weitere kleine Macken von Windows Phone 8

…und wieder ein kleiner Beitrag zu meinem Lumia 920 bzw. zu weiteren kleine Macken von Windows Phone 8. Das meiste ist von meiner Seite ja im Prinzip in meinen früheren Beiträgen schon gesagt worden. Ein paar Kleinigkeiten fallen aber immer noch auf. Das meiste dürfte keine große Sache sein und für viele keine Rolle spielen – zeigt meiner Meinung nach aber, daß so manches scheinbar nicht zu Ende gedacht wurde.
Um das Folgende richtig einzuordnen bzw. zu werten, möchte ich nochmal kurz darauf hinweisen, das beim Lumia 920 vom „innovativstem Smartphone der Welt“ gesprochen wird und Microsoft Windows Phone 8 als „die richtige Wahl für unternehmen“ anpreist. Was würde oder könnte man also erwarten?
Eigentlich doch wohl das, was Smartphones schon seit langer Zeit können – und eben mehr – oder?

Aber daran hapert es nach wie vor. Und selbst die Business-Funktionen lassen zu wünschen übrig. Oder wer kommt auf den Gedanken, dass man mit einem Business-Telefon nicht einmal eine pdf-Datei per Email verschicken kann? Es geht wirklich nicht… Ja, ich kann die Datei auf Skydrive hoch laden und den Link teilen – aber warum so umständlich? Warum kann man nicht einfach eine Mail schreiben und die pdf anhängen? Sollte für ein Business-Gerät eigentlich selbstverständlich sein… Ein Grund für diesen Mangel ist unter Umständen, dass bei WP8 jede App ihren eigenen Speicherbereich hat, aus dem sie nicht „ausbrechen“ kann. Das soll auch der Sicherheit des Betriebssystems dienen. Wahrscheinlich aus diesem Grund speichert die pdf-App die pdf-Dateien auch in „ihrem“ Speicherbereich. Auf diesen besteht aber kein Zugriff von außen – und scheinbar auch nicht von innen. So kann die Mail-Anwendung wohl nicht auf den Speicher der pdf-App zugreifen. So zumindest würde ich mir das erklären, die genauen oder tatsächlichen technischen Umstände kenne ich leider nicht.
Andere Dateien wie Fotos, Musik und Dokumente, liegen in Ordnern, auf die sowohl vom PC als auch im Gerät selbst zugegriffen werden kann. Auf dem Lumia selbst nicht direkt aber die entsprechenden Apps können halt die Dateien aufrufen. Trotzdem erlaubt die integrierte Mailanwendung lediglich das Anhängen von Fotos – auch Musik bleibt außen vor, scheinbar zumindest. Hier findet sich nämlich ein weiteres Kuriosum: schreibe ich eine Mail und will eine Datei anhängen, werden mir nur die Ordner mit Fotos angezeigt – egal ob auf dem Smartphone oder auf Skydrive. Ich kann also nur Fotos auswählen? Darauf ein eindeutiges Jain… Öffne ich nämlich den Muskiplayer oder Office, so kann ich auch ein Dokument oder einen Titel antippen und dann auf „versenden“ tippen: es öffnete sich die Email-Anwendung und die betreffende Datei ist schon im Anhang aufgeführt….
Also merke: um Fotos zu versenden kann man einfach eine Mail schreiben und das Bild anhängen. Bei Musik oder Dokumenten sollte man erst die betreffende App öffnen, die Datei lange antippen und kann sie dann versenden, pdf-Dateien lassen sich momentan nicht direkt versenden – ganz einfach, nicht wahr…? 😉

Ich stelle hier mal die Behauptung auf, dass für viele, die das Smartphone (auch) beruflich nutzen, die Synchronisation mit Outlook relativ wichtig ist. Die Telefonnummern von Geschäftspartnern und Kollegen liegen oft auf dem Firmenserver und werden (evtl. nach Kriterien/Abteilung o.ä.) gefiltert in Outlook auf dem PC eingebunden. „Früher“ konnte man (mittels Software) diese Daten mit dem Smartphone abgleichen. Für Windows Phone 8 ist mir momentan keine Möglichkeit bekannt. Ergänzend muß ich hier allerdings einfügen, dass das Folgende nur gilt, wenn man auf einem WP8-Gerät kein Firmenkonto einrichtet bzw. einrichten kann. Die Möglichkeit (ein Firmenkonto einzurichten mit Zugriff auf Firmenserver usw.) würde bestehen – konnte ich aber nicht testen. Lt. Erklärung auf dem Lumia bzw. von WP8 kann mit einem Firmenkonto auf dem Smartphone „…Ihr Netzwerkadministrator Ihre Inhalte und Einstellungen auf dem Handy per Remoteverbindung löschen„. Es kann dabei ja auch um Firmendaten gehen und oft werden die Handys dann auch von den Firmen zur Verfügung gestellt. Deshalb gilt das folgende nur für „halbberufliche“ Anwendung, sozusagen eine absolute Notlösung.

Es wird immer nur erwähnt, dass man die Kontakte mit Skydrive/Outlook.com abgleichen kann. Nicht verwechseln: outlook.com ist die Web-Email-Anwendung im Internet und hat mit dem Outlook auf dem PC nicht viel gemein – außer der Tatsache, dass man mit beiden Emails versenden kann. Darüber hinaus wird es komplizierter…. Es wird immer wieder erwähnt, dass man Outlook auf dem PC mit Outlook.com synchronisieren kann bzw sich die Kalender anzeigen lassen kann. Dazu ist ein kleines Tools namens outlook-connector nötig (bitte beachten, es gibt mehrere Versionen des Programmes und mehrere Seiten dafür…). Dieses nistet sich in Outlook auf dem PC ein und man kann sich die Kalender von outlook.com in Programm Outlook anzeigen. Soweit, so gut… Bei mir hat das einmal geklappt, nach der Deinstallation und erneuten Installation des Outlook-connectors allerdings nicht mehr, da muß ich noch nach einer Lösung suchen… Das war jetzt auch nur der Kalender. Um die Kontakte zu synchronisieren, muß ich diese laut dieser Anleitung, von Outlook und den Outlook.com-Ordner kopieren. Es ist also keine echte Synchronisation! Ändert sich etwas auf dem Firmenserver, muß ich erneut kopieren, um auch die aktuellen Daten in outlook.com zu haben. Hinzu kommt: es liegt an der Firma/dem Arbeitgeber, wie tolerant er ist, dass man selbstständig eine outlook-connector.exe installieren kann und ob Zugriffe auf das private Skydrive/outlook.com überhaupt möglich sind.
Selbst wenn das möglich ist, ist damit noch längst nicht alles gut… Dass die Kontakte nicht wirklich zwischen Outlook und outlook.com synchronisiert sondern nur kopiert werden, erwähnte ich gerade. Auch sonst gibt es Probleme. So wird berichtet, dass Notizen zu Kontakten in Outlook auf dem PC nicht zu outlook.com übertragen werden. Beim Kalender kommt übrigens noch hinzu, dass Aufgaben nicht mit übertragen werden.

Aber damit sind wir erst von Outlook auf dem PC zu outlook.com. Von dort soll es ja noch auf das WP8-Smartphne – oder umgekehrt.
Dazu hatte ich aber schon einiges geschrieben, deshalb hier die Kurzfassung: obwohl ich in Outlook und Outlook. com Gruppen mit unbegrenzter Mitgliederzahl anlegen kann, akzeptiert das Smartphone nur Gruppen bis 25 Mitglieder. Außerdem hat es den Anschein, dass die Gruppenzugehörigkeit auch nicht mit zum/vom Smartphone übertragen wird. Was da wie und warum so unterschiedlich gehandhabt wird – das weiß nur Microsoft – wenn überhaupt…

Kommen wir mal kurz zum Kalender, auch nicht gerade ein Ruhmesblatt meiner Meinung nach. Persönlich würde ich es begrüßen, wenn man mehrere Termine auf dem Startscreen/der Live-Kachel sehen würde. geht aber nicht. Auch hier Ungereimtheiten zwischen Windows Phone 8, Skydrive und Outlook. Eigentlich nur Kleinigkeiten(?) – aber unnötige. Einen Termin anlegen kann man, ist schon mal super. Erinnern lassen kann man sich auch, prima. Die Zeitabstände sind aber ungewöhnlich wie das folgende Bild beweist, hier hätte ich mit zwischen 1 Stunde und 18 Stunden oder 1 Tag und 1 Woche eine feinere Einteilung gewünscht.

kalender_erinner
Erinnerungsoptionen unter WP8. Wer eine andere Erinnerungszeit möchte (2h, 4h,…) kann dies nur online einstellen…
online-erinnerung
Erinnerungsoptionen online im Hotmail-Kalender (oder outlook.com)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ähnlich bei anzulegenden Serien – wenn sich also Termine regelmäßig wiederholen, egal ober es sich dabei um den Rapport beim Chef oder um Freizeitaktivitäten geht: es gibt nur sehr beschränkte Serienmöglichkeiten. Es gibt auf dem WP8-Smartphone zum Beispiel keine Auswahl für „14 tägig“ oder „alle 4 Wochen“ oder „alle 2 Tage“.  Hier kann man wieder anmerken: Gebe ich den Termin online bei Skydrive/outlook.com (früher hotmail) ein, kann ich dort die Erinnerungen oder Wiederholungen völlig anders, nahezu frei einstellen. Das wird mir sogar am Smartphone so angezeigt! Aber vom Smartphone aus kann ich das nicht!!! Ein einheitliches Konzept sieht anders aus….

wp8_serie
nur eingeschränkte Serien unter WP8 am smartphone möglich. 14-tägig oder alle 4 Wochen gibt es z.B. nicht. „Am 18….“ entspricht praktisch monatlich am gleichen Tag (die 18 stammt vom eingegebenen Tag)
online-serie
online in hotmail/skydrive.. kann man Serien viel feiner einstellen. wählt man täglich, kann man das Intervall praktisch beliebig wählen. Bei wöchentlich in der oberen Auswahl ändert sich der Zeitraum bei „Und wiederholt sich alle…“ ebenfalls auf wöchentlich. Man könnte sogar einstellen „alle x Wochen Montag und Donnerstag“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manchmal fragt man sich, was Microsoft selbst von WP8 hält…. Wie viele wohl mittlerweile wissen, gehört Skype seit einiger Zeit zu Microsoft. Die Skype-App für Windows Phone 8 hat aber bis heute so schlechte Bewertungen, dass ich mich noch nicht getraut habe, sie zu installieren. Insgesamt sieht es zwar gut aus – aber einzelne Kommentare legen nahe, dass einiges nicht funktioniert (worauf andere wohl keinen Wert legen oder es noch nicht auffiel). So werden Abstürze bemängelt, Probleme mit dem Einloggen, hoher Akku-Verbrauch und die Unmöglichkeit, die App auf offline zu setzen. Wie gesagt, Skype gehört zu Microsoft… Unter Symbian hatte ich keine Probleme, auch unter Android und iOS soll Skype wohl gut laufen. Demnächst gibt es sogar neue Funktionen bei Skype wie hier bei WParea gemeldet wird – aber vorerst nur für Android und iOS.  Das Programm eines Microsoft-Unternehmens funktioniert also unter anderen mobilen Betriebssystemen besser als unter dem eigenen und erhält bei anderen Systemen sogar eher neue Funktionen…. Muß man sich als WP8-Nutzer da nicht etwas seltsam vorkommen?
Mehr zum Thema:
Apps für WP8 und Lumia
Wiederherstellung beim Lumia 920
Garantie beim Lumia
Test Lumia 920
Lumia 920 – Vergleich 1
Lumia 920 – bitte nachbessern

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

7 Gedanken zu „weitere kleine Macken von Windows Phone 8

  1. Hallo dischue!
    Das die Netzbetreiber nicht wirklich glücklich mit Android sind, habe ich auch schon an verschiedenen Stellen gelesen. Durch die große Verbreitung von Android und den zahlreichen (online)Funktionen die es bietet, sind die Netze schon vor einiger Zeit dauerhaft an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit gelangt (bedingt durch die immensen Datenmengen). So ist vor einiger Zeit im O2-Netz in manchen Großstädten kaum noch möglich gewesen, ganz normal mit dem Handy zu telefonieren. Die Netzbetreiber sind also gezwungen ihre Netze immer weiter auszubauen.
    Ein weiterer Grund ist wohl, das z.B. die Telekom, als Verkäufer eines Android-Smartphones auch für den Service im Garantiefall zuständig ist. Auch das ist ein Kostenfaktor, der nicht unerheblich ist.

    Ich hoffe wirklich sehr, das es was wird mit Ubuntu Mobile. Es sollten sich doch aber einige Hardware-Partner finden lassen, bei FireFox hat es ja auch geklappt. ZTE will ein erstes Gerät mit FireFox-OS auf der MWC zeigen.
    Man sollte auch nicht vergessen, das mit Ausnahme von Apple, Samsung und HTC, sämtliche Smartphone-Anbieter/Hersteller derzeit auf Android setzen. Und genau wie Nokia kein alternatives Smartphone-OS zu WinPhone8 hat, haben diese Hersteller keine Alternative zu Android. Sollte Google sich dazu entschliessen, Android etwas geschlossener zu gestalten (wie man das in Zusammenhang mit den Nexus-Geräten oder dem Kauf von Motorola schon angenommen hat), würden sehr viele Hersteller ohne ein Betriebssystem dastehen (oder mit Einschränkungen). Das ist zwar nur Spekulation, aber ich denke, man täte ganz gut daran ein weiteres OS in der Hinterhand zu haben. Samsung hat sich seinerzeit sicher auch etwas dabei gedacht, Bada zu entwickeln (fand ich übrigens nicht schlecht) – oder eben aktuell mit Tizen.
    Und es gibt nicht wenige die sich MeeGo zurückwünschen (habe neulich irgendwo gelesen, das mit Ausnahme von Windows, mehr oder weniger alle Betriebssysteme mit Linux “verwandt“ sind. Selbst iOS/OSX zählt dazu>Unix-Kern)

    Ja, das Thema WindowsPhone… Bei allem, was du oben schreibst, stimme ich zu, bzw. hab ich das ein oder andere ja auch schon selber angesprochen. Deshalb werde ich jetzt auch nicht mehr näher darauf eingehen.
    Ich bin jetzt mal ganz ehrlich: Für mich ist das Thema Windows8 und WindowsPhone8 als “unbrauchbar/unfertig /schlecht durchdacht“ abgehakt. Und deshalb werde ich mich damit nur noch am Rande befassen.
    Es gab gute Ansätze bei WinPhone, und auch die Idee hinter der Win8 Familie (gute Integration/Sychronisation von Desktop und mobilen Geräten usw.) ist gut und richtig. Wie das ganze bisher aber umgesetzt wurde ist einfach nur peinlich (und auch höchst unprofessionell).
    Welche Chance da vertan wurde von MS…
    Und als ob das nicht schlimm genug wäre, kommen sie auch nicht mit UpDates ums Eck (was man ja allerdings gewohnt ist von MS/Windows). Wie gesagt, ich halte WinPhone8 schon jetzt für tot. Bis man auf Augenhöhe mit dem aktuellen iOS oder Android ist, sind “Die“ wieder 5 Schritte weiter.

    Und genau deshalb sehe ich da die große Chance von Ubuntu-for-Phones/tablets. Andererseits wird die Unfähigkeit von Microsoft möglicherweise Nokia das Genick brechen (Nokia scheint aber die ehemaligen MeeGo-Entwickler, die Nokia verlassen haben und bei der Firma Jolla den MeeGo-Nachfolger “Sailfish“ entwickeln, weiterhin zu unterstützen. Evtl. doch eine “Hintertür“).

    Warten wir also ab, was man uns an neuen Betriebssystemen bescheren wird.

  2. Hallo dischue!
    Ja, habe es schon bei caschy (und anderen Blogs) gelesen. Ich verfolge die Ubuntu (for mobile)- Geschichte sowieso etwas aufmerksamer als z.B. WinPhone8 oder die täglichen Meldungen über die neuesten High-End-Androiden. Und zwar, weil ich das Konzept (bzw. was schon umgesetzt ist) von Canonical für die mobilen Geräte für das derzeit beste halte.

    Wenn ich das ganze allerdings richtig verstanden habe, ist die Ubuntu-for-tablets Version die man ab heute herunterladen kann, für Entwickler gedacht (um Apps zu entwickeln und sie dann auch auf einer realen Hardware testen zu können).
    Es stellt also keineswegs eine Beta-Version dar. Man sucht auch zur Zeit wohl Hardware-Partner (ich meine da mal irgendwo was von Acer gelesen zu haben).
    Das ist auch dringend nötig, denn das ganze kann nur dann eine Chance haben, wenn es “fertige“ Geräte zu kaufen gibt. Denn ein OS, das man sich selbst auf ein geeignetes Smartphone “frickeln“ muß hat absolut keine Aussicht auf Erfolg.
    Das sieht man ja schön an den Linux-Versionen für den PC. Wie wir ja beide aus Erfahrung wissen, bedarf es einer gewissen (PC)Kenntnis und auch Zeit und Geduld um ein Linux auf dem PC/Notebook zu installieren usw. Und der Durschnitts-PC Benutzer (genauso wie der Durchschnitts-tablet/Smartphone Nutzer) hat weder genug Kenntnisse und schon gar nicht die Lust dazu.

    Also abwarten, das ist ganz sicher nicht die letzte Version von Ubuntu-for-tablets, bevor es (für alle) auf den Markt kommt.

    1. Ein offenes Konzept hat sicher einige Vorteile – wie Du schon bemerkt hast, bedarf es dazu aber auch einiger Hardware-Partner. Einigen Meldungen zur Folge sind die Netzbetreiber sehr offen für Firefox OS und Ubuntu, da sie bei Android und iOS nicht wirklich verdienen sondern lediglich Dienstleister für den DAtentransport sind. Offenen Systeme bieten da wohl mehr Möglichkeiten, selbst neue Einnahmequellen zu erschließen – an den Stores von Google und iOS vorbei. WP brauch man beim derzeitigen Marktanteil in diesem Zusammenhang nicht zu erwähnen.
      Die Frage ist dann aber immer noch, welche Hardware-Hersteller wirklich auf den Zug aufspringen werden. Durch die Verwendschaft zu Android wohl die, die schon Erfahrungen mit Android haben. Allerdings wäre es evtl. sogar eine Möglichkeit für Nokia, sich nach Alternativen umzusehen. Meamo/Meego ist ja wohl auch irgendwie mit Linux verwandt.
      Momentan steckt man bei Nokia (oder Tochterfirma o.ä.) wohl einige Energie in die Entwicklung von Apps für Windows Phone. wohl auch deshalb, weil der Store nicht nicht wirklich so die tollen Apps hat. Zwar gibt es einige, die hervorstechen und auch andere Apps, die man von anderen Systemen kennt gibt es – aber scheinbar noch nicht so viel und selbst die Apps, die es jetzt auch für WP8 gibt scheinen immer noch wesentlich schlechter zu funktionieren, als unter anderen Systemen – genannt seien hier mal kurz Whatsapp (keine Videos versenden, Profilbilder nicht vergrößern- und/oder Speicherbar, langsam…) Skype (instabil, nicht offline zu stellen u.ä.) und ähnliche.
      Auch verliert Nokia langsam einige Trümpfe da z.B. die Navigation wohl auch für WP8-Geräte andere Hersteller freigeben wird und auch andere Navi-Apps auf den Markt kommen.
      Sich bei den hochpreisigen Geräten nur an WP8 zu binden (wir reden über 2,5% Marktanteil) kann da wohl nicht der Weisheit letzter Schluß sein. Fragt sich nur, wie der ehemalige Microsoft-Manager und jetzige Nokia Chef Elop das sieht….
      Ich habe mich zwar lange gegen Schwarzmalerei bei WP8 gewehrt aber da meine Hoffnungen (gute Integration in Windows-Welt, problemloses Synchronisieren zwischen Windows-Geräten, Outlook und Skydrive, Übernahme bekannter und bewährter Smartphone-Funktionen) fast ein halbes Jahr nach Markteinführung immer noch nicht erfüllt wurden, sehe ich mittlerweile doch recht schwarz.
      Ich erwarte ja nicht, dass alle „meine“ Wünsche sofort erfüllt werden – aber ein paa Infos, wie es weiter geht, wie man gedenkt, mit bestimmten Problemen umzugehen u.ä. wären schon nett. Und wenn man nichts sagen will – wie Apple es imemr handhabt – dann soll man eben schleunigst Updates bringen.
      Mit dem Lumia wurde gute Hardware auf den Markt gebracht aber das OS dümpelt (für mich) immer noch im Beta-Stadium rum. Von geradezu winzigen Verbesserung durch das Portico-Update abgesehen tut sich scheinbar nicht.
      Die WP8-Gemeinde brach ja schon in Jubel aus, dass jetzt SMS als Entwurf gespeichert werden, wenn man das Eingabe-Fenster verläßt oder dass man einen Anruf jetzt mit SMS ablehnen kann. Da freut man sich richtig früber! Da zeigt doch nur, wie die Ansprüche/Erwartungen mittlerweile gesenkt wurde. Gegeben hat es das alles schon vor Jahren. Das ist so, als würde man sich freuen, das ein gekaufter Neuwagen auch Räder dran hat…

  3. Hallo dischue!
    Erstmal danke für den Preis. Den werde ich aber sofort weiter geben, wenn sich hier mal ein anderer Leser (die gibt es bestimmt) traut was zu schreiben. Also los, liebe Mitleser!
    Wie ich schon mal anmerkte, ich blicke einfach nicht durch was da bei MS am laufen ist bzw. welche Strategie oder Ziele man verfolgt. Aber was da mit der Windows8-Familie am Start ist kann mich absolut nicht überzeugen. Ich will jetzt gar nicht mehr ins Detail gehen, darüber haben wir beide uns genug ausgelassen.
    Aber wie du oben wieder erwähnst, nämlich das auf fremden Betriebssystemen die MS/Windows-Anwendungen besser laufen als auf Windows selbst ist ja ein absolutes Armutszeugnis. Und diese MS/Windows-Inkompatibilität mit MS/Windows-Anwendungen ist ja nicht erst seit gestern bekannt.
    Wenn man es schon nicht fertig bringt ein halbwegs vollständiges WP8 auf den Markt zu bringen, dann sollte man doch jetzt wenigstens mit Hochdruck und aller verfügbaren Manpower daran arbeiten Skype/Outlook/Synchronisation usw. in den Griff zu bekommen.

    Du hast vermutlich recht mit deiner Annahme, das Team Win8, Team Win8/RT und Team WinPhone8 da alle getrennt vor sich hin basteln und nicht untereinander komunizieren, was natürlich schlecht ist, wenn man ein untereinander kompatibeles Sytem/Öko-System haben will (es könnte aber auch eine Mischung aus Größenwahn, Arroganz, Inkompetenz und Schlamperei sein).
    Noch schlimmer ist allerdings, das da auf höherer Ebene (Vorstand oder was auch immer) niemand mal den Daumen drauf hält. Es kann doch nicht sein, das im Hause Microsoft noch niemand aufgefallen ist, das speziell bei WinPhone8 noch sehr viele Dinge nicht oder nur mangelhaft funktionieren.
    Also bitte liebe Leute von Microsoft, was soll der Schei’**?

    “…Wie heißt es immer so schon: es ist einfacher einen neuen Kunden zu gewinnen, als einen verlorenen zurückzugewinnen…“ – genauso ist das. Bevor ich mir noch mehr Sachen von MS aufdrängen lasse die ich nicht haben will, wechsele ich lieber wieder zu Linux.
    Ich hoffe wirklich das Ubuntu-for-tablet/phones ein Erfolg wird (Knackpunkt wie gesagt verfügbare Apps, aber auch Hardware-Partner. Wenn man das OS nicht fertig vorinstalliert auf Hardware kaufen kann, wird es natürlich nix werden). Auch FireFox-OS wünsche ich Erfolg.
    Denn je mehr gute Betriebssysteme auf dem Markt sind, umso mehr wächst auch der Druck auf Microsoft seine Hausaufgaben zu machen.

    1. Hi Bob!
      …und schon ist es heraus… Wie bei Caschy gerade zu lesen ist, ist Ubuntu für Tablet und/bzw Ubuntu für Smartphone jetzt erhältlich.
      Momentan allerdings nur für die Nexus-Geräte. Zu den Einzelheiten am besten bei Caschy direkt schauen und auch die Hinweise von/bei Ubuntu durchlesen – da gibt es momentan wohl einige Haken.. Ist eben noch eine sehr frühe Version und noch nicht unbedingt fertig – also so, wie etwa Windows Phone 8… 😉

  4. Hallo dishue!
    Wieder mal sehr interessante Einblicke bzw. Infos die du hier aufzeigst.
    Ich will mich dazu gar nicht groß äußern, denn Kalenderfunktionen nutze ich auf dem Handy/Smartphone eigentlich so gut wie gar nicht (Erinnerung für Geburtstage usw., oder mal den nächsten Termin beim Zahnarzt – das war’s). Auch e-Mail Funktionen haben für mich nicht so sehr viel Gewicht (auf dem Handy gelegentlich mal unterwegs abrufen, schreiben von unterwegs sehr selten). e-Mails versende ich auch zuhause nur gelegentlich (um z.B. mal Fotos oder eine PDF mit einem interessanten Artikel aus dem Netz weiterzugeben).
    Ich verstehe aber, das es für viele Nutzer (wie dich z.B.) solche Funktionen sehr wichtig sind (und erwartet wird, das solche Dinge ebensogut wie bei älteren Handys oder anderen Betriebssystemen funktionieren).

    Die “Merkwürdigkeiten“, wie du sie oben rund um das versenden von PDF’s, Fotos usw. oder das synchronisieren (eigentlich ganz schön dreist das kopieren von Kontakten “synchronisieren“ zu nennen) beschreibst, plus die vielen anderen “Kleinigkeiten“ (o.k., kann man Kleinigkeiten nennen – ich würde es eher “Murks“ nennen) die du in den vorangegangenen Beiträgen aufgezeigt hast, zeigen m.M.n. doch eines ganz klar auf:
    WindowsPhone 8 ist schlicht und einfach nicht konkurrenzfähig! (jedenfalls noch nicht, vermutlich wird es aber immer hinter her hecheln, da Android und iOS ja auch weiterentwickelt wird).
    Nein, das wird nichts mehr mit WindowsPhone. Die Chance, hier ein (in Ansätzen gutes) mobiles Betriebssystem auf dem Markt zu etablieren sind jetzt schon vertan.
    “Manchmal fragt man sich, was Microsoft selbst von WP8 hält….“ – ja, das wüsste ich auch gern.

    Ich wollte dich eigentlich heute nur auf ein Video aufmerksam machen.

    http://www.netzwelt.de/news/95209-tablet-time-countdown-ubuntu-webseite-kuendigt-praesentation.html

    So sollte ein mobiles OS aussehen und auch umgesetzt sein. Ubuntu-for-tablets/phones gefällt mir nicht nur optisch viel besser, es scheint mir auch sehr viel durchdachter zu sein als WindowsPhone (bzw. Win8/RT).
    Natürlich muß man erstmal abwarten wie das ganze aussieht wenn es erste Geräte zu kaufen gibt, und wie diese in den Tests abschneiden (tablets und phones).

    Weiterer Vorteil: schließt man ein Ubuntu-tablet einen Monitor, Maus und Tastatur an, hat man einen vollwertigen Desktop-PC (bzw. Maus+Tastatur=Notebook).
    Ich denke, das Ubuntu-for-tablet/phone in relativ kurzer Zeit nicht nur WindowsPhone als Nummer 3 verdrängen wird, sondern auch Android einige Marktanteile abnehmen wird (vorausgesetzt, das schnell genügend Apps verfügbar sind, woran ich aber keinen Zwefel habe)

    Ich schrieb es schon auf einem anderen Blog: Ich gehe mal fest davon aus, das MS Windows8/RT noch in diesem Jahr vom Markt nehmen/einstellen wird. Und bei WindowsPhone wird man sich mit (weltweit) max. 2% Markteinteil begnügen müssen.
    Anstatt solch einen halbfertigen Murks zu produzieren (wie du in deinem Bericht oben wieder mal schön aufgezeigt hast) sollten sich die Jungs von Microsoft mal genau anschauen was Canonical da abliefert (und sich ein Beispiel daran nehmen).

    1. Hallo Bob!
      Bekommst den Preis als treuester (einzigster?) Leser hier… 😉
      Wie ich schon irgendwoe/irgendwann erwähnte: ich hatte recht große Hoffnungen in Windows Phone 8 und habe „alle“ zur Zurückhaltung gemahnt, die WP8 von vornherein nichts zutrauten… Momentan haben die aber recht.

      Ich war der Annahme (oder Hoffnung) dass es Microsoft gelingt, alles unter einen Hut zu bringen, intelligent zu verknüpfen, dass das Zusammenspiel zwischen den Systemen Win8 / Win RT / WP 8/ Skydrive und natürlich den Programmen von MS gut funktioniert….. wer sollte das können, wenn nicht Microsoft?
      Im Moment muß ich (fast) sagen: es können alle außer Microsoft…

      Und diese Meinung finde ich auch z.T. in anderen Blogs oder Foren, wo (natürlich nur zum Teil) Verwunderung und Unverständnis darüber herrscht, dass ein iPhone mit ExchangeServer und Outlook und/oder Synchronisation in einer Microsoft-Umgebung besser klar kommt, als Microsoft selbst.
      Ich verstehe durchaus, dass nicht einer oder ein Team alles machen kann (Win 8, WP8…) – aber es scheint auch keine Vorgaben zu geben, keine Kommunikation.
      Jedes Team oder Abteilung setzt sich wohl eigenen Vorgaben, keine hat den Überblick und gleicht das ab. Und so sagen dann die für WP8 zuständigen Leute: für Serien genügen die Optionen, das Team vom Skydrive sieht es wieder anders.
      Bei Outlook hat man viele Möglichkeiten – da das aber weder in WP8 noch in Outlook.com integriert ist, gehen verschiedene Sachen bei der Synchronisation verloren.
      Keine Ahnung, ob jemand bei MS überhaupt weiß, wie weit die einzelnen Möglichkeiten auseinanderliegen. Ein einheitliches Ökosystem sieht jedenfalls anders aus – und damit wird/wurde eine Chance vertan.
      Ob nachträgliche Änderungen/Verbesserungen etwas bewirken, bleibt zweifelhaft. Wie heißt es immer so schon: es ist einfacher einen neuen Kunden zu gewinnen, als einen verlorenen zurückzugewinnen.

      Zu Deinem Link: sieht erst mal interessant aus, muß mal ein fertiges Gerät in die Hand nehmen. Sollte mal Geld übrig sein, kommt sowas vielleicht mal in Frage 😉
      Andererseits muß ich auch sagen, dass ich nun mal in einer Windows-Welt lebe. Ich habe auch mal mit Ubuntu rumgespielt und es hat auch alles geklappt. Aber es hat mich auch viel Zeit gekostet da man bei vielen Dingen immer erst schauen muß, wie es funktioniert.
      Da ich berufsmäßig mit Windows-Rechnern zu tun habe (als Anwender, nicht Einrichter) lohnt es sich für mich nicht wirklich, komplett auf Ubuntu umzusteigen. Ich müßte dann auf beiden Systemen halbwegs auf dem Laufenden bleiben – was doch ein wenig „Aufwand“ bedeutet. Nichtsdestotrotz könnte ich mir das für ein Tablett vorstellen – da würde ich wahrscheinlich auch nichts bzw nicht viel an den „Innereien“ herumschrauben wollen.
      Ein Vorteil soll ja voraussichtlich sein, dass durch dei enge Verwandschaft zu Android viele Apps leicht anzupassen sind und da es ein vollwertiges Linux ist, kann man auch die „bekannten“ Programme nutzen ohne wie bei Win8 / Win RT darauf achten zu müssen, was jetzt wo funktioniert.
      Übrigens würde dieser Tage wohl in Berlin auch das Firefox OS vorgestellt und wohl demonstriert, wie einfach da Apps zu entwickeln wären.
      Insgesamt alles sehr Spannung. Vielfalt kann grundsätzlich nicht schaden – allerdings dürfte es auch viele verwirren: was will ich, was brauche ich, welches System schaffe ich mir an. letztlich nimmt man dann wohl das, was man hat – oder bekannte und Freunde – und da haben im mobilen Bereich iOS und Android einen Riesenvorsprung. Von WP8 muß man da (erst mal?) gar nicht reden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.