    Sie können diesen Touchscreen zwar unter Windows8 verwenden, er reagiert
    jedoch nicht ganz so gut, und Gesten sind nicht so präzise wie bei einem
    Touchscreen, der für Windows8 entwickelt wurde.“
    (was “…er reagiert jedoch nicht ganz so gut…“ genau bedeutet bleibt unklar. Da an meinem PC aber nicht die übliche Touchscreen-Technik zum Einsatz kommt, nämlich das sich durch auflegen des Fingers das elektrische Feld ändert, gehe ich davon aus das der Touchscreen evtl gar nicht mehr funktioniert. Vielmehr wird an meinem PC die Position des Fingers durch Infrarot-Sensoren, die rundum im Displayrahmen verbaut sind, ermittelt. Sollte der Touchscreen aber nur eingeschränkt oder evtl. überhaupt nicht mehr funktionieren, wäre der einzige “echte“ Vorteil den ich von Windows8 hätte, dahin. Nämlich hin und wieder mal auf die schnelle ein Programm/App mit dem Finger zu starten, so wie ich das jetzt über die Symbole in der Superbar mache)

    3. eines meiner angeschlossenen Geräte wird nicht unterstützt bzw. wird erst gar
    nicht aufgeführt. “…da wir noch keine Kompatibilitätsinformationen für die App
    oder das Gerät erhalten oder ermittelt haben…“ heißt es dann bei den Details.
    (auf dieses Gerät kann und will ich aber nicht verzichten. Ich werde mal auf der Website des Herstellers schauen, wie es da mit der Kompatibilität aussieht. Möglicherweise ist ja eine angepasste Software/Treiber verfügbar. Gab es beim Umstieg von Vista auf Win7 auch)
    Andererseits, wenn Win8 erst gar nicht hochfährt, bzw. es hochfährt aber der Touchscreen nicht brauchbar ist, kommt es auf das Gerät auch nicht an.
    Ich werde mich jetzt noch kundig machen, was es mit dem “sicheren Start“ auf sich hat und ob UpDates für Touchscreen und die andere Hardware verfügbar ist.
    Ich denke aber das Thema Windows8 ist für mich gegessen. 29,99 für ein OS auf dem wichtige Sachen nicht mehr funktionieren sind auf jeden Fall rausgeschmissenes Geld.

    1. Hallo Bob!

      Das mit dem sicheren Start ist bei mir (und vielen Bekannten) auch so. Wenn ich nicht sehr irre, bezieht sich das auf BIOS bzw, dessen Nachfolger UEFI.
      Ein sicherer Start ist wohl nur mit UEFI möglich. Gleichzeitig macht dieses UEFI aber wohl Dual-Boot u.ä. schwieriger (Achtung, mal wieder Spekulation) UEFI hat irgendwie mehr möglichkeiten und soll angeblich sicherer sein (was viele aber bezweifeln) da schon beim Booten auf signierte Treiber oder so ähnlich geachtet wird. Aber das ist eienr der Punkte, wo ich mich nun überhaupt nicht auskenne und nur hier und da was aufgeschnappt habe. Auf jeden Fall wurde mir auch angezeigt, dass ein sicherer Start nicht möglich ist. Win 8 läuft aber trotzdem.

      Zum Monitor: irgendwo las ich mal, dass Microsoft für Windows (keine Ahnung ob 8, RT pder WP8) Displays fordert, die mindestens 8(?) aufgelegte Finger unterscheiden können. Zwar gibt es wohl noch keien Gesten für so viele Finger aber das sind eben schon mal die Forderungen… Ob das bei der Benutzung mit Deinem Monitor irgendwelche Auswirkungen hat – keine Ahnung…

      Und zu guter letzt noch eine Bemerkung zur DuoBill-SIM:
      Bei anderen Netzanbietern heißt es wohl TwinBill o.ä. Dabei handelt es sich um eine SIM-Karte, auf der 2 Telefonnumemrn hinterlegt sind. Ich habe das Glück, dass mein Arbeitgeber so etwas anbietet – ich brauch also nicht 2 (ein dienstliches und ein privates) Handys mitführen.
      Auf dieser SIM ist eine SIM-Anwendung hinterlegt (ich glaube in JAVA?) mit der man mittlerweile ohne das Gerät ausszuschalten zwischen privater und beruflicher Nummer wechseln kann. (Früher mußte man auschaten und für die ander Nummer eine ander PIN eingeben) Bgeschickter Einstellung der Rufumleitung ist ein Wechsel der Nummern aber nicht nötig. Einfach die Privatnummer auf die Dienstnummer umleiten und es klingelt immer. Im Urlaub dann die Privatnummer aktivieren und man ist über die Dienstnummer nicht mehr erreichbar.
      Will man private Anrufe tätigen, muß man nichts weiter machen, als vor der zu wählenden Numemr ein * setzen oder einfach vorher die Privatnummern festlegen – dei werden dann in einem speziellen Bereich der SIM-Karte abgelegt/markiert. Dies Nummern (also mit * vornewg oder entsprechend markierte) werden dann privat abgerechnet, auch, wenn die Dienstnummer aktiviert war.
      Einziger Nachteil: SMS erreichen einem nur, wenn die Zielrufnummer (privat oder eben dienstlich) aktiviert ist, da SMS ja nicht umgeleitet werden können. Deshalb nutze ich dann Whatsapp. Egal welche Nummer aktive ist – einmal aktiviert funktioniert Whatsapp trotzdem.

      Auch wege ndeiser SIM nutze ich eben Rufumleitungen und würde ich gern mehrere Telefonbucheinträge markieren können, um sie als privat zu markieren…..

      Diese Umschaltung zw. privat und dienstlich hat Anfangs beim Lumia nicht sicher funktioniert und das markieren meherer Kontakte geht hier immer noch nicht – wie es auch sosnt beim Lumia nicht geht.

  3. Hallo dischue!
    Das klingt ja ganz einleuchtend, so wie du das da (spekulativ) erklärst. Ich lasse mir das vlt. doch nochmal durch den Kopf gehen (hab ja noch ne gute Woche Zeit). Zumindest bin ich ja nicht gezwungen Windows8 sofort zu installieren. Und später wirds dann richtig teuer (119€ die günstigste Version). Werd‘ jetzt auf jeden Fall mal schauen wie das mit dem runterladen und bezahlen abläuft. Ich sehe diese ganze 19,99/29,99€-Aktion auch als reine Maßnahme, um Windows8 in den Markt zu drücken (nach den Erfahrungen mit Vista und den gespaltenen Reaktionen auf Win8 ist man sich da bei MS wohl doch nicht 100% sicher ob es ein Erfolg wird).

    Falls ich mir Win 8 dann holen sollte, kommt es auch gleich auf eine neue Festplatte. Ich habe schon länger vor mir eine SSD einzubauen. Mittlerweile sind die ja nicht mehr so teuer, und sie braucht auch nicht besonders groß zu sein. Ich speichere auf der internen Festplatte eh nur “Arbeitsdaten“, das endgültige Speichern von persönlichen Daten erfolgt ausschließlich auf externen Speichermedien. Die alte Festplatte mit dem Win7 drauf wird dann weggelegt und bei Bedarf wieder eingebaut (falls ich wieder auf Win7 zurück möchte, dürfte ich mir so auch die Installation sparen. Ich müßte dann nur wieder den Key eingeben/aktivieren).

    Was ich oben über die Lockerung der Hardware Anforderung schrieb (in Bezug auf Mindestspeicherplatz von 8 auf 4 GB): Da kommen jetzt wohl 3 Einsteiger-Modelle mit WinPhone8 mit 4GB internen Spericher. Ein Alcatel, weiss jetzt leider nicht die Modellbezeichnung. Außerdem das Huawei Ascend W1 (ca. 220€). Interessant ist aber das HTC 8S (UVP 299€, aber auch schon für ca. 260€ zu haben), da es nach dem Lumia 820 ebenfalls über einen Speicherkartenslot verfügt (bis max 32GB-Karten. Dort können allerdings nur Fotos, Musik usw. gespeichert werden). Das OS belegt im internen Speicher ca. 2,52 GB, und die Apps können ebenfalls nur im internen Speicher abgelegt werden. Trotzdem wäre das Gerät für mich interessant (sofern da beim OS noch verbessert wird). Der Preis und die Leistung wären für mich o.k., und der verbleibende Speicherplatz würde für die wenigen Apps die ich brauche sicher reichen (auf jeden Fall nicht über 50 Apps wie der Durchschnitts-Nutzer).
    Ich sehe das auf jedenfall positiv, das jetzt ein paar Einsteigergeräte mit WinPhone8 auf den Markt kommen. Nicht die absoluten High-Performance Geräte, aber dafür zu einem günstigen Preis. Und vor allem ein Speicherkartenslot.
    Mal sehen was sich da in nächster Zeit noch tut. Vorausgesetzt Microsoft legt da mit UpDates in nächster Zeit noch etwas nach, könnte ein WindowsPhone8-Gerät vlt. doch “mein“ Smartphone werden (allerdings ist es zur Zeit auch die einzige Alternative für mich zu einem Nokia mit Symbian/Nokia-OS).

  4. Hallo,
    noch ein kleiner Nachtrag zu meinem letzten Kommentar.

    1. was die Probleme bei Dual-Booot Windows8 und Linux/Dateiverlust angeht:
    Dieser Datenverlust hängt wohl mit dem Schnellstartmodus von Win8 zusammen. Deaktiviert man diese Schnellstart-Funktion gibt es wohl keine Probleme, siehe hier:

    http://www.heise.de/open/artikel/Linux-und-Windows-8-Schnellstart-gefaehrdet-Daten-1780057.html

    Habe gerade bei Caschy den Beitrag gelesen in dem er auch wieder an die Upgrade-Frist erinnert. Dort wird bei den Kommentaren die Frage gestellt, ob von Win7 zu Win8 und wieder zurück auf Win7 installiert werden kann (also das, was ich angesprochen habe). Dies wird von einem anderen Kommentator verneint. Begründung: Da man ja Win8zunächst von einem bestehenden Windows installlieren muß, wird während der Installation der Product-Key von Win7 gelöscht bzw. unbrauchbar gemacht (es wird allerdings eingeräumt, das MS den Win7-Key nicht prüft wenn man es trotzdem versucht). Ein anderer schreibt, man könne das Upgrade auf eine “nackte“ HD installieren,was wiederum ein anderer verneint( Kommentare von André, UrODelA, Ernstl und abobo). Das unterschiedlichen Meinungen über das installieren von Win8 und zurück auf Win7 halten also immer noch an.
    Bevor ich da keine 100%ige Klarheit habe, ob mein Win7 (Key) nach der Installation unbrauchbar ist, lasse ich mich da auf keine (Win8)Experimente ein. Am besten liest du das selbst mal durch.

    1. Eine saubere Neuinstallation ist auf jeden Fall möglich – sieh auch hier bei mir: Neuinstallation Windows 8 – die Tricks ausführlich
      Es läuft. Ich habe von manchen gehört, dass der Trick mit der Registery nicht durchgeführt werden muß – möglicher Weise wie jemand bei Caschy schrieb, weil der Key beim Erstellen der DVD eingegben werden muß? Ist jetzt Spekulation, ich kann aber sagen, dass es bei mir 2 Mal geklappt hat. Für Notfälle habe ich die alten Festplatten mit Windows 7 aufgehoben – falls ich da doch noch Daten benötige, an die ich noch nicht gedacht habe. Wenn das in den nächsten Monaten nicht der Fall ist, habe ich 2 Festplatten als zusätzlichen Datenspeicher…..
      Mit dem Zurückwechseln zu Windows 7 sehe ich eigentlich auch keine Problem – auch, wenn ich das nicht gemacht habe.
      Was soll da passieren? Voraussetzung ist, dass man die Installations-DVD hat und einen gültigen Schlüssel.
      Man darf halt nur nicht beide Versionen (7 und 8) gleichzeitig benutzen da der 7er Schlüssel wohl durch das Upgrade auf 8 „unwirksam“ wird. Das ist aber wohl mehr eine rechtliche Sache, als eine tatsächliche. Wenn man das Upgrade als nicht (mehr) nutze – was spricht dagegen, wieder Windows 7 zu benutzen.

      Jetzt mal (wieder) ganz spekulativ und ohne Gewähr:
      Ich stell mir das So vor: man hat eine gültige Lizenz für ein installiertes Windows 7. Beim Upgrade Assistenten wird geprüft, ob der PC, auf dem der Assistent ausgeführt wird, geeignet ist. Ob hier schon nach einem vorhandenen Key gesucht wird, weiß ich nicht.
      Bei der Installation des Upgrades auf einem beliebigen PC wird während der Installation überprüft, ob schon eine Windows Version mit (gültigem) Schlüsse vorhanden ist (also letztlich wohl, ob Windows aktiviert ist) Ist das der Fall, wird sich das gemerkt und bei der Installation schon mal der Registry-Wert (s. obigen Link) entsprechend gesetzt.
      Diesen Wert kann man nun eben auch von Hand setzen. Keine Ahnung, ob das letztlich völlig legal ist – ich kann auf jeden Fall meine vorhandenen Win 7 Voll-Lizenzen vorweisen.
      Ob das nun zum Zeitpunkt des Upgrades auf der Festplatte installiert war – was soll’s?
      Und deshalb sollte es auch andersherum gehen: keine Lust mehr auf Win 8 –> runterwerfen und Win 7 wieder installieren.
      Will man dann aber doch zurück auf Win 8, kann es ein, dass man bei MS anrufen muß weil dieser Key schon mal benutzt wurde. Man bekommt dann einen anderen Schlüssel – wenn man das nicht zu oft probiert…
      Das Upgrade bekommt man ja im Prinzip verbilligte, weil man vorher schon mal viel Geld für eine Lizenz ausgegeben hat – theoretisch. Praktisch soll es wohl erst mal in der Markt gedrückt werden… 😉

  5. Ob es jetzt stimmt mit der extra Firmware bei verschiedenen Farben oder nicht, es gibt einfach zu viele unterschiedliche Versionen. Und das behindert (wie du ganz richtig bemerkst) die zügige Veröffentlichung/Weitergabe an den Bentzer. Aber wir sind mit unseren Nokias Lumia/WinPhone8, N8/Symbian Belle und Asha 311/Nokia-OS noch recht gut dran was UpDates angeht. So richtig Chaos herscht da bei Android. Mehrere Versionen die parallel laufen und dazu setzen einige Herstelller noch eine eigene Benutzeroberfläche auf (die dann ebenfalls nochmal auf die neueste Android-Version angepasst werden muß). Soweit ich das beurteilen kann, bekommen seit einiger Zeit eigentlich nur noch die Smartphones der Oberklasse ein AndroidUpdate (und das auch nur noch auf die nächste Version). Da wird dann Android 4.1.? angepriesen und weltweit laufen über 50% der Android-Handys mit alten Versionen (2.3.6 allein auf 47% aller Android-Phones weltweit).

    Hatte schon vermutet , das man dir gleich ein UpDate draufmacht, wenn das Gerät schon mal beim Service ist. Fragt sich nur, ob du jetzt diese Version quasi “vorab testen“ sollst, oder ob das UpDate demnächst für alle veröffentlicht wird. Kann dir aber auch egal sein, wenn es neue Funktionen gibt und diese auch noch funktionieren (kannst es ja evtl. bei Gelegenheit etwas ausführlicher beschreiben. DuoBill-SIM war mir bis jetzt z.B. gar kein Begriff). Allerdings ist es doch wieder so ein UpDate-Gestückel mit kleinen, eher unwichtigen Sachen, anstelle eines fetten “Service-Pack“ der gleich auf einen Schlag die wichtigen Sachen verbessert/hinzufügt.

    Bei dem Thema Speicherkarte sind wir uns wohl auch einig. Ich habe auf der mitgelieferten 2GB Karte (darauf waren die Karten gespeichert) meines Asha’s noch eine Sicherung abgespeichert und dann herausgenommen und sicher verwahrt. Die Karte dient jetzt nur noch zur Sicherung (meine “Cloud“ Version). Wenn ich neue Apps herunterlade, werden diese vom Telefon über PC auf die Speicherkarte (in einem Adapter) kopiert. Bei Bedarf (etwa versehentliches löschen einer App) kann ich dann die App einfach zurück auf das Telefon kopieren. Das funktioniert so auch nur mit Symbian, soweit ich weiss. Bei Android ist es zwar möglich eine App auf die Speicherkarte zu verschieben, aber man keine (funktionsfähige) Kopie machen (also vom Telefonspeicher auf interne Speicherkarte und zusätlich auf einen externen Datenträger).

    Sollte das mit Windows8 so sein wie du schreibst, wäre das ja doch nicht so übel. Ich meinte aber mal irgendwo gelesen zu haben, das man Win7 nicht mehr installieren könne wenn Win8 erstmal drauf ist (weil es den Product-Key dann wohl an anderer Stelle ablegt). Ich gebe aber zu zu, das ich da auch etwas falsch verstanden haben könnte. Als Windows8 herauskam (bzw. die Zeit davor mit den Pre-Release-Candidat, Beta-Versionen usw. die es zum testen gab) wurde auch soviel widersprüchliches über Win8 geschrieben, so das man da doch etwas durcheinander kam. Und als es Windows8 dann offiziell zu kaufen gab, spielte es wohl auch eine Rolle ob man ein Upgrade für eine Betaversion gekauft hat, oder ob man ein Download gemacht hat (DVD brennen) und diesen auf einer nackten Festplatte installiert oder auf ein bestehendes Win7 aufgesetzt hat.
    Natürlich bezahlen die Hersteller jetzt schon Gebühren an MS (übrigens zahlt Google/Android nicht wenig anLizenzgebühren für Mobilfunk-Patente an Microsoft. Sollen im Schnitt ca. 5€ pro Android-Gerät an MS gehen. Man könnte fast sagen, die Android Käufer finanzieren das WindowsPhone-Projekt).

    Das mit dem App-Store läuft mir einfach zu sehr in Richtung Monopol. Irgendwann schreibt uns dann Microsoft die Inhalte vor, die wir auf ihrer lausigen Software nutzen dürfen (wie z.B. bei Apple keine Inhalte mit nackten Brüsten reindürfen, aber wenn das Blut literweise fließt ist o.k.). Ich bin bei solchen Sachen eben sehr misstrauisch, und sehe solche Bindungsversuche eben immer zuerst von der kritischen Seite (da die negativen Seiten meist die Vorteile überwiegen, siehe “Cloud‘).
    Und wenn sie dann nicht mal ihre eigene Software in den Griff kriegen (Windows, von jeher eine Baustelle, Office usw.), sehe ich da einfach nur Nachteile als Verbraucher.
    Das mit dem einigen auf Standards ist auch so eine Sache. Grundsätzlich begrüssenswert, aber meist nicht machbar (bis alle an Bord sind, ist die nächste Technologie da und man muß von vorne anfangen). Das sieht man sehr schön an/bei Android (s.o.). Das ist übrigens einer der ganz großen Vorteile von WindowsPhone7/7.5/8 (gegenüber Android): Microsoft hat hier ganz klare Mindeststandards für die Hardware festgelegt. Leider wurden die von WiPhone7 auf WinPhone8 etwas gelockert (um auch einige günstige Einsteigergeräte zu ermöglichen). So wurde z.B. der Mindestspeicherplatz auf 4GB herabgesetzt, was bei fehlendem Speicherkarten-Slot mal wieder ein Schuss in den Ofen ist (und auch nicht zeitgemäß).
    Intel schreibt ab sofort vor, das ein Ultrabook ein berührungsempfindliches Display haben muß, ansonsten darf es sich nicht Ultrabook nennen.

    Aber wie ich schon sagte: Ich sehe einfach so gut wie keine Vorteile, die mir Windows8 bringen würde. Ich warte da erstmal ab ob es wirklich angenommen wird (ich gehöre da zur “Das wird ein Vista-Debakel hoch10“-Fraktion). Selbst die Befürworter schreiben fast einstimmig, das die Kacheloberfläche für den Ar*** ist. Aber damit muß ich nun mal arbeiten (bzw. zur alten Oberfläche umbauen). Und die Verbesserungen unter der Haube (schnellleres hoch/runterfahren) sind für mich ohne Belang.
    Ich werde mein Windows7, mit dem ich gut arbeiten kann und das nahezu problemlos läuft (was sich bei Win8 erstmal herausstellen muß) vorerst noch weiter nutzen.

  6. Das Nokia Software-Versionen für verschiedene Länder unterschiedlich gestaltet mag ja noch einen Sinn ergeben, aber für verschiedene Gerätefarben (im gleichen Land) unterschiedliche Firmware? Aber warum einfach, wenn’s umständlich geht, man könnte womöglich den Überblick behalten (Ironie aus).
    Ich hatte allerdings bei meinem 5800XM nach dem Akku-Tausch auch eine andere Software drauf (englisch/amerikanisch), wo 1-2 Menüpunkte anders waren (und als nützlicher Nebeneffekt war die EU-verordnete Drosselung des Kopfhörerausgangs auf 90db/A aufgehoben. Damit konnte man z.B. im Zug die Musik über Kopfhörer wieder lauter hören als das Fahrgeräusch des Zuges).

    Ein Kritikpunkt an WindowsPhone8 (7/7.5) den ich noch gar nicht erwähnt habe ist, das es generell keinen Slot für externe Speicherkarten gibt (das Nokia Lumia 820 soll jetzt aber angeblich einen haben).
    Ein fehlender Speicherkarten-Slot (bzw. wenn nur “kleine“ Karten unterstützt werden) sind für mich , mit meinem Speicherplatz-Bedarf, ein klares Argument GEGEN einen Kauf.
    Speziell bei den WinPhone7-Geräten, mit zum Teil mageren 8GB Speicher ist dies ein absoluter Nachteil (auf dem Speicher liegt ja auch noch das Betriebssystem selbst, und Apps wollen auch noch gespeichert werden. Noch ein wenig Musik, Karten für Navigation und schon bleibt kein Platz mehr für die Aufnahmen mit der Kamera).
    Ich habe jetzt in meinem Asha eine 32GB Karte drin, das ist jetzt gerade genug Platz plus Reserve). Da sind alleine schon ca. 16GB mit Musik belegt (das war schon immer mein Hauptzweck ausser telefonieren: Handy als MP3-Player). Dazu noch die Nokia-maps, ein paar kleine Videoclips und Bilder und schon waren da fast 20GB belegt.
    Man sollte den Speicherkarten-Slot bei WinPhone generell einführen (da wird gerne mit dem Platzbedarf argumentiert. Aber ich brauche kein Telefon das nur so dick wie eine Bild-Zeitung ist. Da sind mir 10-15mm Dicke lieber, wenn ich dafür einen starken Akku und eine Slot drin habe). Oder man sollte das Gerät gegen Aufpreis mit größerem Speicher anbieten (obwohl ich das auch nur für Abzocke halte, siehe Nexus4. Standard 8GB, Aufpreis für 16GB sind 50€ – dafür bekomme ich eine 64GB micro-SD Karte).

    Ja, ich kenne das (Einführugs-)Angebot für Win8. Aber mein PC ist schon fast 3 Jahre alt. Und da , wie du selber schreibst, das arbeiten an sich (wenn man erstmal die ungewünschte Kachelansicht versteckt hat) nicht viel anders ist als mit Windows7, sehe ich eigentlich die günstigen 29,99 als rausgeschmissenes Geld an (weil kein erkennbarer Mehrwert/Nutzen).
    Ich habe jetzt bei meinem Win7 die wichtigsten Programme an die Superbar angeheftet und starte diese gelegentlich auch mit dem Finger (touch). Verknüpfungen auf dem Desktop gibt es bei mir überhaupt nicht. Ansonsten arbeite schon mit dem Startmenü, z.B. wenn ich die Sytemsteuerung o.ä. aufrufen möchte. Von daher brauche ich keine Kacheln, Startmenü aber schon.
    Es gibt da aber noch andere Sachen, die mir an Windows8 nicht gefallen. Vor allem stört mich daran, das ich dann mein Windows7 nicht mehr auf diesem Rechner (zurück) installieren kann, falls mich Win8 doch zu sehr nervt (bzw. als Dual-Boot). Und ich kann diese Lizenz/Version auch nur auf diesem Rechner installieren (also den Download nicht verwenden um ihn evtl. auf einem Laptop zu installieren). Jedenfalls habe ich das so verstanden. Wenn überhaupt, würde ich mir Win8 als DVD kaufen, um es dann auf einem Rechner meiner Wahl installieren zu können. Und diese DVD-Versionen sind soweit ich weiss noch gar nicht im Handel, und sie sollen auch wesentlich teurer sein als das erwähnte Angebot.
    Ein weiterer Punkt der mich bei Windows8 absolut stört, ist, die Einführung des App-Stores. Ich möchte die freie Wahl haben, von wo ich meine Software beziehe (Das stört mich auch bei den anderen App-Stores von Google/Android und Apple).
    Ab Windows9 kann man dann wohl überhaupt keine andere Software mehr installieren, wenn diese nicht von Microsoft angeboten wird oder Lizenzgebühren entrichtet wurden (im Sinne von: eine Firma wie Canon “bezahlt“ dafür, das ihre Software/Treiber auf dem neuen OS laufen. Die Gebühren an MS holen sie sich dann vom Kunden zurück).
    Mal vorausgesetzt, ich habe all diese Neuerungen bei Win8 richtig verstanden (lasse mich aber gerne eines Besseren belehren), sind mir das einfach zu viele Bevormundungen bzw. fühle ich mich da zu sehr an das gebunden was Microsoft mir anbietet/vorschreibt. Und mit solch einer Geschäftspolitik habe ich generell ein Problem. Ich bin der zahlende Kunde, also sollte sich das Unternehmen an meinen Wünschen orientieren und nicht umgekehrt. Sollte sich diese Bevormundung mit Windows9 weiter fortsetzen (und das vermute ich, s.o.) werde ich wohl eher von Win7 auf Linux umsteigen als auf ein neueres Windows.

    1. Ich sollte nicht gleich soviel erzählen…
      Das mit den Farbvarianten hatte ich irgendwann mal wo aufgeschnappt, dass muß so nicht stimmen. An den Provider- und Ländervarianten ist aber was dran. Diese Vielzahl an (Unter-) Versionen führt ja dazu, dass es Wochen oder Monate dauerte, bis „alle“ das Update hatte, Die Provider habe da noch dran rumgebastelt, es wurde für verschiedenen Länder zu unterschiedlichen Zeitpunkten freigegeben usw.
      Apropos Update: wie es scheint, habe ich jetzt doch eine WP 8 – Version drauf, die eigentlich erst in einigen Tagen bzw. Wochen freigeben werden soll.
      WP8 Build 10211 oder so ähnlich. Deshalb kommt das Lumia jetzt mit einigen Möglichkeiten der DuoBill-SIM besser zurecht – wenn auch noch nicht alles unterstützt wird. Die Möglichkeiten, mehrere Telefonbucheinträge zu markieren fehlt aber immer noch. So scheint es nicht viele (sichtbare) Veränderungen gegeben zu haben. Allerdings gab es die letzten Tage noch einige kleine Updates für die Telefon-Einstellungen. Ich weiß allerdings nicht, was die konkret gebracht haben oder bringen sollen – meine Kritikpunkte bleiben somit.
      Mit der SD-Karte: ich dachte eigentlich, dass WP 8 keien unterstützt? Bin mir da aber nicht so sicher. Mir reichen im Grunde die 32 GB interner Speicher. Im Moment habe ich da noch ca. 25 GB frei. Musik höre ich kaum mit dem Handy – auch aus Sorge, dass der Akku noch schneller den Geist aufgibt.
      Trotzdem bin ich für SD-Karten. Zum einen ist es auch eine Möglichkeit, Daten auszutauschen – wenn da nicht der Dateimanager fehlen würde – und zum anderen Kann man seine Daten besser kontrollieren wenn man bestimmte Sachen nur auf SD-Karte speichert und die im Bedarfsfall einfach entnehmen bzw. durch eine andere ersetzen kann. Man könnte da ja eine Sicherung des Systems abspeichern und in den Schrank legen oder sonst wo, wo man drauf zu greifen kann, wenn Bedarf besteht – damit wäre ich wieder beim Thema… 😉

      Zu Win 8: also wenn ich nicht irre, kann man den Download auf beliebigen Rechner installieren. Ich glaube, ich habe das selbst mittlerweile probiert: mit dem Notebook heruntergeladen (da dort schon 64 Bit Pre-Release-Candidat drauf war) und auf dem Desktop installiert. Hätte ich mit diesem runtergeladen, hätte ich nur 32 Bit bekommen.
      Komisch war beim 1. Versuch (mit Laptop heruntergeladen und auf Laptop installiert) das schon beim download/erstellen der DVD nach dem Key gefragt wurde. Aber sonst gab es bisher keine Probleme.
      Mein PC ist übrigens auch 3 Jahre alt – das sollte also nicht das Problem sein. Der Laptop ist 4 oder 5.

      Win 7 zurück installieren müßte auch funktionieren – wenn man Win 8 platt macht, Key vorausgesetzt. Mit Dualboot kenne ich mich überhaupt nicht aus. Was wirklich Probleme machen soll (Hörensagen!) Linux und Win 8 mit Dualboot. Da droht wohl Datenverlust.
      Geht es bei der Software nicht vor allem darum, dass diese von Windows lizenziert/freigegeben wird? Schon jetzt zahlen wohl die Firmen dafür, das Windows-Logo benutzen zu dürfen. Eigentlich war wohl mal geplant (oder ist das so?) das bei Win 8 das Logo nur noch verwendet werden darf, wenn die jeweilige Software 64 Bit unterstützt. Würde den Umstieg beschleunigen. Andererseits bekommt MS das ja selbst nicht hin – Beispiel Office-Paket. Intel macht es ähnlich, um den Begriff Ultrabook verwenden zu dürfen, müssen die Hersteller von Notebooks bestimmte Hardware-Vorschriften einhalten. Zum Teil macht das auch sicher Sinn – gerade bei Software: um z.B. Android oder WP nicht immer wieder anpassen zu müssen, einigt man sich auf bestimmte Voraussetzungen.
      Andererseits beschränkt es auch die Hersteller – aber die sind selbst schuld, wenn sie sich zu sehr an eine Firma binden – ob Nokia mit Microsoft oder die Hardware-Hersteller wie Canon, die oft die Linux-Kundschaft vernachlässigten, für dieses OS keine oder nur wenige oder alte Treiber anboten. Auch das festigte die Marktmacht von MS…

  7. Hallo dischue!

    Die ganze Geschichte mit der Wiederherstellung ist schon merkwürdig. Wie z.B. das ein anderer Besitzer eine Wiederherstellungsoption in einem (Unter-)Menü entdeckt hat, den es bei dir nicht gibt (???). Wie kann das sein? Gibt es da evtl. schon verschiedene Versionen von WinPhone8, oder wie? Und das du diesen Menü-Punkt “nur“ nicht gefunden hast, schließe ich aus. Als alter Nokianer kennt man sich aus mit verschachtelten Untermenüs. Und ob das Anmelde-Problem nur bei nicht vorhandenem 4G auftritt oder nicht, sollte man eben mal genauer prüfen.

    Wir sind uns aber einig, das die derzeitige Lösung für ein BackUp des Lumia (dürfte aber auch andereModelle/Hersteller betreffen) absolut inakzeptabel ist, ganz besonders für das Flaggschiff der Modellpallette (obwohl das Problem wieder mal beim OS liegen dürfte).
    Für mich persönlich eine klares Argument GEGEN WindowsPhone8.
    Dem Argument mit dem Lumia als Business-Phone, das Daten nur auf gut Glück wiederherhestellt stimme ich zu – nicht nur peinlich, sondern ein Armutszeugnis. Wurde hier nicht konsequent zu Ende gedacht, oder wurde “es“ nicht konsequent zu Ende gebracht (in dem Falle bestünde ja Hoffnung auf eine bessere Lösung)?

    “…Ein wenig ungeduldiger, und ich hätte aufgegeben…“ – ich kenne genug Leute, die schon bei “…es konnte keine Verbindung aufgebaut werden…“ verzweifelt gewesen wären, und nicht mal auf die Idee gekommen wären einfach zu “überspringen“. Geschweige denn, die ganze Prozedur mehrfach zu wiederholen. Die hätten das Gerät sofort wieder zum Händler gebracht und dort ihr Geld zurück gefordert (oder gegen ein Android getauscht). Nicht alle Smartphone-Besitzer sind so hartnäckig und haben Lust am “rumfrickeln“, im Gegenteil. Die meisten wollen eben ein Gerät das viel kann, ohne das man sich groß damit beschäftigen muß (App für den gewünschten Zweck suchen, runterladen-fertig).

    Zum Thema Windows8:
    Ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich mir Windows8 (für PC) holen soll oder nicht. Ich hatte mir mal kurz die Testversion installiert. Da ich hier mit meinem “großen“ PC ja ein All-in-one-PC mit einem (sehr gut reagierendem) touchscreen-Display habe, war schon ein gewisses Interesse da.
    Aber ich muß sagen, das ganze macht in meinen Augen überhaupt keinen Sinn. Man ermüdet doch sehr schnell, wenn man den Arm ausstreckt um eine Kachel du “touchen“, anstatt locker mit der Maus aus dem Handgelenk zu klicken (was auch schneller ist). Die ganze touch-Unterstützung macht nur Sinn bei Geräten die man in der Hand halten kann. Überhaupt machen große touch-Displays für einen Arbeitsrechner m. M.n. keinen Sinn. Einen Sinn ergibt so etwas nur, wenn man das Display in einen Tisch einläßt (wie die Surface-Tische von MS) oder an einer Wand in Stehhöhe aufhängt (Einsatz-Zweck: Produktinfos oder einfache Steuerungs möglichkeiten wie man es aus Kaufhäusern kennt, oder von Automaten). Ansonsten halte ich touchscreen’s an stationären Rechnern ehrlich gesagt für absoluten Mumpitz (mein touchscreen ist z.B. so empfindlich, das mir im Sommer die Stuben-Fliegen beim rumkrabbeln die Fenster verschieben oder schließen, sehr ärgerlich. Im Sommer ist also die touch-Funktion deaktiviert).
    Und die Win8-Oberfläche ist einfach nur schrecklich auf dem Home-PC. Die Kachel-Optik macht aber bei einem Smartphone/tablet schon einen Sinn bzw. halte ich sie da für vorteilhaft gegenüber Android/iOS.
    Ich sehe also eigentlich keine Vorteile bei einem Umstieg auf Win8. Ich müßte mir auch das alte Startmenü wieder umbauen, um vernünftig arbeiten zu können. Ich habe nämlich schlicht und einfach keine Lust mich umzugewöhnen (ich weis, das ist eine mentale Sache. Wer Win8 als als PC-Neuling kennenlernt, wird die alte Oberfläche als umständlich empfinden).
    Es gibt natürlch auch Verbesserungen. Aber die sind für mich nicht wirklich wichtig (wie z.B. schnelleres Hochfahren [ich schalte an und hol mir in der Zeit Kaffee], schnelleres Runterfahren [ich klicke auf runterfahren und die Sache ist gegessen], usw.). Die vebesserten Dialoge z.B. beim kopieren (anhalten/pausieren können usw.) finde ich allerdings gut.
    Ich werde das ganze erstmal abwarten, aber ein Umstieg auf Windows8 ist eher unwahrscheinlich.

    1. Hallo Bob!
      Ja, die Wiederherstellung ist und bleibt mangelhaft – so wie ich sie erlebte und so wie viele das schildern.
      Das andere da einen Menüpunkt im System fanden – so wie ich den recht unbeholfen Beitrag irgendwo verstand – halte ich trotzdem für möglich. Nokia hat „schon immer“ die Softwareversionen an bestimmte Bedingungen wie Ländervariante, Providervariante – z.T. sogar an die Gerätefarbe gekoppelt. Vielleicht hat man das bei den Lumas fortgeführt. Mir wäre lieber gewesen, man hätte die guten Sachen übernommen… Ist jetzt aber mal wieder Spekulation.
      Tatsache ist aber, dasss die Menüs unterschiedlich sind. Vor der Reparatur hatte ich z.B. keine Punkt „Empfangsbestätigung für SMS“. Ich konnte zwar eine solche für MMS anfordern oder senden aber keine für normale SMS. Gleichzeitig hatten aber andere diesen Punkt. Mein WP8 war stets aktuell da ich in (nie enden wollender) Hoffnung täglich mehrfach nach Updates suchte. Auch als die Lautsprecherprobleme auftraten, suchte ich nach Updates, dann setzte ich das Geräte zurück – dann ging gar nichts mehr.

      Seit das Gerät aus der Reparatur zurück ist, gibt es auch bei mir den Punkt SMS Empfangsbestätigung anfordern…. Seltsam ist das schon.

      Wie das mit der Wiederherstellung bei LTE/4G ist – das müßten die großen Zeitschriften oder Testorganisationen mal genau herausbekommen. Aber wahrscheinlich interessiert das kaum – so lange man nur mit dem Gerät gut surfen kann.. 😉

      Zu Win 8: langsam solltest Du Dich entscheiden – das günstige Angebot für 29,99 € bzw. 14,99 wenn man angibt, dass man erst kurz vor Win 8 noch einen Win 7 PC kaufte, endet diesen Monat. 😉
      Ich muß gestehen: ich nutze Windows 8 nur in der Desktopansicht. Ganz selten komme ich mal zwischendurch auf die Kacheln. Es ist für mich also nicht großartig anders, als mit Win 7 zu arbeiten.
      Wichtige Verknüpfungen liegen auf dem Desktop, weniger oft benötigte Programme starte ich dan doch mal über die Kacheln – die für mich zum Startmenü geworden sind (was ich schon immer nur selten benutzt habe).
      Das Hochfahren spielt für mich auch keine Rolle. Habe nie verstanden, warum da viele um jede Sekunde ringen. Ich starte den REchner meist nur 1mal am Tag – da ist es mir egal, ob das 30 oder 60 Sekunden dauert. Mit ausgestreckten Armen am Schreibtisch zu hocken, kann ich mir auch nicht vorstellen, da gebe ich dir REcht. Ich finde den ganzen Hype um Touch sowieso übertrieben.
      iPhone hat alle aufgeschreckt und nun versucht man überall Tuch-Displays einzubauen – z.T. ohne Sinn und Verstand.
      Bei manchen Geräten macht das schon Sinn – bei anderen wieder weniger. Wenn ich auf den Bildschirm touchen muß um etwas zu verstellen, was ich nur an genau diesem Bildschirm kontrollieren kann – da verdecke ich mir oft genau die Bereich, die ich kontrollieren will. So z.Z. bei einigen (Video-) Kameras. Da finde ich manches ausgeklügelts System mit Drehrad o.ä. einfach sinnvoller.
      Aber Touch scheint ein ziemlich gutes Werbeargument zu sein, es kommt wohl nicht immer darauf an, ob es auch tatsächlich besser für die Bedienung ist.

  8. Hallo dischue!
    Tut mir ja leid das du solche Probleme mit der Wiederherstellung der Daten hattest. Aber ehrlich gesagt habe ich damit gerechnet, das es nicht reibungslos funktioniert.
    Das Anmelde-Problem für den Account mit LTE/4G bzw. ohne (3G oder nur GPRS) sollte man doch mal etwas genauer untersuchen. Sollte es so sein, das für das anmelden direkt nach dem rücksetzen ein LTE-Netz erforderlich sein sollte, wäre das mal wieder ein starkes Stück. Hier bei mir, im ländlichen Gebiet (Rheinland-Pfalz) habe ich an manchen (wenigen) Orten nicht mal ein 3G-Netz. Bis hier in den größeren Städten LTE verfügbar ist, werden wohl noch 3-4 Jahre ins Land gehen. Und vorher werde ich natürlich auch keine LTE-Option buchen (das dürfte bei dir wohl ähnlich sein). Und selbst wenn ch eine LTE-Option hätte, könnte es auch einmal erforderlich sein, ein Hard-Reset und anschließende Wiederherstellung abseits des LTE-Netzes zu machen (z.B. im Ausland).

    Über die ganzen Probleme, die du hattest will ich mich gar nicht näher auslassen (mehrmalige Versuche, einiges korrekt wiederhergestellt-anderes wieder nicht wie z.B. die Einstellungen des Homescreens, usw., usw.)
    Das alles bestärkt mich in meiner Annahme, das dieses OS einfach noch nicht “fertig“ ist bzw. unausgereift (aus den mehrfach genannten Gründen: drei Betriebssysteme parallel entwickelt und zeitgleich [zu früh] auf den Markt “geworfen“ um das Weihnachtsgeschäft mitzunehmen).
    Ich frage mich, ob man bei Microsft wirklich so größenwahnsinnig und intolerant ist, das man glaubt immer wieder an Kundenwünschen vorbei zu entwickeln. Und wenn sie dann ein neues OS auf den Markt bringen, ist es immer unausgereift (siehe UpDate/Auto-Vergleich). Bei den PC-OS hat man sich ja schon dran gewöhnt, da es einfach an Alternativen fehlt.
    Linux ist nicht schlecht, hattte es mal auf dem Netbook installiert (Ubuntu), aber ich hatte als Neueinsteiger meine Mühe. Ich war nach der Installation etliche Stunden im Hilfeforum unterwegs (wobei man dort in der Hälfte der Kommentare dafür abgewatscht/beleidigt wird, das man die Frage im falschen Thread stellt).
    Und MacOS gibt es eben nur in Verbindung mit der Apple-Hardware, die aber nicht jeder bezahlen kann oder will. Ich hatte kurzfristig einen iMac/21,5 Zoll. Nach drei Tagen gab es einen Defekt. Da ich kein Ersatzgerät in absehbarer Zeit bekommen konnte, bin ich auf einen verfügbaren HP-All-in One Rechner umgestiegen. Vom Preis lagen beide exakt gleich, aber ich würde bei meinem nächsten Rechner auf keinen Fall wieder so viel Geld ausgeben.

    Zurück zum Thema: Warum hat Microsoft uns mit WindowsPhone8 kein vernünftig funktionierendes OS, bzw. ein unfertiges/unausgereiftes OS vorgestellt? Die Leute entwickeln seit Jahrzenten Betriebssysteme, und immer kommt der gleiche halbgare Mist dabei heraus (speziell bei WinPhone hätte man auch die Leute von Nokia mit einbeziehen können, die ja auch schon einige Erfahrungen mit Handy-Betriebssystemen haben).
    Und MS ist ja nicht gerade eine kleine Klitsche, wo es an Resourcen fehlt (oder liegt es vlt. gerade daran? – viele Köche verderben den Brei).
    Ich denke, man ist sich bei MS einfach zu sicher, aufgrund der (beinahe)Monopol-Stellung bei den PC-OS. Das es bei den mobilen OS ganz anders aussieht, zeigt ja Android. Also was will man bei MS eigentlich? Wenn sie bei den mobilen OS wirklich mitmischen wollen, muß aber sehr bald ein UpDate für WinPhone8 kommen das auch wirklich Fehler wie z.B. fehlende Datenzähler usw. und eine vernünftige BackUp-Funktion beinhaltet bzw. beseitigt (und nicht die altgewohnte Flickschusterei).
    Wenn es aber in altgewohnter MS-Manier weitergeht, (was ich befürchte), werden Android und iOS ihre Stellung weiter ausbauen. Aber ich sehe auch eine Chance für Firefox-OS und Ubuntu-for-Smartphones.

    Interessant ist auch die Entwicklung bei Windows8/-RT. Vorhin die Meldung bei Caschy gelesen, das die bisher (angeblich) verkauften Windows8RT-tablets von zwei auf eine Million Geräte nach unten korrigiert wurden (also laß‘ es mal ne halbe Million Geräte sein, die wirklich zu Hause bei einem Endverbraucher in der Wohnung liegen – und nicht irgendwo in einem Laden/Versandlager). Auch die verkauften Windows8-Lizensen/Downloads/DVD/UpGrades halte ich für stark übertrieben (rechne alleine die ab, was auf noch unverkauften, neuen PC’s und Laptops vorinstalliert ist).

    Mein Fazit zu WindowsPhone8/Nokia Lumia 920:
    Derzeit sind Nokia Lumia’s und andere Smartphones mit WindowsPhone8-OS KEINE Kaufempfehlung (schon gar nicht zu den aktuellen Preisen).
    warum:
    Die Hardware von Nokia’s Lumia Modellen scheint mir wie gewohnt bei Nokia top und solide zu sein, auch das Design gefällt.
    Der Knackpunkt liegt im Betriebssystem. Zu viele Dinge auf einmal entwickelt, zu früh auf dem Markt. Als Folge davon haben wir wieder einmal ein völlig unausgereiftes OS (wie man das ja leider von Windows gewöhnt ist).
    Im Ansatz zwar sehr vielversprechend, aber es fehlen noch zu viele Funktionen (Datenzähler, Kalenderfunktionen, Verknüpfungen im Menü), und andere Dinge funktionieren nur unzureichend (Wiederherstellung). Bei der gewohnten UpDate-Politik von MS werden wir wohl eher ein WindowsPhone9 haben, als ein zufriedenstellendes WindowsPhone8. Würde mich aber auch nicht wundern, wenn man WindowsPhone in nächster Zeit ganz aufgeben würde. Da dürfte der Erfolg von den MS-Surface-Geräten (was sich wohl eher zu einem Flop entwickelt) und Windows8 allgemein mit eine Rolle spielen.

    Man wird sehen, wie es weitergeht in Sachen Smartphones (-OS). Als Technik-Interessierter warte ich immer noch auf ein Smartphone samt OS das mich wirklich 100% überzeugt (da würde ich dann auch mal 400-600€ locker machen).

    Übrigens: ich versuche mich derzeit daran, Themes für das Nokia Asha zu entwerfen (mangels Angebot). Habe damit bisher Null-Erfahrung. Aber mal sehen, wenn ich damit einigermassen klarkomme, werde ich evtl. auch mal versuchen Apps zu entwickeln (sofern Zeit und Lust vorhanden, mir das nötige Wissen anzueignen).

    1. Hallo Bob!

      Das mit der Wiederherstellung war wirklich ein Krampf. Da habe ich Stunden mit zugebracht – immer wieder probiert, immer mehr verzweifelt.
      Irgendwo hat jemand behauptet, später auch in den Einstellungen eine Wiederherstellungsoption gefunden zu haben – ich konnte nichts entdecken. Ich weiß aber auch, dass manche Geräte wirklich anders sind. Du hast aber recht, so eine nichtfunktionierende Wiederherstellung darf man eigentlich niemandem anbieten – meiner Meinung nach.
      Wenn das nicht funktioniert (oder besser: auf jeden Fall) sollte man so was offline anbieten. Entweder am PC oder fast noch besser lokal auf dem Handy.
      Mir zumindest würde es „nur“ um Einstellungen und Telefonbuch gehen. Das ist das, was ich für wichtig halte. Auch, wenn man mal wirklich wo sein sollte, wo man keine andere Möglichkeit hat – ob in Deutschland in einem Funkloch oder am Ar… der Welt, wo sich evtl. Geschäftsreisende rumtreiben. Und dann ist das Handy defekt und muß auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden…
      Die Wiederherstellung klappt nicht – ob wegen diesem scheinbaren MS-Problem oder weil keine Netz ist. Wichtige Nummern auf dem Handy – wie heran kommen.
      Ohne Netz funktioniert auch der Abgleich mit Skydrive (wg. der Kontakte, die sind ja nicht in der Sicherung). Für ein Business-Gerät, als welche das Lumia ja auch angepriesen wird, ist das doch mehr als peinlich!
      Ob es wirklich an der 4G/LTE-Einstellung liegt…? „normale“ Handys nutzen dann automatisch das nächst schwächere Netz. Ich denke mal, das Lumia im Prinzip auch… Das war eine Vermutung, die ich so von neuerdings.com übernommen habe. Ob das wirklich so st, will ich mal in Frage stellen – zu oft verbreiten sich sonst auf diese Weise falsche Behauptungen.
      Fakt ist nur, dass die Wiederherstellung alles andere al gut funktionierte. Ein wenig ungeduldiger, und ich hätte aufgegeben.. oder es am nächsten Tag nochmal probiert. Ich habe ja noch ein funktionierendes N8.
      Zu Win 8: ich muß gestehen, damit bin ich recht zufrieden. Ich nutze nicht die Kachelansicht bzw. habe sie mir zum „Startmenü“ umgebaut, absichtlich den Start-Button nicht wieder hergestellt sondern nutze wirklich die Win 8 Möglichkeiten. Es ist ungewohnt, funktioniert für meine Zwecke aber.
      Bei WP 8 liegt es anders: es ist nicht ganz so ungewohnt (wischen, zoomen, drücken, gedrückt halten gibt es auch bei anderen mobilen OS) – aber es funktioniert eben nicht – jedenfalls nicht sonderlich gut.
      Wohl dem, der nie eine Wiederherstellung benötigt o.ä.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.