Firmware-Update für Nokia Lumia 920

Eigentlich pfeifen es die Spatzen seit Wochen von den Dächern: es gibt ein Firmware-Update für Nokia Lumia 920 und andere Lumias. Das Problem: nach der entsprechenden Ankündigung passierte erst mal nichts. Zwar wurde wohl mit der Auslieferung des Updates begonnen – es wurde allerdings schnell wieder gestoppt. Gerüchten zur Folge gab es Probleme im LTE-Netz und verschiedentlich wurde davon berichtet, dass es Probleme mit der SIM-Karte bzw. entsprechende Fehlermeldungen gab. Schlecht für alle, vor allem die, die sich das Update vor der offiziellen Veröffentlichung von den Navi-Firm-Servern Nokias geholt haben. Gestern Abend dann aber die Meldung eines Users im Nokia-Forum, dass das Update erhältlich ist- Kurz nachgeschaut: tatsächlich, Update wurde angezeigt. Das Update bringt die Firmware auf die Version 1308 (der vorletzte Ziffernblock der Firmware-Nummer).

Der Download, die Vorbereitung zur Installation und die Installation selbst benötigten bei mir insgesamt ca. 30 Minuten. Neues oder Verbesserungen? Es gibt endlich eine Speicherverwaltung bzw. Speicherüberprüfung – s. 1. Bild ganz unten. In dieser wird im einzelnen angezeigt, welche Art von Dateien wie viel Platz belegen. Der „andere Speicher“ läßt sich jetzt direkt löschen – brachte bei mir knapp 1,5 GB zusätzlichen Platz. Gerade für die kleineren Lumias doch ein wichtiger Schritt, da dort der Speicher knapp bemessen und oft schon randvoll ist. Da freut man sich über jedes MB, dass man frei bekommt.

wp_speicher1

wp_speicher3

wp_speicher4

wp_speicher5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nochmal kurz zur Erläuterung: der „andere Speicher“ ist so eine Art temporärer Speicher. Hier wird wohl manches zwischengespeichert. Hier landen nach meiner Einschätzung auch Dateien, mit denen Windows Phone 8 nichts anfangen kann – und dass sind momentan noch recht viele…. Datei per Bluetooth oder Mail empfangen und keine App für diesen Datei-Typ installiert? Ab in den „anderen Speicher“ damit. Dumm nur, dass man dort nicht wieder an die Dateien herankommt und auch das autom. Löschen nach einiger Zeit funktionierte bisher nicht oder nicht zufriedenstellend

Sonst? Das Übliche, schwer Überprüfbare: angeblich verbesserte Stabilität und verbesserte Performance. Zu spüren? Nicht direkt, ich konnte in der kurzen Zeit nicht wirklich irgendwelche Verbesserungen feststellen. Es bleibt also dabei:

Ein richtiger Dateimanager fehlt immer noch, genau wie eine systemweite Suchfunktion – also z.B. eine Suche, die alles auf dem Telefon umfasst.  Oder Rufumleitungsoptionen…. (s. auch Kommentare) Meiner Meinung nach also immer noch nicht als vollwertiges Smartphone nutzbar – aber das kann jeder entsprechend seinen Nutzungsgewohnheiten anders sehen. Ich schätze, dass man bei Spielen und ein wenig Facebook o.ä. durchaus zufrieden sein kann mit dem Lumia. Für meinen Zweck müssen Microsoft und Nokia aber noch ein wenig üben…

Update: Die Speicherverwaltung ist eine eigenständige App und gehört nicht zum Betriebssystem. Nach einem Hard-Reset ist sie neu zu installieren (momentan nicht in der Sicherung enthalten) Um diese App zu finden, sollte man den Lumia Pusher installieren, dort findet man den „Lumia Storage check“ in der Rubrik „Beta“ o.ä.

Chronologie des Niedergangs bzw. mehr zum Thema:
Nokia Lumia 920 – Probleme ohne Ende
Nokia Lumia 920 – 2. Reparaturversuch
Kalender-App und DLNA für Windows Phone 8
Apps für WP8 und Lumia
Wiederherstellung beim Lumia 920
Garantie beim Lumia
Test Lumia 920
Lumia 920 – Vergleich 1
Lumia 920 – bitte nachbessern

2 Klicks für mehr Sicherheit: der 1. Klick aktiviert die Buttons (schon dabei werden Daten übertragen) der 2. Klick ermöglicht das Empfehlen, Twittern usw.

Über dischue

„Chef“ dieses Blog-chens hier und momentan fast einziger Verfasser der Artikel auf diesen Seiten, fleißiger Internetnutzer und für technische Spielereien aller Art zu haben… ;-)

7 Gedanken zu „Firmware-Update für Nokia Lumia 920

  1. Hallo dischue!
    Netter Vergleich WinPhone8 und Luxuslimousine. Ich kann das auch voll und ganz verstehen, das du da von WinPhone8 entäuscht bist (nochmal, ich sehe da Nokia als Hersteller als unschuldig. Im Gegenteil, ich habe die Vermutung die würden uns ein Smartphone bauen das iPhone und Galaxy S3 sehr alt aussehen lassen würden, gäbe es nicht diverse Einschränkungen durch das OS).
    Das du bereits verwirklichte Funktionen in dem “neuen“ S600/750iL als selbstverständlich oder gar verbessert erwartest, und nicht die Serienausstattung der A-Klasse/1er von vor 5 Jahren, kann ich absolut nachvollziehen (volle Zustimmung).

    Zum SSD-Bericht:
    Habe, ehrlich gesagt, noch nicht angefangen.
    Ich habe allerdings (vermutlich) den Schuldigen für meine “Hänger“ ausgemacht. Nachdem ich Win7 nochmal neu installiert hatte und jede SSD-spezifische Einstellung (müssen teilweise in Registry vorgenommen werden oder mit der Eingabeaufforderung) auf das Problem hin getestet hatte (was allerdings ohne Ergebnis blieb), war das Problem gestern Abend verschwunden. Der Grund dafür war die Installation des Firefox 21. So wie es aussieht, war die alte Firefox-Version der Grund.
    Zum zweiten (darfst du jetzt als teilweisen Erfahrungsbericht/Empfehlung werten) habe ich mittlerweile erkannt, das ich beim Kauf der SSD doch besser eine der Firma Crucial genommen hätte. Die hätte mich in der 64GB-Variante 79,95€ gekostet (meine SanDisk 49,99/64GB). Damit hätte ich möglicherweise weniger Probleme gehabt. Ich werde möglicherweise auch umsteigen auf eine SSD dieses Herstellers (allerdings war ja genau das meine Überlegung: die Fehler/Erfahrungen mit dem billigen Teil machen und dann evtl. auf was gutes umsteigen).
    Die SanDisk werde ich dann in den Laptop meiner Schwester einbauen. Von der Kapazität ist die völlig ausreichend, da meine Schwester nur im Internet surft und Fotos der Digitalkamera auf dem Laptop sichert und anschaut.

    Da ich nicht versprechen kann, wann ich den Bericht verfasse, stelle ich dir erstmal ein paar Links hier rein zum Thema (hoffe das klappt mit mehreren Links gleichzeitig):

    http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30040

    http://www.computerwoche.de/a/alles-was-sie-ueber-ssds-wissen-muessen,2367089

    http://www.ssd-test.de/

    http://www.youtube.com/watch?v=eY60M_-ItXI
    (2 Teile a 15min.)

    http://www.youtube.com/watch?v=y91HvkCWbrg

    Das sind dann erstmal drei Artikel (mit weiterführenden Verweisen) und drei Videos (ebenfalls mit Verweisen zu andern Videos). Das kannst du dir ja erstmal zu Gemüte führen.

  2. Hallo dischue!
    Erstmal sorry, das die Antworten manchmal etwas später kommen. Aber auch mich zieht es nach dem langen Winter vermehrt ins Freie. Und natürlich schau ich ab und zu mal rein.

    Deinen Kritikpunkten an WinPhone8 stimme ich voll und ganz zu. Wie du sagst, für ein 200€ Einsteigergerät gehen Funktionen (und App-Angebot) in Ordnung (übrigens das Lumia 520 bei Media Markt 179€, leider z.Zt. aber nicht verfügbar). Aber für ein High-End Smartphone, das auch noch ein Business-Gerät sein möchte (Nokia Lumia 920), noch dazu preislich oberhalb eines Samsung Galaxy S3 liegt, ist das eindeutig (viel) zu wenig.
    Du magst ein Extrem-Nutzer sein, und davon gibt es vermutlich eher nicht so viele, aber das spielt im Falle des 920er keine Rolle. Erstens aufgrund des eigenen Anspruchs (von MS=bestes SmartphoneOS oder Nokia=Premium/Business-Gerät), des Preises und vor allem: Weil es all die von dir vermissten/bemängelten Funktionen vor Jahren schon einmal bei einem Nokia Top-Smartphone gegeben hat (Basta).

    Zum Thema SSD:
    Ich werde gerne mal einen kleinen Bericht verfassen. Allerdings erst, wenn ich die Probleme im Griff habe.
    Wie so oft, sollte man vorher im Internet nach Testberichten und Tipps zum Einrichten und Handhabung einer SSD suchen. Die Probleme, das die SSD schnell kaputt gehen gibt es heute so gut wie gar nicht mehr (auch hier geht die Entwicklung voran). Es gibt allerdings einige Dinge zu beachten (siehe 1. Kommentar bzw. Internet-Recherche).
    Generell empfehlenswert sind SSD’s der Firma “crucial“ und “Samsung“ (hier aber aufpassen, bei der aktuellen 840er-Serie gibt es eine normale und eine “pro“-Version. die normale Version ist eher nicht empfehlenswert. die Pro-Version schneidet sehr gut im Test ab, ist aber auch fast doppelt so teuer als die normal-Version). Auch OCZ kann man kaufen. Letztendlich entscheidend sind die verwendeten “Controller“, und welche sonstigen Techniken verbaut sind.
    Übrigens sind Win7+8 als Betriebssystem besonders gut geeignet, um mit einer SSD betrieben zu werden. Beide OS erkennen die SSD beim installieren als solche und nehmen bei der Installation schon wichtige Einstellungen automatisch vor. Bei WinXP/Vista müssen diese Einstellungen nachträglich vorgenommen werden und auch gewisse Treiber geladen werden.

    Zur Zeit bleibt mir der WinExplorer gelegentlich hängen. Das Problem tritt auf, wenn ich Videos mit dem AnyDVD-Converter vom USB-Stick aus konvertiere. Ob das jetzt an meiner SSD liegt, oder ob sich die SSD nicht mit den portablen Programmen verträgt/harmoniert, habe ich noch nicht heraus gefunden. Wie gesagt, ich habe die billigste SSD gekauft um einen evtl. Verlust durch Fehler gering zu halten.
    Ich werde jetzt mal das portable Programm auf “C“ kopieren und mal sehen ob das was bringt. Ich versuche eben, möglichst viele Lese/Schreibvorgänge auf den Stick umzuleiten, um die SSD zu “schonen“. Z.B. leite/speichere ich auch alle Downloads und temporären Dateien auf den USB-Stick.
    Möglich, das dies vorher bei der HDD ohne Probleme ging, aber das ich dafür bei der SSD besser eine gesonderte Partition dafür anlegen muß/sollte ( hab ja noch 50GB von 64/59,1GB nutzbar frei).
    Da habe ich noch das ein oder andere zu testen/ausprobieren. Denn trotz all der Tipps und Anleitungen die ich im Internet gelesen habe, gibt es da keine Universallösung. Zu unterschiedlich sind bei jedem die Vorrausetzungen, bedingt durch die Kombination von SSD, Betriebssystem, verwendeten Programmen, Nutzungsgewohnheiten usw., usw.

    Ich werde aber demnächst mal einen kleinen “Ratgeber“ schreiben. Darin werde ich dann die Infos aus den verschiedenen Artikeln aus dem Internet zusammenfassen (hatte ich sowieso vor, um mir alle Infos mal “gebündelt“ auszudrucken).
    Erfahrungsbericht von mir folgt dann später.

    So, das war’s erstmal. Ich wünsche dir noch ein schönes (Rest-) Wochenende und viel frische Luft in der Natur.

    1. Extrem-Nutzer…? Ich sage mal „Jain“ wenn erstmal alles läuft und eingestellt ist, mache ich nicht mehr viel mit so einem Telefon außer Telefonieren, mal Mails abrufen, selten Mails schreiben. Den Kalender nutze ich. Das „Problem“ ist nur, dass ich von Symbian^3 viel gewohnt bin was Einstellungsmöglichkeiten betrifft und auch was die Hardware eines N8 kann. Nicht, dass da ales reibungslos funktionierte – aber es gab halt sehr viele Möglichkeiten dich ich – wenn auch z.T. nur mal zum probieren – genutzt habe.
      Ob eben die Profile oder die autom. Profilumschaltung mittels Zeiteinstellung in Kombination mit Kalendereinträgen.

      Vielleicht so ähnlich wie bei einem Auto mit Top-Ausstattung: ist erst mal alles eingestellt, wird kaum noch was verändert.
      Dann gibt es ein neues Modell, angepriesen als das innovativste Modell und geradezu perfekt. auch der Preis ist Oberklasse.
      Da greift man zu wenn man es sich leisten kann (oder es gestellt bekommt 😉 )
      Und dann stellt man fest, dass das neue Top-Modell keine elektrische Sitzverstellung hat sondern dass man von Hand kurbeln oder pumpen muß. Es hat keine Klimaautomatik sondern „nur“ eine einfache Klimaanlage. Servolenkung wurde ebenso weggelassen und statt eines CD-mp3-Radions befindet sich ein Kassettenradio in diesem „innovativem“ Auto.
      Sicher Jammern auf hohem Niveau und ich wäre auch mit einer manuellen Sitzverstellung zufrieden da ich da eh nur 1-2 mal im Jahr etwas verstellen – aber es ist eben nicht dass, was man angesichts des Preises oder der Versprechungen erwarten würde. Es sind ja nicht mal Dinge, über die man heutzutage noch großartig nachdenken würde.
      Dass man heute in der Oberklasse Servolenkung weg läßt (Windows Phone 8: Profile) – auf die Idee wäre ich nicht gekommen.
      Kassettenradio in Oberklasse (WP8: eine Lautstärke für alles) – welch abwegiger Gedanke
      und das ließe sich eben noch fortsetzen
      …soviel dazu…

      ich warte dann mal auf Deinen Bericht… 😉

  3. Hallo dischue!
    Ist schon eine Weile her, das ich das letzte mal hier reingeschaut habe.

    Ich finde das UpDate aber eigentlich ganz in Ordnung, auch wenn du (noch) nicht ganz zufrieden gestellt bist mit dem Funktionsumfang von WinPhone8.
    Ich habe es dir ja ganz am Anfang der Lumia 920 Test- Artikelreihe prophezeit: Microsoft wird mit den UpDates nur tröpfchenweise rüberkommen.
    Von daher finde ich, man kann mit den Neuerungen und Verbesserungen der letzten Zeit bei WiPhone8 zufrieden sein (wenn man jetzt mal die PC-üblichen Windows Maßstäbe anlegt).
    Und auch bei den Apps tut sich ja was. Seien es neue oder verbesserte Apps.

    Ich liebäugele mittlerweile stark mit dem Lumia 520 (evtl. auch das 620er). Liegt in meiner (mir erträglichen) Preisklasse, reicht mir von der Harware völlig aus und gefällt mir vom Design. Und da es beim OS ja auch vorangeht, erwäge ich ernsthaft einen Kauf (mein Asha 311 bekommt dann mein Neffe).
    Da ich letzte Woche im zufällig Media Markt war, wollte ich mir das Nokia Lumia 520 dort mal näher anschauen. Leider kam ich einen Tag zu spät. Der Verkäfer erzählte mir, das er drei 520er geliefert bekommen hatte, die er in 2 Tagen (inklusive des Vorführmodells) verkauft hat. Um die letzten drei WinPhone8 Geräte davor zu verkaufen (2x Lumia 920, 1x Lumia 620, andere Hersteller gar nicht gefragt), habe er 6 Wochen gebraucht. Einen Termin für eine neue Lieferung bzw. bei Bestellung eines Lumia 520 konnte er mir nicht nennen.
    Offenbar lag ich auch hier nicht ganz verkehrt, als ich sagte, das ein paar günstige Einsteigermodelle WinPhone8 auf die Sprünge helfen könnten. Das Lumia 520 verkauft sich jedenfalls besser als von Nokia selbst erwartet.

    Noch kurz ein paar Worte zu einem anderen Thema:
    Mittlerweile habe ich auch meinen PC mit einer SSD aufgerüstet. Ich hatte am Anfang ein paar Probleme, aber mittlerweile läuft das ganz gut.
    Ich hatte das schon länger vor, eine SSD einzubauen. Zum einen natürlich wegen der Geschwindigkeit (der Unterschied vom Netzschalter drücken bis zum kompletten “hochgefahren-sein“ gegenüber einer HDD ist wirklich beachtlich: SSD ca. 37-40 sec, HDD bis zu 2 Min.). Ein weiterer Hauptgrund war die Wärmeentwicklung. Im Sommer, wenn der PC den ganzen Tag läuft, erhitzt sich so ein All-in-One PC aufgrund der beengten Platzverhältnisse doch ganz schön. Der Lüfter läuft dann auf Hochtouren (mit entsprechender Geräuschkulisse), bläst noch mehr warme Luft in die Wohnung und auf dem Gehäse kann man trotzdem Spiegeleier braten. Ich erhoffe mir da jetzt eine Verbesserung bei den Temperaturen.

    Da ich mit dem Thema SolidStateDrive (“disk“ für das “D“ ist falsch, da keine Scheibe verbaut ist) mal wieder völliges Neuland betreten habe (und auch keine praktische Erfahrungen von Bekannten einholen konnte) habe ich mir erstmal eine ganz billige und kleine SSD gekauft (SanDisk SSD, 64GB für 49,95€; plus Einbau-Kit von OCZ bestehend aus 2,5/3,5 Zoll Einbaurahmen, SATA-Kabel, 2,5-Zoll ext.Festplattengehäuse aus Metall mit USB-Anschlußkabel und Acronis TrueImage Software für 14,99€).
    Da man mit einer SSD anders umgehen muß als mit einer HDD, und dabei auch einiges falsch machen kann, habe ich erstmal was kleines billiges gekauft.
    Die Kapazität reicht allerdings völlig aus, da auf der SSD nur Windows und die wichtigsten Programme installiert sind.
    Merkwürdigerweise nimmt mein Windows trotz des zusätzlichen, relativ großen Acronis TrueImage BackUp-Programms (291 MB, dafür ist allerdings der schlanke Ccleaner nicht mehr drauf) sehr viel weniger Platz auf der SSD ein (Win7 + Programme auf HDD= ca. 15GB, auf SSD= 8,78GB).
    Ein Grund dafür ist, das man die Systemwiederherstellung bei einer SSD abschaltet (erzeugt viele Schreib-Vorgänge auf der Festplatte. Jeder Schreibvorgang verkürzt aber die Lebensdauer einer SSD, weshalb man versucht möglichst viel Schreibvorgänge zu unterbinden. Daher auch TrueImage zur System/Datensicherung).
    Auch so manche Dienste wie das Fragmentieren (unnütz), WinSearch, Festplatten-Indizierung für schnellere Suche, Ruhezustand und einiges mehr erübrigen sich bei einer SSD.
    Der Nachteil ist die begrenzte Lebensdauer einer SSD.
    Ich werde jetzt erstmal so meine Erfahrungen mit der SSD sammeln. Sollte sie vorzeitig den Dienst quittieren ist die alte HDD innerhalb von 5 Minuten wieder eingebaut. Sollte das ganze aber gut funktionieren, werde ich evtl. später auf ein besseres Modell wechseln und die alte als ext. Festplatte nutzen (Gehäuse ja dank dem Einbau-Kit schon vorhanden).

    1. Hallo Bob!
      Schön, Dass Du immer mal wieder rein schaust – auch wenn hier z.Z. nicht so richtig viel los ist. Um diese Jahreszeit bin selbst ich öfter mal draußen und habe auch sonst (auch) ganz andere Dinge zu tun.
      Du hast mal wieder in vielem Recht. Das schöne an WP8 ist, das man zumindest den Eindruck erhält, dass Nokia und Microsoft sich kümmern. Andere Hersteller scheinen ja wenig dran interessiert, etwas für WP8 zu machen – deshalb sind viele App von MS bzw. Nokia direkt – ob jetzt gerade die Youtube App oder Facebook u.ä. Mir geht das aber irgendwie zu langsam, ich bin da ungeduldig.
      Oder vielleicht ist es besser so zu erklären: für ein preiswertes Handy ist der derzeitige Funktionsumfang von WP8 in Ordnung. Für ein Gerät, dass über 600 € kostete, ist mir der Funktionsumfang zu gering, fehlen mir persönlich einfach viele Einstellmöglichkeiten. Dazu immer noch das Chaos je nach Netzanbieter und oder Geräteversion unterschiedliche Funktionen (mein altes Thema Rufumleitungsoptionen). Bedienung top – Funktionsumfang flop – also für meine Nutzung jedenfalls. Meine Nutzung mag zwar etwas „extrem“ sein – aber der offizielle Preis ist es ja auch….
      Im Nokia-Forum hat gerade jemand nachgefragt, ob er sein Gerät einfach auf Werkseinstellungen setzen kann, um es (quasi als Navi)zu verborgen und ob die Wiederherstellung dann klappt. Antwort des Moderators: alles keine Problem. Das aber Einstellungen nicht gesichert werden und der Homescreen wurde mal wieder verschwiegen.
      Ein anderer riet einfach zur Nutzung der Kinderecke, dann käme auch niemand an die Daten/apps des normalen Bereichs.
      Dass aber der Code für die Kinderecke der selbe ist, wie für den „Rest“ (wenn eingestellt) oder dass man – wenn keine Sicherheitscode eingestellt) mit dem Wisch von unten nach oben auch in den normalen Bereich kommt, wurde nicht erwähnt. Die Kinderecke stellt also keinen richtigen Schutz dar – trotz aller Updates bisher.

      Soviel dazu… mit dem Gedanken an eine SSD habe ich such mal gespielt, momentan allerdings nur „normale“ Festplatten in Verwendung. Kollegen sind zum großen Teil umgestiegen, soll auch alles bestens laufen – wenn es zu Beginn (ca. 1-2 Jahre) wohl einige Probleme mit ständig Firmwareupdates und 2 Totalausfällen gab. Jetzt verkauft der Fachhändler um die Ecke bestimmte SSD nicht mehr…
      Da hat mich zunächst ein wenig abgeschreckt. SSD und/oder Flashspeicher sollen aber oft länger halten, als gedacht. Jedenfalls hat das mal irgendein Test ergeben, da sprach man dann von einer Art Selbstheilung, Bereich, die mal als defekt erkannt/markiert wurden funktionierten plötzlich wieder. Als langjähriges Backup-Medium sei das aber wohl nicht geeignet – jedenfalls irgendwo mal so aufgeschnappt. SSD sind wohl mehr auf Geschwindigkeit optimiert, also auf lange Lagerzeiten (ohne Spannungsversorgung wohlgemerkt).
      Wen Du Lust hast, kannst Du ja hier mal einen Bericht über Deine Erfahrungen mit der SSD veröffentlichen….

  4. Hallo René!

    Du hast Recht – und auch wieder nicht….
    Ich hätte allerdings genauer sein müssen, mir ging und geht es nicht nur um die Rufumleitung an sich, sondern vor allem auch um die verschiedenen Optionen der Rufumleitung.
    So komisch es klingt: einige haben diese Rufumleitungsoptionen, andere haben sie nicht – trotz aller Updates. Hinzu kommt, dass die unter unterschiedlichen Menüpunkten erreichbar ist. Sind die Optionen vorhanden, so findet man das unter Netz+, hat das Gerät nicht die verschiedenen Optionen, ist der einfache EIN-AUS-Schalter unter Telefon – siehe hier:
    http://dischue.de/2013/01/portico-update-fur-windows-phone-8/
    Im Netzwerk Nokia wird spekuliert, dass das evtl. mit den Netzbetreibern zusammenhängt – selbst bei freien Geräten, in denen ja auch eine Karte eines Netzbetreibers steckt. Siehe dazu auch die Beiträge zu diesem Thema im Netzwerk Nokia:
    http://discussions.nokia.com/t5/Nokia-Lumia/unterschiedliche-Portico-Updates/m-p/1730044/highlight/true#M6778

  5. Eine Rufumleitungsfunktion ist vorhanden! Sie wurde irgendwann als Update nachgeliefert und befindet sich unter „Einstellungen – Netz+“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.